"Ergänzungsmobilität" (auf 2 Rädern zum mitnehmen)

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

"Ergänzungsmobilität" (auf 2 Rädern zum mitnehmen)

Beitragvon Karlsson » Sa 23. Mai 2015, 14:20

Es gibt ja mittlerweile viele Ladepunkte. Aber genau da, wo man gerade etwas erledigen möchte, stehen sie dann in der Regel doch nicht.
Das heißt gut zu Fuß sein. Oder habt ihr da schon ein paar pfiffige Lösungen?

Hat Jemand schon sowas ausprobiert?

http://www.funsporthandel.de/ebike-elektrofahrrad/e-scooter-mit-strassenzulassung-500w/a-319/

319-E-Scooter-mit-Stra--enzulassung.jpg


Oder sowas

588_425_1.jpg


Oder ein Klapprad?

Ich habe noch so ein Schmucktück liegen, vielleicht erlebt der ja jetzt eine Renaissance ;)
Wobei ich den auch öfter mal nutze, um noch schnell zum 400m entfernten Supermarkt oder 600m Friseur zu rollern

url.jpg
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12827
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Anzeige

Re: "Ergänzungsmobilität" (auf 2 Rädern zum mitnehmen)

Beitragvon Toumal » Sa 23. Mai 2015, 15:14

Siehe mein thread im scooter-subforum:

elektroroller/e-twow-s2-t10460.html

E-Twow S2, reichweite real 25km, Speed bis 30km/h, schaut von aussen aus wie ein normaler kickscooter. Faltbar, Preis etwa 550 euronen.

Bild
Bild
Benutzeravatar
Toumal
 
Beiträge: 1568
Registriert: Di 5. Mai 2015, 11:11

Re: "Ergänzungsmobilität" (auf 2 Rädern zum mitnehmen)

Beitragvon spark-ed » Sa 23. Mai 2015, 15:57

Sieht nett aus.
Letzte Woche bin ich in Hannover so ein ähnliches Teil gefahren. (http://egret.de/de/)
Kann man zusammengeklappt gut tragen und passt in jede Nische.

Ist etwas teurer, aber technisch recht ansprechend.
(36V/8Ah LiFePo4 Akkus und Direktantrieb)
Bei den kettengetriebenen Rollern ist das Gerassel nicht so mein Ding.
Ausserdem sind Bleiakkus als Antriebsbatterien im Zyklenbetrieb echt Murks. (Peukert Effekt, Leerfahren ist tödlich, bei Kälte geht der Innenwiderstand extrem hoch)
SmartED - einfach, wie für mich gemacht
Benutzeravatar
spark-ed
 
Beiträge: 1182
Registriert: Sa 2. Aug 2014, 08:39
Wohnort: Sehnde

Re: "Ergänzungsmobilität" (auf 2 Rädern zum mitnehmen)

Beitragvon Toumal » Sa 23. Mai 2015, 16:02

Der Egret Roller faehrt leider nur 20km/h und hat kein regeneratives Bremsen. Der E-twow ist da technisch schon etwas weiter. Batterien sind LiPo, und es gibt auch eine Version mit mehr reichweite (40km) und eine mit mehr Speed (35km/h).

Und ja, Roller mit Kettentrieb sind extrem laut, ich wuerde auf jeden Fall Direktantrieb bevorzugen.
Bild
Benutzeravatar
Toumal
 
Beiträge: 1568
Registriert: Di 5. Mai 2015, 11:11

Re: "Ergänzungsmobilität" (auf 2 Rädern zum mitnehmen)

Beitragvon Karlsson » Sa 23. Mai 2015, 16:44

Toumal hat geschrieben:
Der Egret Roller faehrt leider nur 20km/h

Wäre in Deutschland glaube ich die Bedingung, um legal ohne Helm fahren zu dürfen. Also das würde dann als Leichtmofa gelten.

Die Kick-Scooter sehen aber beide ja faszinierend unverdächtig aus ;)
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12827
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: "Ergänzungsmobilität" (auf 2 Rädern zum mitnehmen)

Beitragvon Toumal » Sa 23. Mai 2015, 17:06

Karlsson hat geschrieben:
Toumal hat geschrieben:
Der Egret Roller faehrt leider nur 20km/h

Wäre in Deutschland glaube ich die Bedingung, um legal ohne Helm fahren zu dürfen. Also das würde dann als Leichtmofa gelten.

Die Kick-Scooter sehen aber beide ja faszinierend unverdächtig aus ;)


Bei uns in AT ist die legale Grenze gottseidank 25km/h - das kann in D natuerlich anders sein. Der Vorteil bei den Dingern ist aber dass man jederzeit anfangen kann mit den fuessen zu strampeln, wenn ein Polizist in der Naehe ist. Das mache ich alleine schon deswegen weil ich mich auf keine Diskussionen einlassen will - Erfahrungsgemaess sieht es naehmlich mit der Kenntnis der Rechtslage teils nicht sehr gut aus ;)
Bild
Benutzeravatar
Toumal
 
Beiträge: 1568
Registriert: Di 5. Mai 2015, 11:11

Re: "Ergänzungsmobilität" (auf 2 Rädern zum mitnehmen)

Beitragvon rolandp » Sa 23. Mai 2015, 17:18

Ich fahr so einen e-scooter mit 11S bzw 42V...die Blei akku raus und 11S Lipo rein...dazu einen neuen Controller mit 35A...das Teil fährt nun am Berg 25Km...was ja in Österreich als max. erlaubt ist...auf der Ebene schalt ich auf 18A um...super Teil...nur hab ich auch noch einen anderen Gelsattel, einen gedämpfte Sattelstütze und zwei Haltebolzen zur besseren Stabilisierung angebracht...

Bessere Lader mit 400W Ladeleistung und mit ca. 1KWh habe ich nun ca. 55-60Km Reichweite...allerdings sind die Lipos und das ganze Zubehör doppelt so teuer als der basis Scooter ;-), macht total Spaß wenns warm ist und die Fahrräder verrosten ....bzw. werden bald verkauft...in Italien am Strand das absolute Fahrvergnügen

RolandP
Ford Connect Electric und Fiat 500e
85% elektrisch unterwegs :-)
Benutzeravatar
rolandp
 
Beiträge: 916
Registriert: So 2. Nov 2014, 19:43
Wohnort: Kärnten

Re: "Ergänzungsmobilität" (auf 2 Rädern zum mitnehmen)

Beitragvon dorfbewohner » So 24. Mai 2015, 19:26

Wie wäre es denn mit sowas?
Bild
Botschafter Leaf April 2015- September 2016, Audi e-tron ab Juli 2017, Model 3 ab ?
dorfbewohner
 
Beiträge: 101
Registriert: Mi 29. Okt 2014, 15:33

Re: "Ergänzungsmobilität" (auf 2 Rädern zum mitnehmen)

Beitragvon Jack76 » So 24. Mai 2015, 20:19

Das ist Tierquälerei, der arme Hund darf ziehen.... ;-)
Jack76
 
Beiträge: 2390
Registriert: Fr 31. Jan 2014, 22:54
Wohnort: Rheingau-Taunus-Kreis

Re: "Ergänzungsmobilität" (auf 2 Rädern zum mitnehmen)

Beitragvon Toumal » So 24. Mai 2015, 20:21

dorfbewohner hat geschrieben:
Wie wäre es denn mit sowas?


Die Dinger sind sehr witzig zu fahren! Vorteil ist dass die noch etwas kompakter sind. Nachteil: Man muss erst mal damit fahren lernen, das dauert schon ein paar Tage, weniger wenn man bewegungsbegabt ist ;)

Hoechstgeschwindigkeit je nach Modell ist zwischen 18 und 25km/h. Wichtig: Unbedingt ein Modell mit ausreichend Motorleistung (>500W, besser noch 1000 oder 1500W) nehmen. Ich hatte ein Unicycle mit 350W und das war eindeutig zu wenig um damit sicher z.b. bei groesserer Steigungen oder auf steilere Bordsteinschraegen zu fahren.

Mittlerweile gibt es echt gute Modelle z.b. von NineBot, die alle Stueckerl spielen und auch super aussehen:

Bild
Bild
Benutzeravatar
Toumal
 
Beiträge: 1568
Registriert: Di 5. Mai 2015, 11:11

Anzeige

Nächste

Zurück zu Allgemeine Themen

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste