Die Ladeleistungsdiskussion

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Misstände mit

Beitragvon LX84 » Di 11. Nov 2014, 21:25

Hallo hallo!
1.) back to topic
2.) Wer hat die längere Praline?

Jedes Elektroauto hat seine Daseinsberechtigung. Solange wir noch nicht genug Combisäulen an jeder Ecke wie gewöhnliche Tankstellen haben, wird es diese Streitereien geben :(
>>> Renault ZOE Intens - Black Pearl mit 17"+ Wallb-e ECO 11kW + BMW iCCB <<<
Bild
Renault bring-your-friends Codes ab 2015: w5a128778 w5a128780 w5a12880 w5a128802 w5a128815
Benutzeravatar
LX84
 
Beiträge: 823
Registriert: Do 5. Dez 2013, 20:16
Wohnort: Wels, OÖ

Anzeige

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Misstände mit

Beitragvon Hamburger Jung » Di 11. Nov 2014, 21:38

Hallo,

ich finde BMW mit den CCS Ladern geht den richtigen Weg.
Wenn der Wagen voll ist, dann wird entriegelt.

Ist doch super, dann kann der nächste E Wagen, wenn genug Platz vorhanden, gleich losladen.

Ob andere CCS Säulen das auch so machen. Keine Ahnung, finde ich aber gut.
Ebenso mag ich Zeittarife, denn da hält sich jeder nur so lange wie nötig auf. Die müssen dann aber schön schnell sein, was in meinem Fall CCS bedeutet.

Es sei denn, man sieht 7,4 KWh als schnell an :-)

Ansonsten blende ich so manchen Kommentar aus.
Wenn ich kein Strom mehr habe und dann ein Hybrid da steht, der ja mit Benzin weiterkommen könnte, dann würde ich mich wohl als erste Reaktion ärgern.

Aber mit Abstand und fair betrachtet ist es (noch) ok.
Es ist für mich dann nicht mehr ok, wenn Du Yuppies und Trendsetter alle einen PHEV fahren und dann sich an die Säule hängen, weil die besten Parkplätze so schön mit LAdesäulen gestaltet sind ;-)

Ansonsten mag ich die Solidarität und empfinde jeden als "Freund", der sich über die E Mobilität Gedanken macht und diese lebt.
Eben so gut wie es das eigene Fahrprofil hergibt. So viele Menschen es gibt, so viele Profile gibt es auch. Bedenkt dieses beim nächsten Mal wenn ihr Euch aufregt.

LG HH Jung
Hamburger Jung
 

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Misstände mit

Beitragvon energieingenieur » Di 11. Nov 2014, 23:16

Wenn ich einen 22kW-Lader fahre:
- finde ich es total ärgerlich, wenn so ein 3,7kWler stundenlang die teure Säule blockiert und ich wegen dem nicht weiter komme.
- finde ich es total ärgerlich, wenn so ein Hybridfahrer, der gar kein Strom bräuchte, just for fun die Säule blockiert und ich deswegen nicht weiter komme.
- wie kommt so ein 3,7kWler nur auf die Idee, sein Auto dort die ganze Nacht zu laden. Der soll gefälligst sofort wegfahren, wenn er fertig ist.

Wenn ich einen 3,7kW-Lader fahre:
- finde ich es total ärgerlich, dass die Schnelllader meinen, ich dürfte hier keinen Strom kriegen, nur weil die schneller sind.
- finde ich es total ärgerlich wenn ein Hybridfahrer, der gar keinen Strom bräuchte, just for fun die Säule blockiert und ich deswegen nicht weiter komme.
- Wieso meinen die 22kWler bloß, dass ich Nachts um 2 aufstehen und mein Auto wegfahren soll... Ich parke hier ganz normal und lade nebenbei.

Wenn ich einen Hybrid/REX fahre:
- finde ich es total ärgerlich, wenn mir Leute vorwerfen, ich würde Ladesäulen blockieren. Auch mein Ziel ist es, möglichst viel mit Strom zu fahren und jede Standzeit zum laden zu nutzen.

Das Problem ist: Vorwiegend stehen überall die 2x22kW-Ladesäulen. Das ist jetzt weder wirklich schnell, noch wirklich langsam. Die Schnelllader sehen es eher als Ladesäule mit "kurzem" Parken, die Langsamlader eher als Parkplatz mit nebenbei laden. Und obwohl wir uns eigentlich alle lieb haben, führt das vll. manchmal zu Zähneknirschen. Die Säulen haben das Potential, das einige dort schnell weiterkommen können, da stört ein Langsamlader natürlich. Aber für die Langsamlader ist es auch die einzige Lademöglichkeit weit und breit, also warum sollten sie die nicht auch zum Nachladen nutzen dürfen?

Aus meiner persönlichen Sicht muss sich die Sache dahingehend entwickeln:
Schnelllader (>40kW Typ2 AC, CCS, CHAdeMO, TSC) an die Autobahnen und Umgehungsstraßen. Bezahlung nach Zeittarif. Dort steht dann Niemand länger, als er unbedingt muss und Niemand wird auf Fernreisen behindert.
=> Primäres Ziel: Laden mit kurzem Parken.

Und anstelle von 2x 22kW Typ2 im Parkhaus/Parkplätzen, usw., dann lieber 12x 3,7kW Typ2. Wenn es die Leitung hergibt auch gerne 4,6kW als Maximum "vor der Schieflast". Dann ist es bei der derzeitigen Verbreitung von E-Fahrzeugen völlig wurscht, ob da ein BEV oder ein PHEV (oder auch mal ein fehlgeleiteter Verbrenner) steht, denn es sind genügend Anschlüsse vorhanden und jeder bekommt Strom. Wem das zu langsam ist, der muss halt doch auf dem Hin- und Rückweg nochmal kurz an einem Schnelllader anhalten. Aber das ist eigentlich ja nur dann der Fall, wenn man weiter fährt, als eine volle Akkuladung hergibt. Und in dem Fall (also nach mehr als 100km Anfahrt) - so geht es zumindest mir - steht ich vermutlich nicht nur 30min an meinem Zielort, sondern bin länger vor Ort.
=> Primäres Ziel: Parken mit nebenbei laden. Dort braucht auch Niemand ein schlechtes Gewissen haben, wenn ein vollgeladenes Auto dort etwas länger steht, als es lädt.

Bei der o.g. Konfiguration, bräuchten wir uns nicht über andere E-Fahrer mit anderer Ladetechnik ärgern und würden sicherlich auch mit dem ein oder anderen Verbrenner-Fahrer toleranter umgehen können.
energieingenieur
 
Beiträge: 1633
Registriert: Do 13. Jun 2013, 18:04

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Misstände mit

Beitragvon TeeKay » Di 11. Nov 2014, 23:51

Warum muss der Mist eigentlich jetzt täglich durchgekaut werden. Lastmanagement wurde erfunden.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10833
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Misstände mit

Beitragvon axlk69 » Mi 12. Nov 2014, 15:20

EVplus hat geschrieben:
...wieso Fehler ? Der dahinterstehende Kangoo hat die gleiche Ladetechnik verbaut wie der BMW i3 der Schweizer Polizei ! :lol: :lol:


:lol: Klar! Das sind Testfahrzeuge für Induktionsladung! :!:
Oktober 2012 bis Oktober 2014 Renault Fluence Z.E.
Oktober 2014 bis Tesla Model 3: Opel Ampera
axlk69
 
Beiträge: 1459
Registriert: Fr 21. Sep 2012, 12:37
Wohnort: Sinabelkirchen

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Misstände mit

Beitragvon tom » Mi 12. Nov 2014, 15:56

Der eine i3 lädt an CCS, der andere lädt gar nicht. Wie auch, auf dieser Seite der Säule winkt nur CHAdeMO. Spricht aber schon für die Langstreckentauglichkeit des i3, wenn die Genfer Polizei damit am Supercharger in Egerkingen nuckelt. War aber wohl keine wilde Autobahn-Verfolgungsjagt, sonst wäre diese schon einen Supercharger früher in Lully vorbei gewesen :-)

Gruss Thomas
Wallboxen, mobile Lader, Ladekabel und Zubehör in unserem
umfangreichen Onlineshop unter: http://www.schnellladen.ch

Schnelllade-Infrastruktur-Blog: http://www.schnellladen.ch/blog
tom
 
Beiträge: 1740
Registriert: Mi 2. Mai 2012, 08:59
Wohnort: Region Winterthur CH

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Misstände mit

Beitragvon Cyberjack » Do 13. Nov 2014, 01:34

EVplus hat geschrieben:
...wieso Fehler ? Der dahinterstehende Kangoo hat die gleiche Ladetechnik verbaut wie der BMW i3 der Schweizer Polizei !


Ist sie nicht, der Artikel ist Schwachsinn.
Das ist ein Auto der SBB Bahnpolizei, die hat nix mit der "richtigen" (Kantons-)Polizei in der Schweiz zu tun. :roll:

BTT

M.
--
Opel Ampera Mod 2012A
Cyberjack
 
Beiträge: 97
Registriert: Sa 3. Mai 2014, 22:27
Wohnort: Vorarlberg / Bodensee

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Misstände mit

Beitragvon MarkusD » Do 13. Nov 2014, 08:41

axlk69 hat geschrieben:
MarkusD hat geschrieben:
ZoePionierin hat geschrieben:
Wenn dann ein Schnachlader, ...
-10

:!: :!: Oh ja! Mich kotzt diese Schnarchlader Diskussion auch schon gewaltig an!!!
Unsere Schnarchalder laden wenigstens überall und stellen keine Belästigung dar. Klingt ja wirklich, als wäre man Batman auf den Flügel gelatscht!
+10

Und ich dachte schon, ich würde mit meiner Meinung alleine dastehen.

Für mich ist der Begriff "Schnarchlader" inzwischen ein Unwort.

Man könnte genauso gut sagen, daß man 3-Phasenlader, die 22 oder mehr kW können, mit Mistgabeln und Dreschflegeln - wahlweise auch mit Weihwasser und Kruzifixen - von der Benutzung eines einphasigen Anschlusses abhalten müßte ... :lol:
MarkusD
 

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Misstände mit

Beitragvon eDEVIL » Do 13. Nov 2014, 09:08

MarkusD hat geschrieben:
Für mich ist der Begriff "Schnarchlader" inzwischen ein Unwort.

Trifft es aber leider sehr gut. Bin ja leider oft auch einer, weil "SchadeWo?" hauptsächlich da aufgebaut wird, wo ich es nicht unbedingt benötige (Berliner Stadtgebiet)
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11278
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Ladesäulenpranger, Falschparker, sonstige Misstände mit

Beitragvon Spürmeise » Do 13. Nov 2014, 10:14

natürlich sind "Schnarchlader", "Notlader" Unworte (solange man als nicht oeZ-ler hier schreiben darf)
Spürmeise
 

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Themen

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: fifi78, Gausi und 7 Gäste