Elektroauto-Cannonball von Hamburg nach München

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Elektroauto-Cannonball von Hamburg nach München

Beitragvon Jan » Fr 14. Sep 2018, 13:39

Und dann noch im November. :)) Denkbar ungünstig. Am letzten Wochenende war ich zum laden in Rade. Alle Supercharger belegt und die EWE Ladesäule von mir. Jetzt stelle man sich vor, da kommen 20 E Autos und man begegnet ihnen auch noch ständig aufs neue. Zur Zeit schaffe ich mit dem Ioniq echte 230 Km, dann muss die Säule aber auch funktionstüchtig sein, weshalb ich diese Strecke nur dann fahre, wenn ich weiß, am Ende auch laden zu können. Ich hatte aber auch schon einige Säulen Ausfälle und war dann froh, die nächste Säule mit Restakku anfahren zu können. Im November sind die Werte und Reichweiten bekanntlich schlechter. Jetzt schaffe ich locker über 900 Km am Tag, dann auch noch mit Besuchszeit dazwischen. Aber im Winter, bei Eis, Schnee und Dunkelheit? Warum sollte man sich die 2000 Km dann antun? Ok, mit einem Tesla und 100 KWh im Akku, aber mit einem Ioniq müsste ich zu viel laden. Dabei wären nicht die Ladungen problematisch, sondern die 19 Fahrzeuge vor mir, vielleicht dann auch noch langsam ladende Leafs, weil der Akku gerade kocht. Also ich glaube, das ist Blödsinn, bin aber gespannt, wie Ihr Euch am Ende schlagt. Wobei schlagt in diesem Fall positiv gemeint ist. :)
Kommt bei Dir auch schon Strom vom Dach? :) https://www.youtube.com/watch?v=bBPRBxziQOI
Der Ioniq wartet schon auf die ersten Sonnenstrahlen. :)
Benutzeravatar
Jan
 
Beiträge: 2508
Registriert: Di 3. Jun 2014, 07:56

Anzeige

Re: Elektroauto-Cannonball von Hamburg nach München

Beitragvon Volker.Berlin » Fr 14. Sep 2018, 14:08

Ich finde die Idee interessant, ist mal was anderes. Falls überraschenderweise zu wenige Teslas Interesse bekunden sollten, könnte ich mir vorstellen, einzuspringen (ohne live Streaming).

Ich stimme Jan aber zu, dass der November ungünstig gewählt ist. Mach es lieber im Mai, da haben alle mehr Spaß dran und wir kriegen auch bessere Werte... :)

Hamburg-München finde ich als Strecke gut gewählt, das hat praktische Relevanz und damit können viele Leute etwas anfangen. Es wäre aber darauf zu achten, dass wir weder beim Start noch am Ziel in der Rush-Hour stecken bleiben. Das kann uns sonst ziemlich die Laune verhageln, weil man viel Zeit verliert, obwohl es nichts mit der Antriebsart zu tun hat.
Benutzeravatar
Volker.Berlin
 
Beiträge: 2453
Registriert: Mi 6. Feb 2013, 19:13

Re: Elektroauto-Cannonball von Hamburg nach München

Beitragvon Ollinord » Sa 15. Sep 2018, 07:24

Ich bin da ganz bei Volker, allerdings stelle ich mir schwer vor wie da ein anderes Auto außer Kona/Tesla da mithalten soll.
Maximal noch der neue Ampera, aber die genannten Anderen wie E-Golf oder so.... :?:
Dreimal weiß: Smart Cabrio ED / Model S 90D / Zoe 40
Benutzeravatar
Ollinord
 
Beiträge: 1045
Registriert: Mo 13. Apr 2015, 11:14
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Elektroauto-Cannonball von Hamburg nach München

Beitragvon wp-qwertz » Sa 15. Sep 2018, 07:24

ich bin erst heute auf das thema gestoßen und finde es super spannend :!:
danke für die initative.
november kann mist sein, muss aber nicht :lol: und außerdem: es geht ja um praxis im alltag. und der november gehört nun einmal zum jahr dazu.

von mir also einen dicken :applaus: (applaus) für deine initiative :!:

ich werde nicht teilnehmen können - würde ich aber gerne. vlt. ein anderes mal?!?

dann: hast du mal jürgen sangel gefragt, ob er dir den kona ggf. zur verfügung stellen kann?

zum ladestau vor den säulen: das wird der +punkt für tesla sein, denn der kona&ioniq sind spitze wagen. haben nur das problem, keine infrastruktur zur seite gestellt bekommen haben...

bin gespannt und hoffe sehr, dass ihr eure erfahrungen auch hier teilt und nicht nur in den üblichen SM wie fratzenbuch und guuugle-tv (YT) :D

toi.toi.toi.
werde kunde: http://links.naturstrom.de/lm4j und tu gutes: die "Andheri-Hilfe Bonn e.V." bekommt den bonus.
- Zoe 13.02.15 - 30.12.16.
- MX: "Wolke 7", 60er, 7 Sitze 30.12.16.
- Die Bettermänner: http://www.ladesystemtechnik.de/
Benutzeravatar
wp-qwertz
 
Beiträge: 5256
Registriert: Mo 25. Aug 2014, 08:19
Wohnort: WupperTal

Re: Elektroauto-Cannonball von Hamburg nach München

Beitragvon Helfried » Sa 15. Sep 2018, 08:12

wp-qwertz hat geschrieben:
denn der kona&ioniq sind spitze wagen. haben nur das problem, keine infrastruktur zur seite gestellt bekommen haben... zu


Ich wage mich gerade mit solchen Wagen durch die Gegend. Es gibt überall, selbst auf 2000 m Seehöhe, dermaßen viel Strom im Überfluss, dass selbst kurze Tests der für mich neuen Ladesäulen, ja sogar kurzes Stehenbleiben für ein paar Fotos für Goingelectric, zu viel Arbeit wären.
Also keine Leier von Strommangel!
Helfried
 
Beiträge: 7954
Registriert: So 7. Aug 2016, 18:26

Re: Elektroauto-Cannonball von Hamburg nach München

Beitragvon wp-qwertz » Sa 15. Sep 2018, 10:18

Helfried hat geschrieben:
wp-qwertz hat geschrieben:
denn der kona&ioniq sind spitze wagen. haben nur das problem, keine infrastruktur zur seite gestellt bekommen haben... zu


Ich wage mich gerade mit solchen Wagen durch die Gegend. Es gibt überall, selbst auf 2000 m Seehöhe, dermaßen viel Strom im Überfluss, dass selbst kurze Tests der für mich neuen Ladesäulen, ja sogar kurzes Stehenbleiben für ein paar Fotos für Goingelectric, zu viel Arbeit wären.
Also keine Leier von Strommangel!

da hast du recht: die infrastruktur ist mittlerweile gut - nicht super, aber gut :!:
und vlt. habe ich mich da auch falsch ausgedrückt: idR gibt es kaum probleme. ABER bei diesem unternehmen wie hier wird´s spannend: während du mit dem tesla zu +/- 4-24 (in NL) laden kannst, wird es hier spannend. denn entweder bei der masse an ev´s:
1) alternativ-routen/lader
oder
2) wer zu erst da ist, lädt und der andere muss warten.

das meinte ich damit.

im alltag ist es bisher kaum ein problem.
in zukunft wird es aber noch spannend, wenn die anzahl der eAutos steigt, das wissen der fahrer*innen aber weniger fachkundig ist, als wir hier im forum...
werde kunde: http://links.naturstrom.de/lm4j und tu gutes: die "Andheri-Hilfe Bonn e.V." bekommt den bonus.
- Zoe 13.02.15 - 30.12.16.
- MX: "Wolke 7", 60er, 7 Sitze 30.12.16.
- Die Bettermänner: http://www.ladesystemtechnik.de/
Benutzeravatar
wp-qwertz
 
Beiträge: 5256
Registriert: Mo 25. Aug 2014, 08:19
Wohnort: WupperTal

Re: Elektroauto-Cannonball von Hamburg nach München

Beitragvon umrath » Sa 15. Sep 2018, 10:32

Das Setup kann so mit der aktuellen Infrastruktur nicht funktionieren.
Bei den Teslas mag das noch gehen. Alle andere sind gekniffen.

Warum?
Der erste Fahrer fährt so, dass er vorn bleibt und stoppt bei der für ihn idealen Ladesäule - und blockiert diese für 20-30 Minuten. Alle folgenden Fahrer schauen in die Röhre.
Der zweite Fahrer nimmt die nächstbeste Ladesäule - und blockiert diese für 20-30 Minuten. Alle folgenden Fahrer schauen in die Röhre.
Der dritte Fahrer nimmt die nächstbeste Ladesäule - und blockiert diese für 20-30 Minuten. Alle folgenden Fahrer schauen in die Röhre.
...

Irgendwann hast du die Situation, dass die Fahrer entweder an der Ladesäule warten müssen oder liegen bleiben, weil ihnen der Saft ausgeht.
Die ersten 2-3 Fahrer haben einen kaum mehr einholbaren Vorsprung.
Sangl Nr.136: IONIQ Elektro Premium Blazing Yellow "Bumblebee" am 05.04.2017 abgeholt, Konavorbestellung Nr. 34
Blog zum Thema Elektroauto
Youtube-Kanal mit Videos zum IONIQ
Benutzeravatar
umrath
 
Beiträge: 2515
Registriert: Do 5. Jan 2017, 13:46
Wohnort: Regensburg

Re: Elektroauto-Cannonball von Hamburg nach München

Beitragvon MaXx.Grr » Sa 15. Sep 2018, 20:43

umrath hat geschrieben:
Irgendwann hast du die Situation, dass die Fahrer entweder an der Ladesäule warten müssen oder liegen bleiben, weil ihnen der Saft ausgeht.
Die ersten 2-3 Fahrer haben einen kaum mehr einholbaren Vorsprung.


Da stimm ich Dir voll zu! Eine Startsequenz von unter 30 - 45 führt unausweichlich zu diesem Problem... Ich würde ja eher eine virtuelle Vergleichfahrt vorschlagen. D.h. man meldet sich an und sagt wann man fährt und läßt dann die anderen online dran teilhaben.

Woher die von Dir genannten Probleme bei einem "Massenstart" und beim momentanen Schnellladerausbau in Deutschland kommen wissen wir hier - aber bei Bild kommt maximal an "funktioniert nicht!"

Brauchen wir in der eMobilität diese Art der "Werbung"?

Grüazi MaXx
Benutzeravatar
MaXx.Grr
 
Beiträge: 521
Registriert: So 14. Mai 2017, 13:19

Re: Elektroauto-Cannonball von Hamburg nach München

Beitragvon wp-qwertz » So 16. Sep 2018, 07:32

MaXx.Grr hat geschrieben:
...
Brauchen wir in der eMobilität diese Art der "Werbung"?

Grüazi MaXx

nur im sinne von: "seht her wir sind schon einige, aber die lademöglichkeiten sind noch zu wenige..."

und das meinte ich oben mit: kona, ioniq & co haben keine ladeinfrastruktur zur seite gestellt bekommen.
werde kunde: http://links.naturstrom.de/lm4j und tu gutes: die "Andheri-Hilfe Bonn e.V." bekommt den bonus.
- Zoe 13.02.15 - 30.12.16.
- MX: "Wolke 7", 60er, 7 Sitze 30.12.16.
- Die Bettermänner: http://www.ladesystemtechnik.de/
Benutzeravatar
wp-qwertz
 
Beiträge: 5256
Registriert: Mo 25. Aug 2014, 08:19
Wohnort: WupperTal

Re: Elektroauto-Cannonball von Hamburg nach München

Beitragvon Jan » So 16. Sep 2018, 08:15

Auf den Punkt, Umrath.
Es geht, das muss auch schon lange nicht mehr bewiesen werden und es geht sehr gut, wenn man freie und funktionstüchtige Schnelllader findet. Genau das ist dann aber eben der Haken. Sie sind immer noch sehr spärlich, stehen nur allein, sind kaputt und manchmal eben auch besetzt. Gestern bei Emsflower war wieder ein gutes Beispiel. Neben den rattenscharfen Superchargern von Tesla, stehen dort 4 Schnelllader. Davon hat nur ein Lader auch einen CHadMO Anschluss. Und auch die drei restlichen CCS Lader hatten mehrfache Ladeabbrüche ohne erkennbaren Grund. Ich hatte dann keine List mehr und bin ein Lader weiter gefahren. Zumindest die Möglichkeit habe ich jetzt schon und er war auch frei. Außerdem ließ er sich mit der Ladekarte von Maingau zur Arbeit bewegen. :) Aber mein kurzer Ausflug gestern und den dann mit 19 anderen Stromern? Klar, geht, aber der Zeitrahmen würde bei weitem nicht mehr passen. Bei Emsflower sind mir gestern 3 Tesla begegnet und letzte Woche in Rade waren es vier. Alle konnten natürlich schnell und völlig problemlos laden. Der enorme Tesla Vorteil eben. :)
Dateianhänge
D9459BD2-C3C2-47C1-BE34-65F8AFCDEF77.jpeg
Kommt bei Dir auch schon Strom vom Dach? :) https://www.youtube.com/watch?v=bBPRBxziQOI
Der Ioniq wartet schon auf die ersten Sonnenstrahlen. :)
Benutzeravatar
Jan
 
Beiträge: 2508
Registriert: Di 3. Jun 2014, 07:56

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste