E-Auto-Hype gefährdet Krankenhäuser...

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: E-Auto-Hype gefährdet Krankenhäuser...

Beitragvon bm3 » Do 20. Jul 2017, 11:51

Blue shadow hat geschrieben:
@ionier

Lass die geier aus dem spiel...die kreisen über den bigplayern wie eon, rwe, vw

Alle probleme zu banalisieren bringt uns nicht weiter...

Bei überschuss mag es das netz stabilisieren...bei mangel wohl kaum...zumal im momment willkürlich geladen wird

Es gibt die dunkelflaute...deine wasserkraft funktioniert prima in norwegen

Dann bleiben noch die monate nov-märz...pv mager

Wo bleibt deine grundlast aus erneuerbaren....biogas aus mais? Windgas steckt ja noch in kinderschuhen

Es bleibt eine mammut aufgabe, die nur im verbund mit anderen ländern gestemmt werden kann

Get real und setzt deine rosarote brille ab


Ich kann mir nicht helfen aber ich mache bei dir auch noch einige Informationsdefizite aus.

100% EE-Abdeckung innerhalb D. ginge heute schon mit den bestehenden Kraftwerken und dem richtigen Mix daraus.

Es ist etwa jetzt 5 Jahre her da lief eine große Studie dazu mit realen Lastdaten und realen EE-Erzeugungsdaten in D. unter Beteiligung des Fraunhofer-Institutes. Die habe ich auch irgendwo noch abgespeichert, müsste ich nur mal wieder herauskramen.
Aber man kann ja einfach mal hier munter drauflosschreiben... :)

VG:

Klaus

editiert:

Ahja, hier ist sie sogar noch verlinkt:

https://www.ise.fraunhofer.de/content/d ... chland.pdf
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 5583
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Anzeige

Re: E-Auto-Hype gefährdet Krankenhäuser...

Beitragvon Blue shadow » Do 20. Jul 2017, 11:59

Genau....ich zweifel ja gar nicht an der energiemenge...nur die räumliche und zeitliche verteilung...wenn das keine offene baustelle ist

In theorie geht so einiges...der markt muss es halt umsetzen

Danke für den link...lese später
ExKonsul leaf blau winterpack ca 34.000 km Spannung und Spass mit Akku und Golfball punktierter Oberfläche zur cw reduzierung....brusa booster in arbeit...in warteschleife auf upgrade 40 kwh in 24 monaten
Benutzeravatar
Blue shadow
 
Beiträge: 2476
Registriert: Mi 28. Okt 2015, 09:47
Wohnort: Im wald von waldbröl

Re: E-Auto-Hype gefährdet Krankenhäuser...

Beitragvon Schwani » Do 20. Jul 2017, 12:01

Vier Vorraussetzungen müssten gegeben sein:

- bidirektionales laden
- sehr viele Säulen, damit ein Großteil der Fahrzeuge ständig am Netz sein kann
- finanzieller Anreiz, damit am Bordcomputer eine bestimmte Menge des Akkus für Netzglättungen freigegeben wird (zB 50% da man am nächsten Tag eh nicht mehr benötigt)
- und natürlich ein Smart Grid, das die Verteilung intelligent steuert

Damit könnten die regenerativen weiter ausgebaut und auf weitere konventionelle Kraftwerke verzichtet werden.
26kWp PV im Eigenverbrauch; Solarthermie: 6qm Flach-, 12qm Röhrenkollektor; WW-Luftwärmepumpe; KWL mit Wärmerückgewinnung; Holzvergaser HDG; 130m3 Regenwasser; Outlander PHEV seit 06.17, 08.17 e-load up! bestellt, Kona reserviert - Sangl Nr. 20
Schwani
 
Beiträge: 554
Registriert: Sa 15. Apr 2017, 13:55

Re: E-Auto-Hype gefährdet Krankenhäuser...

Beitragvon kub0815 » Do 20. Jul 2017, 12:06

Blue shadow hat geschrieben:
Na ..die drei zoes haben es noch nicht geschafft...lasse es 5.000.000 mit 43kw sein...da muss geregelt werden...da wird eingegriffen


selbst bei 40mio autos halte ich es für unwarscheinlich das 5mio gleichzeitig davon schnelladen werden.
Effizienzhaus Plus, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3l/100km, nächste Projekte Batteriespeicher
kub0815
 
Beiträge: 1387
Registriert: Do 30. Mär 2017, 13:35

Re: E-Auto-Hype gefährdet Krankenhäuser...

Beitragvon Alex1 » Do 20. Jul 2017, 12:07

@Schwani: Technik von gestern. Nur die Umsetzung könnte haken. Siehe Breitband in D :roll: :wand:
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 8079
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
Wohnort: Unterfranken

Re: E-Auto-Hype gefährdet Krankenhäuser...

Beitragvon iOnier » Do 20. Jul 2017, 12:13

kub0815 hat geschrieben:
Hallo was war den Grob falsch bei meiner überschalgrechnurng? Nichts meiner meinung nach. Nur ich habe 2 Zeilen dafür gebraucht.

Nichts; ich bezog mich wie ich auch schrieb auf jemanden (nicht in diesem Forum), der behauptet hatte, man bräuchte 31-50 KKW um komplett auf E-Mobilität umzustellen (31: nur PKW, 50: auch LKW).
Wenn ich an Deiner Rechnung etwas kritisieren könnte wäre es der etwas niedrig angesetzte Verbrauch von 15 kWh /100 km. Da komme ich (im Jahresmittel und ab Steckdose) mit meinem iOn hin ... gut, vielleicht etwas drunter, aber nicht viel ...

Mit einem effizienteren Auto wie einem i3 oder ioniq ist das sicher - obwohl größer und alltagstauglicher - auch noch darstellbar, liegt aber auch dann eher im unteren Bereich des Verbrauchsspektrums verschiedener Fahrer.

Ich halte 20 kW /100 km für realistischer, auch angesichts zunehmender Fahrzeuggrößen und höherer im Mittel gefahrener Geschwindigkeiten - Otto Normalfahrer wird nicht auf der AB in der LKW-Kolonne mitschwimmen wollen - selbst wenn die Autos noch etwas effizienter werden.
Gruß
Werner
Benutzeravatar
iOnier
 
Beiträge: 1471
Registriert: Mi 23. Dez 2015, 00:53

Re: E-Auto-Hype gefährdet Krankenhäuser...

Beitragvon Blue shadow » Do 20. Jul 2017, 12:24

Im winter versuche ich kurz vor antritt der fahrt den akku zu laden und den wagen abzutauen...und in dem fenster von 5-7 uhr fahren wohl die meisten....bis es soweit ist, das 40 mio mit strom unterwegs sind, hat der klimawandel den winter schon abgeschaft...problem gelöst
ExKonsul leaf blau winterpack ca 34.000 km Spannung und Spass mit Akku und Golfball punktierter Oberfläche zur cw reduzierung....brusa booster in arbeit...in warteschleife auf upgrade 40 kwh in 24 monaten
Benutzeravatar
Blue shadow
 
Beiträge: 2476
Registriert: Mi 28. Okt 2015, 09:47
Wohnort: Im wald von waldbröl

Re: E-Auto-Hype gefährdet Krankenhäuser...

Beitragvon Alex1 » Sa 22. Jul 2017, 16:09

Bis dahin kannst Du den Akku auch separat aufwärmen und nicht nur durch Ladeverlustleistung :mrgreen:
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 8079
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
Wohnort: Unterfranken

Re: E-Auto-Hype gefährdet Krankenhäuser...

Beitragvon mlie » Sa 22. Jul 2017, 17:41

Blue shadow hat geschrieben:
Im winter versuche ich kurz vor antritt der fahrt den akku zu laden und den wagen abzutauen...und in dem fenster von 5-7 uhr fahren wohl die meisten


in 20-40 Jahren müsste man diesen Fall wohl betrachten.
Szenario 1:
In 30 Jahren gibt es nur noch für 5% der Bevölkerung genug Arbeit, der Rest bleibt eh zu Hause oder fährt erst später zu kulturellen Ereignissen.

Szenario 2:
Der Netzbetreiber berechnet zu diesem Zeitpunkt 7,97€/kWh statt sonst üblichen 1€/kWh. Entweder ziehst du die Leistung dann kostenfrei aus deinem Hausakku oder du ziehst den Vorheizstrom per Option im Fahrzeugmenü aus dem Fahrakku.

Szenario 3:
Es gibt kaum noch Autos und dein selbstfahrendes Auto heizt sich früher vor oder einfach während der Fahrt.

Szenario 4:
Das Kernkraftwerk Fukushima ist 2038 beim Versuch, den Reaktor zu entsorgen, aus Versehen hochgegangen, Rußland dachte, das sei ein Atomangriff und schickte Atomraketen durch eine Fehler der künstlichen Intelligenz aus Versehen in den Nahen Osten. Die dachten, die USA würden sie Angreifen und schickten Atomraketen eben dahin. Die USA dachte, das käme aus China und sendeten Atomraketen dahin.
Die ganze Erde ist nach 1 Woche unbewohnbar, dein Auto steht also noch, ist aber nicht mehr notwendig, da lediglich 30 BergbauarbeiterInnen und Arbeiter und eine Gruppe von ForscherInnen am Nordpol überlebt haben.
110Mm elektrisch ab 11/2012.

Bevor man den 200. Tröt zu einem längst ausdiskutierten Sachverhalt aufmacht, IMMER erstmal die Suche benutzen. Es gibt in diesem Forum KEIN Elektroautothema, welches nicht schon längst abschliessend diskutiert wurde!
Benutzeravatar
mlie
 
Beiträge: 3219
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 09:43
Wohnort: Nordkreis Celle

Re: AW: E-Auto-Hype gefährdet Krankenhäuser...

Beitragvon Helfried » Sa 22. Jul 2017, 17:47

mlie hat geschrieben:
da lediglich 30 BergbauarbeiterInnen und Arbeiter und eine Gruppe von ForscherInnen am Nordpol überlebt haben.

Europa kommt doch auch ganz gut weg in deinem Szenario 4. :)
Helfried
 
Beiträge: 5031
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste