Braucht man mit einem EV den ADAC?

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Braucht man mit einem EV den ADAC?

Beitragvon Starmanager » Mi 13. Aug 2014, 18:35

Hallo EV Gemeinde,

macht es mit einem EV Sinn eine ADAC Mitgliedschaft weiterzufuehren? Wuerde der ADAC mich mit leergefahrener Batterie von der Autobahn abholen oder mir einen Kanister Strom bringen?
Zuletzt geändert von Starmanager am Mi 13. Aug 2014, 19:10, insgesamt 1-mal geändert.
MFG

Starmanager

BMW i3 fahren ist viel besser als schlechter Sex!

Ein E-Auto fahren bedeutet nicht dass alle Anderen auf einen Ruecksicht nehmen muessen.
Glauben heisst "Nichts wissen" :!: Bedienungsanleitung lesen bildet :!:
Benutzeravatar
Starmanager
 
Beiträge: 1317
Registriert: Di 12. Aug 2014, 22:25
Wohnort: D- Kuessaberg

Anzeige

Re: Braucht man mit einem EV den ADAC?

Beitragvon Spüli » Mi 13. Aug 2014, 18:39

Moin!
Macht in meinen Augen keinen Sinn, da Du bei neuen Fahrzeugen eigentlich immer eine Mobilitätsgarantie hast. Damit sind die technischen Pannen in den ersten Jahren abgedeckt. Wenn Du auf der BAB liegen bleiben solltest, schleppt Dich jeder Pannenhelfer bis zur nächsten Ausfahrt. Egal in welchem Club/Verein Du bist. Aber mit Strom können die Dir nur mit 12V helfen.
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Spüli
 
Beiträge: 2778
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 17:23
Wohnort: Gifhorn

Re: Braucht man mit einem EV den ADAC?

Beitragvon TeeKay » Mi 13. Aug 2014, 18:46

Ne, dich schleppt nicht jeder ab. Bei Elektroautos muss ein speziell ausgebildeter Abschlepper kommen. Der hat zwar auch nicht mehr Ahnung als der nicht ausgebildete ("Ist der hauchdünne Klingeldraht da unten das Hochspannungskabel?" Gemeint war das Kabel vom Nebelscheinwerfer), aber immerhin hat er ein Zertifikat, das ihn offiziell zum Abschleppen von EV befähigt. Meinen iOn wollten sie nicht mitnehmen, bis ein Fahrer mit diesem Zertifikat kommt.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 12296
Registriert: Di 15. Okt 2013, 11:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Braucht man mit einem EV den ADAC?

Beitragvon Starmanager » Mi 13. Aug 2014, 18:49

Spüli hat geschrieben:
Moin!
Macht in meinen Augen keinen Sinn, da Du bei neuen Fahrzeugen eigentlich immer eine Mobilitätsgarantie hast. Damit sind die technischen Pannen in den ersten Jahren abgedeckt. Wenn Du auf der BAB liegen bleiben solltest, schleppt Dich jeder Pannenhelfer bis zur nächsten Ausfahrt. Egal in welchem Club/Verein Du bist. Aber mit Strom können die Dir nur mit 12V helfen.


Hallo Spueli,

das sehe ich auch so wollte nur mal fragen ob die schon was fuer die Zukunft tun. Kann man dann beim Abschleppen die Batterie vom Reku laden lasssen und der Mitarbeiter vom ADAC braucht dann nach der Ausfahrt eine neue Kupplung?

MFG

Starmanager
MFG

Starmanager

BMW i3 fahren ist viel besser als schlechter Sex!

Ein E-Auto fahren bedeutet nicht dass alle Anderen auf einen Ruecksicht nehmen muessen.
Glauben heisst "Nichts wissen" :!: Bedienungsanleitung lesen bildet :!:
Benutzeravatar
Starmanager
 
Beiträge: 1317
Registriert: Di 12. Aug 2014, 22:25
Wohnort: D- Kuessaberg

Re: Braucht man mit einem EV den ADAC?

Beitragvon Floeki » Mi 13. Aug 2014, 19:51

Moin,
das hatte ich mich auch dereinst gefragt denn eigentlich war ich mit meinem Verbrenner Fuhrpark soweit durch sämtliche Ersatzteillisten durch und unter Bullifahrern steht man sich eh sehr nahe...
Als ich dann aber eines kalten Winterabends an der RWE Säule vor einer ADAC Filiale verzweifelte war ich über die Hilfsbereitschaft der Engel doch recht erfeut.
Zuvor hatte mich das Lobbynahe Auftreten und die offenkundige EV-Allergie mit wehenden Fahnen austreten lassen.
Den Ausschlag zum Wiedereintritt gab dann der Umstand dass man als Mitglied an sämtlichen Filialen kostenlos nuckeln kann und da lässt sich bei 44,90 Beitrag im Jahr schnell ausrechen wenn es sich lohnt.

Vielleicht hast du auch einen Filiale in der Nähe und kommst so mit der Karte dennoch in den Genuss von gelber Glückseeligkeit.

Gruss von einer gelben Stahlinsel in der Nordsee.
Floeki
"Simplicity is the real perfection...!" [Steve Jobs]
Floeki
 
Beiträge: 24
Registriert: Di 11. Dez 2012, 00:11
Wohnort: Industriestrasse 135, 21107 Hamburg

Re: Braucht man mit einem EV den ADAC?

Beitragvon Kelomat » Mi 13. Aug 2014, 19:53

Du kannst beim Abschleppen den Akku laden mit der Reku...
Das Auto einschalten und Fahrbereit machen dann kannst du einfach Abschleppen. Für das Auto geht es einfach bergab.
Der Pannenhelfer braucht keine neue Kupplung sondern einfach mehr Sprit da du ja hinten ganz ordentlich bremst....

Ist aber dann kein Ökostrom mehr :shock: :lol: :lol: :lol:
Hauptauto: Nissan Leaf 2012er mit isolierter Heizung
Zweitauto (Von meiner Frau): Citroen Saxo Elektro mit Lithiumakkus
Sonst keine fossile Dreckschleuder zur Fortbewegung ;)

Strom kommt von der PV-Anlage ca. 15kW mit Speicher im Keller
Benutzeravatar
Kelomat
 
Beiträge: 1667
Registriert: So 12. Mai 2013, 17:28
Wohnort: Kärnten - Rosental

Re: Braucht man mit einem EV den ADAC?

Beitragvon eDEVIL » Mi 13. Aug 2014, 20:19

Nach der kürzlichen Preiserhöhun, den Skandalen und der unschönen Einstellung zur Elektromobilität stehen die gelebn Engel auf meiner Abschußliste.
Sofern mir jemand eine preisgünstige und gute, also im Ernfall nicht herum mosernde Verkehrsrechtschutz-Versicherung empfehlen kann, bin ich weg. Die ADAC-Vers. war da stehts einwandfrei und hat immer alles ohne Murren bezahlt.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

.
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 12096
Registriert: Di 2. Jul 2013, 09:10

Re: Braucht man mit einem EV den ADAC?

Beitragvon Hinundher » Mi 13. Aug 2014, 20:34

Beim ÖAMTC ist keine Ladekarte notwendig einziges Übel außer der Dienstzeit könnte ein Schranken die Aus/Einfahrt verhindern dies auch nicht bei allen :mrgreen:

Ganz so Doll ist der ÖAMTC nicht mit den E-Cars befreundet besucht mal einen/mehrere Stützpunkte und sprecht mit den Technikern über E-Mobilität 8-)

Die Landeszentrale hat 4 x Schuko für einen Parkplatz

31 07 2014  (1) (10) - Kopie.jpg
ÖAMTC Landeszentrale Klagenfurt


in Völkermarkt sind sie Schlauer und sehr Korrekt 4 X Schuko aber nur eine unter strom :(


IMGP3032 - Kopie.JPG
ÖMTC Völkermarkt


Für ÖAMTC Mitglieder mit einem Schnelladefähigen Elektroauto ist bei Abschleppung wegen Strommangel ein Notfallkoffer ( Zahnbürste Duschgel Socken ....) mitzuführen ( Hotel/Pension ) ein Schwarzes Leiberl ist bei ZOE Fahrern ev. vorhanden :twisted: .

Am Montag habe ich ein Date mit der Landesleitung vom Mitbewerber ARBÖ 8-) die haben gar keine Lademöglichkeiten an den Stützpunkten :evil: werde berichten .

lg.
Citroen Saxo Electric seit Juli 2011 , I Bike seit April 2012.
Ab 06 06 2014 ohne eigenen Verbrenner ! Ab 07 10 2015 Peugeot iOn 100% electric .Kein Verbrenner mehr für die Strasse !
Benutzeravatar
Hinundher
 
Beiträge: 4106
Registriert: Mo 3. Jun 2013, 10:43
Wohnort: In Kärnten

Re: Braucht man mit einem EV den ADAC?

Beitragvon golfsierra » Mi 13. Aug 2014, 20:51

@hinundher: EINSPRUCH! Beim ARBÖ in Linz ist eine 43kW CEE ... könnte sie aber in Ermangelung eines Typ-2 mit meinem Zoe noch nicht testen ...
S 70D
Benutzeravatar
golfsierra
 
Beiträge: 587
Registriert: Fr 12. Apr 2013, 20:04
Wohnort: Linz, Österreich

Re: Braucht man mit einem EV den ADAC?

Beitragvon sonnenschein » Mi 13. Aug 2014, 21:01

Seh keinen Sinn mehr für eine ADAC Mitgliedschaft seit ich Zoe habe. Logische Schlussfolgerung: Kündigung!
Man wollte mich telefonisch noch bekehren, allerdings konnte die Dame von der Hotline mir keinen Grund nennen warum man mit einem EV beim ADAC bleiben sollte. :roll:
Intens R90 Z.E.40 12/17, Q210 2014-2017
sonnenschein
 
Beiträge: 748
Registriert: So 7. Jul 2013, 10:50

Anzeige

Nächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste