"Elektroautos sind keine Heilsbringer"

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: "Elektroautos sind keine Heilsbringer"

Beitragvon kriton » Di 27. Feb 2018, 11:51

Von einem Psychologen hätte ich mir mehr psychologische Aspekte versprochen. Da kam aber nicht so viel. Stattdessen eine Technikdiskussion, die altbekannt ist. Das Thema Statussymbol ist bestimmt ein sehr interessantes, aber so einfach lässt es sich nicht abtun. Warum gibt es Menschen, die ihre finanziellen Möglichkeiten nicht raushängen lassen, während es andere tun? Warum prahlen einige mit ihren Berufen und Ausbildung und andere nicht? Ist ein Psychologie-Studium nicht vielleicht auch ein Statussymbol?
Alle PNs werden ungelesen gelöscht.
Benutzeravatar
kriton
 
Beiträge: 1115
Registriert: So 6. Aug 2017, 22:10

Anzeige

Re: "Elektroautos sind keine Heilsbringer"

Beitragvon ederl65 » Di 27. Feb 2018, 12:53

Autos sind keine Heilsbringer! Da gehören natürlich Elektroautos dazu. Das ist jedem klar!

Ich könnte jetzt einen Tread eröffnen: "2+2=4" wer ist dagegen?
Wäre genauso sinnlos.
Zuviel ist nicht genug. ;)
Benutzeravatar
ederl65
 
Beiträge: 448
Registriert: Mi 10. Feb 2016, 23:23
Wohnort: Ebreichsdorf

Re: "Elektroautos sind keine Heilsbringer"

Beitragvon ederl65 » Di 27. Feb 2018, 13:10

bm3 hat geschrieben:
"...das manche Windenergeianlagen 1000 Vöglel im Jahr schreddern.."

der hat wohl ganz sicher einen Vogel :lol:


In verschiedenen Windparks in ganz Niederösterreich wurde ermittelt, dass pro Jahr im Schnitt 7 Vögel und 5 Fledermäuse pro Windrad sterben. Unsere Katze schafft ein halbes Dutzend Vögel pro Jahr.
Zuviel ist nicht genug. ;)
Benutzeravatar
ederl65
 
Beiträge: 448
Registriert: Mi 10. Feb 2016, 23:23
Wohnort: Ebreichsdorf

Re: "Elektroautos sind keine Heilsbringer"

Beitragvon Alex1 » Di 27. Feb 2018, 13:21

Ein typischer Fall von Kompetenzüberschreitung.

Er wirft wahllos irgendwelche Vorwürfe (nicht etwa Argumente) ins Feld ohne die geringste Wertung. Und natürlich ohne nach den Quellen zu suchen oder gar den Wahrheitsgehalt der Behauptungen zu prüfen.

Zusätzlich klarer Fall von unsauberer Arbeit. Auch Psychologen haben Standards, nach denen sie arbeiten. Selbst diese hat er grob verletzt.
Herzliche Grüße
Alex
Zoe 101.000 km
Für die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Rest-CO2 kompensieren: http://www.atmosfair.de Goldstandard
Der neue Trend: Plogging
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 10835
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 17:59
Wohnort: Unterfranken

Re: "Elektroautos sind keine Heilsbringer"

Beitragvon e-tron2017 » Di 27. Feb 2018, 13:22

Das Automobil wird/muss auch in diesen Dimensionen wie gerade ebend verschwinden.
Denn die Zukunft spielt in Städten. Und da ist jedes einzelne Fahrzeug zuviel. Lösungen wäre flexibler Nahverkehr. Selbstfahrende E.Busse. Mit dem Smartphone bestellen, einsteigen, geniessen und das 24h am Tage ohne Fahrer ohne Personal.
Technisch möglich, Technik die kommen muss/ dies schreibt ein Rand-Berliner der den Verkehr seit den letzten 5Jahren als kräftig ansteigen sieht :o
Benutzeravatar
e-tron2017
 
Beiträge: 50
Registriert: Fr 2. Jun 2017, 15:25

Re: "Elektroautos sind keine Heilsbringer"

Beitragvon Michael_Ohl » Di 27. Feb 2018, 13:34

Die Putzfrauen in unserer Firma hat auch eine Meinung zum E-Auto und fährt deshalb einen 20 Jahre alten Merzedes Diesel. Sollte ich jetzt mein E-Auto verkaufen und mir auch einen uralt Daimler BESORGEN?

fragenden Grüsse
Michael
Michael_Ohl
 
Beiträge: 1147
Registriert: So 1. Mär 2015, 23:58

Re: "Elektroautos sind keine Heilsbringer"

Beitragvon Nordstromer » Di 27. Feb 2018, 14:05

geko hat geschrieben:
Der Verzicht auf individuell besessene Mobilität ist der bessere Weg. Ausschließlich geteilte elektrische Fahrzeuge, sowohl Pkw als auch Eisenbahn. Alle mit echtem Ökostrom gespeist. Es ist rational betrachtet doch Quatsch, dass man sich individuell Kfz kauft, die idR zu mehr als 50% der Zeit ungenutzt stehen. Das ist eine dermaßen schlechte Investitionsnutzung, dass es kracht.

Ich würde gern meine zwei Wagen sofort zum "sharen" bereitstellen, wenn ich eine geeignete technische Möglichkeit fände. Wieso das bei Tesla nicht von Werk aus ein per Software aktivierbares Feature ist, verstehe ich nicht. Analog zum "Valet Mode" könnte man einen "Car Sharing" Modus implementieren.


Bist du dann damit einverstanden, dass ich es Mo-Fr täglich von 6:30-8 und 15-16 nutze und bei mir abstelle? Und sind die anderen damit auch einverstanden? Dafür werden die meisten PKW übrigens genutzt und gehalten.
:!: Support your local hero!!! Autohaus Bopp & Siems. :!:
Grüße aus dem DC-Paradies HH&Umland :D P.S. 3 Phasen werden überbewertet und verschwinden konsequenterweise bereits aus dem BEV :D
Nordstromer
 
Beiträge: 1994
Registriert: Do 4. Aug 2016, 08:14

Re: "Elektroautos sind keine Heilsbringer"

Beitragvon Nordstromer » Di 27. Feb 2018, 14:10

kriton hat geschrieben:
Von einem Psychologen hätte ich mir mehr psychologische Aspekte versprochen. Da kam aber nicht so viel. Stattdessen eine Technikdiskussion, die altbekannt ist. Das Thema Statussymbol ist bestimmt ein sehr interessantes, aber so einfach lässt es sich nicht abtun. Warum gibt es Menschen, die ihre finanziellen Möglichkeiten nicht raushängen lassen, während es andere tun? Warum prahlen einige mit ihren Berufen und Ausbildung und andere nicht? Ist ein Psychologie-Studium nicht vielleicht auch ein Statussymbol?


Küchentisch Psychologie. Ihm ging es auch gar nicht darum.
:!: Support your local hero!!! Autohaus Bopp & Siems. :!:
Grüße aus dem DC-Paradies HH&Umland :D P.S. 3 Phasen werden überbewertet und verschwinden konsequenterweise bereits aus dem BEV :D
Nordstromer
 
Beiträge: 1994
Registriert: Do 4. Aug 2016, 08:14

Re: "Elektroautos sind keine Heilsbringer"

Beitragvon Nordstromer » Di 27. Feb 2018, 14:11

Alex1 hat geschrieben:
Ein typischer Fall von Kompetenzüberschreitung.

Er wirft wahllos irgendwelche Vorwürfe (nicht etwa Argumente) ins Feld ohne die geringste Wertung. Und natürlich ohne nach den Quellen zu suchen oder gar den Wahrheitsgehalt der Behauptungen zu prüfen.

Zusätzlich klarer Fall von unsauberer Arbeit. Auch Psychologen haben Standards, nach denen sie arbeiten. Selbst diese hat er grob verletzt.


Das mit den Quellen hat er so ausgedrückt. Man ist sich einig das .... :lol:
:!: Support your local hero!!! Autohaus Bopp & Siems. :!:
Grüße aus dem DC-Paradies HH&Umland :D P.S. 3 Phasen werden überbewertet und verschwinden konsequenterweise bereits aus dem BEV :D
Nordstromer
 
Beiträge: 1994
Registriert: Do 4. Aug 2016, 08:14

Re: "Elektroautos sind keine Heilsbringer"

Beitragvon geko » Di 27. Feb 2018, 14:28

Nordstromer hat geschrieben:
Bist du dann damit einverstanden, dass ich es Mo-Fr täglich von 6:30-8 und 15-16 nutze und bei mir abstelle? Und sind die anderen damit auch einverstanden? Dafür werden die meisten PKW übrigens genutzt und gehalten.

"Die meisten" ist nicht alle. Ich nutze das Fahrzeug nie zu diesen Zeiten. Ich meinte im Übrigen kein Freefloating-Carsharing, sondern im privaten Bereich die "Homezone"-Variante. Du könntest es gerne zu den o.g. Zeiten haben, aber es würde nicht auf dich warten von 8-15 Uhr. Außer du zahlst diese Zeit mit, dann gerne Mo-Do.
BMW i3 BEV (94Ah) | Tesla Model X100D
Tesla Model ≡ reserviert
geko
 
Beiträge: 2292
Registriert: Sa 12. Mär 2016, 08:27
Wohnort: München

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Lotusan und 11 Gäste