evtl. E-Auto Anschaffung - Gedanken

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: evtl. E-Auto Anschaffung - Gedanken

Beitragvon Flowerpower » Mi 6. Dez 2017, 10:14

Wenn ich aber 6000 von VW und 8000 für meinen Golf VI Variant bekomme dann sind das 14000.
Außerdem sind alle 2010er Golf TDI Euro 5 und damit gar nicht "Abwrackbar"
Flowerpower
 
Beiträge: 686
Registriert: Fr 27. Mär 2015, 18:56

Anzeige

Re: evtl. E-Auto Anschaffung - Gedanken

Beitragvon Odysseus » Mi 6. Dez 2017, 11:11

Kosten sind ein Punkt bei der Überlegung auf ein Elektroauto umzusteigen. Die Reichweite ein anderer:
mit dem E-Auto fährt man nicht von München nach Hamburg. Das ist Blödsinn und das machen nur Journalisten, die das E-Auto mies machen wollen. Ein E-Auto ist für die Stadt und das nähere Umfeld geeignet, sodaß eine Reichweite von ca. 100 bis 200Km reichen sollte. Wenn man größere Entfernungen zurücklegen muß, kann man ein Auto mieten oder mit dem ÖPNV fahren. Diesen Gedanken haben die E-Auto-Händler noch nicht intus. Weiterhin sollte man ernsthaft überlegen, ob man nicht eine Benzin-Standheizung für den Winter einbauen lassen sollte. Denn die Reichweite geht mit dem Einschalten der Klimaanlage (Heizung) enorm in die Kniee. Für den Sprit reicht ein Behälter mit ein bis 2 Liter.
1992-1998 Fiat Panda selbst auf E-Antrieb umgebaut: 60Km/h schnell und 40Km weit.
1998-2005 Cinque Cento fertig gekauft, 90Km/h schnell und 40Km weit.
2005-2017 Prius Hybrid
ab 11.7.2017 Kia Soul EV Play
Benutzeravatar
Odysseus
 
Beiträge: 55
Registriert: Sa 13. Aug 2016, 23:02
Wohnort: 85521 Riemerling

Re: evtl. E-Auto Anschaffung - Gedanken

Beitragvon Prignitzer » Mi 6. Dez 2017, 11:57

Odysseus hat geschrieben:
....Weiterhin sollte man ernsthaft überlegen, ob man nicht eine Benzin-Standheizung für den Winter einbauen lassen sollte. Denn die Reichweite geht mit dem Einschalten der Klimaanlage (Heizung) enorm in die Kniee. Für den Sprit reicht ein Behälter mit ein bis 2 Liter.

Man sollte jedoch immer im Hinterkopf haben, das man diesen Behälter im Winter alle 2-3h nachfüllen muss.
VW Passat Variant GTE MJ 2017, 1.4TSI 115kW, E-Maschine 85kW (10/16 - 11/17)
VW Passat Variant GTE MJ 2018, 1.4TSI 115kW, E-Maschine 85kW (11/17 - aktuell )
Benutzeravatar
Prignitzer
 
Beiträge: 274
Registriert: Mo 5. Sep 2016, 13:42

Re: evtl. E-Auto Anschaffung - Gedanken

Beitragvon Langsam aber stetig » Mi 6. Dez 2017, 15:39

Odysseus hat geschrieben:
mit dem E-Auto fährt man nicht von München nach Hamburg. Das ist Blödsinn und das machen nur Journalisten, die das E-Auto mies machen wollen. Ein E-Auto ist für die Stadt und das nähere Umfeld geeignet, sodaß eine Reichweite von ca. 100 bis 200Km reichen sollte. Wenn man größere Entfernungen zurücklegen muß, kann man ein Auto mieten oder mit dem ÖPNV fahren. Diesen Gedanken haben die E-Auto-Händler noch nicht intus.

Das sehe ich nicht so. Ich würde zwar momentan niemanden empfehlen, ein Elektroauto zu kaufen, der jede Woche eine Langstrecke über 500 km hat, und sich keinen Tesla leisten kann oder will. Wer aber nur ab und zu Langstrecken fährt, der kann das Elektroauto aber auch für diese schon gut verwenden.

Der Ioniq ist momentan am besten dafür geeignet, weil er aufgrund der hohen Ladegeschwindigkeit über ein großes SOC-Band und dem niedrigen Verbrauch bei Autobahnfahrt mit Richtgeschwindigkeit eine hohe Durchschnittsgeschwindigkeit mit Pausen erreicht. Im 24-Stunden-Extremtest waren es fast 90 km/h, in der Praxis immer noch 75-80 km/h. Auch beim Verbrenner erreicht man normalerweise keine so viel höheren Durchschnittsgeschwindigkeiten, da man ja auch Pausen macht (z.B. 550 km Strecke, 5 Stunden Fahrt bei 110 km/h Durchschnitt und 45 Minuten Pause ergeben auch nur 96 km/h Gesamtschnitt. Für mehr als 110 km/h Durchschnitt während der Fahrt muss man aber aufgrund von Verkehr und Baustellen sicher um die 150 km/h fahren.

Den Aufwand für einen Mietwagen würde ich eher scheuen als eine Stunde Zusatzaufwand für das Laden.
Benutzeravatar
Langsam aber stetig
 
Beiträge: 1025
Registriert: Mi 11. Jan 2017, 15:30

Re: evtl. E-Auto Anschaffung - Gedanken

Beitragvon Misterdublex » Mi 6. Dez 2017, 15:42

Flowerpower hat geschrieben:
Wenn ich aber 6000 von VW und 8000 für meinen Golf VI Variant bekomme dann sind das 14000.
Außerdem sind alle 2010er Golf TDI Euro 5 und damit gar nicht "Abwrackbar"


Die 6000€ gibt es zusätzlich??? Wow!
E-Golf300-Fahrer.
Misterdublex
 
Beiträge: 1017
Registriert: Do 7. Aug 2014, 00:07
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: evtl. E-Auto Anschaffung - Gedanken

Beitragvon Misterdublex » Mi 6. Dez 2017, 15:45

Langsam aber stetig hat geschrieben:
Odysseus hat geschrieben:
mit dem E-Auto fährt man nicht von München nach Hamburg. Das ist Blödsinn und das machen nur Journalisten, die das E-Auto mies machen wollen. Ein E-Auto ist für die Stadt und das nähere Umfeld geeignet, sodaß eine Reichweite von ca. 100 bis 200Km reichen sollte. Wenn man größere Entfernungen zurücklegen muß, kann man ein Auto mieten oder mit dem ÖPNV fahren. Diesen Gedanken haben die E-Auto-Händler noch nicht intus.

Das sehe ich nicht so. Ich würde zwar momentan niemanden empfehlen, ein Elektroauto zu kaufen, der jede Woche eine Langstrecke über 500 km hat, und sich keinen Tesla leisten kann oder will. Wer aber nur ab und zu Langstrecken fährt, der kann das Elektroauto aber auch für diese schon gut verwenden.

Der Ioniq ist momentan am besten dafür geeignet, weil er aufgrund der hohen Ladegeschwindigkeit über ein großes SOC-Band und dem niedrigen Verbrauch bei Autobahnfahrt mit Richtgeschwindigkeit eine hohe Durchschnittsgeschwindigkeit mit Pausen erreicht. Im 24-Stunden-Extremtest waren es fast 90 km/h, in der Praxis immer noch 75-80 km/h. Auch beim Verbrenner erreicht man normalerweise keine so viel höheren Durchschnittsgeschwindigkeiten, da man ja auch Pausen macht (z.B. 550 km Strecke, 5 Stunden Fahrt bei 110 km/h Durchschnitt und 45 Minuten Pause ergeben auch nur 96 km/h Gesamtschnitt. Für mehr als 110 km/h Durchschnitt während der Fahrt muss man aber aufgrund von Verkehr und Baustellen sicher um die 150 km/h fahren.

Den Aufwand für einen Mietwagen würde ich eher scheuen als eine Stunde Zusatzaufwand für das Laden.


So groß ist der Mehraufwand für den Mietwagen gar nicht. Bei VW gibt es den u.a. dafür 2 Jahre, 30 d/a kostenlos dazu. Das ist auch ein Verkaufsargument.
E-Golf300-Fahrer.
Misterdublex
 
Beiträge: 1017
Registriert: Do 7. Aug 2014, 00:07
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: evtl. E-Auto Anschaffung - Gedanken

Beitragvon Flowerpower » Mi 6. Dez 2017, 15:58

Misterdublex hat geschrieben:
Flowerpower hat geschrieben:
Wenn ich aber 6000 von VW und 8000 für meinen Golf VI Variant bekomme dann sind das 14000.
Außerdem sind alle 2010er Golf TDI Euro 5 und damit gar nicht "Abwrackbar"


Die 6000€ gibt es zusätzlich??? Wow!


VW gibt dir halt 6000€ Rabatt inkl Umweltbonus anteil ohne Abwrackprämie.

Den Altgolf kannst du dann privat verkaufen(8000€) oder dem Händler in Zahlung geben(6000€) oder deinen Enkelkindern schenken(Glückliche Enkel).
Flowerpower
 
Beiträge: 686
Registriert: Fr 27. Mär 2015, 18:56

Re: evtl. E-Auto Anschaffung - Gedanken

Beitragvon rohwie » Mi 6. Dez 2017, 17:35

Erstmal danke für die Zahlreichen Antworten. Völlig richtig ist dass mein Golf Euro 5 hat (ob nun zu Recht oder nicht) und damit nichts einbringt bei der Verschrottung. Habe den E-Golf nicht auf'm Zettel weil ich tatsächlich mit meinem Golf nicht zufrieden bin und mit der ganzen Art und Weise wie VW die Software-Geschichte gehandhabt hat auch nicht zufrieden bin.

Irgendwie möchte ich einfach keinen VW mehr. Habe jetzt erstmal bei Strominator angefragt und werde mir wohl demnächst mal den Ioniq für einige Tage ausleihen um erstens gerade das Auto zu fahren und zweitens allgemein mal ein Feeling für ein E-Auto zu bekommen. Den neuen Leaf wird man wohl nicht ganz so schnell zu fassen kriegen zwecks Probefahrt.

Edit: Achso und den Kia gucke ich mir auch mal an, den hatte ich tatsächlich komplett übersehen.
rohwie
 
Beiträge: 2
Registriert: Di 5. Dez 2017, 21:26

Re: evtl. E-Auto Anschaffung - Gedanken

Beitragvon Roland81 » Mi 6. Dez 2017, 21:11

Heute morgen kam mir der Betriebsleiter entgegen "Hey wir haben jetzt auch einen Elektro (als Firmenwagen), jetzt bist nimmer allein"; hatte den e-golf vorher mit geschulten Auge natürlich schon entdeckt; Ich:"Den muss ich unbedingt mal fahren"
Schlüssel in die Hand gedrückt "Viel Spaß". :-D
Aus Zeitgründen wurde es dann nur eine kurze 5 minütige Fahrt. Beschleunigung und Geräuschdämmung kommt mir besser vor als im Ioniq. Die Anzeigen finde ich weniger übersichtlich als im Ioniq. Ganz "merkwürdig" fand ich den "Zündschlüssel" und den Schaltknüppel. Marketing-technisch blöd finde ich den Tacho der nur bis 160 geht.
Platzangebot hinten und Kofferraum dürfte kleiner sein im Golf.

Alles nur rein subjektiv in kurzen 5min. Würde ich vor der Wahl eines neuen Autos stehen käme er auf jeden Fall in die engere Auswahl.

(Der e-Golf wird hauptsächlich zum internen Verkehr zwischen 2 Standorten eingesetzt werden; einfache Strecke 34km aber 900 Höhenmeter; am anderen Standort gibts schon seit längerem einen i3)

PS: Morgen bin ich zu einem meeting bei einer Firma die auch Maschinen für Tesla baut und 2 Tesla S, darunter einen P100D, im Fuhrpark haben. Ich hoffe es bleibt Zeit für eine Probefahrt :twisted:
Ioni(q)siert seit 18.11.2016 :D
Roland81
 
Beiträge: 808
Registriert: So 11. Sep 2016, 09:55
Wohnort: Freiburg i.B.

Re: evtl. E-Auto Anschaffung - Gedanken

Beitragvon motion » Mi 6. Dez 2017, 21:24

Auch wenn das viele jetzt ägern wird, aber der jetzige Zeitpunkt ist ein schlechter, um ein E-Auto zu kaufen.

1. Die Reichweite wird mit den nächsten Modellen in den nächsten 2 Jahren eklatant erhöht werden.
2. Es ist gut möglich, dass die Preise spürbar nach unten gehen werden.
3. Die Ladeleistung wird dramatisch hochgefahren werden. Das ist insbesondere deshalb wichtig, weil es sonst zu Warteschleifen an E-Ladesäulen kommen wird.
4. Der Wertverlust der jetzigen E-Autos wird sich erhöhen (siehe Punkt 1. und Punkt 2.)

Ich würde höchstens ein E-Fahrzeug für 2 Jahre Monatsleasing machen, siehe Yellowstrom.
Außer man ist Idealist und ein Fan eines E-Antriebs. Enthusiasten und Early-Adaptor wissen das es sie viel Geld kostet.
motion
 
Beiträge: 1195
Registriert: Fr 1. Apr 2016, 05:51

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste