Die Windturbine: Strom vom eigenen Dach

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Die Windturbine: Strom vom eigenen Dach

Beitragvon Spaßbremse » Mi 21. Dez 2016, 08:00

Mmmmm. Viel Geschwaller auf der Seite, aber nur wenig Fakten. Dazu Bilder, von denen mindestens eines nur durch Photoshop möglich war.
Es grüßt der Norman

Nur noch elektrisch unterwegs. :D
Benutzeravatar
Spaßbremse
 
Beiträge: 305
Registriert: Di 24. Sep 2013, 14:16

Anzeige

Re: Die Windturbine: Strom vom eigenen Dach

Beitragvon MineCooky » Mi 21. Dez 2016, 08:10

Auf jeden Fall ist das ganz nett. Aber wie schon gesagt, nix neues.

Aber hübsch ist sowas ja auf einen Einfamilienhaus nicht wirklich. Auf Firmengebäuden hab ich so Teile schon gesehen. Da passen die Größenverhältnisse dann auch. Wenn es jetzt effizient wäre.... ist es aber wohl auch nicht. Da pack ich mir doch lieber die Solarpanels aufs Dach. Die sind hübsch, fallen nicht so sehr auf und produzieren mehr Strom.

Als Ergänzung zu den Solarpanels seh ich das jetzt auch nicht so richtig, schließlich werfen die ja dann einen Schatten auf die Solarpanels und wenn Schnee auf den Panels liegt, ist für mich auch kein Argument. Da leigt vielleicht ne Woche im Jahr tatsächlich Schnee drauf. Dadurch das die so glatt sind, rutscht das ja als recht schnell runter.
Stolzer Fahrer seines Smart EDs, leider ohne 22kW-Lader.
Mitglied bei Electrify-BW, ein gemeinnütziger Verein von eFahrer für eFahrer und Interessierte.


"Aus Gaspedal wird Spaßpedal"
-Smart
Benutzeravatar
MineCooky
 
Beiträge: 2942
Registriert: Mo 23. Mai 2016, 13:11

Re: Die Windturbine: Strom vom eigenen Dach

Beitragvon pauli59 » Mi 21. Dez 2016, 09:19

Bernd_1967 hat geschrieben:
pauli59 hat geschrieben:
....sorry aber das ist alles nichts Neues.
Rechnen tun sich die Teile so gut wie nie.
Jede Photovoltaikanlage ist wirtschaftlicher. :geek: :klugs:



Auch im Winter?
Mich würde interessieren, wie hoch der Jahresertrag ist.
Dass er da keinen Zähler drin hat und auf die STromrechnung warten muss, wundert mich sehr.


Entscheidend ist der Jahresertrag.
Wenn du nicht an der Küste oder an einer exponierten Lage wohnst, wird die durchschnittliche Windgeschw. sich kaum über 4m/sec bewegen. Die bedeutet eine Amortisierungszeit weit jenseits von 20 Jahren ohne Berücksichtigung von Finanzierungs -
und Wartungskosten (laut Liste des Herstellers ;) ).

Ich würde mich sehr freuen wenn ich mich irren würde.

Aber selbst die angeben Daten des Herstellers sind für mich einfach nur ernüchternd. :cry:

Windenergie funktioniert im Binnenland leider nur bei einer Anlagenhöhe deutlich über 50m. :oops:
Zoe Intens Q210 seit Juni 2015
Zoe Zen Q210 seit September 2015
ZOE ZE40 Intens bei Ludego bestellt :)
PV Anlage 7,42 kWp :!:
Benutzeravatar
pauli59
 
Beiträge: 20
Registriert: Sa 27. Jun 2015, 20:41

Re: Die Windturbine: Strom vom eigenen Dach

Beitragvon SL4E » Mi 21. Dez 2016, 09:21

8100€ ! Sind das die Investitionskosten? Dafür bekommt man ja die Powerwall2 Ich glaube damit ist man wirtschaftlicher.

pauli59 hat geschrieben:
Windenergie funktioniert im Binnenland leider nur bei einer Anlagenhöhe deutlich über 50m. :oops:


50? In Bayern ist man bei >200m angekommen für 3MW Peak.

Ich habe eine 2kWp Windrad im Garten stehen auf 9m Nabenhöhe. Höher darf man in Bayern nicht ohne Baugenehmigung. Ich habe aber das Glück am Berg zu wohnen. Trotzdem ist die Lage wegen umliegender Bäume nicht ideal. Windgeschwindigkeit im Mittel bei 3,2m/s. Was das Windrad liefert reicht bei viel Glück um den Grundbedarf des Hauses zu decken. Also so ~150W. Wenn mehr kommt, wird es in der Batterie zwischengepuffert. Insgesamt rechnet sich das im Leben nie! Das ist einfach nur eine Spielerei und Hobby. Wer wirtschaftlich rechnet, kann sich von dem Thema gleich verabschieden.

Mein Tip für Bastler:
https://www.istabreeze.com/online/

Als Hobby bezahlbar! Und dabei bleibt es auch, mehr lohnt im Binnenland privat nicht!
Lieber jetzt elektrisch fahren, als noch länger warten!
SL4E
 
Beiträge: 2027
Registriert: Do 3. Mär 2016, 12:51

Re: Die Windturbine: Strom vom eigenen Dach

Beitragvon wp-qwertz » Mi 21. Dez 2016, 09:36

SL4E hat geschrieben:
...
Mein Tip für Bastler:
https://www.istabreeze.com/online/

Als Hobby bezahlbar! Und dabei bleibt es auch, mehr lohnt im Binnenland privat nicht!



danke für den link...
werde naturstrom.de kunde: http://links.naturstrom.de/lm4j und tu gutes: die "Andheri-Hilfe Bonn e.V." bekommt den wechselbonus.
- Zoe 13.02.2015 - 30.12.2016.
- MX 60er bestellt am 05.09.2016. Ab dem 30.12.2016 unserer.
- 5,5kWp - PV.
Benutzeravatar
wp-qwertz
 
Beiträge: 3974
Registriert: Mo 25. Aug 2014, 07:19
Wohnort: WupperTal

Re: Die Windturbine: Strom vom eigenen Dach

Beitragvon SL4E » Mi 21. Dez 2016, 10:42

Aufpassen, die IstaBreeze sind auf Marine ausgelegt. Sie haben aber auch eine Land-Edition für 500Wp (iSTA Breeze L-500). Ansonsten heisst es basteln und probieren damit sie im Binnenland halbwegs laufen.
Lieber jetzt elektrisch fahren, als noch länger warten!
SL4E
 
Beiträge: 2027
Registriert: Do 3. Mär 2016, 12:51

Re: Die Windturbine: Strom vom eigenen Dach

Beitragvon campr » Fr 23. Dez 2016, 14:26

Das blöde im Winter ist oft bei uns, dass es neblisch und windstill ist. Weder Wind- noch Solarertrag.
Gesendet von meinem Windows-Notebook mit FireFox und uMatrix-Add-on
campr
 
Beiträge: 537
Registriert: Mi 1. Jul 2015, 15:47

Re: Die Windturbine: Strom vom eigenen Dach

Beitragvon Bernd_1967 » Fr 23. Dez 2016, 14:54

Aber: Der Vorteil von Wind wäre, dass er auch nachts bläst und die Meisten Ihre Autos nachts zu Hause haben.
Daher kann der Ertrag gerne ein bisschen geringer ausfallen als bei PV. Dafür gibt es aber rund um die Uhr die Möglichkeit.
Meine Recherchen vor einiger Zeit sahen aber so aus, dass man erst ab ca. 20m Höhe eine Leistung erzielen kann und
Dächer oder sonstige Windbremser sind da große Hindernisse.
Ich glaube, dass ein Windrad frei stehen muss und auf dem DAch nie einen vernünftigen Ertrag bringen wird. - Schade aber.
e-Golf seit 08.06.2017 (mit CCS und Wärmepumpe)
Passat Variant GTE seit 06.02.2017
PV-Anlage
Benutzeravatar
Bernd_1967
 
Beiträge: 1697
Registriert: So 28. Feb 2016, 11:05
Wohnort: Neuerkirch

Anzeige

Vorherige

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste