Entwicklungs-Trend beim Verbrenner teilweise fraglich

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Entwicklungs-Trend beim Verbrenner teilweise fraglich

Beitragvon motion » Do 1. Dez 2016, 22:04

Karlsson hat geschrieben:
motion hat geschrieben:
Ein 3-Zylinder kann niemals so ruhig laufen, wie ein Motor mit vier oder sechs Zylindern.

Das ist nur eine Frage der Ausgleichswellen. Man kriegt auch einen 1-Zylinder frei von freien Kräften und Momenten 1. und 2. Ordnung. Der 6-Zylinder Reihenmotor kann das halt auch ohne Ausgleich, verbraucht dann aber was anderes.


Na ja. ;)

Bild

Der Vebrrauch ist nur im Teillastbereich niedriger, aber auch nicht so extrem. Dafür nimmt man sowohl Laufkultur als auch Haltbarkeit in Kauf.

Ich würde es begrüßen, wenn man auf das 48 Volt Bordnetz umstellt.
Damit lassen sich kostengünstige Vollhybride realisieren.
http://www.hochvoltkompetenz.de/details ... 6fb7a86d7e
https://www.heise.de/autos/artikel/Jetz ... 28468.html

Der freie Ventiltrieb wäre in Zusammenspiel ein echter Fortschritt.
motion
 
Beiträge: 468
Registriert: Fr 1. Apr 2016, 04:51

Anzeige

Re: Entwicklungs-Trend beim Verbrenner teilweise fraglich

Beitragvon Karlsson » Do 1. Dez 2016, 22:39

motion hat geschrieben:
Na ja. ;)

Deine Tabelle vergisst die Ausgleichswellen und dazu ist sie auch etwas oberflächlich - 2 Zylinder Reihe muss nicht 360° Zündversatz haben, es können auch 180 sein. Auch haben V Motoren die Pleuel nicht zwangsläufig auf einem gemeinsamen Zapfen. Es gibt halt viele Spielarten.

motion hat geschrieben:
Der Vebrrauch ist nur im Teillastbereich niedriger, aber auch nicht so extrem. Dafür nimmt man sowohl Laufkultur als auch Haltbarkeit in Kauf.

Die großen Motoren haben einfach zu viele Verluste durch ihre große Oberfläche. Die Laufkultur und Haltbarkeit der kleinen Motoren sind dazu völlig ok.

motion hat geschrieben:
Ich würde es begrüßen, wenn man auf das 48 Volt Bordnetz umstellt.
Damit lassen sich kostengünstige Vollhybride realisieren.

Ja, da ginge viel. Aber das hätten sie seit Jahren schon machen können und in wenigen Jahren sind auch Elektroautos da, die als echte Alternativen dienen können. Insofern kommt der 48V Mildhybrid einfach zu spät. Der streckt das Aussterben des Verbrenners halt noch ein bisschen. Aber 2030 wird der Verbrenner im Auto längst nicht mehr sooooo die große Geige spielen.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12631
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Vorherige

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: husti13, Tigger und 10 Gäste