Die Firmenwagenblockade

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Die Firmenwagenblockade

Beitragvon Karlsson » Sa 17. Feb 2018, 12:09

Voll daneben, es sollte ausschließlich um Kosten gehen und der Mitarbeiter sollte gegen Eigenbeteiligung auch teurere Modelle nehmen dürfen.
Eine Einschränkung nur - bei einem Automobilhersteller sollte es legitim sein, dass der Mitarbeiter ein Konzernfahrzeug nehmen muss.
Zoe Intens Q210 seit 06/15
Ford Focus Titanium Kombi seit 06/18
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 14553
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 13:41

Anzeige

Re: Die Firmenwagenblockade

Beitragvon Rudi L » Sa 17. Feb 2018, 12:32

geko hat geschrieben:
Was hilft: Öffentlichkeit. Ich bin gerade an einem Öko Scoring dran, was ich im Web veröffentlichen werde inkl. Punktesystem ("Wie sauber sind Deutschlands Unternehmen bei Dienstwagen?"). Dazu werde ich genau solchen Input (gern anonym) benötigen. Ich denke, dass ich noch ca 1 Woche Vorbereitung brauche... starte dann einen Thread dazu.


Also quasi einen DUH Pranger für Arme. Aber typisch deutsch im negativen Sinne.
Rudi L
 

Re: Die Firmenwagenblockade

Beitragvon Schüddi » Sa 17. Feb 2018, 13:20

Wir haben komplett freie Dienstwagenwahl. Bei uns sind einige auf PHEV umgestiegen. Ein BEV ist im Außendienst ist aktuell einfach noch schwierig. Aber man merkt, das Diesel langsam Out ist. Wir haben alleine bei uns im Büro 5 neue Fahrzeuge in 2017 bekommen, davon zwei A3 e-tron, jeweils ein A3 und ein Golf als Benziner. Nur eine A-Klasse als Diesel, da Mercedes den so viel günstiger als den Benziner angeboten hatte, das es sich für den Kollegen nicht gerechnet hätte.
Aber in unseren Autoportal sieht man, das Mercedes an dieser Strategie fest halten möchte während die anderen auf Benzin und PHEV Schwenken. Aber die schlechtesten Rabatte bekommen wir tatsächlich auf BEVs
Schüddi
 
Beiträge: 2030
Registriert: Mo 24. Okt 2016, 00:43

Re: Die Firmenwagenblockade

Beitragvon Elwynn » Sa 17. Feb 2018, 15:44

Weil die BEVs auch so schon aus Autoherstellersicht genug gekauft werden und sowieso ewige Wartezeiten haben. Daher brauch man die nicht mit Boni versehen. Man könnte natürlich auch einfach mehr bauen und diese dann günstiger verkaufen aber...naja, andere Thema :D
Elwynn
 
Beiträge: 390
Registriert: Mo 23. Okt 2017, 00:36

Re: Die Firmenwagenblockade

Beitragvon geko » Sa 17. Feb 2018, 17:12

Rudi L hat geschrieben:
Also quasi einen DUH Pranger für Arme. Aber typisch deutsch im negativen Sinne.

Nein.
BMW i3 BEV (94Ah) | Tesla Model X100D
Tesla Model ≡ reserviert
geko
 
Beiträge: 2239
Registriert: Sa 12. Mär 2016, 08:27
Wohnort: München

Re: Die Firmenwagenblockade

Beitragvon Alex1 » Sa 17. Feb 2018, 17:32

@geko: Sehr gute Sache!

Transparenz fürchten die Verpester am meisten. Wer sich nichts zu Schulden kommen lässt, hat kein Problem :D

PS: Ein Vergleich mit der DUH würde Dich adeln :mrgreen:
Herzliche Grüße
Alex
Zoe 98.000 km
Für die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Rest-CO2 kompensieren: http://www.atmosfair.de Goldstandard
Der neue Trend: Plogging
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 10593
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 17:59
Wohnort: Unterfranken

Re: Die Firmenwagenblockade

Beitragvon geko » Sa 17. Feb 2018, 17:41

Beim "Employer Branding" (zu Deutsch vielleicht "Arbeitgebermarke") gibt es verschiedene Aspekte, die ein Unternehmen attraktiv oder unattraktiv machen. Ich finde eine Information bzgl. der Umwelteinstellung von Unternehmen sehr interessant, hier fokussiert auf Dienstwagenrichtlinien. Wenn Information und Transparenz "typisch deutsch" sind, leben wir doch in einem feinen Land.
BMW i3 BEV (94Ah) | Tesla Model X100D
Tesla Model ≡ reserviert
geko
 
Beiträge: 2239
Registriert: Sa 12. Mär 2016, 08:27
Wohnort: München

Re: Die Firmenwagenblockade

Beitragvon Karlsson » Sa 17. Feb 2018, 19:14

Finde ich gut, viel Erfolg!
Zoe Intens Q210 seit 06/15
Ford Focus Titanium Kombi seit 06/18
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 14553
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 13:41

Re: Die Firmenwagenblockade

Beitragvon Alex1 » Sa 17. Feb 2018, 20:31

Bei uns wurde ein GTE mal ausprobiert, scheint aber eingschlafen zu sein... :evil:

Bei verschiedenen Außenstellen wird schon an eZapfen gedacht, aber gaaanz langsam :roll: Dabei ist praktisch in jeder Tiefgarage mindestens eine Schukodose vorhanden. Und über eine primitive Zeitregelung (Arbeitszeit = Zapfzeit) könnte man - wenn man denn wollte - die Abrechnung völlig einfach und transparent halten.
Herzliche Grüße
Alex
Zoe 98.000 km
Für die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Rest-CO2 kompensieren: http://www.atmosfair.de Goldstandard
Der neue Trend: Plogging
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 10593
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 17:59
Wohnort: Unterfranken

Re: Die Firmenwagenblockade

Beitragvon Schüddi » Sa 17. Feb 2018, 20:41

Für Innendienstmitarbeiter stimme ich dir zu. Aber die meisten Dienstwägen befinden sich während der Arbeitszeit auf der Straße. Mir bleibt nur der Gang zur Ladesäule.
Schüddi
 
Beiträge: 2030
Registriert: Mo 24. Okt 2016, 00:43

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Themen

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste