Die Abzocke geht weiter

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Die Abzocke geht weiter

Beitragvon Pianist » Mo 24. Apr 2017, 13:04

Rudi L hat geschrieben:
Warum? Kannst Du das erklären?

Na ist doch ganz simpel: Als Pendler gilt, wer auf dem Weg zur Arbeit die Grenze der eigenen Wohngemeinde überschreitet.

Matthias
Wäre beinahe Ioniq-Fahrer geworden.
Pianist
 
Beiträge: 297
Registriert: Mi 5. Apr 2017, 18:32

Anzeige

Re: Die Abzocke geht weiter

Beitragvon Rudi L » Mo 24. Apr 2017, 13:07

Danke für die Erklärung, da kam ich jetzt nicht drauf.
Rudi L
 
Beiträge: 1173
Registriert: Do 12. Jan 2017, 15:17

Re: Die Abzocke geht weiter

Beitragvon 5412 » Mo 24. Apr 2017, 13:07

Pianist hat geschrieben:
Und zur Zahl der Pendler: Diese Statistik ist leider vollkommen wertlos. Beispiel: Wer in Falkensee wohnt und in Berlin-Spandau arbeitet, hat im besten Fall einen Arbeitsweg von fünf bis zehn Minuten, gilt aber als Pendler. Wer in Spandau wohnt und in Köpenick arbeitet, hat einen Arbeitsweg von 90 Minuten pro Strecke, gilt aber nicht als Pendler.

Matthias


http://www.focus.de/finanzen/steuern/ti ... 38164.html

Meine Schwester gehört zu den 3/4 im Artikel. Mit dem Auto quer durch die Stadt ca. 30-35 Minuten. Mit dem ÖPNV locker das Doppelte. Und so geht es fast allen Kollegen von ihr auch. Zudem ist das eigene Auto innen sauber und nicht wirklich viel teurer. Mit der Bahn würde sie im Jahr auch an die 1000€ ausgeben müssen. Und sie fährt einen Toyota Aygo, den sie gebraucht für 4.500€ vor ich meine einem Jahr gekauft hat. Und beim Arbeitgeber gibt es Firmenparkplätze. Zu Hause einen Platz in der Tiefgarage (ist im Mietpreis enthalten).
5412
 
Beiträge: 141
Registriert: Fr 21. Okt 2016, 16:38

Vorherige

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Dpunkt, eh100091 und 3 Gäste