E-Auto-Hype gefährdet Krankenhäuser...

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: AW: E-Auto-Hype gefährdet Krankenhäuser...

Beitragvon Taxi-Stromer » Sa 22. Jul 2017, 19:31

Helfried hat geschrieben:
Europa kommt doch auch ganz gut weg in deinem Szenario 4. :)

Aber geh, Europa ist doch bereits seit über 30 Jahren dem Untergang geweiht:

https://m.youtube.com/watch?v=oldNzN0Yu_4

:mrgreen:
Seit 11.11.2015 Leaf Tekna (EZ 3/2015), bisher 52.000 selbst gefahrene (und jeden Einzelnen davon genossenen!) Kilometer! 8-)
7.10.2017: Tachostand 50.000 überschritten.... :D
Benutzeravatar
Taxi-Stromer
 
Beiträge: 947
Registriert: So 25. Okt 2015, 19:16
Wohnort: Gloggnitz/südl. NÖ

Anzeige

Re: E-Auto-Hype gefährdet Krankenhäuser...

Beitragvon mlie » So 23. Jul 2017, 14:48

Eigentlich sollte nach mehren Atombombenexplosionen am östlichen Ende von Europa auch hierzulande nicht allzuviel bewohnbares übrigbleben.
Dann ergänze ich Szenario 4:
Europa wurde zwischenzeitlich unbewohnbar, da die deutsche Regierung aus Angst vor dem wachsenden Terrorismus eine eigene Atombombe in den Nahen Osten abschicken wollte -Diese aber leider durch den Zeitarbeitsfirmenmitarbeiter, der vorher Straßenkehrer war und jetzt vom Arbeitsamt zum Raketenwissenschaftler umgeschult wurde (4 Wochen a 4 Stunden), bereits auf der Startrampe des Flughafen BER, der 2037 gerade fertiggestellt wurde, explodiert ist.
Die originären Raketenwissenschaftler wurden ein Jahrzehnt vorher aus Kostengründen entlassen und wurden vom Arbeitsamt, da nach 1 Jahr ja bekanntermaßen langzeitsarbeitslos, nach einem Bewerbungstraining an ein Altenheim zur Pflegebetreuung vermittelt.
(Alternativ: In Europa wurde wegen des wachsenden Terrorismus in jeder europäischen Hauptstadt eine Atombombe gezündet. "Dieser Schritt ist leider alternativlos, so sind wir den Terroristen mindestens 3 Schritte voraus. Wir wollen somit Handlungsfähigkeit demonstrieren, da die Terroristen trotz des Verbots von terroristischen Handlungen in Europa einfach weitermachen", so der frisch gewählte Europaratsvorsitzende)

Das Vernetzungstool "BSI Raketenwurf 0.7", welches im Falle eines Atomkrieges gegen Europa selbstständig zurückschießen sollte, hatte leider einen Variablenfehler, so dass als Zielort der Detonation der Standort der Rakteabwurfeinrichtung festgelegt wurde. Da Ronald Pofalla die Hinweise, dass weitere Tests nötig seien, zuvor ignorierte und Programmierfehler für beendet erklärt hatte sowie fehlerhafte Programmierung ja nach einer EU-Gesetzesänderung verboten und illegal gewesen sind, wurde ein Test schliesslich praktisch nicht benötigt.

So, ich fülle jetzt erstmal meinen Geschirrspüler, damit der heute Nacht um 2 loslegen kann...
110Mm elektrisch ab 11/2012.

Bevor man den 200. Tröt zu einem längst ausdiskutierten Sachverhalt aufmacht, IMMER erstmal die Suche benutzen. Es gibt in diesem Forum KEIN Elektroautothema, welches nicht schon längst abschliessend diskutiert wurde!
Benutzeravatar
mlie
 
Beiträge: 3219
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 09:43
Wohnort: Nordkreis Celle

Re: E-Auto-Hype gefährdet Krankenhäuser...

Beitragvon Klebaer » Mo 24. Jul 2017, 09:41

Szenario 4 könnte auch so passieren:

Zur Deeskalation: Hamburger Polizei fährt Atomrakete auf

:lol:
Nissan Leaf Acenta Baujahr 2014 :D
Benutzeravatar
Klebaer
 
Beiträge: 326
Registriert: Do 12. Mär 2015, 16:01

Vorherige

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste