E-Auto-Hype gefährdet Krankenhäuser...

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: E-Auto-Hype gefährdet Krankenhäuser...

Beitragvon Ranzoni » Do 20. Jul 2017, 08:09

Die Leistung von Biblis A war ja auch nur 1,1 GW, nicht TW.

Ranzoni
Ranzoni
 
Beiträge: 34
Registriert: Sa 25. Feb 2017, 07:14

Anzeige

Re: E-Auto-Hype gefährdet Krankenhäuser...

Beitragvon Blue shadow » Do 20. Jul 2017, 08:47

@ionier

Lass die geier aus dem spiel...die kreisen über den bigplayern wie eon, rwe, vw

Alle probleme zu banalisieren bringt uns nicht weiter...

Bei überschuss mag es das netz stabilisieren...bei mangel wohl kaum...zumal im momment willkürlich geladen wird

Es gibt die dunkelflaute...deine wasserkraft funktioniert prima in norwegen

Dann bleiben noch die monate nov-märz...pv mager

Wo bleibt deine grundlast aus erneuerbaren....biogas aus mais? Windgas steckt ja noch in kinderschuhen

Es bleibt eine mammut aufgabe, die nur im verbund mit anderen ländern gestemmt werden kann

Get real und setzt deine rosarote brille ab
ExKonsul leaf blau winterpack ca 34.000 km Spannung und Spass mit Akku und Golfball punktierter Oberfläche zur cw reduzierung....brusa booster in arbeit...in warteschleife auf upgrade 40 kwh in 24 monaten
Benutzeravatar
Blue shadow
 
Beiträge: 2454
Registriert: Mi 28. Okt 2015, 09:47
Wohnort: Im wald von waldbröl

Re: E-Auto-Hype gefährdet Krankenhäuser...

Beitragvon iOnier » Do 20. Jul 2017, 08:58

Schwani hat geschrieben:
Kann mir bitte mal einer das erklären:
Ein KKW wie Biblis A leistet etwa 1,1 TW (Quelle: Wikipedia), im Jahr also ca. 10 TWh

Tippfehler. Leistung ca. 1,1 GW und übers Jahr dann 1,1 GW mal 365 Tage mal 24 Stunden = 9.63 GWh = ca. 10 TWh.
Zuletzt geändert von iOnier am Do 20. Jul 2017, 09:45, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß
Werner
Benutzeravatar
iOnier
 
Beiträge: 1462
Registriert: Mi 23. Dez 2015, 00:53

Re: E-Auto-Hype gefährdet Krankenhäuser...

Beitragvon Poolcrack » Do 20. Jul 2017, 09:05

@Blue shadow: Ständig die gleichen Bedenken zu erwähnen bringt auch nichts. Der Verbrauch ließe sich wunderbar über variable Preise steuern, im einfachsten Fall sogar manuell, z.B. über eine tägliche E-Mail mit den Strompreisen der kommenden 24 Stunden. Aber das ganze ließe sich auch automatisieren, auch ohne Rückkanal zum Anbieter. Den Verbund mit den anderen Ländern gibt es längst schon. In der Zukunft würde der riesige Überschuss dann etwas sinken. Der deutsche Überschuss hätte 2016 schon für ca. 18 Mio. Autos ausgereicht: https://de.statista.com/statistik/daten ... seit-1990/
i3 BEV (SW: I001-17-07-500), BJ 04/2014, LL >85.000 km, Gesamtdurchschnitt 12,8 kWh/100 km im BC (=netto)
Model ≡ r≡s≡rvi≡rt
Mitglied bei Electrify-BW e.V., einem unabhängigen Verein von eFahrer für eFahrer und Interessierte.
Benutzeravatar
Poolcrack
 
Beiträge: 1994
Registriert: Sa 31. Mai 2014, 18:34

Re: E-Auto-Hype gefährdet Krankenhäuser...

Beitragvon iOnier » Do 20. Jul 2017, 09:26

Blue shadow hat geschrieben:
@ionier
Lass die geier aus dem spiel...die kreisen über den bigplayern wie eon, rwe, vw

Meinetwegen. Vielleicht kommen wir dann ja bitte beide zu einem sachlichen Argumentationsstil? Denn:
Alle probleme zu banalisieren bringt uns nicht weiter...

Alles lächerlich zu machen und Probleme zu überzeichnen auch nicht.
Bei überschuss mag es das netz stabilisieren...bei mangel wohl kaum...zumal im momment willkürlich geladen wird

Korrekt. Nachts haben die Stromerzeuger / Netzbetreiber aber im Moment immer noch ein Abnahmeproblem. So deutlich, dass sogar schon wieder in Richtung Heizen mit Strom gedacht wird von manchen.
[...]
Wo bleibt deine grundlast aus erneuerbaren....biogas aus mais? Windgas steckt ja noch in kinderschuhen

Noch haben wir ganze ca. 30% EE und genau da können Abnahmekapazitäten in Zeiten, wo die Grundlast-KW nicht ausgelastet sind tatsächlich stabilisieren helfen. Nebenbei geht die EE-Stromproduktion auch in Deutschland zu keinem Zeitpunkt auf "0" 'runter. Auch die EE-Kraftwerke tragen also bereits jetzt zur Grundlast-Kraftwerksleistung bei.
Aber darum ging es mir bei meiner Berechnung gar nicht. Es ging mir darum, einem E-Mobilitätsgegner, der behauptet hatte, man müsse bei 100% Ersatz der Verbrenner durch E-Fahrzeuge rechnerisch die Leistung von 50 KKW nachrüsten, nachzuweisen, dass das so nicht stimmt (später hat er dann etwas zurückgerudert und von 31-50 gespruchen, je nach dem ob mit oder ohne Einbeziehung des LKW-Verkehrs - die Aussage bleibt aber grob falsch).
Es bleibt eine mammut aufgabe, die nur im verbund mit anderen ländern gestemmt werden kann

Unbenommen. Aber die Lösung der Aufgabe wird sich (und auch das schrieb ich bereits) noch über viele Jahr(zehnt)e verteilen. Von einer Umstellung des MIV auf 100% E-Mobilität "von jetzt auf sofort" kann ja nicht die Rede sein. Kein Grund, sich jetzt entspannt zurückzulehnen und nichts zu tun, aber auch: kein Grund zur Panikmache. Meine Intention war, unberechtigter Panikmache entgegenzutreten. Ist das nicht klar geworden?
Get real und setzt deine rosarote brille ab

Und Du die schwarze - siehe oben. Etwas mehr Sachlichkeit im Diskurs täte gut.
Gruß
Werner
Benutzeravatar
iOnier
 
Beiträge: 1462
Registriert: Mi 23. Dez 2015, 00:53

Re: E-Auto-Hype gefährdet Krankenhäuser...

Beitragvon iOnier » Do 20. Jul 2017, 09:44

Schüddi hat geschrieben:
Spannend. Ein Mathetread.

:-)
Wollte nur eine grob falsche Überschlagsberechung widerlegen ... von Gegnern der E-Mobilität werden immer wieder falsche Behauptungen aufgestellt und darauf basierende Horrorszenarien entwickelt. Tut manchmal gut, die Größenordnungen ins rechte Licht zu rücken. Zum Beispiel auch hier:
Mir kam nur eben der Gedanke was denn in einem Kopf eines wie dem, der diesen Artikel geschrieben hat passiert, wenn der auf die Idee kommen würde, das alle Handys in Deutschland, pünktlich zum Spielfilm um 20:15 zum Laden eingesteckt würden...

Das gleiche was jetzt schon täglich passiert wenn alle deutschen brav um 22:00 Uhr ins Bett gehen und um 21:50 nach dem Spielfilm unter die Dusche springen, so dass die Durchlauferhitzer alle gleichzeitig anspringen.
Gruß
Werner
Benutzeravatar
iOnier
 
Beiträge: 1462
Registriert: Mi 23. Dez 2015, 00:53

Re: E-Auto-Hype gefährdet Krankenhäuser...

Beitragvon Blue shadow » Do 20. Jul 2017, 09:53

Die kunst die energie so zu verteilen, das kritische momente ausbleiben...das ist die riesen aufgabe

Habe nicht das gefühl, das das energienetz stabiler geworden...

Und ich dachte es gäbe bei deiner optimistischen Stimmung eine adhoc lösung....bin beruhigt das du es als eine generationen aufgabe siehst.

Lasse gerade das brillengestell von meinen kindern gestalten...es wird bunt....die gläser klar...nur im winter beschlagen sie im leaf, mann will ja ankommen
ExKonsul leaf blau winterpack ca 34.000 km Spannung und Spass mit Akku und Golfball punktierter Oberfläche zur cw reduzierung....brusa booster in arbeit...in warteschleife auf upgrade 40 kwh in 24 monaten
Benutzeravatar
Blue shadow
 
Beiträge: 2454
Registriert: Mi 28. Okt 2015, 09:47
Wohnort: Im wald von waldbröl

Re: E-Auto-Hype gefährdet Krankenhäuser...

Beitragvon kub0815 » Do 20. Jul 2017, 10:13

iOnier hat geschrieben:
Wollte nur eine grob falsche Überschlagsberechung widerlegen ... von Gegnern der E-Mobilität werden immer wieder falsche Behauptungen aufgestellt und darauf basierende Horrorszenarien entwickelt. Tut manchmal gut, die Größenordnungen ins


Hallo was war den Grob falsch bei meiner überschalgrechnurng? Nichts meiner meinung nach. Nur ich habe 2 Zeilen dafür gebraucht.
Effizienzhaus Plus, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3l/100km, nächste Projekte Batteriespeicher
kub0815
 
Beiträge: 1377
Registriert: Do 30. Mär 2017, 13:35

Re: E-Auto-Hype gefährdet Krankenhäuser...

Beitragvon kub0815 » Do 20. Jul 2017, 10:14

Blue shadow hat geschrieben:
Die kunst die energie so zu verteilen, das kritische momente ausbleiben...das ist die riesen aufgabe


Das ist etwas was wir schon können...es gab keine significanten Netzausfälle bei uns. (Bis jetzt)
Effizienzhaus Plus, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3l/100km, nächste Projekte Batteriespeicher
kub0815
 
Beiträge: 1377
Registriert: Do 30. Mär 2017, 13:35

Re: E-Auto-Hype gefährdet Krankenhäuser...

Beitragvon Blue shadow » Do 20. Jul 2017, 10:50

Na ..die drei zoes haben es noch nicht geschafft...lasse es 5.000.000 mit 43kw sein...da muss geregelt werden...da wird eingegriffen

Es werden spannende zeiten, ohne Öl und Gas
ExKonsul leaf blau winterpack ca 34.000 km Spannung und Spass mit Akku und Golfball punktierter Oberfläche zur cw reduzierung....brusa booster in arbeit...in warteschleife auf upgrade 40 kwh in 24 monaten
Benutzeravatar
Blue shadow
 
Beiträge: 2454
Registriert: Mi 28. Okt 2015, 09:47
Wohnort: Im wald von waldbröl

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste