Elektromobilität in Indien

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Elektromobilität in Indien

Beitragvon Marienkarpfen » Di 15. Aug 2017, 07:09

Ich bin zur Zeit in Nord Indien und bin überrascht: Es gibt erstaunlich viele Elektro Fahrzeuge in Indien, aber vielleicht nicht so, wie man es sich vorstellt.

In Agra, beim Taj Mahal gibt es zum Beispiel eine elektrische Buslinie, wobei die Fahrzeuge teils uralte umbauen mit Bleiakkus, teils Recht neue Stretch-Golfcaddys mit lifepo Akkus sind.
10354600.JPG

Leider, wie fast überall in Indien, sind die Fahrzeuge in einem schlimmen Zustand.
IMG_20170813_125354.jpg

IMG_20170813_124814.jpg


In vielen Städten (erstaunlicher Weise aber kaum in der Hauptstadt) fahren schon viele Elektro tuktuks auf drei Rädern durch die Gegend. Diese sind im Gegensatz zu den grün-gelben CNG betriebenen tuktuks, rot gestrichen. Außerdem länger und etwas schmaler. Ich konnte mit einem mitfahren, hatte leider die Kamera nicht dabei. Ich kann nur sagen: Es macht einen Heiden Spaß :mrgreen: . Schon die normalen sind ja echt lustig wenn man damit durch die engen Gassen poltert. Aber die elektrischen sind nochmals ein Kick besser. Bei diesen ist mir nicht klar welche Technik verbaut ist, die Fahrer haben glaube ich selbst keine Ahnung davon, ich nehme aber an Blei Anker. Geladen werden die "summsumms" an der normalen Steckdose, wobei am Fahrzeug die Dose verbaut ist!!! Das bedeutet das Ladekabel hat einen Stecker mit offenen Kontakten und ist auf Spannung! Unglaublich. :?

Sehr bald möchte ich den Mahindra E2O anschauen, und möglichst auch eine Probefahrt machen. wäre dann auch für uns hier in good old Europe interessant da er ja in Groß Britannien verkauft wird. Auch soll er toll zu fahren sein, da er einen kleineren Wendekreis aus die englischen Taxis hat. Übrigens gibt's schon eine ganze Menge Ladestationen in Indien (lt Mahindra). Allerdings machen die keine Angaben, welcher Stecker Typ und welche Leistung die können. Da der E2O aber Chademo und Typ 1 hat, nehme ich an letzteres.

Soweit meine e Auto Beobachtungen aus Indien. Falls ihr am Mahindra interessiert seid, fragt mich einfach, und ich versuche dann, eine Antwort beim Mahindra Händler zu finden.
Seit Oktober 2016 elektrisch unterwegs
im Kia Soul EV (17'er Modell).
Benutzeravatar
Marienkarpfen
 
Beiträge: 120
Registriert: So 26. Mär 2017, 07:55

Anzeige

Re: Elektromobilität in Indien

Beitragvon wp-qwertz » Di 15. Aug 2017, 07:40

danke fürs "teilen" :D interessant. ich wünsche dir viel spaß weiterhin.
werde naturstrom.de kunde: http://links.naturstrom.de/lm4j und tu gutes: die "Andheri-Hilfe Bonn e.V." bekommt den wechselbonus.
- Zoe 13.02.2015 - 30.12.2016.
- MX 60er 30.12.2016.
- Die Bettermänner: http://www.ladesystemtechnik.de/
Benutzeravatar
wp-qwertz
 
Beiträge: 3994
Registriert: Mo 25. Aug 2014, 07:19
Wohnort: WupperTal

Re: Elektromobilität in Indien

Beitragvon Marienkarpfen » Di 15. Aug 2017, 08:21

Danke, gestern sind wir nach 10std und etwa 300km Fahrt von Agra zurück gekehrt, bei 45°C ist die Klima im Bus ausgefallen, und die Fenster ließen sich kaum öffnen da verklemmt :roll: . Schön war es trotzdem.

"teilen"?

Ich vergaß: viele Inder fahren jetzt mit echt schmucken Elektro Rollen aus China.
Seit Oktober 2016 elektrisch unterwegs
im Kia Soul EV (17'er Modell).
Benutzeravatar
Marienkarpfen
 
Beiträge: 120
Registriert: So 26. Mär 2017, 07:55


Zurück zu Allgemeine Themen

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Dirki3, Heesi, phonehoppy, Schüddi und 9 Gäste