ENDLICH ZAHLENWERTE für Elektroauto und Plug in Hybrid Auto

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: ENDLICH ZAHLENWERTE für Elektroauto und Plug in Hybrid A

Beitragvon fbitc » Fr 20. Mär 2015, 21:39

also mein PHEV kann auch DC Ladung ;-)

aber was soll denn dieses Gezanke dauernd...?
Grüße Frank
Twizy, Zoe, Leaf, Outlander PHEV, i3 Rex
Benutzeravatar
fbitc
 
Beiträge: 3767
Registriert: Di 11. Jun 2013, 13:56
Wohnort: Hohenberg / Eger

Anzeige

Re: ENDLICH ZAHLENWERTE für Elektroauto und Plug in Hybrid A

Beitragvon Alex1 » Fr 20. Mär 2015, 22:21

Bin leicht verwirrt über die Grundsatzdebatten über Physik und Wahrheit und Wissenschaft und Däniken als Musk.

Wäre doch sicher was für den Stammtisch 8-)
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 8129
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
Wohnort: Unterfranken

Re: ENDLICH ZAHLENWERTE für Elektroauto und Plug in Hybrid A

Beitragvon e-lectrified » Fr 20. Mär 2015, 22:25

fbitc hat geschrieben:
also mein PHEV kann auch DC Ladung ;-)

aber was soll denn dieses Gezanke dauernd...?


Ich bin nicht derjenige, der so Sachen geschrieben hat wie:

"Solange E-car immer ÖKO/Verzicht etc. ..... wird es nie was und es ist in Wirklichkeit ganz anders..."

Ich finde das ganz schön dreist von einem Physiker, der die Zusammenhänge weit besser verstehen müsste als wir "Normalsterblichen". Und dann antwortet er nicht auf die einfachsten physikalischen Fragen...
e-lectrified
 

Re: ENDLICH ZAHLENWERTE für Elektroauto und Plug in Hybrid A

Beitragvon Kim » Sa 21. Mär 2015, 00:16

Was interessieren mich die (theoretischen) Werte anderer??

Für mich sind nur meine Eigenen real und von Bedeutung.

Ich fahre seit genau 4 Wochen SUV, AWD, mit allem Schnickschnack den man sich aussdenken kann,
und hab in den vier Wochen inzwischen über 2200 km mit insgesamt 5l Sprit zurückgelegt.
Mein Strommix daheim ist ein "Monopräparat" aus 100% Wasserkraft.

DAS zählt für mich! Alles andere sind Statistiken von BWL-Studenten aus dem Internet die mich genausosehr interessieren wie GNTM oder DSDS :lol:
Und neu dazu: i3 (60Ah) Rex seit 24.11.2017
Outlander PHEV von 02.2015 bis 12.2017 / 56.000km bei 11gr CO2/km mit 0.5l/100km
Fluence Z.E. von 03.2012 bis 03.2015
Renault = Nur eine schlechte Erfahrung mehr im Leben
Benutzeravatar
Kim
 
Beiträge: 1696
Registriert: Sa 20. Jul 2013, 02:29
Wohnort: Kanton Zürich

Re: ENDLICH ZAHLENWERTE für Elektroauto und Plug in Hybrid A

Beitragvon redvienna » Sa 21. Mär 2015, 08:33

Großer Lob !

Es gibt aber ganz sicher wenige Menschen, die Ihren Plug in Hybriden fast als reines Elektroauto nutzen.

D.h. immer wenn Batterie leer wird pausiert und neu geladen. Die meisten PHEV haben nur 50 km Reichweite.
(Die meisten E-Autos haben 150 km Reichweite)

PS: DU bist also 2100 km mit Batterie gefahren und ca. 100 km mit Benzin.
D.h. Du hattest zu über 90% Kurzstrecke.

PS 2: Es geht hier um die absurden Normverbrauchswerte der Plug in Hybride
Zuletzt geändert von redvienna am Sa 21. Mär 2015, 19:44, insgesamt 1-mal geändert.
Tesla S70D 3/16 + 50.000km + Tesla M3 + Tesla Roadster 2020 reserviert
https://www.goingelectric.de/garage/red ... eslaS/706/
ELECTRIC CARS WORLD NEWS
https://www.facebook.com/ELECTRIC-CARS- ... 768868062/
Benutzeravatar
redvienna
 
Beiträge: 5894
Registriert: Sa 19. Apr 2014, 12:22
Wohnort: Vienna

Re: ENDLICH ZAHLENWERTE für Elektroauto und Plug in Hybrid A

Beitragvon Pumi » Sa 21. Mär 2015, 14:24

redvienna hat geschrieben:
Es gibt aber ganz sicher wenige Menschen, die Ihren Plug in Hybriden fast als reines Elektroauto nutzen.

D.h. immer wenn Batterie leer wird pausiert und neu geladen. Die meisten PHEV haben nur 50 km Reichweite.

Ich glaube da liegt ein großer Verständnis-Fehler - und der größte Vorteil der PHEV gegenüber den reinen EV:
Wenn die Batterie leer ist, muss eben nicht pausiert und neu geladen werden, sondern man fährt mit dem Verbrenner weiter. Bei einem passenden Fahrprofil ist die Batterie aber selten leer, weil sie nach erledigten Fahrten immer gleich wieder geladen werden kann. Dazu ist es auch in den meisten Fällen völlig egal, wie schnell der Ladevorgang geht, weil das Auto ja eh steht.

Das PHEV ist also wie geschaffen für Leute, denen die e-Reichweite in den meisten Fällen reicht, die aber in den (seltenen) anderen Fällen keine Ladepause machen wollen/können.

Ich würde deinem "ganz sicher" widersprechen und im Gegenteil behaupten: Es gibt ganz sicher sehr viele PHEV-Fahrer, die ihr Auto zum großen Teil elektrisch nutzen und dazu immer in der heimischen Garage aufladen, aber auf Aufladungen unterwegs normalerweise verzichten.

Die Streiterei, was jetzt "besser" ist verstehe ich nicht. Jeder sucht sich das Fahrzeug, das zu seinen eigenen (und nicht irgendwelchen durchschnittlichen) Bedürfnissen passt.
Benutzeravatar
Pumi
 
Beiträge: 21
Registriert: So 8. Feb 2015, 23:24

Re: ENDLICH ZAHLENWERTE für Elektroauto und Plug in Hybrid A

Beitragvon redvienna » Sa 21. Mär 2015, 15:26

Ich habe ja oben geschrieben wenn man den PHEV als reines E-Autos verwenden möchte muss man nach 50 km wieder laden...

Es kommt aber auf das Fahrprofil an.

Bei vielen Strecken unter 50 km passt es vielleicht auch wochenlang ohne Benzin.
Tesla S70D 3/16 + 50.000km + Tesla M3 + Tesla Roadster 2020 reserviert
https://www.goingelectric.de/garage/red ... eslaS/706/
ELECTRIC CARS WORLD NEWS
https://www.facebook.com/ELECTRIC-CARS- ... 768868062/
Benutzeravatar
redvienna
 
Beiträge: 5894
Registriert: Sa 19. Apr 2014, 12:22
Wohnort: Vienna

Re: ENDLICH ZAHLENWERTE für Elektroauto und Plug in Hybrid A

Beitragvon ChrisZero » Sa 21. Mär 2015, 19:36

@redvienna: ne, der pumi hat schon recht. Das was du als "ganz sicher" annimmst, ist einfach Stuss :D

Gruß chris
C-Zero 2012-2016
Chevy Volt ab 2013
i3rex (schnellAC/DC) ab 2016
..bereits 150k km el. gef. (in der Fam. 350k km)

4,6 kWp PV (seit 2014)........20m2 Therm.Solar und Erd-WP (seit 1999).....5000l Regenw.anl. für Waschm., WCs und Gartenbew. (seit 2000)
Benutzeravatar
ChrisZero
 
Beiträge: 624
Registriert: So 3. Nov 2013, 23:40
Wohnort: Burgenland, Ostösterreich

Re: ENDLICH ZAHLENWERTE für Elektroauto und Plug in Hybrid A

Beitragvon redvienna » Sa 21. Mär 2015, 19:38

Man kann leider von einzelnen Ausnahmen (Der genannte User hat ja nicht einmal 5% der Strecken mit Benzin absolviert) nicht auf die Mehrheit der Nutzer schließen ! ;)

Das meinte ich damit.

Dadurch erreicht er sogar Werte wie bei einem rein elektrischen Auto. :thumb:

(Bei mir sind es auch nur mehr rund 10% der Fahrten mit dem Verbrenner, dann kommt ein extrem niedriger Durchschnittsverbrauch heraus)
Tesla S70D 3/16 + 50.000km + Tesla M3 + Tesla Roadster 2020 reserviert
https://www.goingelectric.de/garage/red ... eslaS/706/
ELECTRIC CARS WORLD NEWS
https://www.facebook.com/ELECTRIC-CARS- ... 768868062/
Benutzeravatar
redvienna
 
Beiträge: 5894
Registriert: Sa 19. Apr 2014, 12:22
Wohnort: Vienna

Re: ENDLICH ZAHLENWERTE für Elektroauto und Plug in Hybrid A

Beitragvon Alex1 » Sa 21. Mär 2015, 21:13

ChrisZero hat geschrieben:
@redvienna: ne, der pumi hat schon recht. Das was du als "ganz sicher" annimmst, ist einfach Stuss :D

Gruß chris

+1!
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 8129
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
Wohnort: Unterfranken

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Spaßbremse und 5 Gäste