Checkliste für Zubehör im E-Auto

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Checkliste für Zubehör im E-Auto

Beitragvon Dachakku » Mi 11. Jan 2017, 14:12

MineCooky hat geschrieben:
Mit den Gegenständen in Deiner Auflistung würde ich eine Weltumrundung antreten, aber doch nicht einkaufen Fahren oder alles andere, was man im Alltag so macht


Ich wollte es nicht so direkt sagen. ;) Und ein Taschenmesser fehlt bei ihm. Männergrundausrüstung 8-)
Smart Cabrio Brabus Exclusiv ED

Und wenn ich über's Wasser laufe, dann sagen meine Kritiker:" Schau dir das an, nicht mal schwimmen kann der."
Benutzeravatar
Dachakku
 
Beiträge: 2331
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 11:59

Anzeige

Re: Checkliste für Zubehör im E-Auto

Beitragvon AndiH » Mi 11. Jan 2017, 14:16

@MineCooky : Dir ist schon klar das die Orginal Liste aus 2013 ist??
Bezüglich der Ladestationen liegen da Welten dazwischen ;-)

Gruß

Andi
Seit 02/2016 über 1.200 Liter Diesel NICHT verbrannt...
AndiH
 
Beiträge: 1154
Registriert: Mo 22. Feb 2016, 21:49

Re: Checkliste für Zubehör im E-Auto

Beitragvon MineCooky » Mi 11. Jan 2017, 14:25

Dachakku hat geschrieben:
Ich wollte es nicht so direkt sagen. ;) Und ein Taschenmesser fehlt bei ihm. Männergrundausrüstung 8-)


Das gehört zu dem was nicht erwähnt werden muss. Hab immer ein kleines Victorinox-Messerchen dabei. 8-)


AndiH hat geschrieben:
@MineCooky : Dir ist schon klar das die Orginal Liste aus 2013 ist??
Bezüglich der Ladestationen liegen da Welten dazwischen ;-)

Gruß

Andi



Nein, das hab ich übersehen :roll:
In diesem Fall bedarf es hier dann wohl einer Grundüberholung der Liste ;) Seit dem hat sich einiges getan
Stolzer Fahrer seines Smart EDs, leider ohne 22kW-Lader.
Mitglied bei Electrify-BW, ein gemeinnütziger Verein von eFahrer für eFahrer und Interessierte.


"Aus Gaspedal wird Spaßpedal"
-Smart
Benutzeravatar
MineCooky
 
Beiträge: 2954
Registriert: Mo 23. Mai 2016, 13:11

Re: Checkliste für Zubehör im E-Auto

Beitragvon panoptikum » Do 12. Jan 2017, 10:07

Dachakku hat geschrieben:
kann man einen Ring von bspw. ca. 4 Metern sauber zusammenlegen und mit Kabelbindern fixieren. Mittig in der Länge, jeweils 2 Meter "links und rechts" lose lassen. Sollte man doch mal selten die vollen 8 Meter benötigen, dann die Kabelbinder auf schneiden.

Es gibt auch Kabelbinder mit Klettverschluss.
Aber ein aufgerolltes Kabel ergibt eine Spule. Mit Wechselstrom ergibt das wiederum eine Heizung (Schmelzöfen werden auch so betrieben, allerdings mit höherer Leistung und höherer Frequenz) und somit eine vermehrte Verlustleistung.
Renault Zoe Intens (Q210, BJ 03/2013 F-Import)
NRGkick 22kW BT 7,5 m
panoptikum
 
Beiträge: 1279
Registriert: Sa 20. Feb 2016, 12:30
Wohnort: Graz Ost

Re: Checkliste für Zubehör im E-Auto

Beitragvon Heesi » Do 12. Jan 2017, 10:58

Deswegen soll mann auch die Kabeltrommel ganz ausrollen!
Kia Soul EV Play+ KONES für unterwegs / Tiefgarage mit 16A Ladebox festes Kabel
Wochenendhaus CEE 16A blau und bald CEE 32A rot
Heesi
 
Beiträge: 98
Registriert: Mi 2. Nov 2016, 17:01
Wohnort: Hamburg/Lenzen Elbe

Re: Checkliste für Zubehör im E-Auto

Beitragvon sweetleaf » Do 12. Jan 2017, 11:18

Rollerskates, Kickboard, Monatskarte für ÖPNV, Klapprad
Alles wichtig um von der Ladeläule weit draußen im Industriegebiet dahin zu kommen wohin man eigentlich will. Auch vier Jahre nach Fred-Eröffnung oft noch hilfreich, wenn nicht sogar unentbehrlich.
LEAF Bj 2015 seit 10/2015 - schwarz metallic - 24kWh - 90% SOH, langsam fallend - 55000 km, stetig steigend
sweetleaf
 
Beiträge: 96
Registriert: Di 6. Okt 2015, 22:26
Wohnort: Bodensee Nordufer

Re: Checkliste für Zubehör im E-Auto

Beitragvon berrx » Do 12. Jan 2017, 11:49

panoptikum hat geschrieben:
Es gibt auch Kabelbinder mit Klettverschluss.
Aber ein aufgerolltes Kabel ergibt eine Spule. Mit Wechselstrom ergibt das wiederum eine Heizung (Schmelzöfen werden auch so betrieben, allerdings mit höherer Leistung und höherer Frequenz) und somit eine vermehrte Verlustleistung.


Das ist ein weitverbreiteter Irrglaube. Bei einer Kabeltrommel fließt in dem einen Leiter der Strom in und in den nächsten zurück. Die magnetischen Felder heben sich auf. Das mit den ganz abrollen hat einzig und alleine damit zu tun, dass ich das Kabel leicht erwärmt. Wenn das Kabel jetzt aufgerollt bleibt dann entsteht eine enorme Hitze die nicht abgeleitet werden kann, die Thermosicherung löst aus. Das ist auch der Grund warum auf den Trommeln steht dass sie erst ab einer gewissen Abnahme ganz abgeholt werden müssen und vorher nicht. Meistens erst ab 1000 W. Eine Spule wie du's beschreibst würde ja auch ohne Abnahme heizen, dann dürfte man eine Kabeltrommel niemals in die Steckdose stecken wenn sie aufgerollt ist.
berrx
 
Beiträge: 232
Registriert: Mo 2. Jan 2017, 23:35

Re: Checkliste für Zubehör im E-Auto

Beitragvon panoptikum » Do 12. Jan 2017, 16:46

berrx hat geschrieben:
Das ist ein weitverbreiteter Irrglaube. Bei einer Kabeltrommel fließt in dem einen Leiter der Strom in und in den nächsten zurück. Die magnetischen Felder heben sich auf. Das mit den ganz abrollen hat einzig und alleine damit zu tun, dass ich das Kabel leicht erwärmt. Wenn das Kabel jetzt aufgerollt bleibt dann entsteht eine enorme Hitze die nicht abgeleitet werden kann, die Thermosicherung löst aus. Das ist auch der Grund warum auf den Trommeln steht dass sie erst ab einer gewissen Abnahme ganz abgeholt werden müssen und vorher nicht. Meistens erst ab 1000 W. Eine Spule wie du's beschreibst würde ja auch ohne Abnahme heizen, dann dürfte man eine Kabeltrommel niemals in die Steckdose stecken wenn sie aufgerollt ist.

Ich weiß jetzt nicht, ob Du das auch im anderen Fred schon geschrieben hast, aber es stimmt einfach nicht.

Durch das Wechselfeld werden die Atome zum Schwingen gebracht. Das bedeutet mehr Reibung und daher mehr Wärme.
Die Felder heben sich nicht auf, da eine zeitliche Differenz der jeweiligen Felder besteht.

Und ohne Stromabnahme kann deshalb nichts heizen, weil dann auch kein Strom fließt.


EDIT:
https://de.wikipedia.org/wiki/Induktionsofen
Renault Zoe Intens (Q210, BJ 03/2013 F-Import)
NRGkick 22kW BT 7,5 m
panoptikum
 
Beiträge: 1279
Registriert: Sa 20. Feb 2016, 12:30
Wohnort: Graz Ost

Re: Checkliste für Zubehör im E-Auto

Beitragvon Dachakku » Do 12. Jan 2017, 17:30

berrx hat geschrieben:
[
Das ist ein weitverbreiteter Irrglaube. Bei einer Kabeltrommel fließt in dem einen Leiter der Strom in und in den nächsten zurück. Die magnetischen Felder heben sich auf. Das mit den ganz abrollen hat einzig und alleine damit zu tun, dass ich das Kabel leicht erwärmt. Wenn das Kabel jetzt aufgerollt bleibt dann entsteht eine enorme Hitze..


Richtig, aber du siehst mal wieder was für Stammtischweisheiten kursieren. :roll:

Außerdem rede ich hier von 4-6 Windungen mit einem Wickel-Durchmesser von 20-40cm . Und ohne Eisenkern. Da wird nix warm ! Null !
Dann wäre mir schon öfter meine "Tankklappe" weg geschmolzen.
Da wickel ich beim Laden an einer Säule gerne 2-3 Windungen drüber, Besser der Kabelrest hängt da als in einer Dreck-Pfütze auf dem Boden.
Smart Cabrio Brabus Exclusiv ED

Und wenn ich über's Wasser laufe, dann sagen meine Kritiker:" Schau dir das an, nicht mal schwimmen kann der."
Benutzeravatar
Dachakku
 
Beiträge: 2331
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 11:59

Re: Checkliste für Zubehör im E-Auto

Beitragvon berrx » Do 12. Jan 2017, 22:17

panoptikum hat geschrieben:
Ich weiß jetzt nicht, ob Du das auch im anderen Fred schon geschrieben hast, aber es stimmt einfach nicht.

Durch das Wechselfeld werden die Atome zum Schwingen gebracht. Das bedeutet mehr Reibung und daher mehr Wärme.
Die Felder heben sich nicht auf, da eine zeitliche Differenz der jeweiligen Felder besteht.

Und ohne Stromabnahme kann deshalb nichts heizen, weil dann auch kein Strom fließt.

EDIT:
https://de.wikipedia.org/wiki/Induktionsofen


Das ist schön das du dir da so sicher bist, aber eine Kabeltrommel ist kein Induktionsofen.

Wirkt eine Kabeltrommel als Spule mit Induktivität ?

Theoretisch ist das zwar nicht ganz falsch, aber die Spulenwirkung ist bei Wechselstrom mit einer Frequenz von 50 Hz und der bifilaren Wicklung (zwei Adern nebeneinander im Kabel) nahezu unmessbar. Viel entscheidender ist der Hitzestau der bei den inneren Kabeln entsteht.

Bei Kabeltrommeln entsteht das Hitzeproblem durch den elektrischen Widerstand des Kabels. Selbst die Kupferadern der besten Verlängerung haben einen minimalen elektrischen Widerstand.

Bei einer 50 Meter Verlängerung sind es ungefähr 0,5 Ohm. Das klingt nicht viel, aber der Leitungsverlust errechnet sich nach der Formel P = R * I2.
R = Elektrischer Widerstand
I = Elektrischer Strom

Der Verlust steigt also mit dem Quadrat des Stroms. Deshalb ist ein Handy-Netzteil mit 5 Watt auf einer aufgerollten Kabeltrommel noch kein Problem, weil nur ein geringer Strom fließt.

Wenn du jedoch drei Scheinwerfer mit 3.000 Watt darüber betreibst, steigt die Verlustleistung auf 85 Watt. Diese Verlustleistung entsteht als Wärme im Kabel.
berrx
 
Beiträge: 232
Registriert: Mo 2. Jan 2017, 23:35

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste