Elektroauto nur für Viel-Fahrer empfehlenswert?

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Elektroauto nur für Viel-Fahrer empfehlenswert?

Beitragvon ABC » Fr 19. Jan 2018, 22:01

Guten Abend

Als erstes möchte ich mich vorstellen.. ich bin ABC; Mutter 3 Söhne (20, 16 und 2), verheiratet und derzeit im Besitz eines wirklichen Kleinwagens (damit ich den Buggy vom Kleinen reinbekomme, muss ich stets die Rückenlehne umklappen) .

Evt steht jetzt ein Autowechsel an; mir ist mein Swift nun mit dem Nachzügler zu klein.. und irgendwie kommt nun auch eher wieder die Frage nach Sicherheit an die Oberfläche; wirklich viel Knautschfläche hat dieses Auto nicht. Und auch sonst bemerkt man jede Ameise oder Eispfützchen über die man fährt. :roll:

Ich selbst finde Elektro toll.. Einen Elektroroller habe ich bereits und gebe den nie wieder her. Tolles Fahrgefühl, leise, Energie ist sofort spürbar da.
Auch die sonst gewohnten Verschleißteile, die man so von Benzinbetriebenen kennt, habe ich nicht.

Kann ich das von einem Auto auf dieser Energiebasis auch erwarten?
Also es fährt sofort los?
Leise? Auch im Inneren der Karosserie?
Verschleißteile?

Mein Mann meint nun, dass sich ein Elektroauto bei wenig-Fahrer nicht lohnt.. da es ja auch noch die Batteriemiete gibt.
Wie seht Ihr das ? Ab wann lohnt sich solch ein Auto?

Ich habe im Monat etwa eine Tankfüllung ( 47 Liter-Tankraum )

Vielleicht kann mir der Ein oder Andere eine bessere "Einsicht" zu diesen Fragen vermitteln. :lol:

Gruß ABC
ABC
 
Beiträge: 19
Registriert: Fr 19. Jan 2018, 21:33

Anzeige

Re: Elektroauto nur für Viel-Fahrer empfehlenswert?

Beitragvon Jogi » Fr 19. Jan 2018, 23:10

Hallo ABC.

Um Dir weiterhelfen zu können, bräuchten wir mal noch ein paar Infos:

- Ist der Swift euer einziges Auto?
- Wieviele km/a macht der? (Okay, bei 47 Liter pro Monat kann man das ungefähr abschätzen...)
- Wie lang sind die normalerweise zu fahrenden Distanzen?
- Hast Du Lademöglichkeiten zu Hause/an Deinen Destinationen?
- Wie hoch wäre Dein Budget für die Anschaffung eines el. Nachfolgers?

etc., pp...

Ob sich ein E.-Auto für Dich wirklich "lohnt", ist nicht so einfach zu beantworten.
Rein vom finanziellen Aspekt her würde ich mir da keine großen Hoffnungen machen, auch wenn die laufenden Betriebskosten u. U. tatsächlich unter denen des Swift liegen könnten.

Batteriemiete muss nicht zwingend sein, es gibt da durchaus Alternativen, aber dann bezahlt man halt die Batterie bei der Anschaffung.
Wobei es inzwischen auch günstige Gebrauchte mit Kaufbatterie von diversen Herstellern gibt.

Was das Fahrerlebnis angeht:
Ja, das kann man schon mit dem E.-Roller vergleichen.
Hinterher findet sich immer Einer,
der es schon vorher gewusst hat.
Jogi
 
Beiträge: 3408
Registriert: Di 3. Apr 2012, 19:22

Re: Elektroauto nur für Viel-Fahrer empfehlenswert?

Beitragvon ABC » Fr 19. Jan 2018, 23:21

Guten Abend Jogi :-)

Vielen Dank für Deine schnelle Antwort.

Mein Mann hat ein Dienstauto; so dass dies dann eher meines wäre.. was jetzt mit dem Swift der Fall ist.

Wenn ich jetzt so die gefahrenen Kilometer überlege, im Sommer reicht mir eine Tankladung auch schon mal 2 volle Monate.. da ich viel mit dem Rad (Pedelec,.. wenn schon denn schon ;-)) fahre.

Im Höchstfall einer normalen Distanz eine Strecke etwa 25 km (Stadt/ Fitness-Studio). Allerdings müssen wir mehrmals im Jahr eine Strecke (Spezialklinikum für einen Sohn) von etwa 100 km fahren. Ich erwähne es deswegen, da man dort nicht unbedingt auf dem Angehörigenparkplatz eine Steckdose findet.

Falls das Auto einen speziellen Stromanschluß benötigt, nun ja.. wir haben eine große Garage und jede Menge Steckdosen (mein Mann ist Elektriker)
Ob man einen gebrauchten E-Wagen auch für unter 20.000 bekommt?


Dazu möchte ich erwähnen, dass der Swift auch nicht wenig verbraucht. Derzeit sind es etwa 7 Liter..


Gruß ABC
ABC
 
Beiträge: 19
Registriert: Fr 19. Jan 2018, 21:33

Re: Elektroauto nur für Viel-Fahrer empfehlenswert?

Beitragvon Jogi » Fr 19. Jan 2018, 23:29

ABC hat geschrieben:
(mein Mann ist Elektriker)

Weißt Du eigentlich, wie gut es das Schicksal mit dir meint?!?

Ob man einen gebrauchten E-Wagen auch für unter 20.000 bekommt?

Aber sicher.

Schau dich doch mal ganz unverbindlich auf den einschlägigen Autoportalen um.
Wenn dann der eine oder andere Kandidat aufscheint, bekommst Du hier im Forum sicher mehr "Informationen" dazu als dir lieb ist... :mrgreen:
Hinterher findet sich immer Einer,
der es schon vorher gewusst hat.
Jogi
 
Beiträge: 3408
Registriert: Di 3. Apr 2012, 19:22

Re: Elektroauto nur für Viel-Fahrer empfehlenswert?

Beitragvon ABC » Fr 19. Jan 2018, 23:36

Hallo Jogi

Vielen Dank für Deine Zeit.

Hehe.. ja, ich weiß seinen Berufsstand sehr zu schätzen. Doch noch besser hat das Schicksal es gut mit ihm gemeint: Ich bin Krankenschwester.. da haben auch noch seine Eltern etwas davon ;-))))))))))).

Deinen Rat werde ich beherzigen.

Nochmals Danke schön.


Ein tolles Wochenende, Gruß ABC ;-)
ABC
 
Beiträge: 19
Registriert: Fr 19. Jan 2018, 21:33

Re: Elektroauto nur für Viel-Fahrer empfehlenswert?

Beitragvon flechtlicht » Sa 20. Jan 2018, 00:42

ABC hat geschrieben:

Im Höchstfall einer normalen Distanz eine Strecke etwa 25 km (Stadt/ Fitness-Studio). Allerdings müssen wir mehrmals im Jahr eine Strecke (Spezialklinikum für einen Sohn) von etwa 100 km fahren.

Hallo ABC
Die 100 km sind im Sommer einfach für nahezu alle erhältlichen Elektroautos problemlos zu bewältigen (gute kleine Gebrauchte wie z.B. den Peugeot iOn gibt's schon für unter 10.000.-) aber hin und zurück ohne ein Lademöglichkeit in unmittelbarer Nähe wohl nur für neuere Modelle ab 40 kWh Akku Kapazität ohne Zwischenladung angenehm zu bewältigen.
Am besten wäre natürlich ein Übereinkommen mit dem Krankenhaus (Hausmeister) zum Aufladen, dauert aber für 100 km an der normalen Steckdose 6 bis 10 Stunden.
Mit einem Schnellader in der Nähe verkürzt sich die Ladezeit auf rund eine halbe Stunde.

Such Dir am besten mal ein paar Eautos aus und frag hier mit einer kurzen Strecken Angabe nach, wie es um die Lademöglichkeiten bestellt ist. Das Ladenetz wird grad zügig ausgebaut.

Viele Grüße
S☀️nne tanken - Si☀️n fahren
~~~~S☀️mmer 2019~~~~~
Benutzeravatar
flechtlicht
 
Beiträge: 514
Registriert: Di 2. Aug 2016, 18:58

Re: Elektroauto nur für Viel-Fahrer empfehlenswert?

Beitragvon nr.21 » Sa 20. Jan 2018, 00:49

Hallo ABC,

wenn man annimmt, dass Du im Jahr höchstens 7000km fährst, lohnt sich ein E-Auto finanziell wahrscheinlich nicht.
Wenn aber Deine großen Söhne auch Gefallen an so einem Gerät finden, dann...
Und wenn Dein Mann plötzlich den Dienstwagen nicht mehr mag...
nr.21
 
Beiträge: 528
Registriert: Sa 3. Dez 2016, 20:55

Re: Elektroauto nur für Viel-Fahrer empfehlenswert?

Beitragvon insti » Sa 20. Jan 2018, 07:45

Hallo,

Ja das E Auto lohnt sich auch für dich und für deinen Mann und vor allem für deine Kinder. Denn du bist wesentlich sauberer unterwegs wie mit dem Verbrenner. Dies würde ich in Vordergrund stellen und nicht immer jeden Cent.
Lohnen tut sich kein Auto, es ist immer eine Geldvernichtung, das eine mehr wie der Andere.

Ihr dürft gerne bei mir vorbei schauen, dann könnt ihr den Peugeot ION und die ZOE vergleichen ob dies das passende ist.

Aber es ist gefährlich, wenn du einmal E Auto gefahren bist, dann willst nix anderes mehr. Dann stellst sich auch nicht mehr die Frage lohnt sich das. Aber ich kann dich beruhigen es ist wirklich günstiger wie Verbrenner und somit näher am lohnen.

Also bei Fragen einfach melden.

Gruss
Jürgen
Benutzeravatar
insti
 
Beiträge: 73
Registriert: So 4. Sep 2016, 11:20

Re: Elektroauto nur für Viel-Fahrer empfehlenswert?

Beitragvon Misterdublex » Sa 20. Jan 2018, 09:14

Hallo ABC,

viele E-Autos sind bereits jetzt wirtschaftlich. Das zeigt eine Auswertung des ADAC. Je nach km-Leistung sind das folgende reine Elektro-Fahrzeuge (BEV):

Hyundai Elektro
Kia Soul EV
Nissan Leaf
Nissan eNV200
Viele Tesla-Modelle
VW e-Golf

Bei den Plug-In-Hybriden (PHEV) sind fast alle wirtschaftlicher als die reinen Verbrenner.

Wir haben uns einen e-Golf300 gekauft. Sind zwar nur eine dreiköpfige Familie mit einem 2,5 jährigen Kind, aber fahren auch nicht viel (ca. 15.000 km/a).
Bereits jetzt stechen die niedrigen Verbrauchskosten hervor. Wir zahlen 25€/Monat für soviel Autostrom wie wir haben möchten.
E-Golf300-Fahrer.
Misterdublex
 
Beiträge: 1017
Registriert: Do 7. Aug 2014, 00:07
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Elektroauto nur für Viel-Fahrer empfehlenswert?

Beitragvon ABC » Sa 20. Jan 2018, 09:46

Einen herrlichen guten Morgen

Für den Moment des Fahrens ist natürlich das E-Auto auf jeden Fall sauberer. In wieweit Kernkraftwerke bei der Entstehen dann immer noch reiner sind, ehrlich gesagt.. bei diesem Vergleich hackt mein Wissen :roll: .

Ich für mich sehe aber (gerade weil ich ja mit dem Elektroroller schon so meine Erfahrungen gemacht habe)..
Tanken mag ich gar nicht: Die Gerüche, in der Stadt sind die Örtlichkeiten nicht immer gut ausgeleuchtet, wie oft habe ich mich im Anblick von Liter-Preisen schon geärgert.. meinen Roller fahre ich einfach nur in die Garage > Stecker rein.. Fertig :lol: und das für die nächsten 100 km.

Ist die Schnell-Lade-Möglichkeit eine technische Bedingung ausgehend vom Pkw oder muß die Steckdose diesen Einsatz vorweisen?



Gruß ABC
ABC
 
Beiträge: 19
Registriert: Fr 19. Jan 2018, 21:33

Anzeige

Nächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste