ElektroWende ist nicht mehr aufzuhalten-außer in Deutschland

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: ElektroWende ist nicht mehr aufzuhalten-außer in Deutsch

Beitragvon novalek » Sa 11. Feb 2017, 19:15

Karlsson hat geschrieben:
Wenn Leute von außen hier Informationen suchen, macht uns das nur unglaubwürdig. So wird die E-Mobilität weiter ein Flopp bleiben. Alles deutlich darüber ist unter Versuchsbedingungen entstanden.

Ich kenne meine Bekannten, interessiert sind die. Wenn ich denen erzähle, "schalte die Heizung aus, zieh dich warm an und fahre in 2 Meter Abstand jedem LKW hinterher" - zeigen die mir einen Vogel. Und wenn man, wie ich, dauernd zu zweit oder dritt fahre, müßte ich mir bei solchen Strategien wegen der Kopfnüsse meinen Motorradhelm aufsetzen.
Solche Ansagen sind höchst kontraproduktiv.
Zum Thema selbst, die Wende muß in D vom Mittelstand erfolgen. Das reiche Volk fährt BMW- oder Porsche-SUVs. Der Habenichts fährt uralt-Klamotten. Der Pubertierende fährt Pump-Autos oder modifizierte Spielautos mit Audio-Wumme.
Persönlich halte ich das Vorzeigen von Tesla-Produkten ebenso ab-turnend - der Interessent guckt auf den Preis. Das 100.000.- Euro Preisschild nimmt er in Diskussionen jedes Mal als Gegenargumentation zur E-Mobilität.
Otto-Normal Verbraucher will so fahren wie bisher; erst bei persönlichen Beschränkungen (Neupreis, Unterhaltskosten, Fahrverbot, Keine Parkmöglichkeit) wird man wach - hinzu kommt in D eine ausgesprochene Markentreue.
Zuletzt geändert von novalek am Sa 11. Feb 2017, 19:32, insgesamt 1-mal geändert.
R90/16
Benutzeravatar
novalek
 
Beiträge: 1989
Registriert: Sa 20. Jun 2015, 17:03

Anzeige

Re: ElektroWende ist nicht mehr aufzuhalten-außer in Deutsch

Beitragvon Karlsson » Sa 11. Feb 2017, 19:26

Selbiges bei mir. Wenn ich denen sage, dass diese 150 km im Sommerhalbjahr und vielleicht auch noch etwas mehr bei sinniger Fahrweise recht reell sind, fragen die, ob man dann nur 120 fahren darf statt heizen. Und wenn die dann hören, dass 120 eher schon recht geheizt ist und ich mit sinnig mehr nicht groß über 100 meine, lehnen die dankend ab. Da haben wir über die Einschränkungen im Winter noch gar nicht gesprochen.

Von daher ärgert mich das einfach, dass manche hier immer mit ihrer Märchenstunde einen von der tollen Elektromobilität erzählen.
Ist ja nicht gelogen, sind nur alternative Fakten.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12788
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: ElektroWende ist nicht mehr aufzuhalten-außer in Deutsch

Beitragvon Alex1 » Sa 11. Feb 2017, 20:03

Karlsson, warum kannst Du nicht beim Thema bleiben? Musst Du immer weiter stänkern?

ich habe langsam von Dir die Nase gestrichen voll! Nimm doch mal endlich den Aluhut ab!

Was soll denn die dümmliche Verkürzung? Plapperst Du auch so einen Unsinn, wenn eDevil mit seinen 303 km kommt :?: :roll:

Und lass doch mal endlich die blöden Strohmänner :roll:

Ich habe gesagt, welche Reichweite ich im Winter schaffe. Du bezichtigst mich der Lüge. Darauf habe ich´s Dir bewiesen, aber Karlsson lebt in seiner eigenen Welt, wo nicht sein kann, was nicht sein darf :roll:

Ich habe gesagt, WIE ich diese Reichweite geschafft habe. Ich habe nie gesagt, Alle SOLLTEN oder gar müssten so fahren. Warum kannst Du das nicht akzeptieren?

Was soll der Unsinn? Als ich erzählt habe, dass ich mit meiner A-Klasse auf 3,6 l/100 km gekommen bin, hast Du auch nicht so einen Unsinn geplappert.
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 8116
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
Wohnort: Unterfranken

Re: ElektroWende ist nicht mehr aufzuhalten-außer in Deutsch

Beitragvon Alex1 » Sa 11. Feb 2017, 20:10

@novalek: Ich habe nie geschrieben, dass Alle so fahren sollten oder müssten wie ich. Jede darf so fahren, wie sie will. Und hat dann eben ihren eigenen Verbrauch. Mehr habe ich nie behauptet Trotzdem versucht Karlsson immer wieder, mir ans Bein zu pinkeln. Wahrscheinlich kann er es nicht verknusen, dass er bei den angeblichen Gefahren des ElektroSmogs kein Bein auf den Boden bekommt :lol:

Ich habe alle Karten auf den Tisch gelegt und werde immer noch laufend dumm von der Seite angemacht.

Und jetzt bitte endlich zurück zum Thema, ja? :roll:
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 8116
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
Wohnort: Unterfranken

Re: ElektroWende ist nicht mehr aufzuhalten-außer in Deutsch

Beitragvon novalek » Sa 11. Feb 2017, 21:04

Analysiert man Wirkung und Ursache, ist es schon provokativ, grenzwertige Daten als den Standard zu propagieren - ein wertfreier Leser nimmt das als Tatsache hin - die Verantwortung sollte man sehen.
R90/16
Benutzeravatar
novalek
 
Beiträge: 1989
Registriert: Sa 20. Jun 2015, 17:03

Re: ElektroWende ist nicht mehr aufzuhalten-außer in Deutsch

Beitragvon xado1 » Sa 11. Feb 2017, 22:44

ich kann nur soviel zum 24er leaf sagen:
winter 110-120km
sommer 130-140km
das sind für mich reale werte,mit viel druck in den 16er 205er reifen und normalen heizen und kühlen.

alles andere sind schönredereien und extremfahrten.
umsteigern etwas anderes einreden zu wollen bringt später nur ärger
Lebenskunst ist die Fähigkeit, auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten.
Dieselfrei,d.h. frei ,weil ich wieder einen Diesel fahre
Benutzeravatar
xado1
 
Beiträge: 4042
Registriert: Fr 8. Feb 2013, 20:38
Wohnort: nähe Wien,Österreich

Re: ElektroWende ist nicht mehr aufzuhalten-außer in Deutsch

Beitragvon Alex1 » Sa 11. Feb 2017, 22:47

novalek hat geschrieben:
Analysiert man Wirkung und Ursache, ist es schon provokativ, grenzwertige Daten als den Standard zu propagieren - ein wertfreier Leser nimmt das als Tatsache hin - die Verantwortung sollte man sehen.
Strohmann!

Wo bitte habe ich meine Fahrweise als Standard bezeichnet? Oder gar propagiert? Glaubst Du jetzt schon Alles, was Karlsson mir unterschiebt?

Und was soll das mit der "Verantwortung" bitte bedeuten? Jeder kann ausprobieren, ob er das schafft. Es werden hier alle möglichen Handlungsvorschläge gemacht (Parkkrallen, Änderungen an der 12-V-Batterie, Zuparken von Verpestern etc.), da kam kein Wort von Dir von wegen "Verantwortung".

Und nochmal die Frage, auf die auch Meister Karlsson beharrlich die Antwort verweigert: Wie "unverantwortlich" muss wohl eDevil sein mit seinen 303 km?

Und bevor wieder ein lahmes "ja, aber" kommt: Ich habe genauso wie eDevil exakt die Bedingungen genannt, unter denen ich die RW erreicht habe.

Ich stehe für Alles gerade, was ich hier poste. Diese Ehrabschneiderei von Karlsson geht mir mächtig auf den Senkel. Aber das ist ja vielleicht auch so geplant. Aluhutträger halt...

Und jetzt möchte der Onkel endlich wieder zum Thema kommen, ja?
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 8116
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
Wohnort: Unterfranken

Re: ElektroWende ist nicht mehr aufzuhalten-außer in Deutsch

Beitragvon Alex1 » Sa 11. Feb 2017, 22:56

xado1 hat geschrieben:
ich kann nur soviel zum 24er leaf sagen:
winter 110-120km
sommer 130-140km
das sind für mich reale werte,mit viel druck in den 16er 205er reifen und normalen heizen und kühlen.
Ist doch ok :mrgreen: Das ist Dein Auto und Deine Fahrweise. Nichts daran auszusetzen :D
alles andere sind schönredereien und extremfahrten.
Ach so, Winter 125 km ist "Schönrederei und Extremfahren"? Gibt es immer nur eine Fahrweise für ein Auto, und alles Andere ist extrem? Ist das irgendeine Vorschrift? Oder ein ungeschriebenes Gesetz?
umsteigern etwas anderes einreden zu wollen bringt später nur ärger
Mit wem? Wo ist das Ärgerpotenzial, wenn ich sage, dass ich bei meiner Fahrweise 12,9 kWh/100 km im Winter brauche?

Mit 120 auf der BAB geht das natürlich nicht. Aber habe ich das je behauptet?

Was ist das für ein Forum, wo man sich für seine Fahrweise noch entschuldigen muss? Sind wir bei MotorTalk in der AMG-Fankurve? Es ist natürlich nicht das ganze Forum, nur ein paar Spezialisten :lol:

Und jetzt bitte endlich zurück zum Thema, ja?
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 8116
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
Wohnort: Unterfranken

Re: ElektroWende ist nicht mehr aufzuhalten-außer in Deutsch

Beitragvon Karlsson » Sa 11. Feb 2017, 23:47

xado1 hat geschrieben:
alles andere sind schönredereien und extremfahrten.
umsteigern etwas anderes einreden zu wollen bringt später nur ärger

Genau so isses. Und solange die Hardcore Rosabrillenträger das anders darstellen, ist es wichtig, das entsprechend zu ergänzen.

Dabei ist es ja nicht so, dass man mit den reellen Werten nicht leben. Gerade beim 41kWh Akku geht da ja auch mit echten Zahlen einiges. Aber mann sollte sich schon realitisch damit auseinandersetzen.

Ich denke, dass in den nächsten 3 Jahren der Schritt bei vielen Fahrzeugen in den Bereich 50-60kWh kommen wird und bei den teuren auch bis 100kWh. Wenn dann die Preise annehmbar sind, könnte wirklich langsam eine Elektrowende in der Breite kommen.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12788
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: ElektroWende ist nicht mehr aufzuhalten-außer in Deutsch

Beitragvon Alex1 » So 12. Feb 2017, 00:39

Karlsson hat geschrieben:
Genau so isses. Und solange die Hardcore Rosabrillenträger das anders darstellen, ist es wichtig, das entsprechend zu ergänzen.
Karlsson, lass doch mal Deine laufenden ans-Bein-Pinkeleien! Das ist nicht "Ergänzen", das ist primitives Anmachen.

Du liest ja nicht einmal, was ich geschrieben habe. Oder hast es nicht verstanden. Wohl zuviel Elektrosmog abgekriegt?

Aber ich wiederhole mich gerne: Meine Werte sind real, Du hast ja wohl auch das Bild gesehen. Vielleicht auch verstanden? Da ist nichts mit rosa Brille, sondern nur spartanisches Fahren. Da Du ja hartnäckig auf Argumente nicht eingehst, sondern immer nur die selben Unterstellungen loslässt, dann halt noch einmal die Argumente:

- Meine 12,9 kWh pro 100 km über den gesamten Winter (zwischendurch waren es sogar mal 13,0... :lol: ) sind real,
- Die Fahrweise, die dazu geführt hat, habe ich auch deutlich kenntlich gemacht,
- eDevil, der 303 km geschafft hat, wird auch nicht so dumm angemacht.

Dabei ist es ja nicht so, dass man mit den reellen Werten nicht leben. Gerade beim 41kWh Akku geht da ja auch mit echten Zahlen einiges. Aber mann sollte sich schon realitisch damit auseinandersetzen.
Don´t drink and write :lol: Die Rechtsschreibung leidet erheblich darunter :lol: :lol: Oder war das zuviel Elektrosmog :lol: :lol: :lol:

Und ja, ich lebe mit meinen reellen Werten sehr gut :mrgreen: :lol:

Und vor Allem freue ich mich auf die 41 kWh. Ob ich da wohl die 400 km schaffen werde? :lol: Vielleicht im Sommer bergab. Und eDevil macht dann 600 :D

Aber Vorsicht Kinder, der Onkel fährt sparsam! Wenn Ihr nicht sparsam fahrt, kommt Ihr nicht so weit wie der Onkel :lol:

Und wie wär´s jetzt wieder mit zurück zum Thema?

Oder sollten die Mods einen neuen Fred aufmachen mit "Karlsson glaubt dem Alex nicht, obwohl der doch die Wahrheit spricht" oder so als Titel :roll: :D
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 8116
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
Wohnort: Unterfranken

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Cliffideo und 7 Gäste