E-Auto als Hausspeicher

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

E-Auto als Hausspeicher

Beitragvon Lindum Thalia » Fr 26. Sep 2014, 09:33

Scannen140926102802.jpeg
Wegbereiter für das Elektroauto
Das ist eine gute Nachricht für das E-Auto mal sehen ob es klappt auch im Forum zu sehen
BMW i 3 BEV ,Sion bestellt , kein Model 3 reserviert..Worte sagen viel, Taten die Wahrheit..
Benutzeravatar
Lindum Thalia
 
Beiträge: 570
Registriert: Di 22. Jul 2014, 13:09
Wohnort: 90607 Rueckersdorf

Anzeige

Re: E-Auto als Hausspeicher

Beitragvon eDEVIL » Fr 26. Sep 2014, 09:58

Für welce Autos ist das komptibel
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11327
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: E-Auto als Hausspeicher

Beitragvon JuergenII » Fr 26. Sep 2014, 10:05

Manchmal frage ich mich wirklich, was das alles soll!

Da werden wieder einmal Steuergelder verplempert für Dinge für die es bereits praxistaugliche Lösungen gibt.

Das nennt sich in Japan Leaf to Home, kam bereits Anfang 2012 dort auf den Markt und versorgt mit der Batterie den Haushaltsstrom. Und das Ganze ist noch nicht mal teuer. Für umgerechnet etwas über 3.000 Euro gibt es das System dort zu kaufen.



Warum Nissan das nicht hier anbietet verstehe ich sowieso nicht. Damit könnte man den Leaf schnell mit DC zu Hause laden und hätte auch noch einen schönen Stromspeicher, der gerade die abendlichen Strom-Spitzen im Haus abdecken könnte.

In Schottland läuft ein Prototyp in einer Whiskydestilliere:



Ach ja, die Serie Fully Charged von Robert Llewellyn hat einige interessante Videos zum Thema EV und erneuerbare Energien zu bieten.

Juergen
i3 REX - der einzige BEV Ableger ohne Reichweitenangst und Ladestress
Benutzeravatar
JuergenII
 
Beiträge: 1966
Registriert: Do 30. Aug 2012, 07:50
Wohnort: z Minga

Re: E-Auto als Hausspeicher

Beitragvon p.hase » Fr 26. Sep 2014, 13:08

Lindum Thalia hat geschrieben:
Scannen140926102802.jpeg
Das ist eine gute Nachricht für das E-Auto mal sehen ob es klappt auch im Forum zu sehen

das sind halt typen die noch nie elektrisch gefahren sind aber genau wissen wie man an fördergelder kommt. mich stört es, daß ich es nicht schaffe vom kuchen abzusahnen und mich im fördergeld zu suhlen. :x
VERKAUFE Notladekabel / WALLBOX original RENAULT 10/14A mit 6m TYP2 Kabel, auch für Smart, BMW, etc.
VERKAUFE 2x ZOE INTENS R240, neuwertige 2016er, je 13900€ inkl. MwSt.
Benutzeravatar
p.hase
 
Beiträge: 5415
Registriert: So 20. Okt 2013, 18:22
Wohnort: Zwischen den beiden schmutzigsten Städten Deutschlands

Re: E-Auto als Hausspeicher

Beitragvon eDEVIL » Fr 26. Sep 2014, 14:20

JuergenII hat geschrieben:
Das nennt sich in Japan Leaf to Home, kam bereits Anfang 2012 dort auf den Markt und versorgt mit der Batterie den Haushaltsstrom. Und das Ganze ist noch nicht mal teuer. Für umgerechnet etwas über 3.000 Euro gibt es das System dort zu kaufen.

Ja, den hätte ich gern. Eigen-Import ist mir dann aber doch etwas zu aufwändig...
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11327
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: E-Auto als Hausspeicher

Beitragvon JuergenII » Sa 27. Sep 2014, 22:31

Ich hänge jetzt mal hier auch ein interessantes Projekt aus England ein. The Electric Avenue. Hier wird getestet, wie der Strom verteilt werden muss, wenn in einer Straße plötzliche mehrere E-Fahrzeuge aufschlagen.



Passt zwar nicht ganz zu dem Thema, denke aber das es früher oder später auch bei uns einen ziemlichen Einfluss auf das Laden im privaten Bereich bekommen könnte.

Juergen
i3 REX - der einzige BEV Ableger ohne Reichweitenangst und Ladestress
Benutzeravatar
JuergenII
 
Beiträge: 1966
Registriert: Do 30. Aug 2012, 07:50
Wohnort: z Minga

Re: E-Auto als Hausspeicher

Beitragvon Markuswin » Di 8. Sep 2015, 17:47

Da ich bei der Suche nur diesen etwas älteren Thread gefunden habe, versuche ich mal eine Wiederbelebung.
Ich bekomme im Dezember meine neue Zoe.
Hat schon mal jemand versucht Strom aus der Zoe für die Versorgung seines Eigenheims zu verwenden?
Ich fürchte mit dem Batteriemietvertrag wird sich das nicht ganz so gut in Einklang bringen lassen.
Ansonsten sollte es ja technisch möglich sein oder?

Ich bin gespant ob es hier schon Erfahrungen gibt,

Gruß Markus
Markuswin
 
Beiträge: 5
Registriert: Fr 7. Aug 2015, 18:13

Re: E-Auto als Hausspeicher

Beitragvon bm3 » Di 8. Sep 2015, 18:16

Leider hat Renault da auch noch Defizite, auf dem Ohr "V2G" hören die schlecht.
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 5699
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Re: E-Auto als Hausspeicher

Beitragvon Markuswin » Di 8. Sep 2015, 18:26

bm3 hat geschrieben:
Leider hat Renault da auch noch Defizite, auf dem Ohr "V2G" hören die schlecht.


Okay, das habe ich schon so erwartet, das Renault insbesondere wenn die Batterie denen gehört da nichts anbietet, evtl. soll die Batterie nach der Nutzung im PKW sowieso in eine Speicherlösung gehen, wer weis? Aber gibt es denn jemand der es ohne technische Lösung seitens des Herstelles umgesetzt hat. Es liegt ja schon sehr nahe wenn man eine ca. 22 KW Batterie in der Garage stehen hat. Bei mir wäre es so das diese meist unter Tags in Ruhe Zuhause an der PV Anlage geladen werden kann. Wenn ich am nächsten Tag nicht oder nur wenig fahren werde, (ist so gut wie immer planbar) könnte ich Nachts und am nächsten Tag die Ladung elegant wieder Zuhase verbrauchen. Wer kennt technische Lösungen? Wenn jemand Wissen hat das man nicht öffentlich posten darf, gerne per PN ;-)
Markuswin
 
Beiträge: 5
Registriert: Fr 7. Aug 2015, 18:13

Re: E-Auto als Hausspeicher

Beitragvon Guy » Di 8. Sep 2015, 18:44

Da hast du dir mit dem ZOE das denkbar schlechteste Fahrzeug dafür ausgesucht, gilt für andere Fahrzeuge mit Typ 2 genauso, außer Tesla, die über Typ 2 auch Gleichstrom (Supercharger) schicken, aber da ist mir auch keine V2H-Lösung bekannt.

Fertige Lösungen gibt es aktuell meines Wissens nach nur für CHAdeMO. Das sollten fast alle Fahrzeuge ab 2013, CHAdeMO 1.0 Standard muss unterstützt werden, können. e8energy hat mit der DIVA so etwas im Programm.

Combined Charging müsste das theoretisch auch können, aber da ist man wohl mit den Spezifikationen noch nicht so weit.

In allen anderen Fällen müsstest du direkt an die Batterie ran und auf eine Bastellösung setzen. So wirklich empfehlenswert ist das allerdings nicht.
Guy
Administrator
 
Beiträge: 3499
Registriert: Fr 26. Aug 2011, 14:52

Anzeige

Nächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: win_mobil und 9 Gäste