Elektromobilitätsgesetz

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Elektromobilitätsgesetz

Beitragvon twizyfan » Sa 7. Mär 2015, 20:52

Das EmoG wurde Donnerstag mit einer Mehrheit im Bundestag befürwortet. Ob das Gesetz nun verpufft oder wirklich was bringt? Eine Förderung von 5000,-€ für reine E-Autos und 2000,-€ für Hybride wäre mit Sicherheit hilfreich gewesen. Ob man mit der aktuellen Entwicklung wirklich zufrieden sein kann?

Was meint Ihr?
Benutzeravatar
twizyfan
 
Beiträge: 302
Registriert: Fr 5. Okt 2012, 19:22
Wohnort: Dresden

Anzeige

Re: Elektromobilitätsgesetz

Beitragvon e-lectrified » Sa 7. Mär 2015, 21:22

Ich weiß eigentlich schon gar nicht mehr, was ich schreiben soll, was nicht schon 1000x geschrieben wurde. Einzige Möglichkeit: alle E-Mobilisten aufrufen zur gemeinsamen Demo vor dem Bundestag gegen solch eine Farce! So was haben die Pioniere der E-Mobilität nicht verdient!!!
e-lectrified
 

Re: Elektromobilitätsgesetz

Beitragvon Leaf-2015-03 » Sa 7. Mär 2015, 21:27

Das EmoG ist ein Witz. Ich habe in meinem Wohnort die Umweltbeauftragten kontaktiert. Die wollen keine E-Autos fördern und schon gar keine Privilegien vergeben. Auf meine Nachfrage, ob es ggf. geplant / möglich wäre, eine (1 !!) Ladesäule in der Stadt anzubieten/aufzustellen kam locker zurück: "Wir haben 2 Womo Stellplätze und dort können Sie für 50 Cent/KW ihr E-Auto aufladen. Wenn Ihnen das nicht reicht, laden Sie einfach zuhause oder bei bekannten. Sie können sich ansonsten an die BEW wenden (=den örtlichen Energieversorger)."

Ich habe zumindest in der Stadt Bocholt (mit 75000 Einwohnern) aufgegeben :cry:

Gibt es außer Stuttgart + Berlin andere Städte, die das EmoG anwenden werden ?
Benutzeravatar
Leaf-2015-03
 
Beiträge: 82
Registriert: Sa 21. Feb 2015, 17:24

Re: Elektromobilitätsgesetz

Beitragvon e-lectrified » Sa 7. Mär 2015, 21:47

Wenn man bedenkt, dass Bruchsal z.B. ein kleines Kaff dagegen ist, solltest du vielleicht mal auf das Goingelectric-Verzeichnis verweisen und fragen wie es sein kann, dass selbst kleinste "Dörfer" ihre eigene Säule bekommen...

07-03-2015 21-46-15.jpg
e-lectrified
 

Re: Elektromobilitätsgesetz

Beitragvon ev4all » Sa 7. Mär 2015, 22:26

Das EMoG wurde hier auch schon diskutiert: viewtopic.php?t=4769
≡ | Zoe Q90 (2017-) | Brammo Empulse (2014-) | Zoe Q210 (2016-17) | Nissan Leaf (2013-16) | Flyer X S-Pedelec | 9,5 kWp PV
Benutzeravatar
ev4all
 
Beiträge: 1286
Registriert: So 9. Jun 2013, 10:02
Wohnort: Solling

Re: Elektromobilitätsgesetz

Beitragvon smart_ninja » Sa 7. Mär 2015, 22:27

Also die Handwerkskammer München findet das EmoG Klasse...

Stuttgart, Landeshauptstadt von Baden-Württemberg mit Grünem OB, Grünem MP, Grünem Verkehrsminister und "Feinstaubhauptstadt" schnarcht weiter vor sich hin.

[...] Handwerkskammer begrüßt Bundestagsbeschluss
Schlagbauer: „München muss zur E-Mobilitäts-Stadt werden“

Die Handwerkskammer begrüßt den gestrigen Beschluss des Bundestages, der Städten und Gemeinden erlaubt, kostenlose Parkplätze für E-Fahrzeuge zu reservieren und Busspuren für sie freizugeben. „Wir brauchen solche Maßnahmen, um die Elektromobilität kräftig anzukurbeln. Die Landeshauptstadt muss diese Chance jetzt endlich nutzen. Ich bin sehr froh, dass auch die Stadtspitze dies erkannt hat. Das war ja nicht immer so“, betont Georg Schlagbauer, Präsident der Handwerkskammer für München und Oberbayern. Allerdings solle dies lediglich als Anschub dienen, ohne dass sich daraus eine „Dauersubventionierung“ für die E-Mobilität entwickelt.

Wie jetzt vom Bundestag beschlossen, hatte Schlagbauer in seiner Eigenschaft als Münchner Stadtrat 2014 gefordert, dass E-Fahrzeuge Busspuren benutzen und kostenlos auf öffentlichen Parkplätzen stehen dürfen. Außerdem hatte er beantragt, dass Mittelstandsbetriebe, die ihre Lieferfahrzeuge auf Elektroantrieb umstellen, den Parkausweis für Gewerbebetriebe fünf Jahre kostenlos erhalten und zudem angeregt, die Berufsfeuerwehr München in bestimmten Bereichen mit E-Fahrzeugen auszustatten. „Um bei den Luftreinhaltemaßnahmen voran zu kommen, muss München zu einer E-Mobilitäts-Stadt nach Osloer Vorbild werden“, fordert Schlagbauer.

Die Handwerkskammer und ihre Bildungszentren nutzen bereits E-Mobile im Fuhrpark und verfügen über mehrere E-Tankstellen. Außerdem unterstützt die Handwerkskammer als Kooperationspartner das Forschungsprojekt „Virtuelle Elektromobilität im Taxi- und Gewerbeverkehr München“ (VEM) der TU München. Dabei werden mithilfe von Smartphones, die in konventionelle Taxi- und Gewerbefahrzeuge eingebaut werden, die Anforderungen an Fahrzeug- und Infrastrukturkonzepte in ökonomischer und ökologischer Hinsicht erforscht [...]

Quelle:
http://www.hwk-muenchen.de/artikel/e-mo ... ,7100.html
Zuletzt geändert von smart_ninja am Sa 7. Mär 2015, 22:39, insgesamt 1-mal geändert.
smart-ed EZ 04/2013
Benutzeravatar
smart_ninja
 
Beiträge: 542
Registriert: Fr 4. Apr 2014, 05:59
Wohnort: Stuttgart

Re: Elektromobilitätsgesetz

Beitragvon Greenhorn » Sa 7. Mär 2015, 22:35

Ich bin gespannt wie lange es dauert bis die Verkehrsschilder entworfen und genehmigt sind.
Da alles freiwillig ist, darf ich in A Besseren nutzen, in B gibt es frei Parken, C macht beides und D gar nichts. Was ein Chaos. Riesige Hinweistafeln am Ortseingang für EV Fahrer mit Hinweisen. Vielleicht wird ja an den Plätzen gleich Tripplelader installiert <:o)
Gruß Bernd
Seit 26.02.15 Leaf Tekna: schon über 70.000 km Erfahrung :-)
In Planung: Ford Streetka-E-Roadster.
„Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende" (Oscar Wilde)
Benutzeravatar
Greenhorn
 
Beiträge: 4146
Registriert: Do 20. Feb 2014, 19:03
Wohnort: Geesthacht

Re: Elektromobilitätsgesetz

Beitragvon i300 » Di 10. Mär 2015, 19:16

Ich hab' die Schildbürger immer gemocht und freue mich, dass Sie überlebt haben.

Wenn mich mein subjektiver Eindruck nicht täuscht, befasst sich der Gesetzestext überwiegend mit dem Zeitaufwand und den durch den Wechsel der Kennzeichen (der bereits zugelassenen EV) zu erwartenden Kosten auf Seiten der Halter und der Behörden sowie den dadurch notwendig werdenden Ausgleichsmassnahmen für die Komunen.

Konsequent ist, dass im Text zwar ausdrücklich vermerkt ist, dass der Volt baugleich mit dem Ampera ist, aber für Ersteren ein Einzelgutachten erforderlich wird um das entsprechende Kennzeichen zu bekommen, für Letzteren nicht.
Das Kennzeichen ist Voraussetzung für die 'möglichen' Privilegien...

Eigentlich sollte der Grenzwert von <50gr Kohlendioxid/km maßgeblich sein - da dies aber für große und schwere Nutzfahrzeuge und Pkw der Mittel- und Oberklasse schwer zu erreichen wäre und diese dann von der Priviligierung ausgeschlossen wären, reicht auch ein elektrische Reichweite von 40km, auch wenn der Wert für Kohlendioxid-Ausstoß überschritten wird....

Voraussetzung für das Kennzeichen ist also eine elektrische Reichweite von 40km, wobei es eine bis zum 01.01.2018 geltende Ausnahmeregelung von 30km gibt. Es ist aber nicht :!: so, dass Hybride die keine 40km schaffen, nach diesem Datum die Privilegien verlieren würden..... :cry:

Das Kennzeichen unterscheidet nicht :!: zwischen extern aufladbaren und nicht extern aufladbaren Hybriden - folglich kommen auch Letztere in den Genuss der Parkberechtigung an Ladesäulen......... :shock:


Anmerkung: Dies ist kein verfrühter Aprilscherz!

Beispiel:
:shock: "Eine Differenzierung, um nicht extern aufladbare Fahrzeuge kenntlich zu machen und von der Parkberechtigung an der Ladeinfrastruktur auszunehmen, wäre ein unverhältnismäßiger Aufwand..."
Zuletzt geändert von i300 am Di 10. Mär 2015, 19:53, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
i300
 
Beiträge: 1302
Registriert: Mi 11. Jun 2014, 21:49

Re: Elektromobilitätsgesetz

Beitragvon e-lectrified » Di 10. Mär 2015, 19:53

Ob Volt oder Ampera ist doch Banane, weil es de facto keine Veränderungen geben wird! Einzige mögliche Veränderung werden ein paar mehr Parkplätze für Elektroautos...
e-lectrified
 

Re: Elektromobilitätsgesetz

Beitragvon mutle » Mi 11. Mär 2015, 11:41

Zum Glück gibt es keine Hybride ohne Plug die auch nur 30km weit rein elektrisch kommen, daher kein Problem.
mutle
 
Beiträge: 354
Registriert: Mi 29. Jan 2014, 22:08
Wohnort: Düsseldorf

Anzeige


Zurück zu Allgemeine Themen

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Spaßbremse und 9 Gäste