Bundeswehr stellt auf E-Mobilität um....

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Bundeswehr stellt auf E-Mobilität um....

Beitragvon Eagle_86 » Mi 13. Jul 2016, 15:45

So weit weg von der Wahrheit ist der Artikel gar nicht.
Viele Fahrzeuge des Bundeswehr-Fuhrparks sind ganz normale PKW, die für Dienstfahrten zwischen Standorten genutzt werden. Dies wird vom BWFuhrparkService gemanaged, was mehr oder weniger so ein halbstaatliches Unternehmen in Kooperation mit der Bahn ist.
Auch dieses Unternehmen hat natürlich einen Anspruch auf Verbesserungen und so gibt es inzwischen an mehreren Standorten neben den elektrisch betriebenen Verwaltungsfahrzegen (Schlepper, Gartenfahrzeuge etc.) elektrische PKW für dienstliche Fahrten.
In Koblenz stehen dazu einige E-Ups größtenteils an den Ladestationen und werden dabei alt. In Bonn und Köln wurden gerade erst einige Audi A3 e-tron angeschafft, für die ich zumindest in Köln noch keine Lademöglichkeiten gesehen habe. Das ist ein bisschen wie Perlen vor die Säue, aber vielleicht kommen ja noch Ladesäulen. Die Fahrzeuge werden trotzdem natürlich nach wirtschaftlichen Aspekten angeschafft. Da muss es wohl ein gutes Angebot gegeben haben.
Zufällig weiß ich, dass diese Beschaffung vom Audi-Händler Fleischhauer in Bonn abgewickelt wurde.
Benutzeravatar
Eagle_86
 
Beiträge: 563
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 19:42
Wohnort: Köln

Anzeige

Re: Bundeswehr stellt auf E-Mobilität um....

Beitragvon stromer » Mi 13. Jul 2016, 15:51

Ein bisschen was ist schon dran. Zumindest den Fahrdienst des deutschen Bundestags soll die Bundeswehr übernehmen und die Flotte dabei auf Elektrofahrzeuge umstellen. Dumm nur, daß nur Tesla die Vorgaben erfüllen würde.

http://www.handelsblatt.com/unternehmen ... 31294.html
2009 Vectrix VX1 / 2011 Nissan Leaf / 2012 Renault Twizy / 2013 Renault Zoe Intens Q210 / 2014 Renault Zoe Intens Q210 / 2015 Renault Zoe Zen Q210 / 2015 Tesla Model S 70D / 2017 Renault Zoe Intens Q90 ZE40 / 2018 Tesla Model 3 / 2018 Microlino
Benutzeravatar
stromer
 
Beiträge: 2283
Registriert: Mi 17. Apr 2013, 08:09
Wohnort: Berghaupten

Re: Bundeswehr stellt auf E-Mobilität um....

Beitragvon mlie » Mi 13. Jul 2016, 16:02

Mein Marder damals hatte 441kW, vom reinen Platz her würde da wohl auch genug Akku reinpassen. Dann müsste man aber vielleicht einen Stromabnehmer montieren, der einphasig mit 400kW an einer handelsüblichen Mittelspannungsleitung im Wald andockt. ;-)

Für die Dienstfahrten zwischen den Standorten oder von Schießbahn zum Standort für die Lamettaträger sollte ein Handelsüblicher Kangoo mehr als ausreichen, der hat wenigstens eine Dieselstandheizung. Und wenn der Kangoo eh den ganzen Tag auf dem Schießplatz steht, kann er auch an der Schuko beim Aufsichtsturm zwischenladen...
110Mm elektrisch ab 11/2012.

Bevor man den 200. Tröt zu einem längst ausdiskutierten Sachverhalt aufmacht, IMMER erstmal die Suche benutzen. Es gibt in diesem Forum KEIN Elektroautothema, welches nicht schon längst abschliessend diskutiert wurde!
Benutzeravatar
mlie
 
Beiträge: 3219
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 09:43
Wohnort: Nordkreis Celle

Re: Bundeswehr stellt auf E-Mobilität um....

Beitragvon HubertB » Mi 13. Jul 2016, 16:25

Auch pikant:
... Langfristig sollen aus Umweltschutzgründen sämtliche Atom- und Chemiewaffen auf deutschem Boden durch Biowaffen ersetzt werden.
Zoe Zen / Twizy
CF Box 43kW Typ2 Kabel / 11kW Typ2 Buchse / 2x32A CEE / 2x CEE blau
PV 8,25 kWp / 10m² Solarthermie
Benutzeravatar
HubertB
 
Beiträge: 2117
Registriert: Mo 9. Mär 2015, 22:51
Wohnort: Deutschland, 50829 Köln

Re: Bundeswehr stellt auf E-Mobilität um....

Beitragvon Eagle_86 » Mi 13. Jul 2016, 17:06

mlie hat geschrieben:

Für die Dienstfahrten zwischen den Standorten oder von Schießbahn zum Standort für die Lamettaträger sollte ein Handelsüblicher Kangoo mehr als ausreichen, der hat wenigstens eine Dieselstandheizung. Und wenn der Kangoo eh den ganzen Tag auf dem Schießplatz steht, kann er auch an der Schuko beim Aufsichtsturm zwischenladen...


Wenn man fast jede Woche zu einem anderen Standort in ganz Deutschland fahren muss, ist es angebracht in einem vernünftigen PKW mehrere 100 km ohne Rückenschaden zurück zu legen. Für die Langstrecken werden die e-trons natürlich nicht besonders effizient sein, vielleicht gibt es ja Vorgaben, die e-Fahrzeuge für die kürzeren Wege zu nutzen.
Benutzeravatar
Eagle_86
 
Beiträge: 563
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 19:42
Wohnort: Köln

Re: Bundeswehr stellt auf E-Mobilität um....

Beitragvon mlie » Mi 13. Jul 2016, 17:27

Hier gibt es 9 Kasernen im Umkreis von 40km rund um den Truppenübungsplatz. Für das hin- und hergegurke reicht also ein Kangoo. Natürlich müssen für weiter entfernte Standortreisen noch konventionelle Fahrzeuge bereitgehalten werden. Aber genau dafür wurde doch BWFuhrparkservice eingerichtet, das vorhalten von "zivilen" Fahrzeugen nach jeweiligem Bedarf. Da wäre es also nur ein kleiner Schritt, Elektrofahrzeuge vorzuhalten, wenn sich Bedarf dafür abzeichnet.
110Mm elektrisch ab 11/2012.

Bevor man den 200. Tröt zu einem längst ausdiskutierten Sachverhalt aufmacht, IMMER erstmal die Suche benutzen. Es gibt in diesem Forum KEIN Elektroautothema, welches nicht schon längst abschliessend diskutiert wurde!
Benutzeravatar
mlie
 
Beiträge: 3219
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 09:43
Wohnort: Nordkreis Celle

Re: Bundeswehr stellt auf E-Mobilität um....

Beitragvon Karlsson » Mi 13. Jul 2016, 17:32

MineCooky hat geschrieben:
Das ist ein schlechter Witz, oder?

Ne, der Postillon gilt doch als äußerst seriöse Quelle, der billiger Klamauk fern liegt :lol:
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12670
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Bundeswehr stellt auf E-Mobilität um....

Beitragvon Zoelibat » Mi 13. Jul 2016, 20:54

Einen Tesla-Panzer würde ich schon vorbestellen. Aber nur mit Autopilot.
250-Euro Gutschein für Renault-Neukäufer und Vorführwagen-Käufer!
Näheres hier: https://www.goingelectric.de/forum/renault-zoe-allgemeines/renault-aktion-bring-your-friends-t4960-140.html#p610816
Benutzeravatar
Zoelibat
 
Beiträge: 3358
Registriert: Mi 27. Aug 2014, 22:03
Wohnort: Zoe (Rückbank)

Re: Bundeswehr stellt auf E-Mobilität um....

Beitragvon ev4all » Mi 13. Jul 2016, 21:05

Da kommt mir eine Idee: hat die Förderung der Fool Cell Forschung vielleicht wie ursprünglich die Förderung der Atomenergie den Hintergrund eines möglichen militärischen Einsatzes? Mit dem FC Panzer anschleichen und nichts als eine Spur Wasser hinterlassen...in den Wüstengebieten, wo die Bundeswehr unterwegs ist, sprießen dann hinter jeder Fahrzeugkolonne die Blumen aus dem Sand.
≡ | Zoe Q90 (2017-) | Brammo Empulse (2014-) | Zoe Q210 (2016-17) | Nissan Leaf (2013-16) | Flyer X S-Pedelec | 9,5 kWp PV
Benutzeravatar
ev4all
 
Beiträge: 1281
Registriert: So 9. Jun 2013, 10:02
Wohnort: Solling

Re: Bundeswehr stellt auf E-Mobilität um....

Beitragvon umberto » Mi 13. Jul 2016, 21:45

rolandk hat geschrieben:
@MineCooky: sehe ich aus, als wenn ich Witze machen würde.


Boah, juckt es mich in den Fingern, da jetzt drauf zu antworten..... :-)

Gruss
Umbi
Zoe seit 2013 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild
Benutzeravatar
umberto
 
Beiträge: 3842
Registriert: Mo 1. Okt 2012, 22:08

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: cpeter, easys und 14 Gäste