Feuerwehr und Elektroauto

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Feuerwehr und Elektroauto

Beitragvon Ludego » So 2. Jul 2017, 09:53

Hallo Leute,
mich würde mal interessieren wie euere Erfahrungen mit der Feuerwehr bei Elektroautos sind.
Eigentlich haben ja alle Rettungskräften Informationen über den sicheren Umgang mit Elektroautos, dennoch höre ich immer wieder aus dem Bekanntenkreis von Feuerwehrleuten die sich nicht an ein Elektroauto trauen würden.
Die Frage ist jetzt, liegt das am Unterschied zwischen Berufs und Freiwilligen Feuerwehr? Oder fehlt hier einfach die Praxis um die Theorie anschaulicher zu machen.
Vielleicht kann ja jemand der selber bei der Feuerwehr ist berichten wie mit dem Thema umgegangen wird und welche Menge an Informationen es gab.
Sollte hier Nachholbedarf sein, ist es glaube ich im Interesse aller Elektroautofahrer hier eine Verbesserung herbeizuführen.
Ludego - Elektromobilität einfach gemacht
Alles über Elektroautos in der Elektrofibel: https://www.ludego.com/elektroautofibel/
Alle Elektroautos: Zugelassen, vor die Haustür, zum günstigen Preisen: https://www.ludego.com/shop/
Ludego
 
Beiträge: 717
Registriert: So 4. Dez 2016, 12:31
Wohnort: Troisdorf

Anzeige

Re: Feuerwehr und Elektroauto

Beitragvon pineiro » So 2. Jul 2017, 10:10

Hi,
Ich bin bei einer freiwilligen Feuerwehr. Wir haben das Thema immer wieder auf unserem Ausbildungsplan und haben das vor kurzem auch praktisch beübt (angenommene Unfallsituation).
Zum einen gibt es Unterlagen der diversen Feuerwehrverbände und Hersteller. Ebenso sind die Rettungsdatenblätter eine gute Informationsquelle.
Da wir sehr vielen Einsätze fahren und auch Unfallschwerpunkte im Einsatzgebiet haben ist der Ausbildungsstand generell im VU (Verkehrsunfall) Bereich höher.
Allerdings ( so mein Eindruck) herrscht hier in Deutschland noch kein klarer flächendeckender Kenntnisstand zu dem Thema.
Gruß Christian
pineiro
 
Beiträge: 72
Registriert: Do 7. Jan 2016, 15:16

Re: Feuerwehr und Elektroauto

Beitragvon Ludego » So 2. Jul 2017, 10:30

Hallo Christian,
danke für die Information. Wie sah die Übung aus? Hatten Ihr ein echtes Elektroauto vor Ort oder wurde Anhand des Standard Autos gezeigt wo und wie die relevanten Punkte aussehen.
Gruß Dennis
Ludego - Elektromobilität einfach gemacht
Alles über Elektroautos in der Elektrofibel: https://www.ludego.com/elektroautofibel/
Alle Elektroautos: Zugelassen, vor die Haustür, zum günstigen Preisen: https://www.ludego.com/shop/
Ludego
 
Beiträge: 717
Registriert: So 4. Dez 2016, 12:31
Wohnort: Troisdorf

Re: Feuerwehr und Elektroauto

Beitragvon TeeKay » So 2. Jul 2017, 10:59

Wir hatten schon mit 4 Elektroautos Unfälle, bei denen 2x die Feuerwehr kam. Einmal, weil Betriebsmittel beim Unfallverursacher ausliefen und einmal, weil die angerufene Polizei überreagierte. Bei beiden Malen hatte die Feuerwehr keine Berührungsängste mit dem Elektroauto. Aber selbst die Berufsfeuerwehr gab zu, dass sie von Elektroautos keine nennenswerte Ahnung habe.

Der für Tesla arbeitende Abschleppunternehmer berichtete aber, dass in Berlin die Feuerwehr gern mal grundlos auch bei Bagatellen die 12V Batterie abklemmt. Dann ist der Tesla nur noch per Kran abschleppbar und kann nicht per Seilwinde hochgezogen werden. Eine Basisschulung a la "12V tot = weitgehend sicher" scheint es also gegeben zu haben.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10833
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Feuerwehr und Elektroauto

Beitragvon Widdy2000 » So 2. Jul 2017, 11:38

Auch ich bin Mitglied in einer Freiwilligen Feuerwehr.

Zuerst möchte ich anmerken, daß grundsätzlich nicht überreagiert wird.
Auch wenn es für Beteiligte und "Zuschauer" oft so ausschaut.

Das ist ganz normale Einsatztaktik bzw. Einsatzroutine!

Es wird immer vom schlimmsten Fall ausgegangen und die die dafür entsprechenden Kräfte und Mittel bereitgestellt.
Bei fortschreitender Erkundung und somit Klärung der Lage werden die Maßnahmen wieder zurückgenommen.
So wird sichergestellt das nix vergessen wird und man im Falle das etwas übersehen wurde doch gleich Vorbereitet ist.

Reihenfolge ist:

1. Eigenschutz (Absperren der Unfallstelle, Aufbauen eines 2-fachen Brandschutz aus Wasser/Schaum und oder Pulver)
2. Rettung und Versorgung direkter Beteiligten.
3. Schutz der Bevölkerung vor direkten und indirekten Gefahren (wobei 3. meist parallel zu 2 abgearbeitet wird).
4. Rettung/Schutz der Umwelt
5. Rettung/Schutz von Sachwerten

Das Ausschalten der Zündung (Zündschlüssel drehen und abziehen) sowie das Abklemmen der 12 Volt Batterie gehören zu Punkt 1.
Nach dem Abklemmen der 12 Volt Batterie ist noch keine 100%ige Sicherheit hergestellt.
Kondensatoren können zum Beispiel noch geladen sein.
Es wird daher eine Wartezeit von rund 10-20 Minuten empfohlen.
Bis dahin hat man sich aus dem Bereich des Airbags fernzuhalten!

Die Rettungskarten der ja noch sehr überschaubaren Elektroautomodelle kann man sich in einen Ordner für die Technische Hilfeleistung auf HLF oder ELW heften.

Das zerlegen einen Elektroautos unterscheidet sich nicht sonderlich von einem konventionellen Auto.
Alle Rettungsmittel wie zum Beispiel Schere und Spreizer oder Hebekissen funktionieren auch an Autos wie dem BMW i3.
Aufpassen muß man hier, da das Carbon zum splittern und wegspritzen neigt.
Der Verunfallte muß dann ggf. mit einer Decke geschützt werden und ein Helm mit Visier aufgesetzt bekommen.

http://www.focus.de/auto/videos/crash-rettung-im-bmw-i3-wenn-das-karbon-splittert-unerwartete-gefahren-bei-elektroauto-rettung_id_4060793.html
KIA Soul EV Play mit Komfortpaket EZ 02/2017

BMW i3 94Ah Suite mit 19" Turbinenstyle 428
inkl. allem bis auf Schiebedach, Onlineentertainment und Fußgängerschutz
Bestellt am 22.05.2017
Auslieferung/Übergabe 27.07.2017
Widdy2000
 
Beiträge: 219
Registriert: Mo 6. Feb 2017, 12:39

Re: Feuerwehr und Elektroauto

Beitragvon SL4E » So 2. Jul 2017, 13:01

Feuerwehrleute die Angst vor Elektroautos haben sollen endlich mal eine Schulung besuchen! Wenigstens vom Einsatzleiter sollte man das KnowHow erwarten.

Hier ist schon mal ein Hilfreicher Anfang für's Selbststudium.
https://wiki.einsatzleiterwiki.de/doku. ... ofahrzeuge

kameradschaftliche Grüße von einem Feuerwehrmann.
Lieber jetzt elektrisch fahren, als noch länger warten!
SL4E
 
Beiträge: 2031
Registriert: Do 3. Mär 2016, 12:51

Re: Feuerwehr und Elektroauto

Beitragvon Helfried » So 2. Jul 2017, 13:29

Die erwähnten 20(!) Minuten zuschauen, ob eh nix in die Luft fliegt, würden mir als Opfer Sorgen bereiten.
Helfried
 
Beiträge: 5043
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Re: Feuerwehr und Elektroauto

Beitragvon Widdy2000 » So 2. Jul 2017, 13:39

Helfried hat geschrieben:
Die erwähnten 20(!) Minuten zuschauen, ob eh nix in die Luft fliegt, würden mir als Opfer Sorgen bereiten.


Es wird ja auch nicht 20 Minuten gewartet, sondern beim Fahrer kommt eine Airbagsicherungsspinne über das Lenkrad und beim Beifahrer muss man halt aufpassen nicht mit dem Oberkörper zwischen Beifahrer und Airbag zu kommen.

Gerettet und Versorgt wird dennoch!

Glaub mir - Du wirst aus Deinem EV genauso schnell wie aus einem Verbrenner rausgeschnitten.
KIA Soul EV Play mit Komfortpaket EZ 02/2017

BMW i3 94Ah Suite mit 19" Turbinenstyle 428
inkl. allem bis auf Schiebedach, Onlineentertainment und Fußgängerschutz
Bestellt am 22.05.2017
Auslieferung/Übergabe 27.07.2017
Widdy2000
 
Beiträge: 219
Registriert: Mo 6. Feb 2017, 12:39

Re: Feuerwehr und Elektroauto

Beitragvon Nordlicht » So 2. Jul 2017, 14:12

Ich habe in meiner Eigenschaft als Gruppenführer mal vor einiger Zeit (vor fast 2 Jahren) bei Renault Informationen zur Abschaltung der Hochvoltbatterie einholen wollen.
Die Reaktion von Renault-Deutschland war sinngemäß:
Wenn Ihr nicht geschult seit, dann lässt gefälligst die Finger davon! Nur wir bzw. unsere (paar) Werkstätten dürfen den Hauptschalter umlegen. Kümmert Euch um Euren Kram...

Daraus entstand übrigens eine sehr "lebhafte" Diskussion, in der sich zum Schluss sogar unser Landesfeuerwehrverband (SH) eingeschaltet hat.
Am Ende, nachdem ich mit der Presse gedroht hatte, ruderte Renault vom geschriebenen zurück, allerdings ohne sich in der Hauptsache zu bewegen.
Bislang gibt es meines Wissens keine Handlungsanweisung von Renault an die Feuerwehren. Hier sind andere Hersteller wesentlich besser...
09/2009: 29kw Holzpelletanlage für 2 Wohnhäuser
06/2013: 5 kwp PV-Anlage mit S10 Speicher von e3/dc
06/2015: ZOE Intens R240, Neptungrau
03/2016: CF-Box Standort mit offenem FreiFunk W-LAN
nächster E-Stammtisch Schleswig-Holstein: 16.November
Benutzeravatar
Nordlicht
 
Beiträge: 1324
Registriert: Mi 3. Jun 2015, 16:31
Wohnort: 24589 Seedorf

Re: Feuerwehr und Elektroauto

Beitragvon SL4E » So 2. Jul 2017, 15:15

VW gibt sogar in den rettungsdatenblättern an wie lange es dauert bis airbag systeme und co stromlos sind und wo die trennstellen für die hv batterie sind.
Lieber jetzt elektrisch fahren, als noch länger warten!
SL4E
 
Beiträge: 2031
Registriert: Do 3. Mär 2016, 12:51

Anzeige

Nächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste