Das war´s?

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Das war´s?

Beitragvon TeeKay » Mo 18. Nov 2013, 18:28

http://www.mercedes-benz.de/content/ger ... .0002.html

Allerdings nur zur Miete mit 36kWh-Akku und 7,2kW-Ladegerät. Das Gewicht hat durchaus Auswirkungen auf den Verbrauch. Ein Tesla S braucht fast doppelt so viel wie ein i-Miev. Und der Vito braucht nochmal 40% mehr als ein Tesla.

Modec baute Elektrotransporter, eine ähnliche Zuladung (1850kg) und Ladevolumen (11m3) hatten wie ein Crafter. Die sind 2011 insolvent gegangen. Kosten gebraucht inkl. MwSt 21.000 Euro: http://www.goingreen.co.uk/shop/blue-boxvan-0/
Autor wurde von Elon Musks Mutter und Tesla Aufsichtsratsmitglied Antonio J. Gracias bei Twitter blockiert
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 13030
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Anzeige

Re: Das war´s?

Beitragvon JuergenII » Mo 18. Nov 2013, 19:28

Hoffe Robert Du hast Recht, ich wünsche es uns allen.

Ist eigentlich schon bekannt ob BYD auch mal in Europa ihren EV verkauft oder ist der noch zu "Chinesisch" verbaut. Die Werte des E6 würden ja ganz gut klingen. Im Busgeschäft sind sie ja schon vertreten.

Juergen
i3 REX - einziges EV ohne Reichweitenangst, Ladestress & AC/DC Abzocke
Benutzeravatar
JuergenII
 
Beiträge: 2230
Registriert: Do 30. Aug 2012, 07:50
Wohnort: z Minga

Re: Das war´s?

Beitragvon Carsten » Mo 18. Nov 2013, 20:22

Es gäbe noch den Mitsubishi Outlander Phev Plug in Hybrid, sozusagen ein Ampera hochgebockt mit Allradantrieb ab 42000€. Finde ich nicht sooo schlecht.

Übrigens von heute.de:
Das Fraunhofer-Institut hat in einer Studie errechnet, dass selbst unter ungünstigen Rahmenbedingungen bis 2020 etwa 150.000 bis 200.000 Elektrofahrzeuge auf deutschen Straßen unterwegs sein könnten. Um die von der Bundesregierung angestrebte Million zu erreichen, müssten die Rahmenbedingungen deutlich besser werden. Die Einführung des BMW i3, da sind sich Fachleute einig, gebe dem Markt zwar einen wichtigen Impuls. Aber allein können die Münchner den Markt nicht aufrollen.
i3 BEV seit 2/14. PV Anlage mit 6kWp.
Benutzeravatar
Carsten
 
Beiträge: 832
Registriert: Di 17. Sep 2013, 05:53

Re: Das war´s?

Beitragvon PowerTower » Mo 18. Nov 2013, 20:49

Der StreetScooter Compact soll meines Wissens nach auch 2014/2015 verfügbar sein. Im Moment werden da wohl erstmal die Bedürfnisse von DHL bearbeitet. Das Auto soll am Ende unter 10.000 Euro kosten (vermutlich ohne Batterie?) und wäre bei entsprechend gutem Händler- und Servicenetz der Aachener eine durchaus überlegenswerte Alternative zum Smart. Inklusive reichlich Platz für Gepäck.

Dann steht auch noch der Colibri in der Warteschlange. Also es gibt noch schon Fahrzeuge, die das Licht der Welt erblicken wollen.

mlie hat geschrieben:
Das Gewicht interessiert nicht, weil es offensichtlich kaum Auswirkungen auf den Verbrauch hat.
Wer natürlich um jeden Preis eine Carbonkarosserie verkaufen muss, der wird sich aufs Gewicht einschiessen - Schnelladung AC 22kW ist allerdings wesentlich wichtiger.

Das sehe ich nicht so. Also ja, Schnellladung ist wichtig, aber ein geringes Gewicht auch. Gerade weil wir von der Akkukapazität limitiert sind ist es wichtig, wenn man mit der knapp vorhandenen Energie sparsam haushalten kann. Sicherlich hat ein schweres Auto Vorteile bei der Rekuperation, aber das allein macht es eben nicht. Die Lösung von Mitsubishi, die Gewichtsreduzierung durch geringere Akkukapazität umzusetzen, stößt bei mir aber auf wenig Begeisterung.

Beispiele:
- Colibri: 440 kg, Verbrauch 6 kWh / 100 km (Werksangabe)
- Twizy: 562 kg, Verbrauch ~7 kWh / 100 km
- Mia: 786 kg, Verbrauch 10 kWh / 100 km (Werksangabe)
- i-MiEV: 1.110 kg, Verbrauch ~11,5 kWh / 100 km
- VW e-up: 1.160 kg, Verbrauch 11,7 kWh / 100 km (Werksangabe)
- BMW i3: 1.270 kg, Verbrauch 12,9 kWh / 100 km (Werksangabe)
- Renault ZOE: 1.500 kg, Verbrauch 14,6 kWh / 100 km (Werksangabe)
- Nissan Leaf: ca. 1.550 kg, Verbrauch 15 kWh / 100 km (Werksangabe)
- Tesla Model S 85 kWh: 2.100 kg, Verbrauch ~22 kWh / 100 km

Es lässt sich schon ein Zusammenhang zwischen Gewicht und Verbrauch erkennen. In der heutigen Zeit ist ein Mehrverbrauch von 2 kWh je 100 km schon recht viel. Wenn wir alle mal 100 kWh Akkus haben, dann lachen wir darüber. Schnelllader schön und gut, aber deswegen muss man nicht gleich zum Stromverschwender werden. Ein hoher Grundverbrauch vom Antrieb hat aber zumindest den Vorteil, dass Nebenverbraucher wie z.B. die Heizung, nicht mehr so stark ins Gewicht fallen.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015 || VW e-up! von 08/2016 bis 08/2018
Opel Ampera-e von nextmove ab 09/2018

Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 5246
Registriert: So 27. Jan 2013, 22:52
Wohnort: Radebeul

Re: Das war´s?

Beitragvon meta96 » Mo 18. Nov 2013, 21:32

PowerTower hat geschrieben:

Beispiele:
- Colibri: 440 kg, Verbrauch 6 kWh / 100 km (Werksangabe)
- Twizy: 562 kg, Verbrauch ~7 kWh / 100 km
- Mia: 786 kg, Verbrauch 10 kWh / 100 km (Werksangabe)
- i-MiEV: 1.110 kg, Verbrauch ~11,5 kWh / 100 km
- VW e-up: 1.160 kg, Verbrauch 11,7 kWh / 100 km (Werksangabe)
- BMW i3: 1.270 kg, Verbrauch 12,9 kWh / 100 km (Werksangabe)
- Renault ZOE: 1.500 kg, Verbrauch 14,6 kWh / 100 km (Werksangabe)
- Nissan Leaf: ca. 1.550 kg, Verbrauch 15 kWh / 100 km (Werksangabe)
- Tesla Model S 85 kWh: 2.100 kg, Verbrauch ~22 kWh / 100 km.


... cool, und hier als Graphik (inkl. Trendgerade). Obwohl nur eine Annäherung, linearer geht's fast nicht (r2=0,969) ;)
Dateianhänge
ccs-cjg.jpg
meta96
 
Beiträge: 862
Registriert: Do 14. Feb 2013, 19:45
Wohnort: g r a z - w i e n

Re: Das war´s?

Beitragvon Robert » Mo 18. Nov 2013, 21:44

Beeindruckend.
Wie viel Spass macht dein Auto ?
Benutzeravatar
Robert
 
Beiträge: 4437
Registriert: Di 17. Apr 2012, 20:01
Wohnort: Fürstenfeld, Österreich

Re: Das war´s?

