Eine ganz verrückte Idee - die Crowdfunding-Doku

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Eine ganz verrückte Idee - die Crowdfunding-Doku

Beitragvon Elektrolurch » Mi 12. Aug 2015, 14:30

ev4all hat geschrieben:
Etwas ähnliches gibt es schon: http://youtu.be/kPHLblJQQwY

Ja, kenne ich, aber das ist mir noch nicht eindeutig genug. ;)
ZOE Intens Q210 weiß (F-Import) seit 11.2013
Ratgeber Elektroautos | ZOE-Blog
Benutzeravatar
Elektrolurch
 
Beiträge: 2787
Registriert: Fr 15. Nov 2013, 07:00
Wohnort: Ronnenberg-Benthe (Hannover)

Anzeige

Re: Eine ganz verrückte Idee - die Crowdfunding-Doku

Beitragvon Elektrolurch » Mi 12. Aug 2015, 14:31

rolandk hat geschrieben:
Prima Idee, wo bekommen wir jetzt die Kreuzung her? In Hamburg gibt es so einige, wo es dann vom Volumen sicher gut passt. Nur die bekommt man sicher nicht so ohne weiteres Verbrennerfrei.

Für Filmaufnahmen darf man doch sicher mal irgendwo was absperren?
ZOE Intens Q210 weiß (F-Import) seit 11.2013
Ratgeber Elektroautos | ZOE-Blog
Benutzeravatar
Elektrolurch
 
Beiträge: 2787
Registriert: Fr 15. Nov 2013, 07:00
Wohnort: Ronnenberg-Benthe (Hannover)

Re: Eine ganz verrückte Idee - die Crowdfunding-Doku

Beitragvon mlie » Mi 12. Aug 2015, 14:43

Wäre ne sondernutzung, genehmigungspflichtig. Es gibt doch bestimmt flughäfen, die nicht mehr gebraucht werden, z.B. BER.

Alternativ kann man sich die Verbrennerkreuzung in Hamburg ausleihen, und die Elektrovariante an irgendeinem anderen Ort. Wenn man hier bei mir z.B. einfach mal ne Kreuzung dichtmacht, würde das kaum einen interessieren. Ist ja nicht so, dass die Sperrung über Stunden anhält. Das wird anderswo doch ähnlich sein?
110Mm elektrisch ab 11/2012.

Bevor man den 200. Tröt zu einem längst ausdiskutierten Sachverhalt aufmacht, IMMER erstmal die Suche benutzen. Es gibt in diesem Forum KEIN Elektroautothema, welches nicht schon längst abschliessend diskutiert wurde!
Benutzeravatar
mlie
 
Beiträge: 3231
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 09:43
Wohnort: Nordkreis Celle

Re: Eine ganz verrückte Idee - die Crowdfunding-Doku

Beitragvon feuerwagen » Mi 12. Aug 2015, 14:48

Hier im Forum gibt auch bereits eine Vielzahl an Erfahrungsberichten. Manche zum Brüllen komisch und manche echt haarsträubend. Das ist auch ein Pool von Motiven.

Aber an erster Stelle steht der Abnehmer.
Wer hat Kontakt zu Sendern oder möchte solche Kontakte aufbauen?

Auch daraus entstehen bereits tragfähige Grundkonzepte und Inhalte.
feuerwagen
 
Beiträge: 158
Registriert: Mi 4. Jun 2014, 17:34

Re: Eine ganz verrückte Idee - die Crowdfunding-Doku

Beitragvon mlie » Mi 12. Aug 2015, 14:53

Die Vermarktung über Portale wie Youtube, vimeo usw erscheint mir zielführender, wer schaut denn noch Fernsehen heutzutage? Wenn "die Dritten" das dann senden, irgendwann zwischen 3 und 5 Uhr morgens, bringt uns das auch nicht weiter.

Da müsste man eher jemand mit einem gutbesuchten Youtubekanal ansprechen, ob er das Video promotet.
110Mm elektrisch ab 11/2012.

Bevor man den 200. Tröt zu einem längst ausdiskutierten Sachverhalt aufmacht, IMMER erstmal die Suche benutzen. Es gibt in diesem Forum KEIN Elektroautothema, welches nicht schon längst abschliessend diskutiert wurde!
Benutzeravatar
mlie
 
Beiträge: 3231
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 09:43
Wohnort: Nordkreis Celle

Re: Eine ganz verrückte Idee - die Crowdfunding-Doku

Beitragvon ramteid » Mi 12. Aug 2015, 15:11

Hallo,

wenn ich als "Quereinsteiger" in die Diskussion noch etwas einwerfen darf...

  • Super Idee!
  • Ich hätte gerne zwei Schnittvarianten: Variante 1 mit etwa 45 min und Directors Cut für die Interessierten mit tiefgründigeren Informationen.

LG,
Dietmar
ramteid
 
Beiträge: 65
Registriert: Mo 27. Jul 2015, 06:23
Wohnort: Schwertberg, Österreich

Re: Eine ganz verrückte Idee - die Crowdfunding-Doku

Beitragvon feuerwagen » Mi 12. Aug 2015, 15:36

mlie hat geschrieben:
Die Vermarktung über Portale wie Youtube, vimeo usw erscheint mir zielführender, wer schaut denn noch Fernsehen heutzutage? Wenn "die Dritten" das dann senden, irgendwann zwischen 3 und 5 Uhr morgens, bringt uns das auch nicht weiter.

Da müsste man eher jemand mit einem gutbesuchten Youtubekanal ansprechen, ob er das Video promotet.


Ich halte beides für sinnvoll.
feuerwagen
 
Beiträge: 158
Registriert: Mi 4. Jun 2014, 17:34

Re: Eine ganz verrückte Idee - die Crowdfunding-Doku

Beitragvon TeeKay » Mi 12. Aug 2015, 18:35

Cavaron hat geschrieben:
Dazu dann ein Model S vorführen, dass mit einem leicht modifizierten Typ2-Stecker sowohl AC als auch DC-Schnellladung beherrscht - letzteres noch dazu schneller als CHAdeMO und CCS.

Um das Gerücht endlich totzukriegen: Der Stecker im Model S ist nicht leicht modifiziert. Es ist ein mechanisch vollkommen normgerechter Typ2-Stecker. Die Kontakte sind genauso lang und breit wie bei jedem anderen Stecker auch. Der einzige Unterschied ist, dass am Ende ein dickeres Kabel ankommt, über den ein bisschen Wärme abgeleitet werden kann. Dazu schmiert Tesla die Stecker wahrscheinlich regelmäßig mit Graphit ein und tauscht sie wahrscheinlich auch öfter. Trotzdem verhindert das nicht, dass die Kontaktbuchsen in den Steckern zuweilen anschmelzen - so gesehen bei zwei Steckern in Köge/Dänemark.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10845
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Eine ganz verrückte Idee - die Crowdfunding-Doku

Beitragvon Cavaron » Do 13. Aug 2015, 08:32

@TeeKay: Habe ein par Posts im Tesla-Forum diesbezüglich gelesen, also zumindest optisch konnte keine was am Stecker ausmachen, was nicht heißt, dass sie in der Zuleitung und/oder Kontaktstelle zu den Pins was anders gemacht haben...

Aber um so besser! Mein Vorschlag: Interview mit einem Tesla-Pressesprecher, warum sie so viel aus dem Typ2 heraus holen können, während andere Hersteller klobige Steckerkeulen wie CHAdeMO und CCS für weit weniger Leistung brauchen.
Cavaron
 
Beiträge: 1537
Registriert: Mi 4. Jul 2012, 15:45
Wohnort: Franken

Re: Eine ganz verrückte Idee - die Crowdfunding-Doku

Beitragvon PowerTower » Do 13. Aug 2015, 09:10

Der Typ2 in der Form wie Tesla ihn benutzt (DC mid - vier DC Pins) ist für 140 A / 70 kW frei gegeben. Da würde nichts schmelzen. Legt man diesen Wert zugrunde, ist CCS mindestens um Faktor 2 leistungsfähiger. Und ich glaube auch nicht, dass die etablierten Hersteller diesen Vorgabewert einfach so ignorieren würden, wie Tesla es getan hat.

Back 2 Topic.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
VW e-up! seit 08/2016
Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 4308
Registriert: So 27. Jan 2013, 22:52
Wohnort: Radebeul

Anzeige

Vorherige

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste