E-Mobilität bei Volkswagen, Theorie und Praxis

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: E-Mobilität bei Volkswagen, Theorie und Praxis

Beitragvon Eagle_86 » Mi 1. Apr 2015, 18:01

Also das mit "wenige Tage" halte ich für ein Gerücht. Wenn man den Ausdruck relativ zur Erdgeschichte sieht stimmt er vielleicht wieder.
Auch ich habe ein Vorführfahrzeug gekauft und die CarNet Funktionen funktionieren halbwegs, nur im Bereich "Subscritionstatus" stehen keine Angaben zum Vertrag oder zur Laufzeit.

Hast du einfach mal versucht, dich neu zu registrieren für den E-Up? Vielleicht gehts ja nur mit einem neuen Account und die Liste der Fahrzeuge in einem Konto ist dann eben Quatsch.

Aber noch eine schöne Story dazu: auch mir hat der Händler bei der Probefahrt als einzige E-Experte im Autohaus einfache Fragen nicht beantworten können. Die meisten Leute, auch Verkäufer, interessieren sich eben nicht so wie wir für E-Mobilität. Er hat dann sogar davon gesprochen, dass bei einer Schulung Leute waren, die sich sogar mit E-Autos treffen und Foren dazu nutzen würden....
Bei VW ist das aber tatsächlich alles nochmal eine Nummer härter als beispielsweise bei BMW. Dort gibt's Prodktexperten, die zumindest halbwegs versuchen zu helfen, auch wenn sie mit Begriffen wie "Wechselstrom oder Gleichstrom" auch hie rund da überfordert sind.
Ich weiß ja nicht, ob Autoverkäufer wirklich so wenig verdienen, dass die Personalauswahl eben dementsprechend mager ist, aber als Autohausbesitzer würde ich mich drum kümmern, dass ich Leute einstelle, die von Autos begeistert sind und nicht bloß irgendwas verkaufen wollen.
Benutzeravatar
Eagle_86
 
Beiträge: 566
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 19:42
Wohnort: Köln

Anzeige

Re: E-Mobilität bei Volkswagen, Theorie und Praxis

Beitragvon e-lectrified » Mi 1. Apr 2015, 18:22

Da gibt es nur zwei Möglichkeiten:

1. Das ist eine neue Masche von VW, um möglichst viele Elektroautofahrer zu vergraulen und endlich wieder nur Verbrenner verkaufen zu können

oder

2. es handelt sich um einen waschechten Aprilscherz, mit dem sie alle VW-Kunden so richtig schön auf die Schippe nehmen wollten...
e-lectrified
 

Re: E-Mobilität bei Volkswagen, Theorie und Praxis

Beitragvon prophyta » Mi 1. Apr 2015, 18:24

Bei meiner Übergabe/Einweisungen meinte der :D nach nicht einmal 2 Minuten:
Sie kennen sich ja besser aus als ich, gab mir die Schlüssel, machte das Tor auf
und wünschte mir freundlich lächelnd allzeit gute Fahrt. :lol:
https://evw-forum.de/
Grüße aus dem eVW Forum
Bild
Benutzeravatar
prophyta
 
Beiträge: 2550
Registriert: Mi 3. Dez 2014, 13:47

Re: E-Mobilität bei Volkswagen, Theorie und Praxis

Beitragvon Maverick78 » Mi 1. Apr 2015, 19:14

@e-lectrified: das liegt an fehlenden Schulungen und Informationen bei den Händlern. Die Kunden wissen meist mehr wie die Händler. Der EV-Beauftrage bei meinem VW Händler hat gleich am Anfang zu mir gesagt, das wir gemeinsam "Pionierarbeit" leisten, denn das ist bei den Verkäufern alles nicht bekannt und #Neuland. Er schulte nach der "Orgie" mit mir alle anderen Verkäufer. :lol:
Maverick78
 

Re: E-Mobilität bei Volkswagen, Theorie und Praxis

Beitragvon eDEVIL » Mi 1. Apr 2015, 19:17

Bei nissan auch kaum anders :mrgreen:
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11332
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: E-Mobilität bei Volkswagen, Theorie und Praxis

Beitragvon DaftWully » Mi 1. Apr 2015, 19:32

Telefonische Auskunft der Hotline von heute wegen der fehlenden Buttons für die Abo-Verlängerung:

Das ist noch nicht implementiert würde aber hoffentlich bis Ende des Jahres funktionieren. Und man würde vor Ablauf der CarNet-Funktion per E-Mail darüber informiert und kann mithilfe eines Links die Verlängerung durchführen.

Macht irgendwie Sinn, die bekommen dafür ja Kohle.

Und bei der Fahrzeugübergabe in Wolfsburg waren bei meinem Winterreifen drauf. Und der Aufkleber Max-Tempo 190 klebte auch auf dem Armaturenbrett. Mein Hinweis, dass der e-Golf nur 140 km/h schafft, erstaunte den Betreuer. Der Aufkleber wäre ein Muss, wenn ich doch mal 190 km/h schaffen würde...

Beruhigend auch, dass im Menü des e-Golfs auch eine Einstellung vorhanden ist, die bei Tempo 190 davor warnt.

DaftWully
e-Golf Verbrauch zzt. Bild
Benutzeravatar
DaftWully
 
Beiträge: 679
Registriert: Sa 30. Mär 2013, 20:20
Wohnort: Moers

Re: E-Mobilität bei Volkswagen, Theorie und Praxis

Beitragvon e-lectrified » Mi 1. Apr 2015, 19:52

eDEVIL hat geschrieben:
Bei nissan auch kaum anders :mrgreen:


Also ich habe es reibungslos hinbekommen den Carwings-Account unter meiner Fahrgestellnumer zurücksetzen zu lassen und mich dann neu zu registrieren. Vielleicht habe ich viel Glück gehabt, vielleicht auch nicht, aber Nissan hat halt auch schon länger mit Elektroautos zu tun als Volkswagen ;-) ...
e-lectrified
 

Re: E-Mobilität bei Volkswagen, Theorie und Praxis

Beitragvon Maverick78 » Mi 1. Apr 2015, 20:08

DaftWully hat geschrieben:
Und bei der Fahrzeugübergabe in Wolfsburg waren bei meinem Winterreifen drauf. Und der Aufkleber Max-Tempo 190 klebte auch auf dem Armaturenbrett. Mein Hinweis, dass der e-Golf nur 140 km/h schafft, erstaunte den Betreuer. Der Aufkleber wäre ein Muss, wenn ich doch mal 190 km/h schaffen würde...


Nur? Bei mir war es sogar ein 210 Aufkleber :lol: Und auf Nachfrage, ja das diene nur meiner Sicherheit :roll:
Maverick78
 

Re: E-Mobilität bei Volkswagen, Theorie und Praxis

Beitragvon PowerTower » Mi 1. Apr 2015, 20:09

Wenn man sich das mal richtig überlegt, ist das eigentlich beschämend.
Das Autohaus Müller (Renault) hat es im Video bei mobile.de auf den Punkt gebracht: das Auto ist, abgesehen von der optionalen Anschaffung einer Immobilie, die teuerste Investition im Leben vieler Menschen. Da darf man angemessenen Service erwarten und dazu zählt auch die möglichst lückenlose Schulung der Mitarbeiter. Man muss nicht alles Wissen, aber man sollte sich zu helfen wissen, wenn der Kunde eine Frage oder ein Problem mit dem Fahrzeug oder dessen IT Komponenten hat.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
VW e-up! seit 08/2016
Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 4326
Registriert: So 27. Jan 2013, 22:52
Wohnort: Radebeul

Re: E-Mobilität bei Volkswagen, Theorie und Praxis

Beitragvon NotReallyMe » Mi 1. Apr 2015, 22:20

Es hilft sich sowas sofort von der Seele zu schreiben, nun kann ich nur noch darüber schmunzeln :-).

Enthält das Protokoll bei Typ 2 Ladungen tatsächlich die Möglichkeit die VIN an die Säule zu übertragen? Falls ja, ist die Umsetzung dieses Details z.B. bei den RWE Säulen obligatorisch und kann RWE dann die Ladung auf 16 A einphasig begrenzen auch wenn das Auto mehr kann) oder wenn die VIN nicht auf der Whitelist ist die Ladung ganz verweigern?
Bisher I001-17-07-500 Max.Kapa. 29.1 kWh, jetzt I001-17-11-520 Max.Kapa. 28.6 kWh
NotReallyMe
 
Beiträge: 1505
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 17:46

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste