Essen gibt die erste Busspur für EV frei

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Essen gibt die erste Busspur für EV frei

Beitragvon harlem24 » Mi 12. Apr 2017, 12:41

Und das genau auf meiner Pendelstrecke, cool.
https://www.waz.de/staedte/essen/ruhrha ... 44879.html

Hatte mich heute Morgen schon gewundert...
Gruß

CHris

Wenn Ihr Euch für Fotografie interessiert, schaut doch mal im http://forum.digitalfotonetz.de vorbei.
harlem24
 
Beiträge: 2851
Registriert: Di 22. Sep 2015, 12:41

Anzeige

Re: Essen gibt die erste Busspur für EV frei

Beitragvon Rudi L » Mi 12. Apr 2017, 12:49

Das ist natürlich urtypisch deutsch :evil:

„Leider werde ich bei der zugelassenen Benutzung mit meinem E-Auto von den auf der rechten Fahrspur im Stau wartenden Verbrennungs-Pkw-Fahrern angeblinkt, angefeindet und sogar bei der berechtigten Vorfahrt am Ende der Busspur regelrecht abgedrängt."
Rudi L
 
Beiträge: 1179
Registriert: Do 12. Jan 2017, 15:17

Re: Essen gibt die erste Busspur für EV frei

Beitragvon tbschommer » Mi 12. Apr 2017, 16:01

Ich finde die Förderung von Elektro Autos gut, aber sich so abzusondern fordert doch solche Reaktionen geradezu heraus.

Ich bin froh, das der EV wie ein "reguläres" Auto aussieht, und will auch Teil des normalen Verkehrs sein, keine Provokation.
Ioniq Style in Blazing Yellow am 02.05.2017 abgeholt (Sangl #72) :)
Benutzeravatar
tbschommer
 
Beiträge: 318
Registriert: Di 2. Aug 2016, 04:44
Wohnort: Haan

Re: Essen gibt die erste Busspur für EV frei

Beitragvon Helfried » Mi 12. Apr 2017, 16:04

Fährt ihr auf der Busspur schnell vor, wenn die andern im Stau stehen, oder nur langsam (wenn kein Bus hinter euch ist), damit sich die anderen nicht so stark ärgern und dafür länger was zum Schauen haben?
Helfried
 
Beiträge: 5029
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Re: Essen gibt die erste Busspur für EV frei

Beitragvon midimal » Mi 12. Apr 2017, 16:16

Helfried hat geschrieben:
Fährt ihr auf der Busspur schnell vor, wenn die andern im Stau stehen, oder nur langsam (wenn kein Bus hinter euch ist), damit sich die anderen nicht so stark ärgern und dafür länger was zum Schauen haben?


Also ich würde entspannt langsam vorbei fahren :)
Bild
CANC≡L≡D , Werks I3(60Ah)+REX Leasing bis Nov18
Benutzeravatar
midimal
 
Beiträge: 5922
Registriert: Sa 8. Sep 2012, 21:49
Wohnort: Hamburgo

Re: Essen gibt die erste Busspur für EV frei

Beitragvon harlem24 » Mi 12. Apr 2017, 16:46

Naja, an der Stelle ist 50, warum langsamer fahren?
Wenn da schon Reisebusse illegal herfahren, warum dann nicht EVs legal?
Gruß

CHris

Wenn Ihr Euch für Fotografie interessiert, schaut doch mal im http://forum.digitalfotonetz.de vorbei.
harlem24
 
Beiträge: 2851
Registriert: Di 22. Sep 2015, 12:41

Re: Essen gibt die erste Busspur für EV frei

Beitragvon panoptikum » Di 18. Apr 2017, 11:19

Aus diesem Grund halte ich nichts davon, Busspuren für BEVs freizugeben. Die Möglichkeit, dass auch Verbrenner glauben, sie müssen dann diese Spur nutzen ("ha, der fährt da, dann fahr ich gleich hinterher") ist viel zu realistisch und das Chaos ist perfekt.

Bei uns in Ö wäre mit unseren "grünen Kennzeichen" (grüne Schrift auf weißem Grund) diese Möglichkeit auch jeder Gemeinde überlassen. Ich finde trotzdem Busspuren gehören den Bussen (es reicht ja schon, wenn Taxis auch glauben, diese nutzen zu müssen).
Renault Zoe Intens (Q210, BJ 03/2013 F-Import)
NRGkick 22kW BT 7,5 m
panoptikum
 
Beiträge: 1279
Registriert: Sa 20. Feb 2016, 12:30
Wohnort: Graz Ost

Re: Essen gibt die erste Busspur für EV frei

Beitragvon umrath » Di 18. Apr 2017, 11:20

In Norwegen funktioniert das super und ich sehe keinen Grund, warum das in Deutschland nicht auch sinnvoll wäre.

Nur weil ein paar Leute sich benachteiligt fühlen? Ja, gut so! Dann beginnt vielleicht auch bei denen das Umdenken.
Sangl Nr.136: IONIQ Elektro Premium Blazing Yellow "Bumblebee" am 05.04.2017 abgeholt, Konavorbestellung Nr. 34
Blog zum Thema Elektroauto
Youtube-Kanal mit Videos zum IONIQ
Benutzeravatar
umrath
 
Beiträge: 2137
Registriert: Do 5. Jan 2017, 12:46
Wohnort: Regensburg

Re: Essen gibt die erste Busspur für EV frei

Beitragvon geko » Di 18. Apr 2017, 11:26

Mir ist es vollkommen egal, was andere davon halten, wenn ich regelkonform fahre. Es braucht keine für E-Autos freigegebene Busspur, um wütende Proteste von vermeintlich Benachteiligten zu ernten. Man wende einfach das Reißverschlussverfahren bei Fahrbahnverengungen an und erlebe diverse HB-Männchen.

Am Ende fahre ich seit einiger Zeit streng "mediterran" in solchen Situationen: Ich sehe mich nicht um und schere mich nicht darum, ob mir das Einfädeln ermöglicht wird. Ich gehe schlicht davon aus, dass man sich regelkonform verhält und schere ein. Geht mit Sicherheit irgendwann schief und dann zahlt halt einer von den beiden Beteiligten. Aber seit 2-3 Jahren funktioniert diese "mediterrane" Fahrweise sehr gut.

Zum Thema: Wenn Busse in Essen keine eigene "grüne Welle" haben, die per Transponder ausgelöst wirst, kann das eine geeignete Maßnahme sein. In München wäre dies nicht vorstellbar, da sich Busse auf den meisten Linien per Sendesignal selbst grün geben. Die E-Autos würden dumm rumstehen.
BMW i3 BEV (94Ah) | Tesla Model X100D ab 12/2017
Tesla Model ≡ reserviert | Hyundai KONA reserviert (Sangl #32)
geko
 
Beiträge: 1287
Registriert: Sa 12. Mär 2016, 07:27
Wohnort: München

Anzeige


Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: dave_01, joe66, KrickKrack, Woodhouse und 12 Gäste