Die **fähigkeit der Verpennerverkäufer beim EAuto verkaufen

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Die **fähigkeit der Verpennerverkäufer beim EAuto verkau

Beitragvon Tho » Fr 16. Okt 2015, 15:12

Sicher, dass die nicht mehr 7.4kW laden? Wird doch immernoch so verkauft.
Ich denke das ist die Einstellung im Menü, wo man den runterbremsen kann.
Renault Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher zu Hause + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Wir müssen uns für unseren Wunsch nach Glück nicht rechtfertigen.(Dalai Lama)
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 5721
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 23:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Anzeige

Re: Die **fähigkeit der Verpennerverkäufer beim EAuto verkau

Beitragvon Berndte » Fr 16. Okt 2015, 15:25

Wenn sich ein i3 Fahrer mal hierher verirrt, kann er gern aufklären, ob ich mit Knöpfe drücken der guten Frau zu mehr Power verhelfen hätte können :oops:
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5475
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 18:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: Die **fähigkeit der Verpennerverkäufer beim EAuto verkau

Beitragvon Tho » Fr 16. Okt 2015, 15:26

Chance verspielt... :lol:
Ich glaube das war hier:

Bild
Zuletzt geändert von Tho am Fr 16. Okt 2015, 15:29, insgesamt 2-mal geändert.
Renault Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher zu Hause + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Wir müssen uns für unseren Wunsch nach Glück nicht rechtfertigen.(Dalai Lama)
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 5721
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 23:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: Die **fähigkeit der Verpennerverkäufer beim EAuto verkau

Beitragvon mlie » Fr 16. Okt 2015, 15:28

Mindestens der i3 von Endurance wusste davon nix, alternativ mal ne Europalette vors Auto stellen und die Rentner vom Bürgersteig entfernen, damit der Spurassistent beim laden denkt, es ist Gewerbe und dann werden die 32A freigeschaltet. ;-)
Ich bin mir dennoch sicher, dass es nur eine Einstellungssache ist und mehr als 20A drin sein müssten, WENN die Schnelladeoption gekauft wurde.

Das hilft dem älteren Ehepaar vom Starttröt natürlich nix, die Golfsburger machen ja nur ne Minderlieferung mit 16A Ladeegerät...
110Mm elektrisch ab 11/2012.

Bevor man den 200. Tröt zu einem längst ausdiskutierten Sachverhalt aufmacht, IMMER erstmal die Suche benutzen. Es gibt in diesem Forum KEIN Elektroautothema, welches nicht schon längst abschliessend diskutiert wurde!
Benutzeravatar
mlie
 
Beiträge: 3230
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 09:43
Wohnort: Nordkreis Celle

Re: Die **fähigkeit der Verpennerverkäufer beim EAuto verkau

Beitragvon E_souli » Fr 16. Okt 2015, 16:45

So grauenvoll und ich sage mal vorsätzlich kenne ich das nicht. Das ist schon dreist.
ABER

Immer wieder hört man von völliger bis teilweiser Ahnungslosigkeit von Verkäufern. In 9 von 10 Fällen wird das offensichtlich schief gehen müssen
Manche finden Schukosteckdosen auf Langstrecke cool,
weil sie sich schämen würden, einen Abschlepper zu holen, wenn nix mehr geht.
Saugeil, sinnvoll und genau so funktioniert E Mobilität in den Köpfen einzelner.
Knaller :-)
E_souli
 
Beiträge: 2652
Registriert: Di 18. Mär 2014, 09:01

Re: Die **fähigkeit der Verpennerverkäufer beim EAuto verkau

Beitragvon Vanellus » Fr 16. Okt 2015, 17:11

Warum überrascht mich das nicht?
Den Kaufinteressenten kann man es überwiegend nicht vorwerfen. Sie haben sich nicht wochenlang durch dieses Forum gewühlt. Sie möchten gern beim vertrauten Golf oder dem i3 mit dem so deutlichen Statement bleiben und schnellladen? Ja, klar kann er. Steht doch im Prospekt. Halbe Stunde. Und der Verkäufer? Ist natürlich einer mit Benzin im Blut (so werden die hier in den Stellenanzeigen immer noch gesucht). Der hört sich den Wunsch an, ein E-Fahrzeug zu kaufen, denkt sich seinen Teil und fragt schließlich: warum wollen Sie das denn? Ein up/Golf/1er ist viel billiger und besser.
Bei dem meisten Interessenten ist das das Ende der zögerlichen Annäherung an das E-Auto. Für die Verbohrten, die dennoch eines wollen, gibt's die Antwort, ja klar kann er schnellladen - halbe Stunde. Kost natürlich extra. Na, dann ist ja alles in Butter.
Woher soll der Verkäufer denn wissen, dass es keine DC-Säulen in weiter Umgebung gibt? Er interessiert sich nicht die Bohne für diese beknackten E-Autos. Ich möchte mal wissen, wieviele eGolf/i3-Fahrer erst nach dem Kauf merkten, dass sie de facto fast immer nur 3,7 kW oder ein bisschen mehr laden können. Die meisten E-Autos werden von den meisten Verkäufern und Herstellern in das Abseits gedrängt.
E-Mobilität? R.I.P. schrieb unsere Zeitung: keine Reichweite, keine Infrastruktur, zu hoher Preis.
Frustrierte Grüße,
Reinhard
Zoe Zen seit 10.7.2013, perlmuttweiß
Benutzeravatar
Vanellus
 
Beiträge: 1371
Registriert: So 30. Jun 2013, 09:42
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Die **fähigkeit der Verpennerverkäufer beim EAuto verkau

Beitragvon André » Fr 16. Okt 2015, 18:48

Grins...merkt kaum einer! Freun sich alle, das ihr VauWehh beim langen Laden so schön inne Sonne glänzt :lol:
P.s.: Diesel- VauWehh als Alternative solln im Moment unheimlich günstig zu haben sein...
www.ews-schoenau.de
Atomstromlos. Klimafreundlich. Bürgereigen. Genossenschaft. Bundesweit!
Benutzeravatar
André
 
Beiträge: 725
Registriert: Sa 1. Mär 2014, 23:45

Re: Die **fähigkeit der Verpennerverkäufer beim EAuto verkau

Beitragvon umberto » Fr 16. Okt 2015, 19:42

Der Threadtitel ist falsch.

Der Verkäufer hat in jedem Fall erfolgreich ein Auto verkauft und seine Provision eingestrichen.

Schlimm ist die Multiplikatorwirkung beim enttäuschten Kunden...

Gruss
Umbi
Zoe seit 2013 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild
Benutzeravatar
umberto
 
Beiträge: 3842
Registriert: Mo 1. Okt 2012, 22:08

Re: Die **fähigkeit der Verpennerverkäufer beim EAuto verkau

Beitragvon Kim » Fr 16. Okt 2015, 21:33

Vanellus hat geschrieben:
Ich möchte mal wissen, wieviele eGolf/i3-Fahrer erst nach dem Kauf merkten, dass sie de facto fast immer nur 3,7 kW oder ein bisschen mehr laden können.

War bei mir mit Renault in 2012 aber nicht anders:
Beim Verkaufsgespräch wurde mir damals auch erzählt, der Fluence Z.E. wäre schnellladefähig.
Damals hatte ich auch erst nach dem Kauf bemerkt, dass das glatt gelogen war. Nicht vorsätzlich, aber mit Unwissen!
Hab' dann damals aber noch rückwirkend eine kleine Entschädigung erwirkt (Gutschein für 2x Gratisservice).
Und neu dazu: i3 (60Ah) Rex seit 24.11.2017
Outlander PHEV von 02.2015 bis 12.2017 / 56.000km bei 11gr CO2/km mit 0.5l/100km
Fluence Z.E. von 03.2012 bis 03.2015
Renault = Nur eine schlechte Erfahrung mehr im Leben
Benutzeravatar
Kim
 
Beiträge: 1696
Registriert: Sa 20. Jul 2013, 02:29
Wohnort: Kanton Zürich

Re: Die **fähigkeit der Verpennerverkäufer beim EAuto verkau

Beitragvon Maverick78 » Sa 17. Okt 2015, 08:33

Naja was will man vom Verkäufer erwarten, wenn sogar die Zulieferer und Partner falsche angaben machen. Verkäufer sind nun mal keine Elektrofachkräfte. Beispiel:
Pressemitteilung: http://www.auto-reporter.net/articles/10555

Also mal fix bei http://mobilityhouse.com/de/portfolio/vw-e-golf/ vorbei geschaut und was les ich da:
An der Wallbox laden Sie Ihren VW e-Golf nicht nur sicher, sondern auch vier mal so schnell wie an der Haushaltssteckdose.

Aha, 2.4kW x 4 = 9.6kW :lol:

Und das von eienr Firma die Ladetechnik vertreibt.
Naja was soll man dann da vom Verkäufer erwarten :roll:
Maverick78
 

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: wub-driver und 14 Gäste