Deutsche Autohersteller haben es verpennt!

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Deutsche Autohersteller haben es verpennt!

Beitragvon eDEVIL » Di 15. Nov 2016, 14:47

Karlsson hat geschrieben:
Außer, das ich gern den 1.0TSI drin hätte statt 1.4TSI und statt dem DSG lieber die Lösung von Mitsubishi mit nur einer Kupplung und einem Gang, die bei niedrigen Geschwindigkeiten als serieller Hybrid läuft.

ja, der 1.0er wie im eUP mit 75 PS würde für 150 km/h Reisegeschwindigkeit genügen und überholvorgänge kann dann der eMotor entpsrechend boosten. 100 kW wie im neuen eGolf sollten es aber schon sein.

Designmäßig finde ich den neuesten Variant einer der gelungensten Passat überhaupt
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11201
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Anzeige

Re: Deutsche Autohersteller haben es verpennt!

Beitragvon Karlsson » Di 15. Nov 2016, 15:11

Das ist der 1.0 Sauger. Der 1.0 TSI hat 115 PS.

Je größer der Akku, desto kleiner könnte der Verbrenner sein.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12598
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Deutsche Autohersteller haben es verpennt!

Beitragvon eDEVIL » Di 15. Nov 2016, 15:18

Der Turbo kostet dann auch wieder mehr. Für den mehrpreis kann man auch wieder 2 kwh mehr akku einbauen
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11201
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Deutsche Autohersteller haben es verpennt!

Beitragvon Tho » Di 15. Nov 2016, 15:22

Naheris hat geschrieben:
Mehr Kapazität im Passat GTE fände ich auch super. Mit 24kWh wären da ja ziemlich realistische 100km drin. Das wäre klasse. Noch besser wären aber 58kWh+ im e-Golf - oder im Passat. ;) Ich würde den Aufpreis von 10k auf den GTE zahlen, wenn ich einen rein elektrischen Passat bekommen würde.

Genau. Und dazu noch eine CCS Ladung, damit mit man unterwegs auch verrnüftig aufladen kann. :)
Renault Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher zu Hause + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Wir müssen uns für unseren Wunsch nach Glück nicht rechtfertigen.(Dalai Lama)
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 5614
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 23:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: Deutsche Autohersteller haben es verpennt!

Beitragvon Bernd_1967 » Mi 16. Nov 2016, 07:06

Tho hat geschrieben:
Naheris hat geschrieben:
Mehr Kapazität im Passat GTE fände ich auch super. Mit 24kWh wären da ja ziemlich realistische 100km drin. Das wäre klasse. Noch besser wären aber 58kWh+ im e-Golf - oder im Passat. ;) Ich würde den Aufpreis von 10k auf den GTE zahlen, wenn ich einen rein elektrischen Passat bekommen würde.

Genau. Und dazu noch eine CCS Ladung, damit mit man unterwegs auch verrnüftig aufladen kann. :)


:D Ja, wäre toll.
Aber denk dran, dass man im Winter nicht besonders effizient fahren kann, auf Kurzstrecken: Keine Wärmepumpe, keine Benzinstandheizung, die während der Fahrt heizt, schlechte Isolierung für ein E-Auto,...
Und somit schrumpft die Reichweite erheblich!

Was ich noch los werden will, was wahrscheinlich schon oft gesagt wurde:

Die vielen Ankündigungen der Hersteller, VW, BMW, Ford, Jaguar, Mercedes,..... dienen erstmal dazu, dass man kein Tesla Model3 kauft, sondern auf die angekündigten Autos wartet. Ich wette, die kommen nicht pünktlich.
e-Golf seit 08.06.2017 (mit CCS und Wärmepumpe)
Passat Variant GTE seit 06.02.2017
PV-Anlage
Benutzeravatar
Bernd_1967
 
Beiträge: 1699
Registriert: So 28. Feb 2016, 11:05
Wohnort: Neuerkirch

Re: Deutsche Autohersteller haben es verpennt!

Beitragvon 150kW » Mi 16. Nov 2016, 09:04

Was man von Tesla aber ganz genauso sagen kann ;)
150kW
 
Beiträge: 1033
Registriert: Do 3. Nov 2016, 09:36

Re: Deutsche Autohersteller haben es verpennt!

Beitragvon mweisEl » Mi 16. Nov 2016, 09:40

150kW hat geschrieben:
Was man von Tesla aber ganz genauso sagen kann

Na, man wird sehen. Die deutschen Hersteller haben gar nichts außer Sprechblasen, mit dem Model 3 sind, vor über einem halben Jahr, schon Kunden herumgefahren worden.
Smart ED3 seit '13, 3 Fahrräder, zuvor CityEL (1,8 kWh Akku) und seit 25 Jahren verbrennerfrei.
mweisEl
 
Beiträge: 1123
Registriert: Di 5. Apr 2016, 20:00

Re: Deutsche Autohersteller haben es verpennt!

Beitragvon 150kW » Mi 16. Nov 2016, 10:00

Da hätte wohl technisch gesehen kein Hersteller ein Problem mit ein paar fahrbare Muster zu bauen.
150kW
 
Beiträge: 1033
Registriert: Do 3. Nov 2016, 09:36

Re: Deutsche Autohersteller haben es verpennt!

Beitragvon Kim » Mi 16. Nov 2016, 12:07

Richtig.
Wäre da ein Wille, wäre da auch ein Weg.
Allein der Wille fehlt.
Aber das sind jetzt keine wirklichen News
Und neu dazu: i3 (60Ah) Rex ab 24.11.2017
Outlander PHEV seit 19.02.2015 / 56.000km bei 11gr CO2/km mit Bild
Fluence Z.E. von 03.2012 bis 03.2015
Renault = Nur eine schlechte Erfahrung mehr im Leben
Benutzeravatar
Kim
 
Beiträge: 1670
Registriert: Sa 20. Jul 2013, 02:29
Wohnort: Kanton Zürich

Re: Deutsche Autohersteller haben es verpennt!

Beitragvon 150kW » Mi 16. Nov 2016, 12:56

Und was verspricht du dir von Muster Fahrzeugen?
Mit dem Mercedes FCell sind 2010 auch schon Leute rumgefahren, ebenso der ECell, von den alten elektrischen Golf ganz zu schweigen. Seriennahe Fahrzeuge zu bauen ist also kein Problem. Und genau darum ging die Fragestellung, das man nur auf Tesla vertrauen können weil die schon Muster gebaut hätten.
150kW
 
Beiträge: 1033
Registriert: Do 3. Nov 2016, 09:36

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste