Flu gegen e-UP tauschen?

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Flu gegen e-UP tauschen?

Beitragvon eAndal » Mo 16. Feb 2015, 18:34

Hallo an alle,

ich fahre ja zurzeit mit einen Miet-Fluence von E-Wald herum. Macht echt Spaß damit zu fahren, nun gibt es (auch bei E-Wald) ein Angebot den e-UP für 35€ mehr im Monat... :? (Hab den Flu auch für einen Angebotspreis bekommen...)
Ich habe denen aber schon gesagt das ich den eUP nehmen würde, da mich am Fluence die fehlende Schnelllademöglichkeit immer öfters gestört hat, wenn man mal weiter fahren möchte... (kommt aber eigentl. nur manchmal am Wochenende vor...)

Ich bin aber eigentlich auch etwas skeptisch gegenüber deutscher E-Autos, wollen die Hersteller überhaupt E-Autos oder tun die bloß so....?
Warum gibt es für den UP und e-Golf keinen 22kW Lader?!?

Nun frage ich mich ob meine Entscheidung den Flu gegen den e-UP zu tauschen eine gute war... :|
(Am Tag ändert sich meine Meinung immer wieder zu der eUP kann schnell laden, ist doch besser und der Flu ist Schöner, ist luxuriöser und so weit fahr ich auch nicht....) :oops:

Denn mir gefällt der Fluence sehr gut, er sieht toll aus!!, hat luxuriösere Ausstattung... 8-)
Und so Kleinigkeiten wie:
- Automatische Fensterheber für alle Fenster (Hat der UP wirklich nur Ausstellfenster hinten?)
- Bequeme halbleder Sitze
- Knöpfe für den Tempomat, Begrenzer und Radio am Lenkrad
- Automatischer Scheibenwischer, Licht (hat das der UP auch?)


Was mich stört am Flu:
- Nur Schnarchladung... möglich (Längere Fahrten nicht möglich da nachladen sehr lange dauert... ja beim UP geht's auch nur bei CCS schnell)
- Reifen vorne drehen schnell durch
- sehr kleiner Kofferraum da dort die Batterie sitzt

Was hättet Ihr gemacht? :geek:

Aja eine CCS Ladesäule ist nicht weit weg von mir.... (Ingolstadt Village)

viele Grüße
vom hin und her gerissenen
eAndal
Seit 1.08.15 mit einem ZOE Intens Perlmuttweiß unterwegs ! 8-)
Ohne eigene Lademöglichkeit. | Zu 100% auf öffentliche Ladung angewiesen.
Benutzeravatar
eAndal
 
Beiträge: 182
Registriert: Mo 9. Jun 2014, 14:10

Anzeige

Re: Flu gegen e-UP tauschen?

Beitragvon Greenhorn » Mo 16. Feb 2015, 18:53

Wie soll man dir da helfen?
Du musst doch wissen, ob Du es dir leisten kannst, zum einen und ob dir das kleinere Fahrzeug ausreichend ist, zum anderen.
Gruß Bernd
Seit 26.02.15 Leaf Tekna: schon über 70.000 km Erfahrung :-)
In Planung: Ford Streetka-E-Roadster.
„Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende" (Oscar Wilde)
Benutzeravatar
Greenhorn
 
Beiträge: 4148
Registriert: Do 20. Feb 2014, 19:03
Wohnort: Geesthacht

Re: Flu gegen e-UP tauschen?

Beitragvon STEN » Mo 16. Feb 2015, 19:07

Ladetechnisch kommst Du da nur vom Regen in die Traufe.
Hol Dir einen Smart oder Zoe mit 22kW Type 2 AC Lader, alles andere ist aus meiner Sicht
erst in 10 Jahren (bei ausreichend etablierter Ladeinfrastruktur) akzeptabel.

So - und nun können alle anderen (CCS - und Chademo- Verfechter) über mich herfallen.
Zuletzt geändert von STEN am Mo 16. Feb 2015, 20:13, insgesamt 1-mal geändert.
already BildBild
Benutzeravatar
STEN
 
Beiträge: 2789
Registriert: Sa 30. Jun 2012, 14:15
Wohnort: 90763 Fürth, DE

Re: Flu gegen e-UP tauschen?

Beitragvon e-lectrified » Mo 16. Feb 2015, 19:14

eAndal hat geschrieben:
Warum gibt es für den UP und e-Golf keinen 22kW Lader?!?


So sehr ich dir auch zustimme, dass deutsche Hersteller nur so tun, als wollten sie das Elektroauto vorantreiben, unter ihren Fräcken aber vor lauter Pickeln nicht mehr stillhalten können, wenn sie nur das Wort Elektromobilität hören: die Frage mit dem 22 kW Lader könnte man grundsätzlich fast allen Marken stellen. Vor allem im Vergleich mit Tesla! Einem Model S ist völlig egal, was es serviert bekommt (aktuell sogar CHAdeMO, fehlt lediglich noch CCS), Hauptsache her mit dem Strom! Die Labels haben auch größtenteils nicht begriffen, dass zu funktionierender Elektromobilität auch eine zuverlässige, üppige Ladeinfrastruktur gehört (siehe Supercharger).

Deshalb, wo immer es nur geht: keinen Euro in die Verweigerer stecken und so viel wie möglich Euro in die Pioniere, insbesondere Tesla!
e-lectrified
 

Re: Flu gegen e-UP tauschen?

Beitragvon eAndal » Mo 16. Feb 2015, 20:03

Greenhorn hat geschrieben:
Wie soll man dir da helfen?
Du musst doch wissen, ob Du es dir leisten kannst, zum einen und ob dir das kleinere Fahrzeug ausreichend ist, zum anderen.


Stimmt aber ich musste einfach mal was schreiben weil ich mich einfach nicht entscheiden kann...
Und wollte mir hald Meinungen von euch anhören. :)
Vielleicht hätte ich es auch lieber lassen sollen, weil wie du schon sagst ich muss es eigentlich selbst wissen... :oops:

STEN hat geschrieben:
Ladetechnisch kommst Du da nur vom Regen in die Traufe.
Hol Dir einen Smart oder Zoe mit 22kW Type 2 AC Lader, alles andere ist aus meiner Sicht
erst in 10 Jahren (bei ausreichend etablierter Ladeinfrastruktur) akzeptabel.

So - und nun können alle anderen (CCS - und Chadenmo- Verfechter) über mich herfallen.


Das Problem ist kaufen geht leider nicht, da mir die Mittel dazu fehlen, Finanzieren und so ist auch nicht möglich... (noch Azubi)
Aber bei E-Wald kann ich e-Autos unkompliziert mieten, inkl. Versicherung, Wartung, Reifenwechsel etc...

Nur diese bieten keinen ZOE zur Langzeitmiete an. Und schon gar nicht für diesen Preis.
Den Flu habe ich ja im Angebot für 415€ im Monat bekommen...
Und der Vorteil von Mieten ist hald das man die Autos unkompliziert wechseln kann.

e-lectrified hat geschrieben:
eAndal hat geschrieben:
Warum gibt es für den UP und e-Golf keinen 22kW Lader?!?


So sehr ich dir auch zustimme, dass deutsche Hersteller nur so tun, als wollten sie das Elektroauto vorantreiben, unter ihren Fräcken aber vor lauter Pickeln nicht mehr stillhalten können, wenn sie nur das Wort Elektromobilität hören: die Frage mit dem 22 kW Lader könnte man grundsätzlich fast allen Marken stellen. Vor allem im Vergleich mit Tesla! Einem Model S ist völlig egal, was es serviert bekommt (aktuell sogar CHAdeMO, fehlt lediglich noch CCS), Hauptsache her mit dem Strom! Die Labels haben auch größtenteils nicht begriffen, dass zu funktionierender Elektromobilität auch eine zuverlässige, üppige Ladeinfrastruktur gehört (siehe Supercharger).

Deshalb, wo immer es nur geht: keinen Euro in die Verweigerer stecken und so viel wie möglich Euro in die Pioniere, insbesondere Tesla!


Kaufen würd ich mir, wenn ich es dann mal kann, z.B: Tesla Model 3 oder ZOE... :P
Aber für die Übergangszeit brauch ich ein Auto und ein billiger Verbrenner kam nicht in Frage, deshalb miete ich aktuell e-Fahrzeuge.
Nur so zum Verständnis... ;)
Seit 1.08.15 mit einem ZOE Intens Perlmuttweiß unterwegs ! 8-)
Ohne eigene Lademöglichkeit. | Zu 100% auf öffentliche Ladung angewiesen.
Benutzeravatar
eAndal
 
Beiträge: 182
Registriert: Mo 9. Jun 2014, 14:10

Re: Flu gegen e-UP tauschen?

Beitragvon Greenhorn » Mo 16. Feb 2015, 20:09

eWald vertickt doch im Moment fleißig Leaf. Da sie die bestimmt nicht schnell loswerden, kommst Du da vielleicht an ein Schnäppchen. Günstig weiter verleasen anstatt Reifen eckig stehen.
Gruß Bernd
Seit 26.02.15 Leaf Tekna: schon über 70.000 km Erfahrung :-)
In Planung: Ford Streetka-E-Roadster.
„Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende" (Oscar Wilde)
Benutzeravatar
Greenhorn
 
Beiträge: 4148
Registriert: Do 20. Feb 2014, 19:03
Wohnort: Geesthacht

Re: Flu gegen e-UP tauschen?

Beitragvon fbitc » Mo 16. Feb 2015, 20:23

415 € im Monat....? Für den Preis kannst du dir auch selber Fahrzeuge finanzieren/leasen....
Vorteil Miete.... Du kannst problemloser wechseln und auch relativ kurzfristig beenden.
Grüße Frank
Twizy, Zoe, Leaf, Outlander PHEV, i3 Rex
Benutzeravatar
fbitc
 
Beiträge: 3770
Registriert: Di 11. Jun 2013, 13:56
Wohnort: Hohenberg / Eger

Re: Flu gegen e-UP tauschen?

Beitragvon eAndal » Mo 16. Feb 2015, 20:42

Ja einen ZOE hätte ich auch für ca. 400 - 450 € leasen können (AH Müller, Freising), theoretisch, aber nein als Azubi is nix mit leasen.
Und eine Versicherung wäre da aber auch noch nicht dabei gewesen... :?

Ja bei Miete kann man einfach wechseln und ein anderes Auto ausprobieren und es ist Wartung, Reifen, Versicherung und so dabei.... ;)
Seit 1.08.15 mit einem ZOE Intens Perlmuttweiß unterwegs ! 8-)
Ohne eigene Lademöglichkeit. | Zu 100% auf öffentliche Ladung angewiesen.
Benutzeravatar
eAndal
 
Beiträge: 182
Registriert: Mo 9. Jun 2014, 14:10

Re: Flu gegen e-UP tauschen?

Beitragvon Robert » Mo 16. Feb 2015, 21:55

Der E-up ist ja lustig zu fahren, allerdings kann ich da keine großartige Verbesserung zum Fluence erkennen ?
Die meisten von uns fahren 1.0 Elektroautos; TESLA ausgenommen. Klar kann man den Sprung auf 1.5 machen. Wirklich sinnvoll wird es für die meisten aber erst wenn die Generation 2.0 am Markt ist. Und das scheint ja schon nächstes Jahr mit ZOE und Leaf zu geschehen. Falls man der Kristallkugel vertrauen darf.
Wie viel Spass macht dein Auto ?
Benutzeravatar
Robert
 
Beiträge: 4353
Registriert: Di 17. Apr 2012, 20:01
Wohnort: Fürstenfeld, Österreich

Re: Flu gegen e-UP tauschen?

Beitragvon Karlsson » Mo 16. Feb 2015, 22:31

Als Azubi für 415 Tacken im Monat ein Auto mieten....sag mal brennst Du?!

Weg mit der Kiste und hol Dir ein Fahrrad.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12827
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Anzeige

Nächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Meck und 7 Gäste