Elektroauto im Winter

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Elektroauto im Winter

Beitragvon rollo.martins » Mo 29. Dez 2014, 22:22

Hmm, unser Smart zeigt mir nach 120 km mit Heizung heute (2x etwas nachladen) eine Reichweite von 85 km an. Ohne Heizung wären es wohl 100. Das ist etwa ein Drittel weniger als im Sommer. Damit kann ich leben.

Über die schönen Eigenschaften im Schnee habe ich mich schon woanders ausgelassen. Er hält deutlich angenehmer als erwartet.
rollo.martins
 
Beiträge: 1565
Registriert: Mo 8. Jul 2013, 21:29
Wohnort: Schweiz, 8001 Zürich

Anzeige

Re: Elektroauto im Winter

Beitragvon DaZei » Mo 29. Dez 2014, 22:34

Vom E-Up kann ich keine Überraschungen präsentieren. Natürlich leidet die Reichweite auch, bei minus 5 Grad, ausgekühltem Akku und gemäßigtem Heizungseinsatz (Eco) habe ich etwa 60% der Sommerreichweite bei gleicher Strecke und Fahrweise. Das macht in meinem Fall 80km, ließe sich mit reduzierter Geschwindigkeit und Heizleistung aber noch optimieren. Nicht mehr missen möchte ich Features wie Sitzheizung, Frontscheibenheizung und Vorklimatisierung.

Sehr gut sind beim E-Up die Fahreigenschaften im Schnee: sehr gute Traktion und bestens abgestimmte Assistenzsysteme.
DaZei
 
Beiträge: 306
Registriert: Do 29. Mai 2014, 10:09

Re: Elektroauto im Winter

Beitragvon MarkusD » Mo 29. Dez 2014, 22:39

TeeKay hat geschrieben:
Der i-Miev fährt sich doch dank der schmalen Vorderreifen wie ein Fronttriebler ohne das typische Frontkratzen beim Beschleunigen. Ich habe noch nie das Heck zum Ausbrechen bekommen, da das Auto stets schon über die Vorderräder schob.
Bei trockener oder einfach nur nasser Straße ja.
Aber momentan ist es überhaupt kein Problem, hier im Berggebiet mit den vielen Kurven und Schneematsch auf der Straße das Heck wegdrehen zu lassen. Da muß ich noch nichtmal wirklich stark beschleunigen.
Diese "Sülze" auf der Straße ist fast wie Schmierseife.

Gruß
Markus
MarkusD
 

Re: Elektroauto im Winter

Beitragvon Alex1 » Mo 29. Dez 2014, 23:17

Ja, bei mir ist´s ähnlich: 30-40% geringere Reichweite, Heizung schluckt 3 kW, wenn ich Frauen im Auto hab :D Sonst (im stationären Zustand auf der Langstrecke) unter 1 kW auch bei Minusgraden.

Das Fahrverhalten auf Schnee und Matsch (und Eis) ist mir noch nicht im Blut. Hab ein Fahrsicherheitstraining verpasst. Naja, ein verschneiter Parkplatz wird sich wohl noch finden lassen... :lol: (sollte natürlich keine Begrenzungssteine in der Mitte haben... :twisted: )
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 8183
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
Wohnort: Unterfranken

Re: Elektroauto im Winter

Beitragvon tom » Mo 29. Dez 2014, 23:39

Habe auch grad so meine Erfahrungen gemacht. Das Problem waren aber eher die vereisten Strassen: nissan-leaf-allgemeines/winter-extrem-2-t8405.html

Gruss Thomas
Wallboxen, mobile Lader, Ladekabel und Zubehör in unserem
umfangreichen Onlineshop unter: http://www.schnellladen.ch

Schnelllade-Infrastruktur-Blog: http://www.schnellladen.ch/blog
tom
 
Beiträge: 1748
Registriert: Mi 2. Mai 2012, 08:59
Wohnort: Region Winterthur CH

Re: Elektroauto im Winter

Beitragvon lingley » Mo 29. Dez 2014, 23:53

STEN hat geschrieben:
Alles Super, man muss nur irgendwie den Akku warm bekommen ....

