E-Linienbus "darf" nur 15% seiner Batteriekapazität nutzen?

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: E-Linienbus "darf" nur 15% seiner Batteriekapazität nutz

Beitragvon Blue shadow » Di 5. Sep 2017, 18:24

Mann nehme 3 mal 85 kwh tesla akkus ....3 suc inlets...könnte wohl ewig fahren...
ExKonsul leaf blau winterpack ca 34.000 km Spannung und Spass mit Akku und Golfball punktierter Oberfläche zur cw reduzierung....brusa booster in arbeit...in warteschleife auf upgrade 40 kwh in 24 monaten
Benutzeravatar
Blue shadow
 
Beiträge: 2482
Registriert: Mi 28. Okt 2015, 09:47
Wohnort: Im wald von waldbröl

Anzeige

Re: E-Linienbus "darf" nur 15% seiner Batteriekapazität nutz

Beitragvon wp-qwertz » Di 5. Sep 2017, 20:27

werde naturstrom.de kunde: http://links.naturstrom.de/lm4j und tu gutes: die "Andheri-Hilfe Bonn e.V." bekommt den wechselbonus.
- Zoe 13.02.2015 - 30.12.2016.
- MX 60er 30.12.2016.
- Die Bettermänner: http://www.ladesystemtechnik.de/
Benutzeravatar
wp-qwertz
 
Beiträge: 3995
Registriert: Mo 25. Aug 2014, 07:19
Wohnort: WupperTal

Re: E-Linienbus "darf" nur 15% seiner Batteriekapazität nutz

Beitragvon Isomeer » Di 5. Sep 2017, 20:59

Die im Video angesprochene geringere Verfügbarkeit der E-Busse (75% im Vergleich zu 95% beim Diesel) wurde im Pressetext auch angeführt. Auch schon komisch, bei simplen BEVs ist das doch eher andersrum.
Zusammen mit den Batteriekosten (200.000€ für eine Batterie) und der nur 15%igen Nutzbarkeit der Batteriekapazität (...ich kann es immer noch nicht fassen...) wird für mich immer klarer:
Nicht die Presse, erst recht nicht der Verkehrsbetrieb, sondern der oder die ausgewählten Hersteller sind die Ursache für die Situation.
Wirft kein gutes Licht auf deutsche Produkte, wenn in den USA und in England (in Asien sowieso) in nennenswerten Mengen BYD-Busse im Betrieb sind.
Smart 42 ED ab.......11.2017?
Isomeer
 
Beiträge: 321
Registriert: So 25. Sep 2016, 18:38

Re: E-Linienbus "darf" nur 15% seiner Batteriekapazität nutz

Beitragvon eDEVIL » Di 5. Sep 2017, 21:08

Komtm davon, wenn man halbfertige Sachen nehmen muss, wiel aus polit. Gründen funktionierende Lösungen nicht in betracht kommen (dürfen)

im Stadtbusbetrieb sind die Automatikbetriebe sehr wartungsintensiv. Fällt beim eBus komplett weg.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11231
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: E-Linienbus "darf" nur 15% seiner Batteriekapazität nutz

Beitragvon Blue shadow » Di 5. Sep 2017, 21:10

Wenn der verkehrsbetrieb die gleichen vorgaben macht...5 jahre ...2.000.000 km ?

Der busbauer schaut ins datenblatt vom akku und sieht, das es nur dann geht .....dafür steht er gerade
ExKonsul leaf blau winterpack ca 34.000 km Spannung und Spass mit Akku und Golfball punktierter Oberfläche zur cw reduzierung....brusa booster in arbeit...in warteschleife auf upgrade 40 kwh in 24 monaten
Benutzeravatar
Blue shadow
 
Beiträge: 2482
Registriert: Mi 28. Okt 2015, 09:47
Wohnort: Im wald von waldbröl

Re: E-Linienbus "darf" nur 15% seiner Batteriekapazität nutz

Beitragvon eDEVIL » Di 5. Sep 2017, 21:36

Dann hat er die falschen Akkus gekauft. :mrgreen:

Nehmen wir doch das beispiel mit den 3 Tesla Akkus. 3x75er =225.
Der Bus wird im Stadtbetrieb nicht mehr als 3 Model S verbrauchen.
Wenn man da den Nutzbereich entsprechend auf max. 50% LAdehub definiert hält der locker so lange.

Der LAdehub ist aber weniger das Problem, sondern das die Dinger anscheinend nicht zuverlässig sind.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11231
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: E-Linienbus "darf" nur 15% seiner Batteriekapazität nutz

Beitragvon wnjwd » Di 5. Sep 2017, 21:40

Isomeer hat geschrieben:
Allerdings wird der Geschäftsführer des Verkehrsbetriebs so zitiert: "dürfen nur 15% der Kapazität, also 30kWh, genutzt werden.........

Was da so alles geschrieben wird. :evil:

In Hannover fahren die Solaris Busse auch.https://www.uestra.de/unternehmen/betrieb-technik/stadtbus/elektrobusse/
Und müssen auch nach jeder Runde nachladen, ca. 25kWh in 4 min.
Aber doch nicht wegen der Akkugarantie, sondern damit sie nach einem halben Arbeitstag nicht stehen bleiben.
Grüße Andreas ...........................Leaf Acenta 6,6kW-Lader (EZ 7/14) seit 18.3.2016................... 77Mm davon 44Mm selbst erfahren!
wnjwd
 
Beiträge: 187
Registriert: Sa 13. Feb 2016, 22:47
Wohnort: Springe

Re: E-Linienbus "darf" nur 15% seiner Batteriekapazität nutz

Beitragvon eDEVIL » Di 5. Sep 2017, 21:46

Stromverbrauch auf 100 km 200 kW

Für manch Redakteur ist das mit den Einheiten zu schwör.
200 kwh auf 100 km ist ganz schön heftig. :o

3,6C Ladeleistung zerrt natülrich shcon an der Lebensdauer.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11231
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: E-Linienbus "darf" nur 15% seiner Batteriekapazität nutz

Beitragvon Isomeer » Di 5. Sep 2017, 22:02

wnjwd hat geschrieben:
Aber doch nicht wegen der Akkugarantie, sondern damit sie nach einem halben Arbeitstag nicht stehen bleiben.

Das wissen wir jetzt beide nicht. Kann doch durchaus sein, dass der gleiche Grund (Garantiebedingungen) vorliegt.

Und noch einmal an alle - bitte differenzieren: In Bussen werden keine Li-Polymer-Akkus eingesetzt, sondern LiFePo4-Akkus.
Ist somit nicht mit Tesla vergleichbar. Und wenn sich nicht nur geTÜVte und geDINte deutsche Hersteller sowas ausdenken, sondern auch z.B. Chinas BYD (größter Hersteller von E-Bussen), dann wir das schon Gründe haben.

Wenn dann die Controller in Sachen Risikobewertung (=0% Eigenrisiko) entscheiden, dann kommt genau so ein "15%"-Ergebnis dabei raus. Ohne technische Beurteilung, unternehmerischem Optimismus oder gar gesundem Menschenverstand. Und Erfahrungswerte gibt es ja auch noch nicht viele ;)
Smart 42 ED ab.......11.2017?
Isomeer
 
Beiträge: 321
Registriert: So 25. Sep 2016, 18:38

Re: E-Linienbus "darf" nur 15% seiner Batteriekapazität nutz

Beitragvon wnjwd » Di 5. Sep 2017, 22:28

Isomeer hat geschrieben:
Das wissen wir jetzt beide nicht. Kann doch durchaus sein, dass der gleiche Grund (Garantiebedingungen) vorliegt.


Das ist wohl wahr. Vielleicht erwisch man ja mal jemanden
der die Vertragsbedingungen kennt.

Die Hannöverschen Busse haben LTO Zellen, da habe ich bisher auch noch nie was von gehört.
Grüße Andreas ...........................Leaf Acenta 6,6kW-Lader (EZ 7/14) seit 18.3.2016................... 77Mm davon 44Mm selbst erfahren!
wnjwd
 
Beiträge: 187
Registriert: Sa 13. Feb 2016, 22:47
Wohnort: Springe

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Jürg, sengewald und 13 Gäste