Elektroauto - für wen eigentlich?

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Elektroauto - für wen eigentlich?

Beitragvon Efan » Fr 26. Jul 2013, 21:07

PowerTower hat geschrieben:
Macht man doch. Wie ich bereits schrieb, nennt sich Streetscooter.


Die waren doch kurz vor der Pleite, und haben nur an Flotten verkaufen wollen. Aber vom Prinzip: JA, das sind die Elektroautos, die ich sehen möchte. Preiswerter als Verbrenner und günstiger im Verbrauch (also alle Mietakkumodelle bitte gleich in den Müll).

Nur haben die es viel zu spät erkannt, zumindest für mich, ich bekomme in 3-5 Wochen meinen Leaf per Botschafterprogramm.
Seine Exzellenz Efan, Botschafter vom Leaf ;-) 12.09.2013

www.ixquick.com ist DIE Alternative zu google
Benutzeravatar
Efan
 
Beiträge: 1021
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 13:16

Anzeige

Re: Elektroauto - für wen eigentlich?

Beitragvon agentsmith1612 » Fr 26. Jul 2013, 21:08

Efan hat geschrieben:
meta96 hat geschrieben:
... mehr als der Model S, weil eben madeingermany


Du lachst dich tot, aber ich wundere mich wirklich, wie auch in diesem Forum der BMW so gehyped wird.


Der Zoe wird doch hier mindestens genauso wenn nicht noch mehr gehyped.

Efan hat geschrieben:
Yardonn hat geschrieben:
...
Wird sich aber trotzdem in Grenzen halten. Was man bauen müsste, um "billig" unterwegs zu sein, will kaum einer kaufen weil es auch "billig" aussieht oder kein rollendes Wohnzimmer ist.
...


Mir würde der Reva E20 reichen.
http://www.mahindrae2o.com/

Kostet wohl um die 8500 Euro, mit Transport in die EU vielleicht 10.000 Euro. Warum baut man sowas nicht hier?


Wenn man nur von A nach B kommen möchte, für die die Dacia kaufen gilt das selbe.
Jedoch hätte ich für das Auto nur ein lächeln übrig, wenn Auto dann für mich ein richtigs, das sollte schon viel drin haben. Mindestens genauso viel wie ich jetzt auch habe, vielleicht den ganzen Assistenzkram nicht, aber ansonsten, Xenon oder direkt LED, Klima natürlich, Navi auch, usw.
Dafür gebe ich auch gerne Geld aus.

Ich mein das Konzept ist ja auch bei Streetscoot eindeutig, es soll elektrisch sein und um die Kosten für Batterie aufzufangen wird nur das Notwendige eingebaut, eben kein Schnickschnack.
Das ist sicher auch der Grund weshalb sie nur an Flotten und nicht an Privat verkaufen wollen, Flotte heißt ja fast schon gewerbliche Nutzung da interessiert das den jenigen der dadrin sitzt nicht unbedingt ob das Teil ein Radio, Klima oder Xenon hat. Der möchte einfach nur praktikabel damit seine Arbeit machen.
Aber Privat sieht das eben ganz anders aus.
War das nicht so Efan, dass du den Wagen auch eher geschäftlich nutzen wolltest, um die täglichen Aufträge zu erledigen ?
Zuletzt geändert von agentsmith1612 am Fr 26. Jul 2013, 21:15, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
agentsmith1612
 
Beiträge: 603
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 13:03

Re: Elektroauto - für wen eigentlich?

Beitragvon bm3 » Fr 26. Jul 2013, 21:12

Hallo,
in Deutschland gibts eben 50% mit Wohneigentum und 50% mit Miete.
Die Mieter schimpfen gerne auf die "reichen" Leute mit Wohneigentum weil die mehr Geld haben und ihnen ihre Miete abknöpfen um damit dann ihre Hypothek abzuzahlen. :D
Dabei kriegen die Mieter meist ne ganze Menge an Kindergeld und Steuererleichterungen in ihrem Mehrfamilienhaus im sozialen Brennpunkt der Stadt stehend . :mrgreen:
Ein Elektroauto was noch mit 20kwh/100km auskommt darf man auch noch "umweltfreundlich" nennen. Am umweltfreundlichsten sind wir allerdings zu Fuß oder mit dem Fahrrad.
Zuletzt geändert von bm3 am Fr 26. Jul 2013, 21:26, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 5749
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Re: Elektroauto - für wen eigentlich?

Beitragvon Yardonn » Fr 26. Jul 2013, 21:17

agentsmith1612 hat geschrieben:
Efan hat geschrieben:
Warum baut man sowas nicht hier?


Weil ich für das Auto nur ein lächeln übrig hätte, wenn Auto dann für mich ein richtigs,


Weil der letzte Satz eben eine repräsentative Aussage für Deutschland ist.

So ein Zeug kannst du in Deutschland nur an eine paar Spinner wie mich verkaufen, das gibt keine Stückzahlen...
CityEl von 1993
schnelles Allweder von 2009
Für ein "echtes" E-Auto bin ich nicht reich genug.
Yardonn
 
Beiträge: 134
Registriert: Di 9. Jul 2013, 13:09

Re: Elektroauto - für wen eigentlich?

Beitragvon Efan » Fr 26. Jul 2013, 21:20

agentsmith1612 hat geschrieben:
...
Der Zoe wird doch hier mindestens genauso wenn nicht noch mehr gehyped.
...
Weil ich für das Auto nur ein lächeln übrig hätte, wenn Auto dann für mich ein richtigs, das sollte schon viel drin haben. Mindestens genauso viel wie ich jetzt auch habe, vielleicht den ganzen Assistenzkram nicht, aber ansonsten, Xenon oder direkt LED, Klima natürlich, Navi auch, usw.
Dafür gebe ich auch gerne Geld aus.


Recht hast du, der Zoe wird auch gehyped hier, die Leute lassen sich halt von der Miete blenden, genau wie beim Handy.

Den zweiten Punkt kann ich aber auch verstehen, mir wäre halt nur dein Lächeln gerne 20.000 Euro wert, denn das kostet es weniger als DEIN Auto ;-)

Nur im Moment habe ich diese Wahl in Deutschland/EU/USA nicht, genau DAS ärgert mich.
Seine Exzellenz Efan, Botschafter vom Leaf ;-) 12.09.2013

www.ixquick.com ist DIE Alternative zu google
Benutzeravatar
Efan
 
Beiträge: 1021
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 13:16

Re: Elektroauto - für wen eigentlich?

Beitragvon agentsmith1612 » Fr 26. Jul 2013, 21:24

Efan hat geschrieben:
Nur im Moment habe ich diese Wahl in Deutschland/EU/USA nicht, genau DAS ärgert mich.


Wann hat man schon die Wahl ?
Ich hätte halt gerne auch einen EV, nur gibt es keinen der meinen Bedürfnissen in der Weise entspricht, dass ich annähernd so fahren kann wie mit meinem Verbrenner. Das sind keine 300 km Fahrten, aber schon 200 km mit Höhenprofil und auch im Winter.
Vom Preis mal ganz abgesehen.

Die Wahl habe ich damit auch nicht. Von daher bleibt nur ein Plug-In. Der aber auch schon in Preisregionen ist die ich erst nächstes Jahr werden erschließen können.
Benutzeravatar
agentsmith1612
 
Beiträge: 603
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 13:03

Re: Elektroauto - für wen eigentlich?

Beitragvon Efan » Fr 26. Jul 2013, 21:28

Tesla Model S

70-100k Euro
Seine Exzellenz Efan, Botschafter vom Leaf ;-) 12.09.2013

www.ixquick.com ist DIE Alternative zu google
Benutzeravatar
Efan
 
Beiträge: 1021
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 13:16

Re: Elektroauto - für wen eigentlich?

Beitragvon eDEVIL » Fr 26. Jul 2013, 22:05

Für 5000-8000 EUR inkl. Akku darfs auch sowas wie der Twizy sein, aber mit der AKkumiete on top, kostet der auch schon wieder 600 EUR im Jahr extra- Das läppert sich.

Für die breite Masse wäre so ein Low budget Logan mcv mit 10kwh Akku und dem vorhandenen Motor als Range extender für 20000 EUR Basispreis inkl. Akku schon ein Blumentopf zu gewinnen, aber das wird wohl noch ein paar Jahre dauern.
Die "Kisten" sieht man auf der Autobahn eh selten schneller als 100 fahren und entsprechend zuladung und Platz für den Akku wäre auch vorhanden. Dann ist der Laderaum eben 20cm flacher..
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11332
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Elektroauto - für wen eigentlich?

Beitragvon Efan » Fr 26. Jul 2013, 22:20

Einen Twizy abschließbar mit Scheiben hätte ich genommen, obwohl man nicht einmal einen PC damit transportieren kann, aber es scheiterte bereits an den Scheiben.

Wie lächerlich in Deutschland ein "fast-Auto" ohne Türen und Scheiben anbieten zu wollen, nicht alleine vom Wetter, die Menschen bei uns machen einfach Unfug mit offenen Autos.

Edit: Nicht ohne Grund sind 90% der E-Autos bei autoscout24 Twizy.
Seine Exzellenz Efan, Botschafter vom Leaf ;-) 12.09.2013

www.ixquick.com ist DIE Alternative zu google
Benutzeravatar
Efan
 
Beiträge: 1021
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 13:16

Re: Elektroauto - für wen eigentlich?

Beitragvon Yardonn » Fr 26. Jul 2013, 22:24

Klingt jetzt sehr nach Ausrede...
Erstens kriegst du den PC leicht in den Twizy rein, 2.ten sind Scheiben kein Problem.
Sogar die Kiste, die ich neulich beim Renaulthändler stehen gesehen hab, hatte schon welche... also quasi fast offiziel...
Gibt wohl mittlerweile verschiedene Nachrüster.
CityEl von 1993
schnelles Allweder von 2009
Für ein "echtes" E-Auto bin ich nicht reich genug.
Yardonn
 
Beiträge: 134
Registriert: Di 9. Jul 2013, 13:09

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Elwynn und 6 Gäste