eMobilitätszentrum Karlsruhe

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

eMobilitätszentrum Karlsruhe

Beitragvon Major Tom » Di 18. Nov 2014, 13:15

Hallo,
kennt jemand von euch das eMobilitätszentrum Karlsruhe http://www.ae-network.de/index.php?article_id=1?
War dort schon jemand von euch? Was haltet ihr davon?

Ich war gestern dort und hatte irgendwie eine andere Erwartung. Darum wollte ich fragen wie eure Erfahrungen sind/waren und ob ich einfach die 'falsche' Einstellung zu dem Thema habe.
ciao
Tom
http://www.aich.de BMW i3 11/2013 bis 8/2016 (60Ah), ab 8/2016 (94 Ah)
Benutzeravatar
Major Tom
 
Beiträge: 1022
Registriert: So 26. Jan 2014, 18:29

Anzeige

Re: eMobilitätszentrum Karlsruhe

Beitragvon stromer » Di 18. Nov 2014, 13:31

Ich war mal an einem Sonntag zum Laden dort. Was ich so durchs Schaufenster gesehen habe hat mich nicht vom Hocker gehauen. Da ist scheinbar noch einen E-Bike-Werkstatt drin. Ein Ladeplatz war durch den nichtladenden Fluence des E-Mobil-Zentrums blockiert. Der andere von einen Besucher des darüberliegenden Fitnesscenter.
2009 Vectrix VX1 / 2011 Nissan Leaf / 2012 Renault Twizy / 2013 Renault Zoe Intens Q210 / 2014 Renault Zoe Intens Q210 / 2015 Renault Zoe Zen Q210 / 2015 Tesla Model S 70D / 2017 Renault Zoe Intens Q90 ZE40 / 2018 Tesla Model 3 / 2018 Microlino
Benutzeravatar
stromer
 
Beiträge: 2286
Registriert: Mi 17. Apr 2013, 08:09
Wohnort: Berghaupten

Re: eMobilitätszentrum Karlsruhe

Beitragvon e-lectrified » Do 20. Nov 2014, 15:14

Ich wohne ja in Karlsruhe und komme da öfter vorbei. In erster Linie wollte ich da laden (Parkpod-Ladesäule Typ 1 - die große, blaue, hässliche), aber nach einem längeren Gespräch und einer Demonstration vor Ort, dass sie nicht funktioniert, haben die Stadtwerke festgestellt, dass sie etwas dagegen tun möchten oder gar müssen. Jedenfalls habe ich im eMobilitätszentrum auch schon nach einer Lademöglichkeit an der ENBW-Ladesäule gefragt, aber die haben leider auch keine gültige Karte mehr dafür. Offensichtlich will ENBW jetzt Bares sehen :evil: . Man wäre aber so freundlich gewesen dort und hätte mich an eine Schuko-Dose per Verlängerungskabel gehängt, wenn ich das gewollt hätte. Da ich aber inzwischen auf 6,6 kW getrimmt bin, gebe ich mich mit kostenlosem Schuko nicht mehr ab :roll: .

Zum Programm an sich: eine der Mitarbeiterinnen dort hat mir mitgeteilt, dass der E-Auto-Markt nicht so besonders pralle läuft und man sich deswegen mehr auf e-Bikes und Co. spezialisiert habe. Es besteht wohl immer noch die Möglichkeit mit dem Ampera, der vor dem Eingang parkt, eine Probefahrt zu machen, aber viel mehr ist da wohl nicht. Manchmal reicht es nicht, einfach mal ein Gebäude hinzustellen, auf dem e-Mobilität steht, man muss raus und die Kunden da abholen, wo sie sind! In der Stadt, mit echten Fahrzeugen zum Anfassen, Anschauen und Probe fahren! Nur, wenn man sich in/auf ein E-Mobil gesetzt hat, kann man auch ein Gefühl dafür entwickeln, was das für ein Erlebnis ist... und erst dann kann man sich auch öffnen für die Überlegung, ob sich eine Anschaffung lohnt!

So ging es z.B. mir! Wobei ich beim Händler das Glück hatte, dass er mir den Leaf für 3 Tage ausgeliehen hat. Erst da fängt man richtig an Blut zu lecken - das wäre dann Schritt 2 nach solchen Promo-Geschichten in der Stadt. Und dann darf es auch ruhig ein Gebrauchter sein! Wer sagt, ein Nissan Leaf ab Bj. 2012 sei nicht erschwinglich, wenn er bereit wäre das gleiche Geld für einen (meinetwegen auch neuen) Verbrenner auszugeben, hat das Konzept dann wirklich nicht verstanden.
e-lectrified
 

Re: eMobilitätszentrum Karlsruhe

Beitragvon stromer » Do 20. Nov 2014, 15:24

Die EnBW-Ladesäule dort war schon immer kostenpflichtig. Leider oft zugeparkt. Ich reg mich über so etwas schon lange nicht mehr auf. Ich parke dann hinter den Ladesäulen-Blockierern, hole mein 10m - Ladekabel aus dem Kofferraum und hoffe, daß der Fahrer während meines 1/2 stündigen Spaziergangs wegfahren möchte.
2009 Vectrix VX1 / 2011 Nissan Leaf / 2012 Renault Twizy / 2013 Renault Zoe Intens Q210 / 2014 Renault Zoe Intens Q210 / 2015 Renault Zoe Zen Q210 / 2015 Tesla Model S 70D / 2017 Renault Zoe Intens Q90 ZE40 / 2018 Tesla Model 3 / 2018 Microlino
Benutzeravatar
stromer
 
Beiträge: 2286
Registriert: Mi 17. Apr 2013, 08:09
Wohnort: Berghaupten

Re: eMobilitätszentrum Karlsruhe

Beitragvon Major Tom » Do 20. Nov 2014, 15:51

Ok, dann liege ich mit meiner Meinung vielleicht docht nicht so falsch.

Als Besucher hatte ich den Eindruck, dass die e-Mobilität nur aus Fahrrädern und Rollern besteht. Für den Ampera gab es zwar im Showroom einen reservierten Platz, der ist aber leer.
Mehr habe ich zu Elektroautos nicht gefunden. :shock:
Ich glaube, wenn ich Fragen zur Elektromobilität gehabt hätte, wäre ich danach so schlau gewesen wie zuvor. Einen 'neutralen' Vertreter zu dem Thema habe ich nicht gesehen, nur Leute die zu dem Fahrrad- bzw- Rollerbereich gehört haben (zu den Themen wäre sicherlich auch eine entsprechende Beratung möglich gewesen).

Ich hätte auf jeden Fall mehr erwartet.

Neu war für ich die Information, dass die Stadt Karlsruhe nochmals eigene Ladesäulen hat (Parkpod, wie schon erwähnt). Warum man das, neben den EnBW Säulen noch benötigt bleibt mir ein Rätsel.
ciao
Tom
http://www.aich.de BMW i3 11/2013 bis 8/2016 (60Ah), ab 8/2016 (94 Ah)
Benutzeravatar
Major Tom
 
Beiträge: 1022
Registriert: So 26. Jan 2014, 18:29

Re: eMobilitätszentrum Karlsruhe

Beitragvon TeeKay » Do 20. Nov 2014, 19:24

e-lectrified hat geschrieben:
Manchmal reicht es nicht, einfach mal ein Gebäude hinzustellen, auf dem e-Mobilität steht, man muss raus und die Kunden da abholen, wo sie sind! In der Stadt, mit echten Fahrzeugen zum Anfassen, Anschauen und Probe fahren! Nur, wenn man sich in/auf ein E-Mobil gesetzt hat, kann man auch ein Gefühl dafür entwickeln, was das für ein Erlebnis ist... und erst dann kann man sich auch öffnen für die Überlegung, ob sich eine Anschaffung lohnt!

Genau so macht es der Ladesäulenbetreiber Clever in Dänemark. Auf eigene Rechnung, ohne Provisionen von den Autoherstellern zu bekommen. Warum? Weil es nach ihrer Aussage sonst keiner tut.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10845
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: eMobilitätszentrum Karlsruhe

Beitragvon p.hase » Do 20. Nov 2014, 20:25

lasst mich raten. ist das eins von meinen steuern bezahltes zentrum wo der chademo-stecker nicht erwünscht ist und deswegen auch weder gezeigt oder erwähnt wird?
VERKAUFE Notladekabel / WALLBOX original RENAULT 10/14A mit 6m TYP2 Kabel, auch für Smart, BMW, etc.
VERKAUFE 2x ZOE INTENS R240, neuwertige 2016er, je 13900€ inkl. MwSt.
Benutzeravatar
p.hase
 
Beiträge: 5441
Registriert: So 20. Okt 2013, 18:22
Wohnort: Zwischen den beiden schmutzigsten Städten Deutschlands

Re: eMobilitätszentrum Karlsruhe

Beitragvon TeeKay » Do 20. Nov 2014, 20:42

Da es keine Fahrräder mit Chademo gibt, hast du Recht.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10845
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: eMobilitätszentrum Karlsruhe

Beitragvon e-lectrified » Fr 21. Nov 2014, 01:07

Major Tom hat geschrieben:
Neu war für ich die Information, dass die Stadt Karlsruhe nochmals eigene Ladesäulen hat (Parkpod, wie schon erwähnt). Warum man das, neben den EnBW Säulen noch benötigt bleibt mir ein Rätsel.


Warum nicht? Die Ladesäulen sind kostenlos, während ENBW unverschämteste Preise an den Ladesäulen will. Ich bin, wie gesagt, dran, dass die Dinger endlich wieder verlässlich funktionieren, so kann ich mal während einer Erledigung in der Stadt locker laden und mich dann an einem gut befüllten Akku erfreuen. Beharrlichkeit siegt :mrgreen: .

Übrigens: das Konzept, kostenloses Laden zu ermöglichen ist für Stadtwerke in anderen Städten nicht unüblich! Ich denke so arbeitet man auch ein bisschen an der Aufpolierung des eigenen Images. In Pforzheim z.B. gibt es verschiedene Stellen, an denen man Zugang zu einem Schuko-Stecker hat, sogar ohne Karte! In Bruchsal ist eine einmalige Registrierung erforderlich, dann soll man angeblich sogar per SMS kostenlos laden können (die Option prüfe ich gerade - kann z.B. interessant sein, wenn man vom Norden her wieder nach Hause nach Karlsruhe will und unterwegs merkt, dass einem doch der Saft ausgeht, oder eben, falls man eine Reserve haben möchte).

Ansonsten, was das eMobilitätszentrum angeht: ich interessiere mich nicht für den anderen E-Mobil-Kram, aber ich kann mir vorstellen, dass es eine gute Idee war, sich auf die Sachen zu spezialisieren, die gut laufen. Mir ist das allemal lieber, als wenn da ein Haufen Dummschwätzer rumläuft und einem was über E-Autos zu erzählen versucht, was weder Hand noch Fuß hat. Für Elektroautos muss sich Karlsruhe schon noch deutlich mehr einfallen lassen, sofern man das will - ich muss ja feststellen, dass Karlsruhe immer mehr zur Fahrrad-Stadt wird (à la Amsterdam)... die Fahrrad-Streifen sind fast so breit, wie die Auto-Fahrbahn :| .
e-lectrified
 

Re: eMobilitätszentrum Karlsruhe

Beitragvon e-lectrified » Fr 21. Nov 2014, 01:10

stromer hat geschrieben:
Die EnBW-Ladesäule dort war schon immer kostenpflichtig.


Offensichtlich gab es auch mal andere Zeiten. Im eMobilitätszentrum meinte man zu mir, man könne nicht mehr mit der Karte des eMobilitätszentrums kostenlos laden. Das sei aber mal möglich gewesen. Schade, damit bleiben wohl nur noch der ADAC und die Stadtwerke, die auch mal schneller als Schuko ermöglichen...
e-lectrified
 

Anzeige

Nächste

Zurück zu Allgemeine Themen

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste