Der große e-Auto Test

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Der große e-Auto Test

Beitragvon Cooper » Sa 13. Mai 2017, 10:22

spark-ed hat geschrieben:
Ralf Wierse ist Ingenieur. Probleme sind für ihn eher Ansporn als Dilemma.

Er ist Ingenieur in der Ölbranche. Er hat auch gesagt, dass Öl für den privaten Verkehr wirklich nicht mehr der zeitgemäße Treibstoff ist. Gebt ihm eine Chance. ;)
Cooper
 
Beiträge: 211
Registriert: Mo 30. Mär 2015, 11:57
Wohnort: Hannover

Anzeige

Re: Der große e-Auto Test

Beitragvon Greenhorn » Sa 13. Mai 2017, 10:27

Auch die Ladezeit an CCS ist doch korrekt. Der eGolf lädt mit 40 kW.

Gesendet von meinem D6603 mit Tapatalk
Gruß Bernd
Seit 26.02.15 Leaf Tekna: schon über 65.000 km Erfahrung :-)
„Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende" (Oscar Wilde)
Benutzeravatar
Greenhorn
 
Beiträge: 4136
Registriert: Do 20. Feb 2014, 19:03
Wohnort: Geesthacht

Re: Der große e-Auto Test

Beitragvon harlem24 » Sa 13. Mai 2017, 10:36

Okay, mit der Ladestation in Melle, der Station in Tecklenburg und der bei Beresa in Osnabrück gibt es aber drei Möglichkeiten, den Wagen für die Rückfahrt aufzuladen, ohne dass man stundenlang warten müßte. Von daher kann ich den Aufhänger nicht nachvollziehen.
Wie gesagt, wenn ich was mach, dass ich vorher noch nie gemacht habe, dann informiere ich mich vorher, besonders wenn darüber in der Zeitung drüber berichtet wird.
Gruß

CHris

Wenn Ihr Euch für Fotografie interessiert, schaut doch mal im http://forum.digitalfotonetz.de vorbei.
harlem24
 
Beiträge: 2851
Registriert: Di 22. Sep 2015, 12:41

Re: Der große e-Auto Test

Beitragvon Cooper » So 14. Mai 2017, 14:52

Tücken beim Laden: So verlief die erste Fahrt
http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stad ... n-Hannover
Cooper
 
Beiträge: 211
Registriert: Mo 30. Mär 2015, 11:57
Wohnort: Hannover

Re: Der große e-Auto Test

Beitragvon Schneemann » So 14. Mai 2017, 15:16

Ich denke, man sollte der Sache mal eine Chance geben. Denn das Problem sind ja nicht unbedingt die E-Autos, wenn sie mit Akkus je nach Bedarf bis rund 500 km realer Reichweite ausgestattet werden. Sondern eher die Infrastruktur. Und die auszubauen, ist ja kein technisches Problem. In die Richtung geht der Artikel ja schon ein wenig.

Zumindest ist der Probant schonmal offen dafür, sich auf ein leicht verändertes Mobilitätsverhalten einzulassen.
Meine Erfahrungen mit der E-Mobilität auf Kennzeichen E

In the year 5555
Your arms hanging limp at your sides
Your legs got nothing to do
Some machine’s doing that for you
Benutzeravatar
Schneemann
 
Beiträge: 695
Registriert: Di 31. Mai 2016, 17:49
Wohnort: Quickborn-Heide

Vorherige

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: GcAsk, Taxi-Stromer und 8 Gäste