Lars Thomsen: Ein "Muß" für E-Mobilisten

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Lars Thomsen: Ein "Muß" für E-Mobilisten

Beitragvon Zoelibat » Mi 11. Mär 2015, 18:28

Was würde wohl Lars Thomsen dazu sagen? :roll:

“Zuviel Offtopic“ würde er sagen...
250-Euro Gutschein für Renault-Neukäufer und Vorführwagen-Käufer!
Näheres hier: https://www.goingelectric.de/forum/renault-zoe-allgemeines/renault-aktion-bring-your-friends-t4960-140.html#p610816
Benutzeravatar
Zoelibat
 
Beiträge: 3374
Registriert: Mi 27. Aug 2014, 22:03
Wohnort: Zoe (Rückbank)

Anzeige

Re: Lars Thomsen: Ein "Muß" für E-Mobilisten

Beitragvon Karlsson » Mi 11. Mär 2015, 20:06

e-lectrified hat geschrieben:
Der Ampera hat keinen Nerv getroffen! Viel zu bieder, Technik zu komplex und damit zu teuer. Emotionen, Fehlanzeige.

Also mir gefällt er. Sowohl optisch wie auch vom Fahrerlebnis. Ist halt nur nicht das, was ich zur Zeit brauche.

e-lectrified hat geschrieben:
den Erfolg von EVs kann man nicht in Zahlen pressen

Tja, nur ist eine Firma, die nur Verlust macht, auch bald weg vom Fenster.

e-lectrified hat geschrieben:
nun steht er da und grinst sich eins angesichts der sich anbahnenden Konkurrenz von Apple und Google.

Keine Ahnung, ob der grinst. Wie steht Nissan denn da?

e-lectrified hat geschrieben:
denn die Gewerbekunden scharren jetzt schon alle mit den Hufen und wollen elektrisch werden, WEIL ES SICH RECHNET!).

Sobald es sich rechnet, werden die Gewerbekunden ihm sicherlich die Bude einrennen. Bis dato tun sie es halt noch nicht.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12833
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Lars Thomsen: Ein "Muß" für E-Mobilisten

Beitragvon Lenzano » Mi 11. Mär 2015, 21:08

Karlsson hat geschrieben:
[
Sobald es sich rechnet, werden die Gewerbekunden ihm sicherlich die Bude einrennen. Bis dato tun sie es halt noch nicht.


Werden sie sicher - wir z.B. warten nur auf einen T5 Pendant mit echten 200km Reichweite und einer anständigen Ladeinfrastruktur. Dann werden Projekte mit Pilotfahrern gemacht und festgestellt, dass solche Fahrzeuge in den Folgekosten/Unterhalt (Steuern, Wartung/Verschleiß??,Treibstoff) auf einmal bis zu einem Drittel günstiger sein können.

Nicht zu vergessen Kurzstrecken-Diesel die ständig mit vollen Rußpartikelfiltern in der Werkstatt stehen und für Ausfallkosten sorgen.

Zuletzt ist die Nachhaltigkeit und das grüne Image der i-Tupf, mit dem sich größere Unternehmen gerne schmücken, der Erste Schritt, zumindest in die Richtung umzuschwenken.

Ich betreue einen Fuhrpark von über 700 Transportern der 5 Kubikmeterklasse bei denen JETZT ca. 200 Fahrzeuge im Stadtbereich eingesetzt werden und durch EV's ersetzt werden könnten - wenn es sie nur gäbe.
Wenn die dann noch 300km schaffen und über Nacht aufgeladen werden könnten, wären es mehr als die Hälfte.

Leider erfüllt der e-NV200 unsere Mindestanforderungen nicht und die 170km NEFZ reichen mit Beladung und im Winter für keine 100km. Auch wäre dieser wegen Chademo nur ein Schnarchlader. Toll wäre ein Trafic mit der Motorisierung des Leaf und der Ladefähigkeit der Zoe fast ideal. Leider wache ich immer wieder aus diesem Traum auf.
Seit 3.7.14 eine Import-Zoe Intens Q210
EZ 05/13 68Tkm am 13.12.2017 SOH 89-97%
Verbrauch lt. BC: Bild
22kW Bettermann Box
Podcast: http://www.cleanelectric.de

8-) Model3 bestellt am 31.3.16 8-)
Benutzeravatar
Lenzano
 
Beiträge: 516
Registriert: Do 19. Jun 2014, 08:02
Wohnort: Bayern

Re: Lars Thomsen: Ein "Muß" für E-Mobilisten

Beitragvon Karlsson » Mi 11. Mär 2015, 21:19

Lenzano hat geschrieben:
Ich betreue einen Fuhrpark von über 700 Transportern der 5 Kubikmeterklasse bei denen JETZT ca. 200 Fahrzeuge im Stadtbereich eingesetzt werden und durch EV's ersetzt werden könnten - wenn es sie nur gäbe.

Ja cool, DU kannst was bewegen! 8-)
Hatte Daimler da nicht mal was mit nem E-Sprinter?

Ich glaube wenn sowas in Massen verkauft wird, fallen auch bald die Akku-Preise durch stärkere Massenproduktion.
Das Drama Diesel und Kurzstrecken kenne ich. Das ist da einfach nicht der richtige Motor für, der braucht schon hin und wieder mal eine längere Strecke am Stück.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12833
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Lars Thomsen: Ein "Muß" für E-Mobilisten

Beitragvon Rob. » Mi 11. Mär 2015, 21:27

Karlsson hat geschrieben:
Hatte Daimler da nicht mal was mit nem E-Sprinter?
Vito E-Cell, aber frag' nicht nach der Reichweite ;)

Viele Grüße
Test drives: Leaf, e-Golf, C-Zero, Model S, Outlander PHEV, Zoe, i3, Fortwo ed, Focus Electric, e-NV200, B-Klasse ED, A3 e-tron, Soul EV, Sion (Prototype)
Rob.
 
Beiträge: 646
Registriert: Do 22. Mai 2014, 17:10
Wohnort: Germany

Re: Lars Thomsen: Ein "Muß" für E-Mobilisten

Beitragvon jumparound246 » Mi 11. Mär 2015, 21:32

Das Ding is bei 89 km/h abgeregelt und hat 130 km NEFZ. Und das hatte er vor 2 Jahren schon als ich hin Probe fahren...durfte.
Benutzeravatar
jumparound246
 
Beiträge: 282
Registriert: Mo 10. Nov 2014, 21:29
Wohnort: Sulzfeld im Grabfeld

Re: Lars Thomsen: Ein "Muß" für E-Mobilisten

Beitragvon Rob. » Mi 11. Mär 2015, 21:40

Für die Stadt und etwas Umland reicht das evtl. schon, natürlich nicht für alle Firmen/Einsatzzwecke. War sowieso nur ein Testballon für Mercedes, leider kommt da wohl nix weiter. Die Kisten konnte man meines Wissens auch nie kaufen...
Test drives: Leaf, e-Golf, C-Zero, Model S, Outlander PHEV, Zoe, i3, Fortwo ed, Focus Electric, e-NV200, B-Klasse ED, A3 e-tron, Soul EV, Sion (Prototype)
Rob.
 
Beiträge: 646
Registriert: Do 22. Mai 2014, 17:10
Wohnort: Germany

Re: Lars Thomsen: Ein "Muß" für E-Mobilisten

Beitragvon Lenzano » Mi 11. Mär 2015, 21:47

Karlsson hat geschrieben:
Ja cool, DU kannst was bewegen! 8-)
Hatte Daimler da nicht mal was mit nem E-Sprinter?

Ich glaube wenn sowas in Massen verkauft wird, fallen auch bald die Akku-Preise durch stärkere Massenproduktion.
Das Drama Diesel und Kurzstrecken kenne ich. Das ist da einfach nicht der richtige Motor für, der braucht schon hin und wieder mal eine längere Strecke am Stück.


Der Sprinter ist leider wieder zu groß. 5 Kubikmeter Volumen, 800-1000kg Zuladung, 5m Länge 2m Höhe - sind die Eckdaten.
In der Klasse gibt es nur den T5 mit Benzinmotor (ohne die Überbenziner mit jenseits 150PS zu berücksichtigen) - der wiederum ist VW-typisch sehr teuer - im Vergleich zu anderen Herstellern. Und klar muss ich mir von Renault anhören: "...Trafic Diesel sind für Ihr Einsatzgebiet technisch nicht geeignet..."
Im Endeffekt zählen dann wirklich nur die Kosten - sonst würden T5 Benziner in der Stadt fahren. :o

Kleinere Transporter in Caddygröße gibt es dann wieder mit Benziner, von mehreren Herstellern. Dann passen die Anforderungen ans Fahrzeug wieder nicht.... ein Teufelskreis...

Umso mehr hoffe ich auf einen von Thomsens beschriebenen Tipping Points - gerne in Sachen Batterietechnik - Der Kreiselcaddy hat z.B. echtes Potenzial - Dieser als T5 mit einer Haltedauer von mehr als der üblichen 3 oder 4 Jahre Leasing wäre unsere eierlegende Wollmilchsau!

So fahre ich nun als Pseudovorbild meine Zoe, biete jedem meiner Transporterkollegen eine Probefahrt an und versuche im Stadbereich Kollegen zu finden, die von diesem 5 Kubikmetertrumm in die nächstkleinere Klasse steigen würden. Locken kann ich mit kleineren Abmessungen, geringerem Wartungsaufwand, und das geniale Fahrgefühl. Nur finde mal in der Stadt einen, der ein eigenes Grundstück oder eine Garage hat, wo ein Ladepunkt installiert werden kann.
Seit 3.7.14 eine Import-Zoe Intens Q210
EZ 05/13 68Tkm am 13.12.2017 SOH 89-97%
Verbrauch lt. BC: Bild
22kW Bettermann Box
Podcast: http://www.cleanelectric.de

8-) Model3 bestellt am 31.3.16 8-)
Benutzeravatar
Lenzano
 
Beiträge: 516
Registriert: Do 19. Jun 2014, 08:02
Wohnort: Bayern

Re: Lars Thomsen: Ein "Muß" für E-Mobilisten

Beitragvon Karlsson » Mi 11. Mär 2015, 21:54

Lenzano hat geschrieben:
Nur finde mal in der Stadt einen, der ein eigenes Grundstück oder eine Garage hat, wo ein Ladepunkt installiert werden kann.

Ist mir als Großstädter bewusst :(
Hätte vor 2 Jahren mal eine Garage in der Nähe haben können, aber war dann auch überteuert und ohne Strom. Mit Strom wäre ich noch schwach geworden.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12833
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Lars Thomsen: Ein "Muß" für E-Mobilisten

Beitragvon tom » Mi 11. Mär 2015, 22:00

@Lenzano: Renault bietet den Kangoo mittlerweile auch mit einem Brennstofzellen Range Extender an: http://www.autoblog.com/2015/01/26/symb ... kangoo-ev/

Ist noch nicht ganz Serie aber die franz. Post hat da einiges bestellt, glaube ich.

Gruss Thomas
Wallboxen, mobile Lader, Ladekabel und Zubehör in unserem
umfangreichen Onlineshop unter: http://www.schnellladen.ch

Schnelllade-Infrastruktur-Blog: http://www.schnellladen.ch/blog
tom
 
Beiträge: 1747
Registriert: Mi 2. Mai 2012, 08:59
Wohnort: Region Winterthur CH

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste

cron