Fernreisen mit dem E-Auto, wie schnell kann es gehen?

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Fernreisen mit dem E-Auto, wie schnell kann es gehen?

Beitragvon NotReallyMe » Sa 18. Apr 2015, 20:58

Beim I3 ist es nicht ganz so einfach, da die Ladeleistung schon ab etwas über 60 % reduziert wird und ab 80 % wird es richtig zäh. E-Golf und E-Up laden da viel tapferer bis über 90 % flott durch. Ich mache den Test so bald wie möglich auch mit dem E-Up.
Bisher I001-16-11-502 Max.Kapa. 29.9 kWh, jetzt I001-17-07-500 Max.Kapa. 28.6 kWh
NotReallyMe
 
Beiträge: 1494
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 17:46

Anzeige

Re: Fernreisen mit dem E-Auto, wie schnell kann es gehen?

Beitragvon umberto » Sa 18. Apr 2015, 21:14

Dann kannst Du ja einen Mittelwert abschätzen. 50 kW CCS am i3 wird am Ende schon auf 30-35 kW rauskommen, oder?

Gruss
Umbi
Zoe seit 2013 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild
Benutzeravatar
umberto
 
Beiträge: 3842
Registriert: Mo 1. Okt 2012, 22:08

Re: Fernreisen mit dem E-Auto, wie schnell kann es gehen?

Beitragvon DeJay58 » Sa 18. Apr 2015, 22:31

ac-dc hat geschrieben:
155 km am Stück? Mit dem i3??

Ich bin auch schon 220km mit dem i3 ohne Nachladen gefahren.
Video Reku Test alte/neue SW: https://youtu.be/mTpot4lZYtA
Video 2: Reku Test: https://www.youtube.com/watch?v=HQd-0jxuzow
Video 3: i3 geht auch quer: https://www.youtube.com/watch?v=lM-mqv72fdY



BMW i3 Verbrauch inkl. Ladeverluste:
Bild
Benutzeravatar
DeJay58
 
Beiträge: 3805
Registriert: Sa 7. Dez 2013, 11:16
Wohnort: Voitsberg/Steiermark

Re: Fernreisen mit dem E-Auto, wie schnell kann es gehen?

Beitragvon redvienna » So 19. Apr 2015, 00:30

Wow - 85 Wh/km ist wirklich extrem wenig.

:)
Tesla S70D 3/16 + 50.000km + Tesla M3 + Tesla Roadster 2020 reserviert
https://www.goingelectric.de/garage/red ... eslaS/706/
ELECTRIC CARS WORLD NEWS
https://www.facebook.com/ELECTRIC-CARS- ... 768868062/
Benutzeravatar
redvienna
 
Beiträge: 5885
Registriert: Sa 19. Apr 2014, 12:22
Wohnort: Vienna

Re: Fernreisen mit dem E-Auto, wie schnell kann es gehen?

Beitragvon NotReallyMe » So 19. Apr 2015, 10:32

redvienna hat geschrieben:
Wow - 85 Wh/km ist wirklich extrem wenig.


Unter 100 Wh/km sind beim I3 auch bei ganz perfekten Bedingungen und auf der Autobahn durchgefahren möglich, siehe dazu hier. Das war wohlgemerkt kein Versuch des Hypermiling!
Bisher I001-16-11-502 Max.Kapa. 29.9 kWh, jetzt I001-17-07-500 Max.Kapa. 28.6 kWh
NotReallyMe
 
Beiträge: 1494
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 17:46

Re: Fernreisen mit dem E-Auto, wie schnell kann es gehen?

Beitragvon DeJay58 » So 19. Apr 2015, 10:34

Das ist auch mein Schnittverbrauch nach einem ganzen Jahr. Ziemlich genau 100W pro km. Inkl Winter.
Video Reku Test alte/neue SW: https://youtu.be/mTpot4lZYtA
Video 2: Reku Test: https://www.youtube.com/watch?v=HQd-0jxuzow
Video 3: i3 geht auch quer: https://www.youtube.com/watch?v=lM-mqv72fdY



BMW i3 Verbrauch inkl. Ladeverluste:
Bild
Benutzeravatar
DeJay58
 
Beiträge: 3805
Registriert: Sa 7. Dez 2013, 11:16
Wohnort: Voitsberg/Steiermark

Re: Fernreisen mit dem E-Auto, wie schnell kann es gehen?

Beitragvon NotReallyMe » So 19. Apr 2015, 10:42

umberto hat geschrieben:
Dann kannst Du ja einen Mittelwert abschätzen. 50 kW CCS am i3 wird am Ende schon auf 30-35 kW rauskommen, oder?


Schau dazu mal in den CCS-Fachthread, da habe ich viele DC-Ladungen im Detail aufgedröselt. Es hängt beim I3 stark davon ab, wie weit Du danach fahren musst und wann Du die Ladung abbrechen kannst. Du kannst also eine Ladung auch mit 45 kW Schnitt erreichen (wenn Du z.B. schön leer ankommst und bei 70% wieder los kannst). Wenn Du aber auf 90 % laden musst und sagen wir mal mit 30 % SOC startest kann es auch schonmal deutlich unter 30 kW im Schnitt liegen. Ab einem bestimmten (mit anderen Fahrzeugen verglichen) relativ niedrigen SOC lohnt es sich mit dem I3 im Sinne einer minimalen Gesamtreisezeit nicht mehr weiterzuladen (eine aureichende Dichte an DC-Ladern auf der weiteren Reiseroute vorausgesetzt). Bei meinem letzten Test Bonn - Wiesbaden - Bonn musste ich leider sicherheitshalber (Hinweg) und um reproduzierbare Bedingungen zu schaffen (Rückweg) auf 90 % laden, und das tut dann zeitlich echt weh beim I3.
Bisher I001-16-11-502 Max.Kapa. 29.9 kWh, jetzt I001-17-07-500 Max.Kapa. 28.6 kWh
NotReallyMe
 
Beiträge: 1494
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 17:46

Re: Fernreisen mit dem E-Auto, wie schnell kann es gehen?

Beitragvon NotReallyMe » So 19. Apr 2015, 10:49

DeJay58 hat geschrieben:
Das ist auch mein Schnittverbrauch nach einem ganzen Jahr. Ziemlich genau 100W pro km. Inkl Winter.


Das ist super, aber nicht mit einem Schnitt über 70 km/h auf der Autobahn erzielt. Du hast ziemliches Glück mit Deiner Umgebung was den Verbrauch betrifft, und Du kannst dann auch echt noch was mit Deiner extrem sparsamen Fahrweise erreichen. Deshalb war es mir so wichtig zu dokumentieren, was ohne aktiv sparsame Fahrweise einfach mit Tempomat und auf der Autobahn mit dem I3 erreicht werden kann.
Bisher I001-16-11-502 Max.Kapa. 29.9 kWh, jetzt I001-17-07-500 Max.Kapa. 28.6 kWh
NotReallyMe
 
Beiträge: 1494
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 17:46

Re: Fernreisen mit dem E-Auto, wie schnell kann es gehen?

Beitragvon umberto » So 19. Apr 2015, 15:31

NotReallyMe hat geschrieben:
Es hängt beim I3 stark davon ab, wie weit Du danach fahren musst und wann Du die Ladung abbrechen kannst.


Die Berechnung der Reisegeschwindigkeit hängt bei allen Autos stark von diesen Faktoren ab, was pauschale Aussagen etwas schwierig macht. Auf jeden Fall ist aber bei 75-80 km/h Reisegeschwindigkeit Schluß, wenn die Ladeleistung nicht jenseits der 50 kW liegt.

Ein wichtiger Punkt für zukünftige, rein elektrische Fernreisen, sind also Lademöglichkeiten von 100 kW und aufwärts. Sowohl in der Infrastruktur als auch in den Autos.

Das wird auf jeden Fall auf der Infrastrukturseite teuer, wenn sich die Tesla-Vorgehensweise (modulares Konzept mit hohen Stückzahlen, die die Preise drücken) nicht durchsetzt...

Gruss
Umbi
Zoe seit 2013 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild
Benutzeravatar
umberto
 
Beiträge: 3842
Registriert: Mo 1. Okt 2012, 22:08

Re: Fernreisen mit dem E-Auto, wie schnell kann es gehen?

Beitragvon TeeKay » So 19. Apr 2015, 17:10

ABB und Evtec/e8energy nutzen auch schon modulare Konzepte. Die Terra 23 kann mit zusätzlichen Gleichrichter-Einheiten auf 50kW upgegradet werden. Und die neuste Säule von Evtec kann in 10kW Schritten DC-seitig aufgerüstet werden.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10833
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: easys und 6 Gäste