Hi Stefan,
da hängt ja tatsächlich eine BasisboxKombi an der Wand !
Die ist aber sowas zu 150% kompatibel mit ZOE, habe ich schließlich selber seit ZOEs Geburtstag im Einsatz.
Hat sich ZOE beim prüfen etwa schlafen gelegt? Dann war bestimmt der Schalter hinter der Klappe auf 0 !
Übrigens ... sehr schönes Quartier dort ;)
lingley
 

Re: Elektroauto im Winter

Beitragvon ATLAN » Di 30. Dez 2014, 00:39

Vorigen Winter -zumindest die paar kalten Tage- hab ich mich noch kasteit mit Heizung & Co, jetzt bin ich eben bei 70 statt damals 80 km Reichweite, aber mit vollem Heizprogramm bei -7°C. 50% Reichweiteneinbruch im Vergleich zum Frühsommer. Ist bei einer reinen PTC-Heizung halt so... :|
Aufladungsmäßig derweil noch keine Probleme, trotz Aussenparken, Ladedauer Schneckige 5,5 Std von ca.10% auf 100% wie immer... ;)
Einziger -leider massiver- kritikpunkt: die Lastverteilung. Besonders wenn man die letzten 15 Jahre nur Allradler hatte ein Graus auf Schnee & Eis die Flunse... :roll: Fühle mich wieder in die Zeit mit meinem Ascona B im Winter versetzt... Brrrr.

MfG Rudolf
Ab 18-11-2013 Fluence, seit 16-6-2015 MS 85D, seit 16-6-2017 MX 90D :-D Gratis SuC gefällig? :) http://ts.la/rudolf798
Benutzeravatar
ATLAN
 
Beiträge: 2177
Registriert: Fr 9. Nov 2012, 21:45
Wohnort: Wien

Re: Elektroauto im Winter

Beitragvon xado1 » Di 30. Dez 2014, 08:13

Chademo im Winter,Außentemperatur -5 Grad.
Zwei identische ABB Ladesäulen,4,5 km voneinander entfernt.
Also Schnelllader hin oder her,im Winter reicht ein 20KW Lader
Dateianhänge
Screenshot_2014-12-29-16-15-11.png
nach dem dritten Versuch
Screenshot_2014-12-29-15-45-37.png
vorm zweiten Laden,andere Chademo nach 4,5 km Fahrt
Screenshot_2014-12-29-15-12-01.png
Temperatur vor dem ersten Laden
Zuletzt geändert von xado1 am Di 30. Dez 2014, 08:19, insgesamt 2-mal geändert.
Lebenskunst ist die Fähigkeit, auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten.
Dieselfrei,d.h. frei ,weil ich wieder einen Diesel fahre
Benutzeravatar
xado1
 
Beiträge: 4046
Registriert: Fr 8. Feb 2013, 20:38
Wohnort: nähe Wien,Österreich

Re: Elektroauto im Winter

Beitragvon Greenhorn » Di 30. Dez 2014, 08:14

Beim Ascona war aber bestimmt eine Gehwegplatte im Kofferraum ;-)
Ich oute mich mal; im Manta hatte ich das.
Gruß Bernd
Seit 26.02.15 Leaf Tekna: schon über 70.000 km Erfahrung :-)
In Planung: Ford Streetka-E-Roadster.
„Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende" (Oscar Wilde)
Benutzeravatar
Greenhorn
 
Beiträge: 4150
Registriert: Do 20. Feb 2014, 19:03
Wohnort: Geesthacht

Re: Elektroauto im Winter

Beitragvon xado1 » Di 30. Dez 2014, 08:22

hier das Ladediagram,der erste Haken ist das weiterfahren zur nächsten Chademo,es zeigt,daß trotz etwas wärmerer batterie nicht mit mehr leistung geladen wird.
der letzte kleine haken ist ein abstzecken und wieder neu anstecken
gesamtladezeit ca. 55 minuten
Dateianhänge
Screenshot_2014-12-29-16-15-06.png
Lebenskunst ist die Fähigkeit, auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten.
Dieselfrei,d.h. frei ,weil ich wieder einen Diesel fahre
Benutzeravatar
xado1
 
Beiträge: 4046
Registriert: Fr 8. Feb 2013, 20:38
Wohnort: nähe Wien,Österreich

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: AJO und 4 Gäste