Verbrauchsvergleich von Elektroautos

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Verbrauchsvergleich von Elektroautos

Beitragvon JoDa » Mo 7. Nov 2016, 20:56

Stromverbrauch von Elektroautos.jpg

Da die NEFZ-Werte unrealistisch sind, habe ich zum Vergleich die EPA-Werte (Berücksichtigen auch die Ladeverluste = wall-to-wheel energy ) verwendet.
Für Modelle die in der USA noch nicht verkauft werden, gibt es leider keine EPA-Werte.
Hab daher für die ZOE und den e-up die Werte geschätzt :oops:

Auf Wunsch einiger Forenmitglieder nachfolgend eine kurze Erklärung des Diagramms:
Bei der Auswahl eines passenden Elektroautos ist die Reichweite in km sehr wichtig.
Daneben ist der Stromverbrauch in kWh/100km noch ein wichtiger Kostenfaktor.
Beide Kenngrößen wurden in einem Punktwolkendiagramm aufgetragen, um verschiedene Elektroautos miteinander vergleichen zu können.
Die eingezeichnete Regressionsgerade zeigt den durchschnittlichen Verbrauch der eingezeichneten Elektroautos.
Z.B. für 400 km Reichweite kann man von 22 kWh/100 km ausgehen. Autos, die unter dieser Geraden liegen haben einen geringeren Verbrauch (z.B. Chevrolet Bolt).

Die ineffizientesten BEVs sind auf dem Diagramm daher mit deutlichem Abstand der BYD e6 und die Mercedes B Klasse.
Mit der Reichweite steigt beim gleichen Auto (wegen dem Akku-Zusatzgewicht) der Verbrauch.
Leaf 24 kWh verbraucht (geringfügig) weniger als die Variante mit 30 kWh, Tesla S 60D (geringfügig) weniger als MS 90D.
Man sieht auch deutlich den Verbrauchsvorteil des Tesla S D mit Dual Drive gegenüber dem Tesla S mit reinem Hinterradantrieb (weniger Verbrauch beim Dual Drive und damit auch höhere Reichweite).
Es lässt sich auch Tesla S 90D gegenüber Tesla X 90D gut vergleichen. (Mehr Gewicht, weniger Windschlüpfrigkeit beim Tesla X.)
Da Elektroautos mit Range Extender REX den EPA-Zyklus auch rein elektrisch bewältigen können, wurden sie auch berücksichtigt. (Volt 2016, BMW i3 REX 60Ah und 90Ah). Beim Vergleich des i3 REX mit dem i3 sieht man den Mehrverbrauch bzw. die geringere Reichweite. (Vermutlich wegen dem Zusatzgewicht des i3 REX.)



Auf Wunsch einiger Forenmitglieder nachfolgend das Diagramm "Reichweite vs. Akkukapazität":

Reichweite vs. Akkukapazität.jpg

Viel Spaß beim Diskutieren des m.E.n. aussagekräftigen Diagramms.

Wer die Diagramme bearbeiten möchte hat dazu meine Erlaubnis:
Dateianhänge
El. Energiebedarf von BEVs.xlsx
(Version 2.3)
(29.25 KiB) 22-mal heruntergeladen
Zuletzt geändert von JoDa am So 26. Mär 2017, 08:16, insgesamt 11-mal geändert.
Benutzeravatar
JoDa
 
Beiträge: 558
Registriert: So 6. Jul 2014, 22:16
Wohnort: A3162 Rainfeld, Niederösterreich

Anzeige

Re: Effizienzvergleich von Elektroautos

Beitragvon PowerTower » Mo 7. Nov 2016, 21:12

Die EPA Werte für den i-MiEV dürften nicht ganz identisch mit dem europäischen Modell sein, da die amerikanische Version gut 10 cm breiter ist. Gibt es vom e-up! EPA Werte?

Dass die B-Klasse bei der Effizienz trotz weniger Gewicht und baugleichem Antriebsstrang deutlich schlechter abschneidet als das Model S, überrascht schon. Ist im Forum aber eigentlich so bestätigt.
Zuletzt geändert von PowerTower am Mo 7. Nov 2016, 21:23, insgesamt 1-mal geändert.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
VW e-up! seit 08/2016
Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 4157
Registriert: So 27. Jan 2013, 22:52
Wohnort: Radebeul

Re: Effizienzvergleich von Elektroautos

Beitragvon umberto » Mo 7. Nov 2016, 21:15

Model X effizienter als Model S? Oder les ich da was falsch?

Gruss
Umbi
Zoe seit 2013 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild
Benutzeravatar
umberto
 
Beiträge: 3842
Registriert: Mo 1. Okt 2012, 22:08

Re: Effizienzvergleich von Elektroautos

Beitragvon erunner » Mo 7. Nov 2016, 21:38

Da fehlt doch der erste Platz.......

125 MPGe tested by the EPA.

http://pushevs.com/2016/09/19/hyundai-i ... r-on-sale/

cheers :-)
Benutzeravatar
erunner
 
Beiträge: 330
Registriert: Do 2. Jun 2016, 22:50

Re: Effizienzvergleich von Elektroautos

Beitragvon KyRo » Mo 7. Nov 2016, 21:41

Effizienz kann man da eigentlich nur anhand der Ordinate ablesen, liefert aber eine nette Übersicht.

