Elektroauto versus Zug (Verbrauch)

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Elektroauto versus Zug (Verbrauch)

Beitragvon Alex1 » Di 6. Jan 2015, 20:25

@e-lectrified:
Hm, ich hatte die 40 Cent anders verstanden. Ich dachte, es waren 40 Cent pro Kilometer gemeint, aber das wäre eigentlich viel zu viel.

Nee, das war doch grad der Clou: Für eine Strecke, für die er per Rad 50 Min braucht, 4,50 per ÖPNV, 40/50 ct per Auto, da er nur den "zusätzlichen Verschleiß" rechnet (Strom für lau beim Arbeitgeber). Faktor 10 hatte er geschrieben und nochmal extra betont. Ich wagte, Dieses anzuzweifeln :roll: Just facts.
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 8079
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
Wohnort: Unterfranken

Anzeige

Re: Elektroauto versus Zug (Verbrauch)

Beitragvon MarkusD » Mi 7. Jan 2015, 09:39

MarkusD hat geschrieben:
@Lokverführer:
Ab kommenden Mittwoch arbeite ich wieder. Dann schaue ich mal nach.
So, nachgesehen.
Ja, die aktuellen VMax-Tabellen sind auf KRM auf 300km/h gesetzt. Andere Strecken auf 250km/h.
Früher, ich weiß aber nicht mehr bis wann, da müßte ich erst genauer im Software-Archiv suchen (habe einfach eine uralte Version rausgeholt), waren es 330km/h für den ICE3.

Gruß
Markus
MarkusD
 

Re: Elektroauto versus Zug (Verbrauch)

Beitragvon guggu » Do 12. Jan 2017, 11:29

Michael70 hat geschrieben:
Wenn man beim ICE die Reisegeschwindigkeit ins Verhältnis zum Verbrauch setzt, fällt die Bilanz allerdings eindeutig zugunsten der Bahn aus. Oder welches E-Auto kann dann überhaupt so schnell fahren? Besonders faszinierend ist es auf dem Abschnitt Frankfurt Flughafen - Siegburg, wo die Bahntrasse parallel zur A3 verläuft. Du weist, der 7er fährt auf der ganz linken Spur mit 250 km/h auf Anschlag und der ICE überholt ihn locker mit 300 km/h. Einmal habe ich sogar schon 330 km/h erlebt, um die Verspätung aufzuholen. Das ganze wurde nur getoppt von einer Testfahrt mit dem Transrapid im Emsland in den 90er Jahren. Da fühlen sich 410km/h wie 150 an. Flug auf Höhe 20m ;-)

Viele Grüße
Michael


Ich finde, die Geschwindigkeit ist in der Praxis irrelevant. Für mich ist wichtig, wie schnell ich am Ziel bin. Und das ist meist nicht der Bahnhof.

Christoph S
guggu
 
Beiträge: 1
Registriert: Do 12. Jan 2017, 11:26

Re: Elektroauto versus Zug (Verbrauch)

Beitragvon AbRiNgOi » Do 12. Jan 2017, 11:47

Meine Teststrecke ist hier immer Wien - Stuttgart, 670km

EV (ZOE): 10 Stunden 30 Minuten; inkl. 43kW Nachladen -> 10kg CO2 (bei Eco Strom = 15gCO2/km)
Zug (RailJet, EC): 7 Stunden 30 Minuten; inklusive Fahrt von und zum Hauptbahnhof Wien/Stuttgart -> 13,8kg (ÖBB: 20gCO2/km, http://eingutertag.org/mobilitaet.html
Flug: 5 Stunden; inkl. Fahrt von und zum Flughafen + Check in & Co. -> 312kg CO2 (https://www.atmosfair.de/de/kompensieren/flug@Embraer 195)
Verbrenner: 7 Stunden. -> 120kg bei 180gCO2/km, (Realverbruch, BEschaffung Diesel..)

Ok, wenn die "Magistrale" http://www.magistrale.org/startseite.html endlich fertig ist, würde die Fahrtzeit des Zuges um bis zu 1:30 schneller werden (Ausbau: Linz-Salzburg, Ulm-Stuttgart, Salzburg-Regensburg) und wegen einer Stunde fliegt dann wohl kaum mehr jemand...
ZOE Live seit 7/2013, neues Ladegerät bei 60.500km
AHK legal Typisiert seit 18.07.2017
Zwischenstand: 70.000 km nach über 4 Jahren Bild
Benutzeravatar
AbRiNgOi
 
Beiträge: 2981
Registriert: Do 27. Jun 2013, 16:43
Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)

Vorherige

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Cliffideo, gerd, wp-qwertz und 21 Gäste