Darf man eigentlich ein Elektroauto daheim waschen?

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Darf man eigentlich ein Elektroauto daheim waschen?

Beitragvon Spüli » So 23. Mär 2014, 09:14

Moin!
Diese Diskussion ist vor einigen Jahren auch mal in einem der großen Autopflege-Foren durchgekaut wurden. Dabei gab es mehrere Beispielgemeinden, bei den das Waschen (mit klarem Wasser) auf der Straße zulässig war. In denen war aber wohl stets eine Misch-Kanalisation verbaut, so das das Regenwasser der Straße auch durch das Klärwerk läuft.

Sonst stimmt schon, das das Waschen nur auf befestigten Flächen zugelassen ist, um ein eindringen des Wasser in das Grundwasser zu verhindern. Das Wasser von ausgewiesenen Waschplätzen muß dann über entsprechende Ölabscheider geführt werden. Diese müssen monatlich überprüft werden. Dazu muß der Betreiber regelmäßig an Schulungen teilnehmen um die Sachkunde nachzuweisen. Habe auch so ein Zertifikat nach DIN1999-100 hier rumliegen. :roll:
Dieser ganze Aufwand ist übrigens der Grund, warum viel Betriebe ihre Waschplätze stilllegen. Die Kosten übersteigen den nutzen. Dann lieber mit viel Kleingeld zum nächsten Waschplatz und dort den Automaten füttern.
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Spüli
 
Beiträge: 2572
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 16:23
Wohnort: Gifhorn

Anzeige

Re: Darf man eigentlich ein Elektroauto daheim waschen?

Beitragvon Spüli » So 23. Mär 2014, 10:13

Gerade noch mal eine Stadt mit Wascherlaubnis gefunden:

Gelsenkirchen
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Spüli
 
Beiträge: 2572
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 16:23
Wohnort: Gifhorn

Re: Darf man eigentlich ein Elektroauto daheim waschen?

Beitragvon HED » So 23. Mär 2014, 16:39

Ich finde die Verordnung aber richtig, auch wenn ich unser Auto auf dem Hof waschen könnte, Platz ist genug.

Sicherlich haben manche Autos Lecks, andere nicht. Nur versaut man mit Öl eben das Grundwasser. Und wenn EV-Autos ausgenommen sind, denken andere, der wäscht sein Auto ja. Also macht der Nachbar es auch.

Die Natur geht immer vor, Punkt.

Ich schlage vor das Auto zu versiegeln. Dann braucht man es auch einen SB-Waschplatz nur noch abspritzen und trocken. Handwäsche ist eh das beste, aber zeitaufwendig.
HED
 

Re: Darf man eigentlich ein Elektroauto daheim waschen?

Beitragvon Karlsson » Mo 17. Aug 2015, 21:18

Hatte vorhin eine schlaue Idee - weil das so heftig prasselte einfach schnell raus und mit dem Waschhandschuh den Wagen polieren. Keine Zusätze und nix, nur ein Microfaser Waschhandschuh und kräftiger Regen.
Sah auf den ersten Blick gut aus, mal schauen, wie er morgen früh so wirkt.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12833
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Darf man eigentlich ein Elektroauto daheim waschen?

Beitragvon Michael_Ohl » Mo 17. Aug 2015, 22:10

Vor Jahren gab es in Hamburg mal anzeigen gegen Yachtbesitzer wegen Schiff waschen. Grundlage war damals die fehlende Einleitungsgenehmigung für Gewässerbelastende Stoffe. Als es anfing hohe Wellen zu schlagen wurde es dann Stillschweigend unter den Teppich gekehrt.

Mfg
Michael
Michael_Ohl
 
Beiträge: 832
Registriert: So 1. Mär 2015, 22:58

Re: Darf man eigentlich ein Elektroauto daheim waschen?

Beitragvon Karlsson » Mo 17. Aug 2015, 22:20

Na ich dachte Regen auf dem Autodach verreiben kann ja nichts mit Gefahrenstoffen zu tun haben. Und ist auch noch so schön kalkfrei.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12833
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Darf man eigentlich ein Elektroauto daheim waschen?

Beitragvon Michael_Ohl » Mo 17. Aug 2015, 22:23

Dabei vergisst Du aber das der Dreck auf dem Auto aus Industrie und Straßen staub mit Bremsabrieb und vielen nicht Gesundheitsfördernden Stoffen besteht, und auch der Farbabrieb als Gefahr Stoff entsorgt werden müsste.

mfg
Michael
Michael_Ohl
 
Beiträge: 832
Registriert: So 1. Mär 2015, 22:58

Re: Darf man eigentlich ein Elektroauto daheim waschen?

Beitragvon lingley » Mo 17. Aug 2015, 22:58

Bei Regen das Auto polieren, sieht zwar bescheuert aus, habe ich aber auch schon wegen Insektenfriedhofbeseitigung gebracht.
Denn lingleys ZOE-ZEN ist ja eigentlich weiß :? - äußerst effektiv bei Regen :)
lingley
 

Re: Darf man eigentlich ein Elektroauto daheim waschen?

Beitragvon DeJay58 » Di 18. Aug 2015, 02:35

Na das ist ja kompliziert bei Euch. Bei uns wuRden seit ueher zwischen zwei und sieben Fahrzeuge daheim am Vorplatz gewaschen und es gab noch nie einen Ölfleck. Putzmittel wurden übrigens nie verwendet und die Autos waren dennoch glänzend sauber immer und ohne Kalkflecken.
Video Reku Test alte/neue SW: https://youtu.be/mTpot4lZYtA
Video 2: Reku Test: https://www.youtube.com/watch?v=HQd-0jxuzow
Video 3: i3 geht auch quer: https://www.youtube.com/watch?v=lM-mqv72fdY



BMW i3 Verbrauch inkl. Ladeverluste:
Bild
Benutzeravatar
DeJay58
 
Beiträge: 3856
Registriert: Sa 7. Dez 2013, 11:16
Wohnort: Voitsberg/Steiermark

Re: Darf man eigentlich ein Elektroauto daheim waschen?

Beitragvon Karlsson » Di 18. Aug 2015, 08:06

Michael_Ohl hat geschrieben:
Dabei vergisst Du aber das der Dreck auf dem Auto aus Industrie und Straßen staub mit Bremsabrieb und vielen nicht Gesundheitsfördernden Stoffen besteht, und auch der Farbabrieb als Gefahr Stoff entsorgt werden müsste.

mfg
Michael

Das legt sich dann aber auch auf deinem Rasenschnitt ab - den solltest Du zur Entsorgung als Sondermüll zu einem Fachbetrieb bringen


Bei meinen Eltern im Viertel haben wir auch seit jeher auf dem Grundstück gewaschen. Machen alle und hat sich auch noch nie einer beklagt.
Man muss sich das Leben auch nicht überall schwer machen.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12833
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste