Die Ladeleistungsdiskussion

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Misstände mit

Beitragvon axlk69 » Do 13. Nov 2014, 10:48

Spürmeise hat geschrieben:
natürlich sind "Schnarchlader", "Notlader" Unworte (solange man als nicht oeZ-ler hier schreiben darf)

:ironie: Ja Ja, so weit ist es gekommen!
Man wagt es kaum noch die Bezeichnung Zoe-ler oder Zoeist zu benutzen, sondern versteckt sie hinter Anagrammen!

Fast schon wie bei Harry Potter wenn man, von dem "Einen" redet!
;)
Ich wage es: Gleiche Rechte für Zoeisten und Nicht Zoeisten!!!!

Werde dann bei der nächsten Wahl antreten und aus einem Tesla Model S winkend einem fiesen Anschlag der Schnellladerfraktion zum Opfer fallen! :ironie:
Oktober 2012 bis Oktober 2014 Renault Fluence Z.E.
Oktober 2014 bis Tesla Model 3: Opel Ampera
axlk69
 
Beiträge: 1459
Registriert: Fr 21. Sep 2012, 12:37
Wohnort: Sinabelkirchen

Anzeige

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Misstände mit

Beitragvon Rudi L. » Do 13. Nov 2014, 11:10

MarkusD hat geschrieben:

Für mich ist der Begriff "Schnarchlader" inzwischen ein Unwort.


Für mich nicht, für mich sind sie eher lästig und sie schränken meine elektrische Mobilität im Radius ein weil sie die wenigen Ladesäulen auch noch einen halben Tag lang belegen. Ein Grund warum ich bei manchen Strecken zwischenzeitlich wieder auf den Verbrenner umgestiegen bin, ging nicht anders. Ich habe weder die Zeit noch Lust dazu 4-5 Stunden und mehr zu warten bis ich endlich mein Auto laden kann.
Rudi L.
 

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Misstände mit

Beitragvon p.hase » Do 13. Nov 2014, 11:16

wichtig ist, immer alle ladegeräte dabei zu haben und die gegebenheiten maximal auszuschnorren. :mrgreen: ich bemitleide auch immer meine mitstreiter, wenn ich den 8A ziegel daliegen sehe. aber ich sag euch - da steckt system dahinter! :mrgreen:
VERKAUFE WALLBOX original RENAULT 10/14A mit 6m TYP2 Kabel (Notladekabel), auch für Smart, etc.
VERKAUFE 11/12-2017 30kWh LEAF TEKNA 6,6kW anthrazith, 2/2017, 15900km
VERKAUFE ZOE ZE40 ZEN, 11/16, 4900km, 18500 VHB
Benutzeravatar
p.hase
 
Beiträge: 5323
Registriert: So 20. Okt 2013, 18:22
Wohnort: Stuttgarter Feinstaubgürtel

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Misstände mit

Beitragvon MarkusD » Do 13. Nov 2014, 11:40

Rudi L. hat geschrieben:
MarkusD hat geschrieben:
Für mich ist der Begriff "Schnarchlader" inzwischen ein Unwort.
Für mich nicht, für mich sind sie eher lästig und sie schränken meine elektrische Mobilität im Radius ein weil sie die wenigen Ladesäulen auch noch einen halben Tag lang belegen. Ein Grund warum ich bei manchen Strecken zwischenzeitlich wieder auf den Verbrenner umgestiegen bin, ging nicht anders.
Was machst du, wenn die Ladesäule potentiell durch einen Verbrenner blockiert wird? Auch auf deinen Verbrenner umsteigen?
Blödes Argument, das.

axlk69 hat geschrieben:
Ich wage es: Gleiche Rechte für Zoeisten und Nicht Zoeisten!!!!
Eben.
+10.

In Zukunft werde ich jeden Beitrag, der einen 3.7kW-Lader als Schnarch-, Notlader oder etwas ähnliches in herabsetzender Weise bezeichnet, mit Minuspunkten bedenken :evil:
Ich für meinen Teil glaube, daß sich ein paar Leute hier wirklich ein paar Gedanken machen sollten, ob sie bezüglich des Themas "Wer wann wo an welcher Steckdose laden darf" noch alle Tassen im Schrank haben.

Ich habe es gewagt, vom 10. auf den 11. November die gaaaaaanze Nacht (Prognose Ladeende war 02:00 Uhr - und da stehe ich bestimmt nicht von meinem Schönheitsschlaf - ist wirklich notwendig - auf und laufe einen Kilometer durch die Stadt, um umzuparken) eine 22kW-Typ2-Dose zu blockieren ... äh ... benutzen, um den Ampera wieder vollgeladen zu bekommen. Für die identische Dose an der anderen Seite der Ladesäule hat sich derweil keiner interessiert. Und das mitten in München ...

Gruß
Markus
MarkusD
 

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Misstände mit

Beitragvon Rudi L. » Do 13. Nov 2014, 11:51

MarkusD,

das ist kein blödes sondern ein pragmatisches Argument. Es kann ja sein, daß Du soviel Zeit hast oder sie Dir nimmst. Ich weis was anderes damit anzufangen.

Und Du hast recht, Verbrenner die zuparken sind ein Problem. Aber auf ein anderes Problem hinzuweisen nur um vom Problem SCHNARCH- oder KRIECHSTROMlader abzulenken ist mehr als billig. Zumal sich das noch mit den zunehmenden PHEV verschärfen wird. Die laden auch so langsam.

Wie lästig sowas ist weis jeder der sich mit Elektroautos beschäftigt. Es traut sich nur kaum einer hier das auszusprechen weil ein Shitstorm über ihn hereinbrechen könnte. Was aber mir relativ egal ist, ich weis ja daß ich Recht habe!
Diese Schnarchlader sind ein Hindernis. Ärgerlich daran ist, man könnte es technisch anders lösen.

Wenn es den Tesla samt seiner Ladeinfrastruktur nicht gäbe, ich würde künftig auf Mittel- und Langstrecken wieder mit dem Verbrenner fahren, weil man sehr häufig Gefahr läuft an der normalen Ladesäule länger als technisch notwendig blockiert zu werden.




Fazit:
Wenn die Elektromobilität sich verbreiten soll, dann brauchen wir nicht nur dickere Akkus sondern man muß laden können wie an einer fossilen Tankstelle. Ranfahren und tanken. Wartezeit bis man drankommt höchstens 10 min.
Ladezeit, die ist noch ein Kompromiß, aber ein tauglicher, nach 30 bis 40 Min. geht es mit den richtigen Elektroautos weiter.

Grüße
Rudi
Rudi L.
 

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Misstände mit

Beitragvon MarkusD » Do 13. Nov 2014, 12:01

Rudi L. hat geschrieben:
Diese Schnarchlader sind ein Hindernis.
-10

Sage mir bitte nur eines:
Woher willst du vor Antritt deiner Fahrt wissen, daß die Ladesäule, an der du laden willst, wirklich nutzbar ist?
Sei es, weil ein Schnarchlader, wie du es nennst, gerade lädt oder weil die Ladesäule durch einen Verbrenner blockiert ist oder weil sie 10 Minuten vor deiner Ankunft durch einen unvorsichtigen Verkehrsteilnehmer umgefahren wurde.
Und jetzt keine Ausflüchte oder Wortverdrehereien bitte ...

Gruß
Markus
MarkusD
 

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Misstände mit

Beitragvon Rudi L. » Do 13. Nov 2014, 12:06

MarkusD, ich denke es ist alles zu gesagt. Wenn Du es nicht verstehst empfehle ich Dir meine Zeilen nochmal zu lesen und nicht für jeden Lösungsvorschlag ein neues Problem zu kreieren.

Da nich für
Rudi
Rudi L.
 

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Misstände mit

Beitragvon axlk69 » Do 13. Nov 2014, 12:11

Rudi L. hat geschrieben:
...... ich weis ja daß ich Recht habe!
Diese Schnarchlader sind ein Hindernis.....


Ganz ehrlich: Sonst gehts Dir gut, oder?
Den von Dir heraufbeschworenen Shitstorm würde ich dir gerne vergönnen, die meisten der von Dir so verhassten E Mobilisten, die mit einem Zoe gar nichts anfangen können und sich einen Tesla nicht leisten können werden sich aber auf dieses Niveau nicht absenken!
Was kommt als nächstes? zerkratzte Türen? aufgestochene Reifen? brennende Langsamlader?

Das Klima hier ist die letzten Monate von einigen Zoeisten derart vergiftet worden, traurig kann ich da nur sagen!
Oktober 2012 bis Oktober 2014 Renault Fluence Z.E.
Oktober 2014 bis Tesla Model 3: Opel Ampera
axlk69
 
Beiträge: 1459
Registriert: Fr 21. Sep 2012, 12:37
Wohnort: Sinabelkirchen

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Misstände mit

Beitragvon MarkusD » Do 13. Nov 2014, 12:15

Rudi L. hat geschrieben:
MarkusD, ich denke es ist alles zu gesagt. Wenn Du es nicht verstehst empfehle ich Dir meine Zeilen nochmal zu lesen und nicht für jeden Lösungsvorschlag ein neues Problem zu kreieren.
q.e.e.
Keine Antwort auf die Frage.

Dein Lösungsvorschlag, den ich durchaus unterstütze, hilft dir aber nicht im Hier und Jetzt.
Und deine Bemerkung mit dem "richtige Elektroauto" (Citroen Saxo + AX, Peugeot 106, City-EL, die alten Kangoos und Berlingos, wohl alles keine "richtigen Elektroautos" :?: ) überlese ich dabei einfach mal.

Ich kenne durchaus nette ZOE-Fahrer, aber manch andere, hm, naja ... die haben eine merkwürdige Einstellung gegenüber E-Fahrern, die nicht mit 22kW oder mehr laden können. So kommt's mir jedenfalls vor.

Gruß
Markus
MarkusD
 

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Misstände mit

Beitragvon Rudi L. » Do 13. Nov 2014, 12:51

MarkusD, ein Problem deutlich zu nennen ist oftmals unpopulär und hat mit einer merkwürdigen Einstellung nichts zu tun. Auch heißt das nicht automatisch, dass derjenige nicht nett sein kann :D

Grüße
Rudi
Rudi L.
 

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Themen

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: fifi78, GrauerMausling und 4 Gäste