Frankfurt Flughafen Parketiquette

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Frankfurt Flughafen Parketiquette

Beitragvon fast400 » Di 25. Apr 2017, 17:12

Hab mich mal gewundert ob jemand im Forum sein E Auto am Frankfurter Flughafen geparkt hat...nicht an einem normalen Parkplatz, sondern an den Parkplätzen mit Ladesäule? Wie ist das eigentlich, steckt man sein Auto ein und Fliegt in den Urlaub? Man lässt ja dann die komplette Zeit das E-Auto auf einem E-Parkplatz. Ist dass Korrekt??
fast400
 
Beiträge: 16
Registriert: Mi 15. Feb 2017, 18:34

Anzeige

Re: Frankfurt Flughafen Parketiquette

Beitragvon Zoelibat » Di 25. Apr 2017, 18:07

Wenn man sein Auto ansteckt und dann in den Urlaub fliegt, dann hoffe ich, dass es ein teurer Tarif ist.

Gibt ja schon ein paar Jammereien auf Facebook&Co. über Rechnungen von ein paar hundert Euro.

Am Flughafen tut es auch ein Schnelllader, wo man ein paar Minuten anstecken kann.
250-Euro Gutschein für Renault-Neukäufer und Vorführwagen-Käufer!
Näheres hier: https://www.goingelectric.de/forum/renault-zoe-allgemeines/renault-aktion-bring-your-friends-t4960-140.html#p610816
Benutzeravatar
Zoelibat
 
Beiträge: 3357
Registriert: Mi 27. Aug 2014, 22:03
Wohnort: Zoe (Rückbank)

Re: Frankfurt Flughafen Parketiquette

Beitragvon Jack76 » Di 25. Apr 2017, 20:33

Es gibt zwei Möglichkeiten: Im P2 gibt es 5 Ladeanschlüsse mit 1ph-16A Typ2 Dose (also 3,7 KW). Die Boxen liegen so, dass man sie zur Not auch von der nächsten Parkreihe aus erreichen kann, falls die Parkplätze zugestunken wurden. Im Bereich Business-Parking (P4 glaub ich war das) steht eine einzelne Mainova-Säule mit 22KW Typ2. Der Standardtarif im P2 kost Dich 26,-EUR max pro Tag, wird aber nach 7 tagen etwas günstiger (s.u.). Das Laden selbst ist kostenfrei, aber wie gesagt bei dem Tagessatz macht man das höchstens mal für nen Tag oder zwei. Hab das letzten Freitag genutzt (Tagestrip nach Berlin beruflich), da stand auch ein Model S auf nem anderen Ladeplatz. Businessparking ist glaub nochmal etwas teurer, die Mainova-Säule aber auch kostenfrei soweit ich weiß... Leider dürfte das Risiko hier aber noch höher sein, dass diese einzelne Säule bereits belegt oder zugeparkt wurde.
Im großen und ganzen naja, für tagesreisenden Businesskunden u.U. ne Variante, wenn eh am Flughafen geparkt werden würde, aber sonst einfach aufgrund der normalen Parkpreise völlig überteuert. Würde mir ne ganze Reihe kostenfreier, für EVs-only reservierter, wettergeschützter Schukos (gut da ist vermutlich die LSV gegen) im Holiday-Parking Bereich wünschen. Das wäre dann ne Variante für den Urlaubsflieger...

[edit] Preisliste fürs Parken am Terminal: https://www.frankfurt-airport.com/conte ... de_300.pdf
Jack76
 
Beiträge: 2387
Registriert: Fr 31. Jan 2014, 22:54
Wohnort: Rheingau-Taunus-Kreis

Re: Frankfurt Flughafen Parketiquette

Beitragvon bangser » Di 25. Apr 2017, 20:41

Die Frage habe ich mir auch schon gestellt. Für einen Kurztrip (max. zwei Tage) würde ich tatsächlich stehen bleben, wenn es keine andere Möglichkeit gibt. Länger nicht.
Geladen habe ich im P2 schon mehrfach. Aber immer nur max. 2-3h während des Zahnarztbesuchs.
Benutzeravatar
bangser
 
Beiträge: 883
Registriert: Mo 15. Feb 2016, 19:38
Wohnort: Frankfurt / Main

Re: Frankfurt Flughafen Parketiquette

Beitragvon fast400 » Mi 26. Apr 2017, 15:27

Danke an alle antworten.
Ich glaube ich werde Laden dann Umparken falls das möglich ist.
fast400
 
Beiträge: 16
Registriert: Mi 15. Feb 2017, 18:34

Re: Frankfurt Flughafen Parketiquette

Beitragvon iks77 » Mi 26. Apr 2017, 16:32

Die Frage stelle ich mir bei den Ladeanschlüssen am Düsseldorfer Flughafen auch immer.
Ich würde ja den Flughafenbetreibern empfehlen einfach ein paar Reihen im Parkhaus mit je einer Schuko auszustatten. Da kann man dann ohne schlechtes Gewissen anstecken um ein oder zwei Tage auf Business-Trip zu fliegen. Da kostet dann auch die Infrastruktur fast nix.
iks77
 
Beiträge: 113
Registriert: Di 10. Jan 2017, 10:09
Wohnort: Meerbusch

Re: Frankfurt Flughafen Parketiquette

Beitragvon TobsCA! » Mi 26. Apr 2017, 19:35

Dazu müsste man dann aber einen Ladeziegel besitzen und dabei haben.
Meiner hängt immer in der Garage.

Ich bin ein freund von festen Kabeln.
Das ist die bequemste Variante und wir vermutlich auch am besten angenommen...
Hat ja auch keiner nen eigenen Benzinschlauch dabei ;)

MfG
Twizy Sport Black 06/15 - 03/17 20961km
Q210 Zen in Perlmutt seit 03/17 aktuell 67 000km, 12 000 von mir
SXT Light Eco seit 05/17
Benutzeravatar
TobsCA!
 
Beiträge: 348
Registriert: Do 25. Jun 2015, 19:22
Wohnort: Leonberg

Re: Frankfurt Flughafen Parketiquette

Beitragvon iks77 » Do 27. Apr 2017, 08:35

typ2-wallboxen mit 3.7kW geht natürlich auch, ist aber erheblich teurer für das Parkhaus. Um schnell viele Lademöglichkeiten zu schaffen wäre Schuko schon mal eine Möglichkeit.
Feste Kabel schließt schon wieder viele Fahrzeuge mit anderen Steckern aus.
iks77
 
Beiträge: 113
Registriert: Di 10. Jan 2017, 10:09
Wohnort: Meerbusch

Re: Frankfurt Flughafen Parketiquette

Beitragvon eSmart » Do 27. Apr 2017, 08:42

Eine Reihe Schuko Lader wäre schön, so kann man auch länger in den Urlaub fliegen und das Auto ist voll, da reicht die Mindestladung 1p. Feste Kabel.

Wobei es nur eine Frage der Zeit ist bis es Schäden gibt. Seitlich eingesteckte Kabel, breite Autos und schmale Parkplätze, da räumt doch bald der Nachbar beim Einsteigen, oder Ausparken den Stecker ab. Das ist nicht praxistauglich.

Auf jeden Fall muß das Auto beim Parken geladen werden. Nach dem Urlaub noch 1h einen Schnellader suchen kommt nicht in Frage.
Smart ed >50.000km elektrisch unterwegs
eSmart
 
Beiträge: 375
Registriert: Sa 14. Nov 2015, 12:09
Wohnort: 30938 Burgwedel

Re: Frankfurt Flughafen Parketiquette

Beitragvon Langsam aber stetig » Do 27. Apr 2017, 09:13

iks77 hat geschrieben:
Die Frage stelle ich mir bei den Ladeanschlüssen am Düsseldorfer Flughafen auch immer.
Ich würde ja den Flughafenbetreibern empfehlen einfach ein paar Reihen im Parkhaus mit je einer Schuko auszustatten. Da kann man dann ohne schlechtes Gewissen anstecken um ein oder zwei Tage auf Business-Trip zu fliegen. Da kostet dann auch die Infrastruktur fast nix.

Idealerweise sollten es natürlich Typ 2 Dosen sein. Die können dann auch auf die niedrigst mögliche Leistung eingestellt werden (6 A? Habe irgendwie so etwas in Erinnerung); bei einem Langzeitparkplatz reicht das auch und die Stromkosten bleiben auf jeden Fall in einem vernachlässigbaren Verhältnis zu den Parkkosten. (Angeschlagene Kabel sind deutlich zu teuer, wenn man viele Parkplätze damit ausstatten will, und lohnt sich bei der heutigen Menge Elektroautos noch nicht). Typ 2 ist natürlich nicht ganz so billig, zur Not geht daher auch Schuko. Hier muss man natürlich mit 10 A pro Steckdose rechnen. Lastmanagement würde dann auch nur mit An- und Abschalten funktionieren. Aber viel besser als nichts. Ich würde eine Schuko für vier Parkplätze vorschlagen und damit dann die unattraktivsten Parkplätze ausstatten (oberste bzw unterste Etage), um Zuparken mit Verbrennern möglichst zu vermeiden. 50 Schuko-Steckdosen kosten nicht die Welt.
Benutzeravatar
Langsam aber stetig
 
Beiträge: 799
Registriert: Mi 11. Jan 2017, 14:30

Anzeige

Nächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 16 Gäste