Reichweite vs. Kapazität wäre ebenfalls interessant. Da könnte man z. B. Model S als Referenz nehmen (Diagonale). Alles was drunter ist ist effizienter, alles was drüber ist weniger effizient.

Edit: umgekehrt natürlich.. Oben effizienter, unten weniger
Hyundai Ioniq Electric seit 19.11.16 :idea:
KyRo
 
Beiträge: 468
Registriert: Di 16. Aug 2016, 13:05

Re: Effizienzvergleich von Elektroautos

Beitragvon palim_palim » Mo 7. Nov 2016, 22:20

super! Vielen Dank für die interssanten Daten!
Frage mich aber, warum der 60Ah i3 so merklich effizienter ist als der 94Ah.
Laut Datenblatt sollte ja der 94er effizienter geworden sein.
Nissan Leaf + Renault Twizy + 11,1kWp PV
palim_palim
 
Beiträge: 388
Registriert: Do 27. Aug 2015, 15:30
Wohnort: wild wild west

Re: Effizienzvergleich von Elektroautos

Beitragvon erunner » Mo 7. Nov 2016, 22:52

KyRo hat geschrieben:
Edit: umgekehrt natürlich.. Oben effizienter, unten weniger


Ne andersrum, unten ist effizienter...
Benutzeravatar
erunner
 
Beiträge: 330
Registriert: Do 2. Jun 2016, 22:50

Re: Verbrauchsvergleich von Elektroautos

Beitragvon JoDa » Mi 9. Nov 2016, 18:53

In den USA wird die fuel economy in MPGe (=Miles per Gallon equivalent) angegeben.
In Europa stattdessen der Verbrauch in kWh pro 100km.
Effizienz (=fuel economy) in km/kWh und Verbrauch in kWh/km sind jeweils die Kehrwerte von einander.
Hab den Titel des Beitrags und des Diagramms dementsprechend korrigiert. :oops:
Renault ZOE Intense - Neptun grau - seit 9/2014
Bild (inkl. Ladeverluste)
Elektroautos heute schon eine Alternative?
Benutzeravatar
JoDa
 
Beiträge: 558
Registriert: So 6. Jul 2014, 22:16
Wohnort: A3162 Rainfeld, Niederösterreich

Re: Verbrauchsvergleich von Elektroautos

Beitragvon erunner » Sa 12. Nov 2016, 02:54

Frage,
Meine Annahme, je größer der absolute Abstand von der Regressionsgeraden in -X desto besser die Effizienz im Mittel, bezogen auf die anderen Modelle.

@JoDa, oder habe ich das falsch verstanden? Dann lass mich bitte nicht unwissend sterben.

Wäre schön wenn Du da noch ein paar erklärende Worte zu abgeben könntest. So als Mathematiker :-)
Und ja, Horst Lüning hat da einen Denkfehler in seinem Video, sehe ich auch so :-)
Benutzeravatar
erunner
 
Beiträge: 330
Registriert: Do 2. Jun 2016, 22:50

Re: Verbrauchsvergleich von Elektroautos

Beitragvon cpeter » Sa 12. Nov 2016, 06:16

erunner hat geschrieben:
Meine Annahme, je größer der absolute Abstand von der Regressionsgeraden in -X desto besser die Effizienz im Mittel, bezogen auf die anderen Modelle.

Ich sehe das so, dass nur die Y-Achse eine Aussage zur Effizienz gibt. Je weiter am Nullpunkt, desto weniger Verbrauch. Die ineffizientesten BEVs sind auf dem Chart mit deutlichem Abstand BYD e6 und die Mercedes B-Klasse.

Die zweite Aussage, die ich herauslese: Mit der Reichweite steigt beim gleichen Auto (Akku-Zusatzgewicht?) der Verbrauch. Leaf 24 kWh verbraucht (geringfügig) weniger als die Variante mit 30 kWh, Tesla MS 60D (geringfügig) weniger als MS 90D. Man sieht auch deutlich den Verbrauchsvorteil des Dual Drive MS 60D gegenüber MS 60 mit Hinterradantrieb (weniger Verbrauch beim Dual Drive und damit auch höhere Reichweite). Es lassen sich auch Tesla MS Verbrauch gegenüber MX gut vergleichen (mehr Gewicht, weniger Windschlüpfrigkeit beim MX).

Die Gerade zeigt den aktuellen Stand: Welcher Verbrauch ist für die jeweilige Reichtweite im Schnitt zu erwarten? Z.B. für 400 km Reichweite kann man von 22 kWh / 100 km ausgehen. Autos, die unter dieser Geraden liegen sind effizienter als der Schnitt (z.B. Chevrolet Bolt).
Seit 01/2017 Nissan Leaf Tekna 30 kWh mit 6,6 kW AC Lader
cpeter
 
Beiträge: 830
Registriert: Mo 5. Sep 2016, 10:08

Anzeige

Nächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: PowerTower und 5 Gäste