Die 150 kW CCS Ladestation kommt (2017 ?)

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Die 150 kW CCS Ladestation kommt (2017 ?)

Beitragvon redvienna » Di 30. Jun 2015, 09:34

Also ich finde das total unnötig (induktiv) Man verliert extrem viel Energie.

Jeder ist gewohnt den Tankschlauch in die Hand zu nehmen.
Eher kommt wie von Tesla vorgeschlagen ein Tankroboter.
(Für die faulen Menschen)
Tesla S70D 3/16 + 50.000km + Tesla M3 + Tesla Roadster 2020 reserviert
https://www.goingelectric.de/garage/red ... eslaS/706/
ELECTRIC CARS WORLD NEWS
https://www.facebook.com/ELECTRIC-CARS- ... 768868062/
Benutzeravatar
redvienna
 
Beiträge: 5895
Registriert: Sa 19. Apr 2014, 12:22
Wohnort: Vienna

Anzeige

Re: Die 150 kW CCS Ladestation kommt (2017 ?)

Beitragvon eDEVIL » Di 30. Jun 2015, 09:47

Induktion ist gut für die langsame Heimladung oder am Arbeitsplatz. Da kann man den Akku schön im gesunden Bereich halten ohne jeden Tag das Kabel anstöpseln zu müssen.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11332
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Die 150 kW CCS Ladestation kommt (2017 ?)

Beitragvon Solarstromer » Di 30. Jun 2015, 10:02

redvienna hat geschrieben:
Also ich finde das total unnötig (induktiv) Man verliert extrem viel Energie.


Energetisch schenkt sich das nicht viel, denn in einem klassischen Ladegerät brauchst du auch einen Übertrager. Die induktive Ladung ist im Prinzip wie ein zweigeteiltes Ladegerät. Der eine Teil befindet sich samt der Primärwicklung am Boden/Wand, der andere Teil mit der Sekundärwicklung im Fahrzeug.
Benutzeravatar
Solarstromer
 
Beiträge: 1702
Registriert: Mi 25. Dez 2013, 18:25

Re: Die 150 kW CCS Ladestation kommt (2017 ?)

Beitragvon redvienna » Di 30. Jun 2015, 10:20

Also ich bezweifle das..
Tesla S70D 3/16 + 50.000km + Tesla M3 + Tesla Roadster 2020 reserviert
https://www.goingelectric.de/garage/red ... eslaS/706/
ELECTRIC CARS WORLD NEWS
https://www.facebook.com/ELECTRIC-CARS- ... 768868062/
Benutzeravatar
redvienna
 
Beiträge: 5895
Registriert: Sa 19. Apr 2014, 12:22
Wohnort: Vienna

Re: Die 150 kW CCS Ladestation kommt (2017 ?)

Beitragvon Maverick78 » Di 30. Jun 2015, 10:41

Ich rede von induktiver Ladung während der Fahrt.
http://ecomento.tv/2015/06/04/elektroau ... itut-ifam/
Der Wirkungsgrad liegt in der Versuchsanlage schon bei ~90% und überträgt jetzt schon 30kW.
Maverick78
 

Re: Die 150 kW CCS Ladestation kommt (2017 ?)

Beitragvon redvienna » Di 30. Jun 2015, 10:46

OK, aber ob das kommt ?

Es kostet schon jetzt viel die Straßen zu erhalten.
Das auf den Autobahnen zu verbauen...
Tesla S70D 3/16 + 50.000km + Tesla M3 + Tesla Roadster 2020 reserviert
https://www.goingelectric.de/garage/red ... eslaS/706/
ELECTRIC CARS WORLD NEWS
https://www.facebook.com/ELECTRIC-CARS- ... 768868062/
Benutzeravatar
redvienna
 
Beiträge: 5895
Registriert: Sa 19. Apr 2014, 12:22
Wohnort: Vienna

Re: Die 150 kW CCS Ladestation kommt (2017 ?)

Beitragvon Maverick78 » Di 30. Jun 2015, 10:49

Du brauchst es ja nicht flächendeckend. Es reichen ja auf Autobahnen alle paar km eine "Ladespur" einzurichten.
Gleiches im Stadtverkehr vor Ampeln oder ähnliches.
Das System arbeitet bi-direktional. So ist zum Beispiel an Bergen angedacht, das LKW per Induktion Bergauf elektrisch unterstützt werden und der bergabfahrenden LKW die Reku-Energie wieder einspeist und somit auch die Bremsenergie genutzt wird.
Maverick78
 

Re: Die 150 kW CCS Ladestation kommt (2017 ?)

Beitragvon Guy » Di 30. Jun 2015, 11:27

Induktive Ladung während der Fahrt ist für mich genauso ein Hirngespinst wie Solarstraßen. Klingt gut, halte ich von der Kosten-Nutzen-Seite jedoch für kaum umsetzbar. Ein Kilometer Autobahn - ohne Induktionsschleifen - kostet etwa 10 Millionen Euro. Selbst wenn man für eine Schnellladesäule 100.000 Euro ansetzen würde, könnte man damit 8.000 Autobahnkilometer elektrifizieren - 80 km Abstand angenommen. Bei 10 Schnellladern pro Rastplatz wären es noch immer 800 km. Und das alles vorausgesetzt, dass sich die Kosten mit Induktionsschleifen nicht erhöhen.

Selbst wenn 100 kW Ladeleistung verlustfrei ankommen würden, gewinnt man damit nur knapp eine Kilowattstunde pro Kilometer - 6 Kilometer weiter müsste demnach schon die nächste Schleife kommen. Um Fernreisen über diesen Weg möglich zu machen, bräuchten wir also einen Anteil von mindestens 15 Prozent.

Zudem haben wir heute schon 150 km Reichweite, 200 sind fast da und für die nahe Zukunft sind 300 und mehr Kilometer angekündigt. Da kommt man so langsam in einen Bereich, wo eine Pause ohnehin angebracht wäre.

Die 150 kW Schnellader sind aktuell nur mit höheren Batteriespannungen möglich, die derzeit installierten Schnelllader gehen allerdings nur bis 500 Volt. Fahrzeuge mit einer 800 Volt Batterie können die heutige Infrastruktur überhaupt nicht nutzen. Während mehr Strom durch zusätzliche Lademodule vermutlich sogar recht einfach machbar wäre, sehe ich das bei der Spannung nicht. Diesen zusätzlichen Strom müssen die aktuellen Fahrzeuge allerdings auch anfordern können und da habe ich noch so meine Zweifel, ob die Hersteller das für bereits verkaufte Fahrzeuge tun werden.
Guy
Administrator
 
Beiträge: 3499
Registriert: Fr 26. Aug 2011, 14:52

Re: Die 150 kW CCS Ladestation kommt (2017 ?)

Beitragvon TWIKER » Di 30. Jun 2015, 12:38

Ich hoffe nur, dass für diese "Induktivladung" nicht auch wieder Milliarden an Forschungsgeldern in den Sand bzw. Teer gesetzt werden. Und danach dann vielleicht gleich noch ein paar Billionen für eine CCS-Induktivladestation hinter dem Mond, weil es da besonders kalt ist und deswegen keine Kühlung zur Supra-Leitung erforderlich ist? Nein, so wird das wie in meinem letzten eMobil-Jahrzehnt auch weiter nix mit der schnellen Elektromobilität. Applaus und Respekt den erfolgreichen Verhinderern.

Danke Guy dafür, dass Du 1 und 1 zusammenzählt bevor die nächste Sau durchs Dorf getrieben wird :-)

Genau wie Guy schreibt glaube ich auch, dass wir primär verkehrsgünstige Schnelllademöglichkeiten in vernünftigen Abständen brauchen. Zu dieser Einsicht kommt hoffentlich irgendwann auch der letzte Tesla-Gegner. Wenn man diesen Glaubenskrieg fortsetzt, dann halt mit mindestens doppelten Kosten für ein oder zwei weitere Systeme neben dem bereits vorhandenen Tesla-Konzept. Das wäre immer noch nur ein winziger Bruchteil der Kosten gegenüber solchen Induktivvorstellungen, die aber durchaus zu Hause in der Garage sinnvoll sind.

Aus meiner Sicht brauchen wir auch keine Erfindung einer 150-kW-CCS-Ladestation weil man alleine mit Typ2, so wie es in der Spezifikation vorgesehen ist, die Gleichstromladung durchführen kann. Warum hat das nur Tesla umgesetzt? Mit maximal 1000V (das TWIKE-4 fährt schon mit 800V) ergeben die spezifizierten 140A eine 140kW Lademöglichkeit. Wenn man die Ladestärke beim Typ2 ohne jegliche Änderung etwa verdoppelt, so wie das Tesla mit ca. 300A längst praktiziert, dann kommen wir alleine mit Typ2 auf bis zu 300kW. Das reicht auch den Rasern für mindestens 1.000 km pro Ladestunde (oder mit meinem TWIKE für rund 7.000 km pro Ladestunde :-)

Vielleicht bin ich aber einfach viel zu naiv in meinem Glauben, dass wir Elektrofahrer doch irgendwann vernünftig an einem Strang ziehen. Verzeiht mir meinen Glauben an eine zukünftige heile Welt :-)
TWIKER
 
Beiträge: 51
Registriert: Mi 27. Nov 2013, 19:44

Re: Die 150 kW CCS Ladestation kommt (2017 ?)

Beitragvon Guy » Di 30. Jun 2015, 13:28

An einem Strang ziehen? Träumer ;)

Eher werden ABB und Co auch noch Teslas Supercharger integrieren, als dass ein Stecker gestrichen wird.

Wäre interessant zu wissen, wie sich das Mehr an Leistung auf die Ladezeit auswirkt. So früh wie manche Modelle schon runterregeln, dürfte das im Bereich von Minuten liegen.
Guy
Administrator
 
Beiträge: 3499
Registriert: Fr 26. Aug 2011, 14:52

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: santa und 6 Gäste