Die VW-AG wird bei der E-Mobilität erfolgreich sein

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Die VW-AG wird bei der E-Mobilität erfolgreich sein

Beitragvon Alex1 » Di 16. Mai 2017, 16:22

Dachakku hat geschrieben:
...irgendwas wird denen in WOB schon einfallen, bisher haben sie beim KBA noch ALLES genehmigt bekommen :lol:

Wenn WOB den Flensburger erklärt im Himmel sei Jahrmarkt, oder aus den Auspuffen der TDI käme klare Bergluft, dann zweifelt das keiner an.
+1! :roll:
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 8079
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
Wohnort: Unterfranken

Anzeige

Re: Die VW-AG wird bei der E-Mobilität erfolgreich sein

Beitragvon motion » Di 16. Mai 2017, 18:17

PowerTower hat geschrieben:

Ich bin etwas überrascht über diesen Thread. Dass der MEB kommt, steht ja schon seit vergangenen Herbst fest.


Ja, das ist schon lange bekannt. Aber ich lese im Forum immer wieder, dass VW in Zukunft nicht mithalten kann.
Teilweise wird sogar behauptet, das VW es wie Nokia ergehen wird. Man sollte das sachlicher sehen.

Natürlich wäre auch mir am liebsten, wenn VW die Entwicklung von Dieselmotoren einstellt und ein Teil des Geldes nur dafür einsetzt, dass die Gebrauchtwagen sauberer werden. Dem anderen Teil könnte man zusätzlich in die Entwicklung von alternativen Antrieben investieren.
motion
 
Beiträge: 462
Registriert: Fr 1. Apr 2016, 04:51

Re: Die VW-AG wird bei der E-Mobilität erfolgreich sein

Beitragvon Dachakku » Di 16. Mai 2017, 18:37

Ich sage mal, VW und Daímler (als dt. Unternehmen) werden in 3-5 Jahren den EV Markt in D dominieren.
So wie man hört, hat sich Opel aktuell durch "Nichtlieferbarkeit" des Ampera selbst ins Knie geschossen ?


Im völligen Hintertreffen sehe ich (leider) viele Japaner mit gefälligen(!) Modellen. So gut wie der Leaf auch ist, aber die Optik - sorry, und eine Klasse drunter stünde Nissan, Toyota und Mitsubishi gut zu Gesicht. Maximal "ZOE - Größe", bitte, mehr braucht ein Pendler nicht .

Anders als Tesla hat VW ein dichtes Händlernetz. Man kann VW nicht mit Nokia vergleichen. Nokia war jenseits von Innovationen. VW ist wenigstens so innovativ Lösungen ( Fake Software beim TDI ) zu entwickeln ;)

VW ist in den Köpfen der Deutschen eine feste Größe. VW kann sich jeden Fauxpas erlauben, VW wird IMMER gekauft.
Egal ob dreckige Diesel, rostige Bleche oder defekte Kolben bei den TFSI. Macht gar nichts.
Ein "Deutscher" bildet sich ein, er bekäme in WOB Premiumqualität und bei Defekten behauptet er, bei den anderen Herstellern wäre alles noch viel schlimmer.



Tesla wird es wie Borgward ergehen, seiner Zeit technisch weit voraus, und schweineteuer. Nichts für den Massenmarkt.
Kein Händlernetz.
Smart Cabrio Brabus Exclusiv ED

Und wenn ich über's Wasser laufe, dann sagen meine Kritiker:" Schau dir das an, nicht mal schwimmen kann der."
Benutzeravatar
Dachakku
 
Beiträge: 2323
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 11:59

Re: Die VW-AG wird bei der E-Mobilität erfolgreich sein

Beitragvon PowerTower » Di 16. Mai 2017, 19:11

motion hat geschrieben:
Ja, das ist schon lange bekannt. Aber ich lese im Forum immer wieder, dass VW in Zukunft nicht mithalten kann.
Teilweise wird sogar behauptet, das VW es wie Nokia ergehen wird. Man sollte das sachlicher sehen.

Ja, das höre ich auch immer wieder. Ich denke aber oftmals ist es Missgunst, dass diesem Unternehmen ja "alles Schlechte" widerfährt nach der jüngsten Vergangenheit. Das kann aber nicht in unserem Sinne sein, denn VW ist nun mal eben auch ein Wirtschaftstreiber in Deutschland. Mund abputzen, weitermachen, Blick nach vorn!

Ich sehe das halb so dramatisch. Erst letzten Samstag hatte VW zum e-Day nach Dresden in die Gläserne Manufaktur eingeladen. Und ich konnte meinen Augen kaum trauen, um die 3-5.000 Besucher waren tatsächlich vor Ort um dieses Angebot anzunehmen. So offen wie sie sich an dem Tag präsentiert haben, inkl. Fotoerlaubnis in der e-Golf Produktionslinie, waren sie selten in der Vergangenheit. Ein Stück weit müssen sie sich natürlich ändern, klar, aber man merkt in bestimmten Punkten einfach auch, dass sie es wollen. Zumindest diejenigen, die dort arbeiten. War eine sehr angenehme Atmosphäre.

Dazu haben sie ja bereits ein paar BEV und PHEV im Programm, die zwar nicht sonderlich innovativ sind, aber eben den Geschmack der Menschen treffen. Und genau das war bisher die Erfolgsstrategie über viele Jahre.

Ich mache mir um VW, BMW und mit Einschränkungen auch Daimler wirklich keine Sorgen. Bei den deutschen Herstellern sehe ich da eher Opel in Verzug, weil sie keine Wertschöpfung zum Ampera-e beigetragen haben. Sie müssen nun zusehen, dass sie mit PSA eine eigene Plattform auf die Beine stellen, die sie unabhängig vom Ami macht. Auch Hersteller wie Fiat oder Mazda sollten langsam mal mit zeitgemäßen Elektrofahrzeugen auf den Markt kommen.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
VW e-up! seit 08/2016
Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 4157
Registriert: So 27. Jan 2013, 22:52
Wohnort: Radebeul

Re: Die VW-AG wird bei der E-Mobilität erfolgreich sein

Beitragvon Dachakku » Di 16. Mai 2017, 19:15

@ Mazda und Fiat

Ja, die liegen total hinten .

Dass du als VW Kunde die Banditen in Schutz nimmst ist klar. Eine Erklärung dafür dass deutsche TDI Opfer NICHT entschädigt werden ? Sondern nur die USA Kunden ? "Offen" und "Wollen" sieht anders aus.

Ihren Kunden zeigen sie den Finger und den Aktionären die prallen Bücher....
Sie wissen GENAU dass das funktioniert. Heute treten sie den Kunden in den Hintern und morgen unterschreiben diese auf einen neuen Golf :lol:

Und genau DESHALB wird VW seinen Weg machen, egal was sie verkaufen, TDI oder EV .

@ Gläserne Manufaktur eingeladen
:lol:
Luftballons für die Kinder, Schnittchen, Kugelschreiber, etc ?? Mit so was stellt man den Pöbel ruhig. :twisted:
Zuletzt geändert von Dachakku am Di 16. Mai 2017, 19:24, insgesamt 1-mal geändert.
Smart Cabrio Brabus Exclusiv ED

Und wenn ich über's Wasser laufe, dann sagen meine Kritiker:" Schau dir das an, nicht mal schwimmen kann der."
Benutzeravatar
Dachakku
 
Beiträge: 2323
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 11:59

Re: Die VW-AG wird bei der E-Mobilität erfolgreich sein

Beitragvon PowerTower » Di 16. Mai 2017, 19:22

Luftballons gab es, aber hauptsächlich waren die Führungen und die Probefahrten das, was die Leute interessiert hat. Und das hilft letztendlich auch der E-Mobilität im Allgemeinen, wenn sich wie an diesem Tag einfach mal 200 Leute selbst hinter das Steuer eines Elektroautos setzen und die Welt mit anderen Augen sehen.

Es sind alles "Banditen". Ein oder zwei Hersteller arbeiten ehrlich, der Rest ist auch nicht besser. Kaum ein Auto hält die gesetzlich vorgegebenen Stickoxid- und Feinstaubwerte ein. Aber es ist für das Volk immer so schön einfach, wenn man einen Sündenbock hat. Dass du mir Befangenheit vorwirfst ist legitim, aber ich muss dich enttäuschen, mir gefällt der IONIQ besser als der e-up! :P Es ändert nichts daran, dass die Weichen für die E-Mobilität gestellt sind und das ist auch gut so.

Dir ist ja vielleicht nicht entgangen, dass die DUH einen Verkaufsstopp für den neuen Smart ForTwo 0.9 wegen extremer Rußpartikelemissionen fordert. Und da kannst du reinen Gewissens dieses Unternehmen unterstützen? :D Ist doch auch nicht besser. Und genau so sieht es bei jeder anderen Marke aus.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
VW e-up! seit 08/2016
Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 4157
Registriert: So 27. Jan 2013, 22:52
Wohnort: Radebeul

Re: Die VW-AG wird bei der E-Mobilität erfolgreich sein

Beitragvon Zoidberg » Di 16. Mai 2017, 21:53

Natürlich setzt VW die nächsten Jahre noch auf Verbrenner. Denn damit müssen sie das Geld verdienen, womit sie die bislang verpennte Entwicklung von E-Autos bezahlen können. Es ist ja kein Geheimnis, wo aktuell die ganze Kohle gerade hingeht.

Der Frontantrieb mit Frontmotor hat meiner Meinung nach historische Gründe, und zwar Fahrsicherheit bei ungeübten Fahrern als es noch keine elektronische Fahrhilfen gab. Mit dem Motor auf der angetriebenen Vorderachse neigt das Auto zum Untersteuern, was für Ungeübte besser zu handhaben ist. Heckmotor und Heckantrieb führen als "Heckschleuder" zum Übersteuern. Der Mittelweg Frontmotor mit Heckantrieb hat durch den Kardantunnel Nachteile beim Package (Innenruamverlust) und Traktion (zu wenig Gewicht auf der Antriebsachse).
Heute ist Heckantrieb durch ESP kein großes Problem mehr.
Und beim E-Motor mit seinem imposanten Drehmomentverlauf bietet sich ein Heckantrieb geradezu an, um die Leistung beim Beschleunigen auf die Straße zu bekommen.
Zoidberg
 
Beiträge: 505
Registriert: Fr 27. Mai 2016, 19:57

Re: Die VW-AG wird bei der E-Mobilität erfolgreich sein

Beitragvon Toumal » Di 16. Mai 2017, 22:42

Abwarten. Beim Bolt/Ampera-E hat es auch geheissen, jetzt kommt GM und ueberrollt Tesla weil sie ja so viel Erfahrung haben, da koenne Tesla einfach nicht mit.

Wir wissen noch nicht was im MEB im Detail drin ist, und wie konkurrenzfaehig er sein wird.
Hier und heute zu sagen dass VW super toll erfolgreich sein wird, ist ungefaehr genauso wertvoll wie heute zu verkuenden dass Tesla seine Model 3 Produktionsziele 2017 und 2018 wie geplant erreichen wird. Kann sein, ist aber derzeit nur Vermutung / Hoffnung.
Bild
Benutzeravatar
Toumal
 
Beiträge: 1565
Registriert: Di 5. Mai 2015, 11:11

Re: Die VW-AG wird bei der E-Mobilität erfolgreich sein

Beitragvon Klebaer » Mi 17. Mai 2017, 08:45

Gut möglich dass VW 500k Fahrzeuge problemlos herstellen können.
Aber woher kommen die Akkus?

Tesla hat für seine 500k extra eine eigene Fabrik gebaut, die die weltweit vorhandene Akku-Produktions verdoppelt.
Mir ist zumindestens nichts bekannt, dass Deutsche Hersteller in Akkus-Herstellung investieren.
Nissan Leaf Acenta Baujahr 2014 :D
Benutzeravatar
Klebaer
 
Beiträge: 326
Registriert: Do 12. Mär 2015, 16:01

Re: Die VW-AG wird bei der E-Mobilität erfolgreich sein

Beitragvon 150kW » Mi 17. Mai 2017, 11:19

Die Akkus kommen z.B. aus Polen und Ungarn.

Tesla will diese Kapazität irgendwann mal haben, bisher ist nur ein Bruchteil realisiert.
150kW
 
Beiträge: 1039
Registriert: Do 3. Nov 2016, 09:36

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Elektro-Bob, Elektro-Hai, tomas-b und 10 Gäste