Fi-Amt: Gewerblich / privat E-Mobil fahren

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Fi-Amt: Gewerblich / privat E-Mobil fahren

Beitragvon novalek » Fr 18. Nov 2016, 13:06

Wer einen Betrieb hat, klein oder groß, kommt häufig, wenn er eine E-Mobil-Flotte hat, nicht um die steuerliche Behandlung von Dienst- und Privatfahrten herum.
In einem Blatt gab es hierzu Tips.
1. Die Verrechnung per 1% - oder Fahrtenbuch von Geschäfts- und Privatfahren erfolgt auf Basis des Brutto-Fahrzeugneupreises OHNE Batterie. Das heißt pro kWh verbauter Akku-Leistung eine Neupreisreduktion von 350 Euro, wobei der Bruttoneupreis keine Rabatte o.ä. enthält.
2. Wird das Fahrzeug auf dem Weg zur Arbeit genutzt, muß man bei der 1%-Regel noch die 0,03%-Regel mit Bezug auf den Brutto-Neupreis für das abzurechnende Kilometergeld anwenden.
3. Das großen Fragezeichen: zu "für betriebliche oder privat Fahrten entstandene Stromkosten müssen durch einen Extra-Zähler nachgewiesen werden" -> wie geht das denn
Szenarium 1: Laden nur im Heimat-Parkplatz an einer, von z.B. 10 gerade freien Ladestellen (Zähler bringt nix)
Szenarium 2: Laden im Heimat-Ladepark und an öffentlichen Säulen (wer soll den dieses Abrechnungsspiel durchführen)
Szenarium 3: Laden privat, im Ladepark und öffentlich (dito).
Würde zur Problemlösung die Ausrüstung mit verfügbaren Mietwagen-Optionen helfen oder gar vorgeschrieben sein ?
R90/16
novalek
 
Beiträge: 1962
Registriert: Sa 20. Jun 2015, 17:03

Anzeige

Re: Fi-Amt: Gewerblich / privat E-Mobil fahren

Beitragvon Maxx » Fr 18. Nov 2016, 14:25

Das lasse ich mal drauf ankommen, wir haben in der Firma am Ladepunkt keinen extra Zähler.
Zuhause habe ich mir jetzt mal einen montiert, dieser ist allerdings nicht geeicht und die ersten Monate hatte ich keine Möglichkeit das zu erfassen und sonst lade ich viel kostenlos.
Maxx
 
Beiträge: 92
Registriert: Mo 5. Sep 2016, 23:56
Wohnort: Saarlouis

Re: Fi-Amt: Gewerblich / privat E-Mobil fahren

Beitragvon novalek » Fr 18. Nov 2016, 14:37

Maxx hat geschrieben:
Das lasse ich mal drauf ankommen
Besser wär's, mit dem Fi-Sachbearbeiter zu sprechen, der legt dann eine Aktennotiz an ... warum - private Nutzung eines Kfz ist geldwerter Vorteil in Höhe des Brutto-Listenpreises - Fi-Azubis sind da u.U. Vorschriftentreu ...
R90/16
novalek
 
Beiträge: 1962
Registriert: Sa 20. Jun 2015, 17:03

Re: Fi-Amt: Gewerblich / privat E-Mobil fahren

Beitragvon Maxx » Fr 18. Nov 2016, 15:35

Besteuerung erfolgt ja nach der 1-% Regelung und auch die 0,03% Regel wird angewendet.
Da wird nicht viel passieren, da für uns die Groß-BP zuständig ist, mit Kleinkram geben die sich nicht ab.
Maxx
 
Beiträge: 92
Registriert: Mo 5. Sep 2016, 23:56
Wohnort: Saarlouis


Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste