Focus: Der geheime Endgegner des Elektroautos

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Focus: Der geheime Endgegner des Elektroautos

Beitragvon motion » Do 1. Jun 2017, 22:13

motion
 
Beiträge: 458
Registriert: Fr 1. Apr 2016, 04:51

Anzeige

Re: Focus: Der geheime Endgegner des Elektroautos

Beitragvon PowerTower » Do 1. Jun 2017, 22:45

Also ich finde Endgegner eine unpassende Formulierung. Ich kann mir sehr wohl eine vorübergehende friedliche Koexistenz von Elektro- und Erdgasfahrzeugen für die nächsten 10-20 Jahre auf unseren Straßen vorstellen. Zumindest ist mir Erdgas allemal lieber als Benzin oder Diesel.

Code: Alles auswählen
"Durch E-Gas wird der überschüssige Strom erneuerbarer Energien speicherbar", sagt Tobias Block. Mögliche CO2-Einsparung von der Quelle zum Rad: 80 Prozent - mehr als bei einem Elektroauto, zumindest wenn das aus dem aktuellen deutschen Strommix betankt wird.

Das ist ja mal witzig. Das E-Gas stellen wir selbstverständlich regenerativ her, aber das E-Auto darf dem gegenüber natürlich nur mit dem Strommix die Akkus aufladen.

Ich verstehe auch nicht, warum man bei 500 km reiner CNG Reichweite das Ding immer noch bivalent ausführen muss. Diese olle Kohlenwasserstoff-Hybrid Technik (CNG+Benzin Rex) hat mir schon früher nicht gefallen und tut es auch heute nicht.
Zuletzt geändert von PowerTower am Do 1. Jun 2017, 22:54, insgesamt 1-mal geändert.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
VW e-up! seit 08/2016
Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 4154
Registriert: So 27. Jan 2013, 22:52
Wohnort: Radebeul

Re: Focus: Der geheime Endgegner des Elektroautos

Beitragvon harlem24 » Do 1. Jun 2017, 22:54

Es geht darum, dass die Leute 1000km auf der Anzeige sehen wollen.
Meine Schwester hatte in einer früheren Firma einen CNG-Touran und da waren nur noch 10l Benzin drin und das hat so manche Schweißperle auf der Stirn erzeugt, denn CNG Tanken sind rar...
Deswegen verbauen die jetzt wieder einen Tank, mit dem man mindestens 200km fahren kann...
Gruß

CHris

Wenn Ihr Euch für Fotografie interessiert, schaut doch mal im http://forum.digitalfotonetz.de vorbei.
harlem24
 
Beiträge: 2852
Registriert: Di 22. Sep 2015, 12:41

Re: Focus: Der geheime Endgegner des Elektroautos

Beitragvon Herr Holle » Sa 3. Jun 2017, 11:39

motion hat geschrieben:
Was meint ihr?

Dass gerade Ihr, die Ihr hier im Elektroautoforum versammelt seid, bitte doch nicht auf die nächsten Märchen aus dem VW-Konzern (und den von der dena angeführten Erdgas-Lobbyisten) hereinfallen sollt:
1. Kennt Ihr eine Antriebstechnologie, die weniger energieeffizient ist als das Erdgasauto?
2. Wenn der Erdgasmotor in einer neuen Motorengeneration ein klein wenig energieeffizienter wird (VW hat ja im April in Wien einen neuen Erdgasmotor angekündigt), wie wirkt sich das auf die Produktion von Stickoxiden, Feinstaub/Ruß und sonstigen Schadstoffen aus?
3. Wir subventionieren gemeinsam über die EEG-Umlage Windstrom, um die klima- und/bzw. umweltschädlichen Kohle- und Kernkraftwerke abschalten zu können. Welche Kraftwerke springen wohl dann wieder an bzw. bleiben in Betrieb, wenn der Audi-Windstrom den Wasserstoff für die "Wind"-Methananlage produziert?
4 Wieviel CO2 produziert ein Windmethan-Auto pro Kilometer, wenn man angemessenerweise den für die Herstellung des WIndmethan benötigten Stroms mit den CO2-Emissionen des deutschen Strommix ansetzt?
5. Wie weit kommt ein Erdgasauto mit einer Megawattstunde Windstrom, im Vergleich zum Elektroauto (Zwischenspeicherung des Windstroms könnt Ihr gerne mit einrechnen)?
6. Wieviel% der Kilometer sind beim gemeinen Erdgasfahrer Umwegkilometer zu Erdgastankstellen, und wieviel % seiner Kilometer fährt der Fahrer auf Benzin?
7. Bis zu welchem Jahr hat die Erdgaslobby zum ersten Mal versprochen, dass in Deutschland 1.000 Erdgastankstellen verfügbar sein sollen?
8. Wieviel Methan, das auf kurzfristige Sicht (10 Jahre) mehr als 100 mal so klimaschädlich ist wie CO2, wird bei der CO2-Erzeugung, Reinigung und bei der Windmethan-Einspeisung, dessen Transport und Nutzung im Erdgassystem emittiert?
9. Wieviel Methan stößt das Auto im Normalbetrieb fabrikneu, nach 5 oder 10 Jahren Betriebsdauer aus?
10. Wieviel Methan wurde in den VW-Werkstätten in die Atmosphäre abgelassen, als die 10.000e von Erdgastanks bei den VWs ausgetauscht werden mussten?

Erdgasmotoren sind die nächste Sackgasse von VW, mit der jetzt für die nächsten 5-10 Jahre noch die Arbeitsplätze der Verbrennerproduktion bei VW gesichert werden sollen. Dann sind die meisten der heutigen Belegschaft eh im Ruhestand, und nur die zählen für den derzeitigen Betriebs- und Personalrat. Nicht die Arbeitsplätze in 20 oder 50 Jahren.
Herr Holle
 
Beiträge: 45
Registriert: Mi 8. Jan 2014, 00:22

Re: Focus: Der geheime Endgegner des Elektroautos

Beitragvon motion » Sa 3. Jun 2017, 11:57

Das ist mir zu tendenziös. Gut das du im Vorstand nichts zu melden hast. :)
motion
 
Beiträge: 458
Registriert: Fr 1. Apr 2016, 04:51

Re: Focus: Der geheime Endgegner des Elektroautos

Beitragvon Jack76 » Sa 3. Jun 2017, 12:31

Bei den Jungs ist die Welt eh nur in Ordnung, wenn dass Töfftöff nen Auspuff hat und auch wie Töfftöff klingt, alles andre ist eben kein g'scheites Auto und damit basta! Da wird sich gewunden, getrickst, palavert und immer wieder neuer Käse auf den Markt und in die Marketingmaschinen geworfen, Hauptsache man kommt vielleicht irgendwie um diese komischen Batteriekisten drum rum, zumindest nochmal 1-2 Jahre, oder 3 oder 4.... Die Kriegskasse dafür ist schließlich prall gefüllt...
Jack76
 
Beiträge: 2387
Registriert: Fr 31. Jan 2014, 22:54
Wohnort: Rheingau-Taunus-Kreis

Re: Focus: Der geheime Endgegner des Elektroautos

Beitragvon akg » Sa 3. Jun 2017, 13:28

Ab „Uns glaubt man ja mittlerweile sowieso nichts mehr“, sagt Tobias Block aus der Abteilung „Nachhaltige Produktentwicklung“ habe ich nur noch überflogen. Selten wird derlei Journalie mit Wahrheit eingeleitet. Ich frage mich, wie man im Jahr 2017 immer noch annehmen kann, der Verbrennungsmotor hat irgendeine nennenswerte Zukunft. Ist doch egal, mit was der befeuert wird. Die Technologie ist viel zu komplex, fehleranfällig, wartungsintensiv und nicht zu letzt ein Emissionsfaktor, Abgase und Lärm.

Die letzten klugen Köpfe der Abteilung „Nachhaltige Produktentwicklung“ sollten dort schleunigst ihre Sachen packen und in die wirklichen nachhalten Entwicklungsabteilungen gehen. Es sei denn, die sind alle komplett brainwashed, dann ist da eh nichts mehr zu retten.

Mit Pauken und Trompeten ab in die Bedeutungslosigkeit.
Bisher in Probefahrten: Smart ED3/4 • Opel Ampera • Tesla Model S P90D • Renault ZOE R240 • Hyundai IONIQ Electric
Bisher in Eigenbesitz: :( (Hyundai IONIQ Electric, bestellt 22.3.2017, Produktion 15.9.2017, Lieferung Nov. 17)
akg
 
Beiträge: 367
Registriert: Do 4. Aug 2016, 16:18
Wohnort: Weimar

Re: Focus: Der geheime Endgegner des Elektroautos

Beitragvon motion » Sa 3. Jun 2017, 13:56

Was viele nicht wissen, der Verbrennungsmotor lässt sich konstruktiv sehr vereinfachen, sodass viele Bauteile nicht mehr erforderlich sind. Nur erfodert das halt hohe Investitionen, aber daran geht kein Weg vorbei.

Den Verbrennungsmotor wird es noch lange geben, Autos sind nicht der einzige Einsatzort.
motion
 
Beiträge: 458
Registriert: Fr 1. Apr 2016, 04:51

Re: Focus: Der geheime Endgegner des Elektroautos

Beitragvon akg » Sa 3. Jun 2017, 14:07

Da dies ein Forum über Autos ist, bin ich vom gemeinsamen Kontext ausgegangen. Deine angesprochenen Investitionen sind dennoch verbranntes Kapital.
Bisher in Probefahrten: Smart ED3/4 • Opel Ampera • Tesla Model S P90D • Renault ZOE R240 • Hyundai IONIQ Electric
Bisher in Eigenbesitz: :( (Hyundai IONIQ Electric, bestellt 22.3.2017, Produktion 15.9.2017, Lieferung Nov. 17)
akg
 
Beiträge: 367
Registriert: Do 4. Aug 2016, 16:18
Wohnort: Weimar

Re: Focus: Der geheime Endgegner des Elektroautos

Beitragvon Karlsson » Mi 7. Jun 2017, 22:52

Jack76 hat geschrieben:
Bei den Jungs ist die Welt eh nur in Ordnung, wenn dass Töfftöff nen Auspuff hat und auch wie Töfftöff klingt, alles andre ist eben kein g'scheites Auto und damit basta!

Ne, Töfftöff ist wurscht. Aber ein g'scheites Auto soll auch mal 500km mit 130km/h fahren können.
Können die meisten CNG Fahrzeuge mit Gas wohl eher nicht, sind aber wenigstens schnell wieder aufgetankt und fahren auch noch weiter mit Benzin. Der Octavia hat den normalen 55l Benzintank. Ohne CNG wird es dann teurer, aber Reichweitenangst braucht keiner haben.
Die Funktion steht halt vorne.
Viel deutlicher wird mir das noch in der Luft, da hab ich nen 200cc 1-Zylinder 2Takter auf dem Rücken. Luftgekühlt, mit Vergaser und ohne Ausgleichswelle - ein Schüttelhuber.
Da wäre mir "ohne Töfftöff" aus dem Auspuff und vor allem ohne Vibrationen aber zigmal lieber!
Gibts auch elektrisch, aber bei 10-30 Minuten nehme ich dann da auch lieber 2-4 Stunden Töfftöff. Und das kann ich auch noch an Flugplätzen unkompliziert wieder auftanken, weil wir grundsätzlich keine Zeit haben (begrenztes nutzbares Zeitfenster in den Morgen- und Abendstunden).
Elektrisch interessant wäre es wohl, wenn es ein Akkupack max 20kg für 15kWh gäbe (ich trage bei Start und Landung alles auf dem Rücken!). Spitzenleistung 15kW, Dauerleistung 8kW müssten erreichbar sein.
Das ist mit heutiger Technik halt nicht drin.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12594
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Anzeige

Nächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: climenole, ederl65, fifi78, Roland81 und 11 Gäste