Das perfekte Elektroauto in der Zukunft

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Das perfekte Elektroauto in der Zukunft

Beitragvon campr » Sa 24. Dez 2016, 11:15

E-lmo hat geschrieben:
Gerade für den Winter würde ich mir eine kraftstoffbetriebene Zusatzheizung wünschen. Dann aber gleich ein kleiner Gas-Motor (flüssig- oder Erdgas), der bis 2kW Wärme für die Innenraumheizung bereitstellt und nebenbei dann auch mit ca 1,5kW elektrisch die Batterie unterstützt.

Die Idee ist nicht schlecht. Bei meinem Yaris HSD habe ich festgestellt, dass ich oft auf meinen kurzen Strecken und Temperaturen um den Nullpunkt ohne Heizung auskomme. Angenehmer als auf dem Fahrrad ist es allemal. Was mich wirklich überrascht, ist, dass verschiedene Lenkräder unterschiedlichen Eindruck von Kälte erzeugen können. Bei meinem vorigen BMW habe ich oft die Lenkradheizung genutzt, beim Mazda mit glattem Lederlenkrad vermisse ich diese oft - beim Yaris mit seinem sehr strukturierten Lederlenkrad habe ich das Problem nicht. Die Sitze im Yaris sind wärmetechnisch auch recht angenehm. Ich würde also eher auf solche Low-Tech-Optimierungen Wert legen als auf Hi-Tech.
Sion reserviert 11/2017
Seit 06/2016: Yaris Hybrid (Erstwagen)
Seit 11/2015: Mazda 3 (Zweitwagen)
campr
 
Beiträge: 545
Registriert: Mi 1. Jul 2015, 15:47

Anzeige

Re: Das perfekte Elektroauto in der Zukunft

Beitragvon xado1 » Sa 24. Dez 2016, 18:18

ganz ehrlich............

ich möchte kein anderes auto,der leaf ist das beste auto,das ich je hatte

ich möchte nur mehr batterie,
damit ich weitere strecken ohne nachladen fahren kann
damit ich nicht bei jeder gelegenheit anstecken muß


und wenn ich das mit einem kleinen verbrenner rex erreichen könnte,wäre es mir auch recht
Lebenskunst ist die Fähigkeit, auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten.
Dieselfrei,d.h. frei ,weil ich wieder einen Diesel fahre
Benutzeravatar
xado1
 
Beiträge: 4013
Registriert: Fr 8. Feb 2013, 20:38
Wohnort: nähe Wien,Österreich

Re: Das perfekte Elektroauto in der Zukunft

Beitragvon ederl65 » So 25. Dez 2016, 19:56

Ein gut gedämmter Drilling mit einem Keramikheizelement (statt Wasserkocher). Ohne Klima, elektrische Seitenspiegel, Leuchtweitenregulierung, Connect Box, Chademo. Mit Tempomat, Typ2 Stecker (11kW), 88 x LEV75 (oder gibts auch LEV100 ?). Um 15.000.- Euro.
Zuviel ist nicht genug. ;)
Benutzeravatar
ederl65
 
Beiträge: 286
Registriert: Mi 10. Feb 2016, 22:23

Re: Das perfekte Elektroauto in der Zukunft

Beitragvon iOnier » Mo 26. Dez 2016, 12:43

E-lmo hat geschrieben:
Aber unter dem Gefrierpunkt geht auch deren Effizienz gegen 1.

Nicht, wenn man die Abluft des Innenraums durch den Verdampfer-Wärmetauscher zieht - dann ist die Leistungszahl
der Wärmepumpe nur in der Aufwärmphase so schlecht. Und warum sollte man mit der Wärme die Umwelt heizen?
Gruß
Werner
Benutzeravatar
iOnier
 
Beiträge: 1468
Registriert: Mi 23. Dez 2015, 00:53

Re: Das perfekte Elektroauto in der Zukunft

Beitragvon AndiH » Di 27. Dez 2016, 19:46

Karlsson hat geschrieben:
Na dann zeig mir mal die Kleinwagen, die ohne Akku unter 1000kg kommen.


e-Up! : Leergewicht 1214kg, Akku rund 230 kg...

Gruß

Andi
Seit 02/2016 über 1.200 Liter Diesel NICHT verbrannt...
AndiH
 
Beiträge: 1151
Registriert: Mo 22. Feb 2016, 21:49

Re: Das perfekte Elektroauto in der Zukunft

Beitragvon AndiH » Di 27. Dez 2016, 19:48

Ist nur reichlich sinnfrei den Akku wegzulassen :-)
Seit 02/2016 über 1.200 Liter Diesel NICHT verbrannt...
AndiH
 
Beiträge: 1151
Registriert: Mo 22. Feb 2016, 21:49

Re: Das perfekte Elektroauto in der Zukunft

Beitragvon campr » Di 27. Dez 2016, 19:56

Abgesehen davon, dass der (e-)Up kein Kleinwagen, sondern ein Kleinstwagen ist.

PS: man kann seinen Beitrag auch editieren.
Sion reserviert 11/2017
Seit 06/2016: Yaris Hybrid (Erstwagen)
Seit 11/2015: Mazda 3 (Zweitwagen)
campr
 
Beiträge: 545
Registriert: Mi 1. Jul 2015, 15:47

Re: Das perfekte Elektroauto in der Zukunft

Beitragvon panoptikum » Mi 28. Dez 2016, 18:45

Die Heizung über einen Methanolbrenner war doch schon mal angedacht (ich weiß das Model nicht mehr). Hat sich aber nicht so durchgesetzt.
Renault Zoe Intens (Q210, BJ 03/2013 F-Import)
NRGkick 22kW BT 7,5 m
panoptikum
 
Beiträge: 1279
Registriert: Sa 20. Feb 2016, 12:30
Wohnort: Graz Ost

Re: Das perfekte Elektroauto in der Zukunft

Beitragvon Karlsson » Mi 28. Dez 2016, 19:58

AndiH hat geschrieben:
Ist nur reichlich sinnfrei den Akku wegzulassen :-)

Gemeint waren Verbrenner. Der UP ist ein Kleinstwagen, der Polo wiegt als 1.0 Trendline schon 1050kg. Wenn durch den Traktionsakku noch Gewicht dazu kommt, scheint max 1000kg für den E-Kleinwagen erstmal nicht erreichbar.
Der Zoe wiegt ohne Akku schon >1,2t.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12605
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Das perfekte Elektroauto in der Zukunft

Beitragvon campr » Mi 28. Dez 2016, 20:29

Und da frage ich mich dann, warum manche e-Auto-Fans auf Hersteller herabschauen, die normale Verbrenner mit e-Antrieb ausrüsten, wo ein speziell auf den e-Antrieb konzipiertes Auto so viel besser ist. Wieviel besser sieht man am adipösen Zoe.
Sion reserviert 11/2017
Seit 06/2016: Yaris Hybrid (Erstwagen)
Seit 11/2015: Mazda 3 (Zweitwagen)
campr
 
Beiträge: 545
Registriert: Mi 1. Jul 2015, 15:47

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: E-lmo, logo, Salomon, steff2306 und 19 Gäste