E-Auto lohnt sich nicht, Strompreise explodieren

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: E-Auto lohnt sich nicht, Strompreise explodieren

Beitragvon Berndte » Do 31. Aug 2017, 19:26

Wo ist denn das Problem?
Ich kann mich auch nicht beschweren, dass Nahrungsmittel immer teurer werden und die ganze Nahrungsaufnahme sich nicht mehr lohnt... wenn ich 3x täglich im Restaurant speise. Also vielleicht auch mal selber ein Butterbrot schmieren?

Einfach die teuren Säulen meiden. Es gibt ja schließlich genügend mindestens 22kW Säulen, welche meist noch kostenlos sind.
Oder eben an private Ladestationen fahren und per Stromspende zahlen.
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5453
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 18:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Anzeige

Re: E-Auto lohnt sich nicht, Strompreise explodieren

Beitragvon Chademoseeker » Fr 1. Sep 2017, 14:26

ufty hat geschrieben:
Bleibt locker, Apfelessig ist ein Troll, der will nur provozieren.


Weiss ich nicht, wie locker man da bleibt, wenn man nicht nur in Sichtweite des eigenen Kirchturms herumschleicht, sondern an der Autobahnschnellladesäule für 100 Fahrtstrecke ( Verbrauch 15-20 kWh) für den Strom 15 bis 20 Euro löhnen muss!
Benutzeravatar
Chademoseeker
 
Beiträge: 9
Registriert: Fr 30. Jan 2015, 20:20
Wohnort: Pforzheim

Re: E-Auto lohnt sich nicht, Strompreise explodieren

Beitragvon Fire » Fr 1. Sep 2017, 15:05

Chademoseeker hat geschrieben:
ufty hat geschrieben:
Bleibt locker, Apfelessig ist ein Troll, der will nur provozieren.


Weiss ich nicht, wie locker man da bleibt, wenn man nicht nur in Sichtweite des eigenen Kirchturms herumschleicht, sondern an der Autobahnschnellladesäule für 100 Fahrtstrecke ( Verbrauch 15-20 kWh) für den Strom 15 bis 20 Euro löhnen muss!


Wenn man das nur gelegentlich bei einer Fernfahrt machen muss dann kann man das noch verkraften. Ich bin mir ziemlich sicher dass es auch jede Menge billigerer oder sogar Gratis Alternativen gibt, die dann aber halt nicht ganz so komfortabel sind.

Die Anbieter entlang der Autobahnen nutzen natürlich ihre Lage um vielleicht irgendwann mal ihre Kosten wieder rein zu kriegen. Wenn man das nicht bezahlen will, muss man seine Route eben anders planen. Dass die Preise auf den Autobahnen überrissen sind, war auch beim Benzin schon immer so (Ok, zugegebenermassen vielleicht nicht ganz so extrem)
Fire
 
Beiträge: 130
Registriert: Mi 26. Jul 2017, 13:39

Re: E-Auto lohnt sich nicht, Strompreise explodieren

Beitragvon Themse » Fr 1. Sep 2017, 15:26

Schön ist es doch, dass jeder den Fahr-Strom dort kaufen darf wo er will :-)
Und solange in Deutschland noch überwiegend kostenlose Ladensäulen
bereitstehen, muss man eben ein bisschen planen, will man seine Kosten gering halten.
Wer heute noch das Benzin in der Apotheke kauft zahlt eben auch einen hohen Preis :o

Und wer zu Hause läd, kann sich mit einer Solaranlage von jeglicher Strompreiserhöhung
nahezu unabhängig machen.
Denn wer aktuell eine Solaranlage kauft, der hat den Strom für ca 12 €ent/kWh.
Und Solaranlagen werden immer noch Jahr für Jahr billiger.

Weniger praktisch stellt sich natürlich noch die Situation für Bewohner von Mehrfamilienhäusern dar,
die keine kostenlose Ladesäule in der Nähe haben. Die sollten dies dann einmal mit ihrem Chef
besprechen, bzgl. Strom laden während der Arbeitszeit,
oder dort einkaufen, wo es eine kostenlose Ladesäule gibt.
Alles Möglichkeiten, die abgeklärt werden sollten, bevor man die Flinte in Korn wirft.

Und dann müssen wir eben noch hoffen, dass die Bundesregierung auch einmal ihre Hausaufgaben macht
und endlich Bewohnern von Mehrfamilienhäusern das Recht auf einen Ladestation
am eigenen Stellplatz gesetzlich regelt.
Damit hätten dann auch die schwierigsten Fälle die Möglichkeit mit dem eigenen günstigen Haushaltsstrom
ihr Elektroauto zu laden und es gäbe keinen Grund zur Panik :D

Bei der Bundestagswahl kann außerdem jeder seine Stimme für die Elektromobilität in die Waagschlage werfen :-)
Sion reserviert am10.9.2017
Themse
 
Beiträge: 272
Registriert: Mi 8. Jun 2016, 11:34
Wohnort: Balingen

Re: E-Auto lohnt sich nicht, Strompreise explodieren

Beitragvon Berndte » Fr 1. Sep 2017, 17:54

Chademoseeker hat geschrieben:
...für den Strom 15 bis 20 Euro löhnen muss!


Wurdest du mit vorgehaltener Waffe gezwungen dort zu laden?
Einfach meiden und woanders seinen Strom beziehen... ist das echt so schwer?
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5453
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 18:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: E-Auto lohnt sich nicht, Strompreise explodieren

Beitragvon Nordstromer » Fr 1. Sep 2017, 20:41

midget77 hat geschrieben:
CCS=SuperPlus135 hat geschrieben:
ich zahl für 100 KM häuslich geladen E-Auto fahren momentan 3,20 Euro.
Mit PV und der asozialen Eigenabgabe unter 2 Euro.

Lass es ruhig explodieren. Bis zu den sonst üblichen 18 Euro für meinen V6 Benziner isses noch etwas hin.
und der war unterm Strich garnicht so durstig.


3phasiger Lader gehört in Europa zusätzlich zu CCS (oder Chademo) in jedes “neue“ E-Auto! -
Das sollte Voraussetzung für Förderung sein.

So kann man wählen und ist nicht an DC gebunden.
Nur dann können DC -E“Tankstellen“preise eingedämmt werden!

Gegenargumente?


Du lieferst keine Argumente und willst Gegenargumente? Hast wohl zu viel Lack gesoffen. :mrgreen:
:!: Support your local hero!!! Autohaus Bopp & Siems. :!:
In HH mit Ioniq-Vorführer.
"Getankt" mit Lichtblick :D Nix mit Kohle oder Atom :D
Nordstromer
 
Beiträge: 1395
Registriert: Do 4. Aug 2016, 07:14

Re: E-Auto lohnt sich nicht, Strompreise explodieren

Beitragvon Nordstromer » Fr 1. Sep 2017, 20:44

bm3 hat geschrieben:
Bitte lasst jetzt die 3P-Lader-Diskussion hier raus. Scheint ja trotzdem ein sehr beliebter Thread hier zu sein, sonst würde er ja irgendwann von selbst in den "Tiefen" des Forums verschwinden.Ich hätte jedenfalls nichts dagegen. :)


Klaus nur zur Erinnerung. Wer hat zum x. Mal wieder damit angefangen? Warum werden solche Beiträge eigentlich nicht gelöscht?

Und dann wundert ihr euch ernsthaft über Gegenreaktionen. Da kann man echt nur noch mit dem Kopf schütteln. :?
:!: Support your local hero!!! Autohaus Bopp & Siems. :!:
In HH mit Ioniq-Vorführer.
"Getankt" mit Lichtblick :D Nix mit Kohle oder Atom :D
Nordstromer
 
Beiträge: 1395
Registriert: Do 4. Aug 2016, 07:14

E-Auto lohnt sich nicht, Strompreise explodieren

Beitragvon fbitc » Fr 1. Sep 2017, 20:52

Wir wollen doch hier nicht zur Zensur aufrufen. Löschen tun wir hier nur sehr ungern. Und wenn es dir hier nicht passt, dann darfst du gerne woanders gucken.
Und nachdem jetzt hier nichts mehr kommt... Thread zu.
Grüße Frank
Benutzeravatar
fbitc
 
Beiträge: 3737
Registriert: Di 11. Jun 2013, 13:56
Wohnort: Hohenberg / Eger

Anzeige

Vorherige

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: little.Elmo, luftgekuehlt und 2 Gäste