Doch keine 1 Millionen Elektroautos

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Doch keine 1 Millionen Elektroautos

Beitragvon Tho » Mi 17. Mai 2017, 10:11

Richtig, die Schuld liegt nicht bei ihr, sie hat ja nix dafür getan. :lol:
Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX
Emobility East - Beratung und Verkauf zu Elektromobilität & Smarthome http://www.emobility-east.de
PV, Speicher zu Hause + Mitbegründer Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 6907
Registriert: Di 28. Okt 2014, 00:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Anzeige

Re: Doch keine 1 Millionen Elektroautos

Beitragvon Volt » Mi 17. Mai 2017, 11:30

Also theoretisch noch problemlos zu erreichen.
Lösung wäre:
Geldwerter Vorteil für reine E-Firmenwagen (Dienstwagen) ab sofort bis 2020:
exakt 0,00 Euro.
dann kommen auch Zulassungen.
Dann würde ich mit einsteigen, aber so?
So bleibt bei mir erst einmal alles so wie es derzeit ist.
Stefan
Zum berechnen der Ladekosten an öffentlichen Ladesäulen ist eine Excel Tabelle sinnig.
Flatrates können keine Lösung sein, sind für viele aber Interessant.
Anstelle zu Hause zu laden werden dann die Ladesäulen verwendet,
das erscheint mir falsch.
Benutzeravatar
Volt
 
Beiträge: 502
Registriert: Do 11. Jun 2015, 12:56

Re: Doch keine 1 Millionen Elektroautos

Beitragvon kub0815 » Mi 17. Mai 2017, 12:11

Tho hat geschrieben:
Richtig, die Schuld liegt nicht bei ihr, sie hat ja nix dafür getan. :lol:

Nix finde ich nicht ganz die Wahrheit. Es gibt zumindes Förderungen für E-Autos, und Ladesäulen oder?
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, PlugIn-PV Anlage
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/
Benutzeravatar
kub0815
 
Beiträge: 3883
Registriert: Do 30. Mär 2017, 14:35

Re: Doch keine 1 Millionen Elektroautos

Beitragvon motion » Mi 17. Mai 2017, 14:22

Tho hat geschrieben:
Richtig, die Schuld liegt nicht bei ihr, sie hat ja nix dafür getan. :lol:




Merkel tut was sie am besten kann - merkeln.
Oder sich um 180 Grad wenden.
motion
 
Beiträge: 1463
Registriert: Fr 1. Apr 2016, 05:51

Re: Doch keine 1 Millionen Elektroautos

Beitragvon mweisEl » Mi 17. Mai 2017, 16:08

kub0815 hat geschrieben:
Es gibt zumindes Förderungen für E-Autos, und Ladesäulen oder?

Oder. Derzeit gibt es weder eine Möglichkeit, eine Förderung für Ladessäulen aus dem ominösen 300 Mio. € Topf zu beantragen, noch hat jemand je einen Förderbescheid für den mikrigen Initialaufruf gesehen. Aber erst nach erfolgtem Aufbau von Ladeinfrastruktur kann sich ein höheres Interesse bei den Autokäufern auftun.

Und die 2.000 € Bundesprämie pro E-PKW gewinnt Herr Schäuble locker durch die Mehrwertsteuermehreinnahmen der im Vergleich mit Verbrennern in der Anschaffung deutlich teueren E-Autos wieder zurück. Selbst die KFZ-Steuer ist für Elektroautos, über eine Laufzeit von 15 Jahren gesehen, höher als bei vergleichbaren sparsamen kleinen Benzinern.

Insgesamt hat die Bundesregierung bislang gar nichts für Elektromobilität getan. Geschenke an versandete Demo-Projekte deutscher Autohersteller-Spezln zählen da nicht. Nur der Diesel wird weiter subventioniert (4 Cent/kWh im Vergleich zu 15 Cent/kWh Steuern+Abgaben bei Strom).
Smart ED3 seit '13, 3 Fahrräder, zuvor CityEL (1.8 kWh-Akku) und seit 1991 an keiner Sprit-Zapfsäule mehr.
Benutzeravatar
mweisEl
 
Beiträge: 2027
Registriert: Di 5. Apr 2016, 21:00

Vorherige

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron