Das sauberste Auto kommt von Hyundai

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Das sauberste Auto kommt von Hyundai

Beitragvon motion » Mi 31. Jan 2018, 22:28

Der Witz ist, dass das regenerative Methangas gar nicht berücksichtigt wurde, sonst würde der g-tron an erste Stelle stehen. Dabei ist im deutschen Erdgasnetz ohnehin schon ein Anteil an Biogas erhalten, der Wert ist zweistellig.

Im Ecotest wurde außerdem die Erzeugung der Akkumulatoren nicht berüchsichtigt. Und Well-To-Wheel hat bereits konventionelles CNG die bessere CO2-Bilanz als Benzin und Diesel, was auch nicht berücksichtigt wurde.

Insofern würde ich an eurer Stelle mal zufrieden über die Platzierung sein :)

Und weil eben wieder der Vergleich mit dem Diesel kam sei gesagt, dass CNG bei den Abgaswerten regelrecht überlegen ist. Selbst im Winter riechen die Abgase nach..... nichts!
motion
 
Beiträge: 1455
Registriert: Fr 1. Apr 2016, 05:51

Anzeige

Re: Das sauberste Auto kommt von Hyundai

Beitragvon bm3 » Mi 31. Jan 2018, 22:35

Ich bin grundsätzlich zufrieden oder auch nicht mit Allem was der ADAC so publiziert. Mich interessiert das aber auch nicht die Bohne. :mrgreen:

Zitat ADAC:

"Das Bewertungssystem des EcoTest
Wie viele Sterne ein Fahrzeug im ADAC EcoTest erhält, hängt von folgenden Messkriterien ab: Ausstoß von gesetzlich limitierten Schadstoffen (Kohlenmonoxid CO, Kohlenwasserstoffe HC, Stickoxide NOx und Partikel) sowie von Kohlendioxid CO2. Alle Antriebsarten/Kraftstoffe werden im ADAC EcoTest absolut gleich behandelt. Im Gegensatz zur Gesetzgebung gibt es somit beim ADAC EcoTest keinen Vorteil für Diesel-Motoren.

Um Elektrofahrzeuge und Plug-in-Hybride (hier werden Kraftwerksemissionen berücksichtigt) gleich wie Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor zu behandeln, werden alle CO2WTW-Emissionen von der Quelle bis zum Rad (WTW = Well-to-Wheel) zur Bewertung herangezogen. Dabei werden die gemessenen CO2TTWEmissionen (Werte vom Tank bis zum Rad = TTW, Tank-to-Wheel) zu den CO2WTT-Emissionen, die für die Bereitstellung des Kraftstoffs/Stroms entstehen (Wert für Quelle bis zum Tank = WTT, Well to Tank) addiert.
Die Bewertung der Schadstoffe (CO, HC, NOx, PM und PN) sowie des CO2-Ausstoßes basiert auf einem linearen Skalensystem, das unabhängig von der Fahrzeugklasse für alle Pkw gleichermaßen erfolgt.
Für die einzelnen Messergebnisse erhalten die getesteten Fahrzeuge Punkte: Bei der Bewertung der Schadstoffe sind maximal 50 Punkte zu erreichen, bei der Bewertung des CO2-Ausstoß maximal 60 Punkte. Aus der Summe der beiden Punkte-Werte ergibt sich die Anzahl der EcoTest-Sterne.

Die Punkte-Grenzen für die Sterne-Vergabe im Überblick:

Ab 90 Punkte: 5 Sterne
70 bis 89 Punkte: 4 Sterne
50 bis 69 Punkte: 3 Sterne
30 bis 49 Punkte: 2 Sterne
29 Punkte und weniger: 1 Stern"
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 7777
Registriert: Di 10. Apr 2012, 23:06

Re: Das sauberste Auto kommt von Hyundai

Beitragvon Karlsson » Mi 31. Jan 2018, 23:02

Wesentlich sinnvoller, als regeneratives Gas in einem doofen Audi zu verbrennen, wäre es, das Gas in einem BHKW mit KWK zu nutzen. Und zwar ausschließlich im Winter als saisonalen Ausgleich.
Strom für den Ioniq fällt dabei auch noch ab.
Zoe Intens Q210 seit 06/15
Ford Focus Titanium Kombi seit 06/18
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 14775
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 13:41

Re: Das sauberste Auto kommt von Hyundai

Beitragvon ederl65 » Do 1. Feb 2018, 00:48

Wieso finde ich die Drillinge nicht?
https://www.adac.de/der-adac/motorwelt/ ... king-2017/
Zuviel ist nicht genug. ;)
Benutzeravatar
ederl65
 
Beiträge: 448
Registriert: Mi 10. Feb 2016, 23:23
Wohnort: Ebreichsdorf

Re: Das sauberste Auto kommt von Hyundai

Beitragvon ederl65 » Do 1. Feb 2018, 01:12

motion hat geschrieben:
Ökostrom ist nicht gleich Ökostrom.


Öl ist auch nicht gleich Öl.
https://www.greenpeace.de/sites/www.gre ... sand_0.pdf
Zuviel ist nicht genug. ;)
Benutzeravatar
ederl65
 
Beiträge: 448
Registriert: Mi 10. Feb 2016, 23:23
Wohnort: Ebreichsdorf

Re: Das sauberste Auto kommt von Hyundai

Beitragvon motion » Do 1. Feb 2018, 01:34

@bm3

Fall es dich beruhigt, das nächste Auto wird voll-elektrisch. Außerdem glaube ich an die elektrische Zukunft.
Aber CNG ist eine (leider) unterschätze Antriebsart. Mit CNG könnte man als Übergangslösung das Feinstaub- und Stickoxidproblem massiv eindämmen. Stinkende Abgase würde es damit auch nicht mehr geben, das wissen viele nicht. Und nebenbei reduziert sich der CO2 Ausstoß um bis zu 25% und das mit konventionellen CNG!

CNG verhilft der E-Mobiliät zu mehr Durchsetzung, weil es der ideale Lückenfüller ist. Wenn jetzt zu sehr auf elektrische PKW gesetzt wird, erleben wir in den Städten ein Ladechaos! Man braucht weniger Akkumulatoren, die für Fahrzeuge in Ballungsgebieten vorbehalten werden sollten, weil hier ist der elektrische Antrieb wirklich angebracht.

@Karlsson

Der Wirkunsgrad im GUD ist zwar besser, aber auch nicht so extrem wie man meint. Von den 25-30% gehen nochmal 5% Verluste über das Stromnetz. Desweiten hat man Ladeverluste.
Dafür tankt man das Auto (übrigens ganz ohne Gestank) in 2-3min voll und kann dann 500km durchfahren. Das schafft man mit der schnellsten Ladetechnik nicht.

Das einzige was gegen CNG spricht ist die Tankstellenversorgung. Mancherorts ist sie problemlos, mancheorts aber auch nicht.

Im Übrigen habe ich dich wieder von der Ignore genommen, ich schätze die sachliche Diskussion. Aber manchmal reagierst du gereizt.


ederl65 hat geschrieben:
motion hat geschrieben:
Ökostrom ist nicht gleich Ökostrom.


Öl ist auch nicht gleich Öl.
https://www.greenpeace.de/sites/www.gre ... sand_0.pdf


Ist mir bekannt. Eine große Sauerei, was sie dort mit ihren eigenem Land machen.
motion
 
Beiträge: 1455
Registriert: Fr 1. Apr 2016, 05:51

Re: Das sauberste Auto kommt von Hyundai

Beitragvon flechtlicht » Do 1. Feb 2018, 01:54

ederl65 hat geschrieben:
Wieso finde ich die Drillinge nicht?
https://www.adac.de/der-adac/motorwelt/ ... king-2017/

Der Peugeot iOn käme mit 82 Punkten auf Platz 10.
S☀️nne tanken - Si☀️n fahren
~~~~S☀️mmer 2019~~~~~
Benutzeravatar
flechtlicht
 
Beiträge: 523
Registriert: Di 2. Aug 2016, 18:58

Re: Das sauberste Auto kommt von Hyundai

Beitragvon ederl65 » Do 1. Feb 2018, 10:46

flechtlicht hat geschrieben:
Der Peugeot iOn käme mit 82 Punkten auf Platz 10.


Und das Model X kommt auf 87 Punkte. Hat Hr. Lüning bei der Auswertung mitgeholfen?

Edit:
Dass die Herstellerangaben im realen Fahrbetrieb jedoch in der Regel überschritten werden, zeigt der aktuelle ADAC Autotest des Mitsubishi i-MiEV. Im Gegensatz zum Herstellerwert von 13,5 kWh pro 100 km liegt der durchschnittliche Energieverbrauch im ADAC EcoTest bei 18,0 kWh pro 100 km. Innerorts benötigt der i-MiEV 11,4 kWh pro 100 km, außerorts 16,1 kWh pro 100 km und auf der Autobahn 25,7 kWh pro 100 km.
Zuletzt geändert von ederl65 am Do 1. Feb 2018, 12:12, insgesamt 1-mal geändert.
Zuviel ist nicht genug. ;)
Benutzeravatar
ederl65
 
Beiträge: 448
Registriert: Mi 10. Feb 2016, 23:23
Wohnort: Ebreichsdorf

Re: Das sauberste Auto kommt von Hyundai

Beitragvon Romulus » Do 1. Feb 2018, 11:25

motion hat geschrieben:
Dabei ist im deutschen Erdgasnetz ohnehin schon ein Anteil an Biogas erhalten, der Wert ist zweistellig.

Wie bitte? Gibt es dafür eine Quelle?
Seit 12-15: über 60.000 km im Nissan Leaf Tekna MY2015 (24 kWh) in Dark Metal Grey
Von 03-10 bis 12-15: über 100.000 km im Audi A2 1.4 BBY
Benutzeravatar
Romulus
 
Beiträge: 356
Registriert: Di 27. Okt 2015, 11:44
Wohnort: Nähe Lichtstadt, NL

Re: Das sauberste Auto kommt von Hyundai

Beitragvon AbRiNgOi » Do 1. Feb 2018, 12:22

Die Bundesregierung plant bis zum Jahr 2020 eine
Einspeisung von bis zu sechs Milliarden Kubikmeter
BIO-ERDGAS pro Jahr. 2011 wurden insgesamt etwa
275 Millionen m3 BIO-ERDGAS in das Erdgasnetz
eingespeist.
Quelle:https://www.erdgas.info/fileadmin/Public/PDF/Energie/Broschuere_BIO-ERDGAS.pdf


Biomethan wird energetisch nutzbar, indem es entweder in das Erdgasnetz eingespeist (Bioerdgas) oder als Biokraftstoff für Erdgasfahrzeuge verwendet wird. Während der Einspeisung eine zunehmende Bedeutung zukommt, stellt die Nutzung von Biomethan als Kraftstoff bisher nur eine Nischenanwendung dar. In Mecklenburg-Vorpommern wird ab 2011 dem Erdgas-Kraftstoff bis zu 10 Prozent Bio-Erdgas beigemischt. Im November 2010 hatten bereits die Stadtwerke München (SWM) begonnen, an ihren sieben Erdgastankstellen im Stadtgebiet 50 Prozent Bio-Erdgas beizumischen.
Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Biomethan
ZOE Live 6/2013 * Ladegerät 60.500km * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * neuer Motor 71.250km
Vertrag für 40kWh Batterie am 05.03.2018 abgeschlossen.
Aktuell: 80.000 km
Bild
Benutzeravatar
AbRiNgOi
 
Beiträge: 4017
Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: motion, Think und 15 Gäste