Beitragvon Twizyflu » Mo 18. Nov 2013, 22:20

Also müssen die Autos bzw die Akkus leichter werden.
Dann kommt man mit 22kWh auch fein weiter.
Wenns also mit der Kapazität nicht geht muss man downsizen :-)
Bin sehr gespannt was noch alles geht.
Möchte ungern einer der Menschen sein die nach der Zoe-Ära wieder beim Verbrenner zu Kreuze kriechen müssen weil es nicht anders geht...
Ladestationen, Ladekabel, Photovoltaik, Speicher, Mobilität, Miete, Service:
https://www.nic-e.shop

Aktuell: 04/17: Hyundai IONIQ Elektro Style
In Kürze: Tesla Model 3 Long Range AWD - Midnight Silver - Aero - Premium Black
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 22917
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 21:11

Re: Das war´s?

Beitragvon mlie » Mo 18. Nov 2013, 23:14

Interessant wäre jetzt noch die Gegenüberstellung Verbrauch vs. cw-Wert. Ich könnte mir vorstellen, dass ein schwereres, aber aerodynamischeres Fahrzeug dennoch bessere Verbrauchswerte haben kann.

Mein Kangoo hat ja nun eine zertifizierten CW-Wert wie eine Schrankwand und einen derzeitigen Winterverbrauch von 26kWh/100km. Im Prospekt steht was von 17,5 kWh, wahrscheinlich, wenn ich auf einer Autofähre stehe oder so...

Im Rahmen der normalen Beladungsschwankungen habe ich jedenfalls keinen Verbrauchsunterschied feststellen können, mit einem Sessel (Rest komplett leer) zur Mülldeponie gefahren - 20kWh/100km, mit 800kg Pellets nach Hause gefahren - 20,2 kWh/100km bei ansonsten gleichen Bedingungen und auch reproduzierbar...

Der E-Cell ist interessant, aber nichts für ausserhalb der Stadt - Vmax 80km/h passt aber optimal zur Anwendung innerorts. Und Platz hat er ja wirklich.
MEIN Auto muss aber auch mal 130 fahren können, wenn die Zeit morgens zu schnell rumging und der Arbeitsbeginn naht. Ähem. Ich hab ja morgens eine Landstraße für mich alleine, aber eben 15km zur Arbeit.

Mal sehen, wo wir 2020 stehen. Vielleicht hat dann schon jeder eine CCS-Säule im Eigenheim montiert. wäre ja zusammen mit einer PV-Anlage hochinteressant.
Bis das so ist, müssen meine Tankgäste zu Hause erstmal mit Typ2-22kw, 1x CEE32rot und 4x CEE16rot vorlieb nehmen...
170 Mm elektrisch ab 11/2012.
Ein Eckpfeiler kann durchaus rund sein. Beethovens Neunte war übrigens NICHT ein Fräulein Hochleitner aus Passau...
Benutzeravatar
mlie
 
Beiträge: 3370
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 09:43
Wohnort: da, wo alle anderen Urlaub zur Erholung machen

Re: Das war´s?

Beitragvon Jogi » Mo 18. Nov 2013, 23:31

mlie hat geschrieben:

Mein Kangoo hat ja nun eine zertifizierten CW-Wert wie eine Schrankwand und einen derzeitigen Winterverbrauch von 26kWh/100km. Im Prospekt steht was von 17,5 kWh, wahrscheinlich, wenn ich auf einer Autofähre stehe oder so...

26kWh im Winter ohne Verzicht auf Komfort und "normale" Fahrweise kann ich bestätigen.
Ich hab' jetzt extra meinen Bordcomputer über die letzten 10.000km nicht mehr zurückgesetzt, um mal einen realistischen Verbrauchswert zu bekommen: 18,6kWh/100km.
Mit extrem sparsamer Fahrweise komme ich im Sommer knapp unter 13.
Hinterher findet sich immer Einer,
der es schon vorher gewusst hat.
Jogi
 
Beiträge: 3528
Registriert: Di 3. Apr 2012, 18:22

Re: Das war´s?

Beitragvon Robert » Di 19. Nov 2013, 08:31

Huch ! 26 kWh sind aber ordentlich.
Wie viel Spass macht dein Auto ?
Benutzeravatar
Robert
 
Beiträge: 4437
Registriert: Di 17. Apr 2012, 20:01
Wohnort: Fürstenfeld, Österreich

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Themen

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Schüddi, spark-ed und 7 Gäste