Durchschnittsgeschwindigkeit inkl Ladungen?

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Durchschnittsgeschwindigkeit inkl Ladungen?

Beitragvon umrath » Mo 9. Okt 2017, 16:06

Simon1982 hat geschrieben:
Du könntest noch die Reichweite im Idealbereich ergänzen. Dann sieht man in welchen Abständen man Schnelllader ansteuern sollte (also alle 12,5 kWh).


Spalte M zeigt genau das doch schon.
Sangl Nr.136: IONIQ Elektro Premium Blazing Yellow "Bumblebee" am 05.04.2017 abgeholt, Konavorbestellung Nr. 34
Blog zum Thema Elektroauto
Youtube-Kanal mit Videos zum IONIQ
Benutzeravatar
umrath
 
Beiträge: 2137
Registriert: Do 5. Jan 2017, 12:46
Wohnort: Regensburg

Anzeige

Re: Durchschnittsgeschwindigkeit inkl Ladungen?

Beitragvon Simon1982 » Mo 9. Okt 2017, 16:12

Ups, übersehen. Ich hatte ab Spalte R geschaut...
Simon1982
 
Beiträge: 360
Registriert: Fr 29. Mai 2015, 20:54

Re: Durchschnittsgeschwindigkeit inkl Ladungen?

Beitragvon Trifit » Mo 9. Okt 2017, 16:47

Wenn ich das richtig sehe, ist dann die geschätzte Durchschnittsgeschwindigkeit des Kona nur ca. 10 km/h höher als beim Ioniq.
Dafür dürfte der Kona wegen schlechteren CW-Werts mehr verbrauchen. Dann ist ein größerer Akku nicht wirklich ein Grund, auf den Kona zu warten.
Trifit
 
Beiträge: 15
Registriert: Mo 18. Sep 2017, 19:02

Re: Durchschnittsgeschwindigkeit inkl Ladungen?

Beitragvon umrath » Mo 9. Okt 2017, 18:16

Trifit hat geschrieben:
Wenn ich das richtig sehe, ist dann die geschätzte Durchschnittsgeschwindigkeit des Kona nur ca. 10 km/h höher als beim Ioniq.
Dafür dürfte der Kona wegen schlechteren CW-Werts mehr verbrauchen. Dann ist ein größerer Akku nicht wirklich ein Grund, auf den Kona zu warten.


Der Kona ist ein anderes Fahrzeug und nicht direkt mit dem IONIQ vergleichbar.
Der größere Akku bedeutet mehr Reichweite und auch mehr Sicherheit sowie (potentiell) eine schnellere Ladung. Je nach Einsatzzweck kann das einen großen oder keinen Unterschied machen.

Wer wie ich mehrmals wöchentlich die Reichweite des IONIQ überschreitet und daher zwischenladen muss, mit dem Kona aber durchfahren könnte, wird sicher sehr glücklich mit dem Kona werden.
Wer mit Kind und Kegel nur mal um die Ecke zu Omma fahren will und ansonsten vielleicht einmal im Jahr in der Urlaub - ansonsten aber nur im Dunstkreis der Heimatgemeinde unterwegs ist, ist wohl mit dem IONIQ besser bedient.
Sangl Nr.136: IONIQ Elektro Premium Blazing Yellow "Bumblebee" am 05.04.2017 abgeholt, Konavorbestellung Nr. 34
Blog zum Thema Elektroauto
Youtube-Kanal mit Videos zum IONIQ
Benutzeravatar
umrath
 
Beiträge: 2137
Registriert: Do 5. Jan 2017, 12:46
Wohnort: Regensburg

Re: Durchschnittsgeschwindigkeit inkl Ladungen?

Beitragvon Elektro-Bob » Mo 9. Okt 2017, 20:21

Bei der 210er Zoe ist nach meiner Erfahrung ein Schnitt von 50-60 km/h drin. Mehr nicht. Ganz schön deprimierend. Haupteinsparpotential bei der Reisezeit ist natürlich die Minimierung der Ladezeit, d.h nur so viel laden, wie es bis zur nächsten Ladesäule braucht, jede Minute länger ist quasi Verschwendung.
Elektro-Bob
Renault ZOE intens R210, EZ 05/15
Benutzeravatar
Elektro-Bob
 
Beiträge: 265
Registriert: Do 19. Nov 2015, 20:32
Wohnort: Winsen / Luhe

Re: Durchschnittsgeschwindigkeit inkl Ladungen?

Beitragvon Priusfahrer » Di 10. Okt 2017, 13:08

Bei der 40er ZOE liegt die Durchschnittsgeschwindigkeit vermutlich noch darunter, da kein CCS und nur 20KW Ladeleistung. Und ab 100km/h steigt der Verbrauch auch steil an.
Wer eher bremst fährt länger schnell (ohne nachzuladen)
Priusfahrer
 
Beiträge: 1047
Registriert: Mo 11. Jan 2016, 21:36

Re: Durchschnittsgeschwindigkeit inkl Ladungen?

Beitragvon AbRiNgOi » Di 10. Okt 2017, 13:30

Den Zoe Q40 sollte man genauso fahren können wie den Q210, also nur 22kWh vom Akku nutzen... Macht natürlich auch wenig Spass. Zumindest der erste Turn könnte 300km sein, dann alle 120km bis 50% laden und weiter...(ergibt dann zwar "nur" 35kW Ladeleistung aber bis hin zu 22kWh ohne bei "alt" 80% (neu 40%) auf 22kW ab zu regeln)
Nicht der Renner, die große Batterie bring also für die Langstrecke wenig, nur die Tage wo man gar nicht Laden muss steigen. Auch der Turn nach einer Ausgiebigen Mittagspause könnte 300km sein. (weil in den vielen 25 Minuten Pausen gibts nur Fastfood Bild)
Leider hat Renault hier nach dem super Start 2013 nicht viel brauchbares nachgelegt, aber dass es (vielleicht oder auch nicht) möglich ist, die Batterie auf 40kWh auf zu rüsten ist einzigartig. Jetzt müssen die nur Liefern, ich warte.
Aber hier sieht man deutlich: die Große Batterie bringt nichts an der Durchschnittsgeschwindigkeit inkl. Laden, im Gegenteil wenn man den Akku szu lange lädt kann die Geschwindigkeit sogar sinken.
Ob die 73km/h mit einer Umgebauten Q40 möglich sind, kann ich erste testen, wenn die in meiner ZOE verbaut ist. Ich gebe die Hoffnung nicht auf, das dies A.) auch passiert und B.) dass ich die 73km/h trotzdem schaffe. Weil Nachhaltigkeit bedeutet füpr mich auch, dass ich ein Fahrzeug 10 Jahre fahre, sonst rechnet sich das weder für mich noch für die Umwelt.
Und bis jetzt hält sich mein "Oldtimer" ganz gut, auch im Vergleich mit den Neuen. Da war ein CityEL oder Golf CityStromer schneller veraltet.
ZOE Live seit 7/2013, neues Ladegerät bei 60.500km
AHK legal Typisiert seit 18.07.2017
Zwischenstand: 70.000 km nach über 4 Jahren Bild
Benutzeravatar
AbRiNgOi
 
Beiträge: 2952
Registriert: Do 27. Jun 2013, 16:43
Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)

Re: Durchschnittsgeschwindigkeit inkl Ladungen?

Beitragvon eDEVIL » Di 10. Okt 2017, 14:17

AbRiNgOi hat geschrieben:
Aber hier sieht man deutlich: die große Batterie bringt nichts an der Durchschnittsgeschwindigkeit inkl. Laden, im Gegenteil wenn man den Akku zu lange lädt kann die Geschwindigkeit sogar sinken.

Ja, echt entäuschend. Auf Mittleren Strecken bringt es aber shcon deutlich Vorteile. Berlin -> HH oder Berlin ->Hannover
klappt da schon deutlich besser. Eine längere Pause ist halt angenehmer als mehrere kurze.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11183
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Durchschnittsgeschwindigkeit inkl Ladungen?

Beitragvon Odanez » Di 10. Okt 2017, 14:20

Meine Langstrecke, die ich ab und zu fahre, ist 240km lang, und ich fahre voll los, lade 2x auf und komme etwa halb voll am Ziel an. Dauert in der Regel 3:30. Macht eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 69km/h, dürfte bei noch längeren Strecken etwas weniger sein. 24kWh Nissan Leaf.

Da jetzt aber auf der Strecke deutlich mehr CHADEMO-Ladestationen sind, will ich mal ein Experiment machen, und zwar 3x laden, dafür nur auf 66%, denn bis dann lädt der am schnellsten, um zu sehen, wieviel Zeitvorteil mir das bringt. Falls ich es damit schaffe 15min schneller am Ziel zu sein, was in absoluten idealen Zustand möglich sein sollte, dann ist ein Schnitt von 73km/h auch möglich. Aber: wenn der Akku beim Losfahren voller als beim Ankommen ist, macht die Rechnung nur bedingt Sinn, eigentlich muss ich mit 50% losfahren...
Odanez
 
Beiträge: 614
Registriert: So 5. Mär 2017, 10:14

Re: Durchschnittsgeschwindigkeit inkl Ladungen?

Beitragvon eDEVIL » Di 10. Okt 2017, 14:34

100% LAdung bei Tourstart sollte doch praxinah sein.

für 240 km reichen beim Leaf keine 2 LAdestopps, um unter der Drosselung zu bleiben?
Wieviel km/h fährst Du denn max.?
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11183
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Themen

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: fifi78 und 2 Gäste